+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Thema: Frage


  1. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.587

    AW: Frage

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    Schwer zu sagen.
    Ich geh mal davon aus, dass, wenn eine Stelle für VZ ausgeschrieben ist, diese auch so benötigt wird.
    Hängt von Angebot und Nachfrage ab. Wir schreiben zB nie TZ aus, haben aber schon auf TZ eingestellt, wenn es beim Wunschkandidaten nicht anders ging.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.906

    AW: Frage

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen, sich mal zu bewerben und dann im Gespräch den Wunsch anzusprechen?
    Vom Prinzip gar nichts- da wirst du Recht haben.

    Ich selbst käme mir dann aber schon blöd vor- immerhin steht VZ drin und ich komme erst beim Bewerbungsgespräch damit raus?
    Kommt das denn gut an?

    Der Beruf ist nicht soo selten und daher gibts auch immer mehr Bewerber- wieviel genau ist natürlich unklar.
    Und das mit den 30h und man arbeitet dann für voll......sowas wäre ja richtig unschön.

    Ihr Wunsch wäre ja auch 20 -25 und 30 nur, wenn es nur so ginge.


  3. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.906

    AW: Frage

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    wäre aus meiner Sicht, erst mal Vollzeit einzusteigen und nach der Probezeit zu reduzieren. Die Begründung für die TZ finde ich aus AG-Sicht nicht unwichtig, weil sich daraus ja ergibt, wie flexibel der Mitarbeiter einsetzbar ist.
    Das ist eine Stelle im öffentlichen Dienst und soweit mir bekannt- hat dann jede Stelle ihre Beschreibung und reduzieren geht kaum.
    Sich dann weiter umsehen wäre natürlich eine Idee- aber sie möchte nicht anfangen um gleich wieder auf dem Sprung zu sein, was ich verstehen kann. Am liebsten an einer guten Stelle anfangen und dort sich gleich für länger einrichten können.

    Ok- das mit dem TZ- Grund ist nachvollziehbar- wer zB krank ist, wird weniger flexibel sein.


  4. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.587

    AW: Frage

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Das ist eine Stelle im öffentlichen Dienst und soweit mir bekannt- hat dann jede Stelle ihre Beschreibung und reduzieren geht kaum.
    .
    Das ist aber ein Problem des Arbeitgebers. Ich kenne das so, dass es in Stellenausschreibungen des ÖD explizit drin steht, wenn eine Stelle absolut nicht TZ-geeignet ist. Das sind dann aber oft Leitungspositionen. Wenn da nichts drin steht, ist TZ möglich. Dann würde es sich eher empfehlen, 6 Monate VZ zu machen und dann zu reduzieren. Gerade im ÖD wird man sich schwer tun, das abzulehnen, und es gibt ja noch Betriebsrat etc.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  5. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.215

    AW: Frage

    Bist Du sicher, dass sie "total gern" arbeiten möchte? Kommt irgendwie nicht so rüber.


  6. Registriert seit
    06.12.2011
    Beiträge
    142

    AW: Frage

    Ich würde den Satz auch nicht reinschreiben.

    Ich würde anstelle der Freundin mal bei der Arbeitsagentur nachfragen (sofern sie dort gemeldet ist), ob es - auf Grund des Alters und der langen Nichtberufstätigkeit - evtl. einen Zuschuss für einen potentiellen Arbeitgeber geben würde.
    Für die Stelle hier im öffentlichen Dienst ist das wahrscheinlich nicht relevant, bei einem anderen (kleineren) Arbeitgeber könnte das durchaus einen Vorteil bringen.

  7. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    1.772

    AW: Frage

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich selbst käme mir dann aber schon blöd vor- immerhin steht VZ drin und ich komme erst beim Bewerbungsgespräch damit raus?
    Kommt das denn gut an?
    Das ist durchaus so üblich, was ich so bisher im Netz gelesen habe. (Mich selber hat es bislang noch nicht getroffen, aber wär sowieso Anecdata ...)

    Was hat sie denn schon zu verlieren - wenn sie die Stelle in VZ eh nicht will, wär's ja auch wurscht, wenn sie deswegen aus dem Bewerbungsprozess fliegt.
    Und wenn's für den Arbeitgeber okay ist, passt es ja. (Danke an Kara, das wusste ich nicht von wegen Reduktion im öD!)

    Wobei ich wirklich nochmal nachhaken muss - warum sie so unbedingt TZ machen will.
    Sie ist über 50, war sehr lange Zeit arbeitslos, sucht in einem Bereich mit Bewerberüberschuss - und geht das Ganze ein bisschen wie Pizzabestellung an

    Sie sollte jetzt mal schauen, dass sie zu Gesprächen eingeladen wird. Wenn dann Angebote kommen, kann sie immer noch nachverhandeln bzw. sich das rauspicken, was ihr am ehesten zusagt.
    Whatever happened until now only served to deliver this moment.

  8. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    347

    AW: Frage

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Das ist eine Stelle im öffentlichen Dienst und soweit mir bekannt- hat dann jede Stelle ihre Beschreibung und reduzieren geht kaum.
    Nicht zwingend.
    Bei uns (ÖD) haben viele befristet nach §11 (2) TVL reduziert ("grundlos"), andere nach §11 (1) (Kindererziehung/Pflege). Andere, dauerhaft, nach §9 TzBfG. Das wird sehr auf den Einzelfall, die einstellende Stelle, die Dynamik im Team, das Entgegenkommen des Vorgesetzten etc. ankommen. Wir stellen, sofern möglich, prinzipiell auch auf Vollzeitstellen in Teilzeit ein - wenn's denn der Wunschkandidat ist (und sich möglichst noch ein zweiter findet, der die restlichen Stunden übernimmt). Aber das kommt halt auch im ÖD ("den ÖD" gibt es eh nicht) wie überall immer drauf an.

    Ich habe im Moment auf 90% reduziert, die restlichen 10% macht eine Kollegin, die auf einer halben Stelle sitzt. Dumm ist nur, dass ich natürlich in 90% meiner Arbeitszeit und zu 90% meines Gehalts trotzdem 100% meiner Arbeit erledigen muss. Vom Aufwand her geht das zum Glück.
    Wir haben eine Kollegin, auf ganz zentraler Position, die nach dem Ende der Probezeit auf 30 Stunden reduziert hat und die auch nur an vier Tagen arbeitet. Ich werde, wenn ich aus der Elternzeit zurückkomme, auch erstmal auf 30 Stunden gehen - meine Elternzeitvertretung wird für die restlichen Stunden natürlich nicht weiterbeschäftigt und ich kann nur hoffen, dass die Kollegin auf der halben Stelle die Stunden dann während meiner Reduzierung nimmt.

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    Wobei ich wirklich nochmal nachhaken muss - warum sie so unbedingt TZ machen will.
    Sie ist über 50, war sehr lange Zeit arbeitslos, sucht in einem Bereich mit Bewerberüberschuss - und geht das Ganze ein bisschen wie Pizzabestellung an :knatsch
    Hat meine Schwiegermutter auch so versucht... Mitte 50, Kinder aus dem Haus, Mann verstorben... am Ende ist sie aus Arbeitslosigkeit mit 60 in Rente gegangen, nachdem das Arbeitsamt sie zwischenzeitlich immer mal wieder auf so richtig tolle Stellen (Packer etc.) gesetzt hatte. Klar hätte sie voll(er) arbeiten können, aber "der Garten" *schulternzuck* Kann man so machen, dann darf man aber auch nicht jammern, wenn's nicht klappt. Wenn man ewig aus dem Beruf raus ist, muss man sich manchmal eben auch ein bisschen arrangieren.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.

  9. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Frage

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    Das ist durchaus so üblich, was ich so bisher im Netz gelesen habe. (Mich selber hat es bislang noch nicht getroffen, aber wär sowieso Anecdata ...).
    Genau so etwas habe ich schon erlebt. Bewerberin eingeladen, kam mit TZ während des Bewerbungsgesprächs heraus. Damit war das Gespräch für mich beendet und ich kam mir ehrlich gesagt etwas verschaukelt vor.
    Es ist schon etwas länger her und es kamen auf eine Stelle mehr Bewerber als heute. Und war auch nicht so hochspezialisiert, dass man händeringend Bewerber gesucht hätte.

    Ich denke, dass es heutzutage die bessere Strategie ist, in Vollzeit anzufangen und später zu reduzieren.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  10. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Frage

    Und noch etwas: auf keine Fall "trotz des Alters, trotz der Auszeit" in die Bewerbung schreiben.

    Damit hebt man selbst negative Punkte hervor und wirkt unterwürfig, wie hier schon jemand schrieb. Wobei ich auch betonen möchte, dass Alter nicht mit negativ gleichzusetzen ist. Alter kann auch Erfahrung und Gelassenheit bedeuten, kommt sehr auf Job und Branche an, ob Alter positiv oder negativ besetzt ist.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •