+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. Avatar von strandkatze
    Registriert seit
    19.08.2006
    Beiträge
    622

    Arbeitslos und Spaß dabei?

    Liebe Forengemeinde,

    in den letzten Jahren habe ich immer Vollzeit gearbeitet. Abends war ich dann oft so platt, dass meine Kraft nur noch für das notwendigste wie Wäsche waschen, mal durchsaugen usw. reichte. Nun bin ich leider seit kurzem ohne Arbeit. Anfangs fand ich das erstmal erholsam. Ich habe gespürt wie alle ich war und war froh nun mehr Freizeit zu haben. Ich habe dann Ecken "ausgemistet" mit Dingen bei denen ich noch nicht dazu gekommen war das mal abzuheften. Ich war auch kurz im Urlaub und konnte die freie Zeit Zuhause auch genießen. Nun fällt mir allerdings so langsam die Decke auf den Kopf.

    TV schauen ist mal nett, aber auf Dauer auch nicht so das wahre. Natürlich kümmere ich mich auch um meine Bewerbungen und habe jede Woche mindestens ein Vorstellungsgespräch. Meine Freundinnen arbeiten. Wir telefonieren schon immer mal wieder oder es ist mal Besuch da und es finden schöne Feste in der Gegend statt. Ich lese sehr viel, soviel wie schon lange nicht mehr.

    Das ersetzt aber nicht einen Job bei dem sich Gedanken machen muss oder etwas ausarbeiten, dokumentieren, Texte erstellen usw. . Ich bin das einfach nicht mehr gewohnt so den ganzen Tag Zuhause herumzuhängen. Als Studentin damals konnte ich das in der Endphase vor der Abschlussarbeit durchaus genießen. Ja ich fahre auch mal weg eben zu den VG oder gehe mal raus in die Natur, fahre in die Stadt usw.

    Was macht ihr Menschen ohne Arbeit so den ganzen Tag?
    Was bleibt sind nicht die Tage und Jahre und Stunden, was bleibt sind die kleinen Augenblicke

    Du wirst keine neuen Meere entdecken,
    solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.358

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Ich habe in meiner Arbeitslosigkeitsphase irgendwann angefangen mich mit weniger benutzten Haushaltskünsten zu beschäftigen: Einkochen, selbst Brot backen, Handarbeiten, sowas.

    Heute denke ich manchmal, wenn ich dabei nicht so allein wäre, könnte ich damit gut ein Leben füllen.

  3. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.435

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Als ich arbeitslos war (die längste Zeit glaube ich 4 Monate), ist mir auch irgendwann die Decke auf den Kopf gefallen. Fiese Situation

    Ist blöd, wenn man alleine zu Hause sitzt und alle anderen arbeiten.

    Ich drück dir die Daumen, dass du schnell wieder einen Job findest!
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  4. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Ich war zwar nicht arbeitslos, sondern freigestellt, aber die Situation ist ja dieselbe. Und ich habe die freie Zeit genossen und könnte mein Leben auch ohne Vollzeitjob sinnvoll gestalten.

    Ich habe die Zeit primär genutzt, um eine Weiterbildung zu machen, die mich schon immer gereizt hat. Dann habe ich einen neuen zeitintensiven Sport angefangen und alle möglichen Sachen gemacht, zu denen ich sonst wenig komme. Kino, Museen, Natur.
    Wobei ich das Glück hatte, dass meine Freistellung über Frühjahr und Sommer ging, da konnte ich auch immer das schöne Wetter nutzen.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  5. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.435

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Stimmt, ich hatte auch mal ein 2-monatiges, unbezahltes Praktikum während einer kurzen Zeit zwischen zwei Jobs gemacht. Hatte nur entfernt mit meinem Beruf zu tun, war also mal etwas anderes und hat den Tellerrand etwas erweitert.

    Bei sowas muss man allerdings aufpassen, nur 15 Stunden in der Woche sind erlaubt, selbst bei unbezahlten Praktika.
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  6. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    351

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Zitat Zitat von TrishaTT Beitrag anzeigen
    Bei sowas muss man allerdings aufpassen, nur 15 Stunden in der Woche sind erlaubt, selbst bei unbezahlten Praktika.
    Unbezahlte Praktika sind inzwischen wg. des Mindestlohngesetzes überhaupt oft schwierig.
    Wir haben sonst zeitweise relativ viele Praktikanten durchgeschleift (zwischen Schule und Ausbildungsbeginn zur "Sinnfindung" oder nach dem Studienabschluss), das geht jetzt unbezahlt nur noch bei Pflichtpraktika (Schülerpraktikum mit Bestätigung der Schule oder studienbegleitendes Pflichtpraktikum lt. Prüfungsordnung), bezahlen "können" wir nicht (sieht der Arbeitgeber nicht vor).

    Wir nennen das Kind jetzt "Hospitation", das schlucken derzeit noch alle. Das geht aber im Gegensatz zum Praktikum, zumindest bei uns, nicht längerfristig. Andere Arbeitgeber sind da vielleicht flexibler, aber das ist je nach Bereich echt nicht mehr so einfach.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.

  7. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.370

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Gibt es Dinge, die du schon immer mal tun wolltest? Malen, filmen, schreiben, Marathon laufen... ? Jetzt wäre die Zeit dazu. Ich hab meine paar Monate Freistellung seeeehr genossen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.435

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen
    Unbezahlte Praktika sind inzwischen wg. des Mindestlohngesetzes überhaupt oft schwierig.
    Wir haben sonst zeitweise relativ viele Praktikanten durchgeschleift (zwischen Schule und Ausbildungsbeginn zur "Sinnfindung" oder nach dem Studienabschluss), das geht jetzt unbezahlt nur noch bei Pflichtpraktika (Schülerpraktikum mit Bestätigung der Schule oder studienbegleitendes Pflichtpraktikum lt. Prüfungsordnung), bezahlen "können" wir nicht (sieht der Arbeitgeber nicht vor).

    Wir nennen das Kind jetzt "Hospitation", das schlucken derzeit noch alle. Das geht aber im Gegensatz zum Praktikum, zumindest bei uns, nicht längerfristig. Andere Arbeitgeber sind da vielleicht flexibler, aber das ist je nach Bereich echt nicht mehr so einfach.
    Stimmt, mein Praktikum ist lange her, da gab es diese Regelung noch nicht. Ich finde sie aber ganz gut!
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  9. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    16.006

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Ich war nur einmal kurz (5 Monate) arbeitslos (als Freie aber manchmal "auftragslos").

    Bei der Arbeitslosigkeit fiel mir nach der ersten Erlechterung, keinen Notdienst mehr zu haben, schnell die Decke auf den Kopf und mein Ego war bald angegriffen. Als ich dann nach gut 3 Monaten einen Zusage für einen tollen Job hatte, konnte ich die Restzeit sehr genießen.
    Als Freie ohne oder mit wenig Aufträgen hatte ich ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht in meinem Büro war.

    Viel Glück bei der Suche!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  10. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    88

    AW: Arbeitslos und Spaß dabei?

    Ich hatte nach meinem Studium eine Phase der Arbeitslosigkeit und habe da auch nur Bewerbungen geschrieben und mir irgendwann aber auch einen Nebenjob gesucht, um unter Leuten zu sein.
    Tendenziell langweile ich mich überhaupt nicht. Ich hätte so viele Ideen und Pläne, die ich umsetzen würde. Der Tag geht für mich schon so viel zu schnell rum.

    Wenn man jetzt allerdings nicht vielseitig interessiert ist, dann könnte es schwierig sein. Viele Freunde/Bekannte sind ja am arbeiten und wenn man da selbst nicht weiss was man tun soll und nur vor dem TV abhängt, wäre das ein tristes Leben.
    Andererseits brauchts auch Geld für gewisse Aktivitäten und wenn man arbeitslos ist, hat man zu wenig davon.

    Ich habe mir dann oft ausgedacht wie man mit wenig Geld sinnvolle Dinge tun kann. So kaufe ich z.B kaum noch Bücher und gehe dafür oft in die Stadtbibliothek, ab und zu ist ein Kaffee im Cafe auch machbar, ein Ehrenamt gibt mir eine sinnvolle Aufgaben, man kann kreativ sein (ohne das man Geld ausgeben müsste-die Natur bietet viel Material), Sport kann man über Videos auf Youtube machen oder einfach viel draussen,. man kann neue Orte erkunden (Flixbus ist da günstig), etwas neues kochen, es gibt oftmals kostenlose Vorträge irgendwo usw.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •