+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

  1. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    2.176

    Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Bei einer lieben Freundin ist das Thema Bewerbung gerade aktuell. Da wir alle schon - Gott sei Dank - seit einiger Zeit aus dem Thema raus sind, mal eine Frage an alle die mit dem Thema vertraut sind (Personaler etc).
    Wie lange ist eigentlich so im Schnitt die Durchlaufzeit einer Bewerbung ?
    Früher ging man von ca. 2-max. 3 Wochen zwischen Bewerbung und Einstellung/Absage aus.
    Laut Ihren Erzählungen liegen aber meist schon mal 2-3 Wochen zwischen Bewerbung/Erstgespräch ...
    Normal ? Ich sehe wie es an ihren Kräften zehrt und würde sie da gerne weiter aufbauen, aber so langsam fällt mir da nix mehr ein

  2. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.504

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Wir haben aktuell eine Stelle ausgeschrieben, Assistenz, öffentlicher Dienst, unbefristet, gut vergütet ,Vollzeit, Jobticket, usw. usf. - you name it, we have it.
    Bewerbungsschluss Anfang Juni, Jetzt laufen die Gespräche an.

    Warum soviel Zeit dazwischen?

    Es sind knapp 80 Bewerbungen eingegangen. Schon alleine die Sichtung der Unterlagen geht neben den täglichen Arbeitsaufgaben gehörig in die Zeit. Der einzelne Bewerber darf erwarten, dass ich ja auch alles ordentlich lese und nicht nur schnell, schnell überblicksmäßig lesend scanne.

    Zeitverzögernd kommt hinzu: die Bewerbungen sind bis auf eine Ausnahme allesamt elektronisch. Eigentlich Zeitersparnis, aber! Da manche Bewerber es nicht schaffen, ihre Unterlagen in einem Dokument zu ver-pdf-en, sitzt man an manchen Emails mit bis zu 12 Anhängen.

    Dann Einladung mit genügend Vorlauf, dass die Kandidaten sich das einrichten können und genügend Vorbereitungszeit für eine Arbeitsprobe haben. Schwerbehindertenvertretung zu den Gesprächsterminen dazu und schon ist man Mitte Juli und der Bewerber wundert sich, warum es nicht voran gehen mag.


  3. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.285

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Ich hoffe man darf auch als Nichtpersonaler schreiben - ich habe mich gerade au f den ersten Job beworben und daher ohne Voranstellung etliche Bewerbungen geschrieben.

    Bei mir kamen Gesprächseinladungen normalerweise innerhalb von 3 Wochen, das Gespräch war dann häufig auf irgendwann innerhalb der nächsten 2 Wochen (nach der Einladung) angesetzt, und normalerweise gab es mindestens 2 Gespräche.


    Ausnahme: Doktorandenstellen, da dauerte es auch schonmal deutlich länger bis zur Einladung.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.285

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von nobody72 Beitrag anzeigen
    Zeitverzögernd kommt hinzu: die Bewerbungen sind bis auf eine Ausnahme allesamt elektronisch. Eigentlich Zeitersparnis, aber! Da manche Bewerber es nicht schaffen, ihre Unterlagen in einem Dokument zu ver-pdf-en, sitzt man an manchen Emails mit bis zu 12 Anhängen.
    Das ist interessant - normalerweise steht ja dabei "bitte alles in eine PDF" bzw. manchmal auch das Gegenteil. Ich dachte, wenn man sich an die Vorgabe nicht hält, ist man direkt raus.

  5. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.504

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Ja, es macht keinen positiven Eindruck, wenn man sich nicht ans Kleingedruckte der Ausschreibung hält. Aber da wir trotzdem alle Bewerbungen sichten müssen, komme ich nicht Drumherum, alle 12 dämlichen Anhänge einzeln zu öffnen. Du glaubst nicht, wo manche den Hinweis auf Schwerbehinderung verstecken; aus Unkenntnis, wie man es besser machen könnte oder aus Berechnung, dass sie dann ggf. hernach klagen können - alles schon dagewesen und erlebt.

    Ich brauche nicht dazusagen, dass bei Anhängen von Emails von außerhalb mein Emailprogramm regelmäßig einen Herzinfarkt bekommt, weil die Firewall Alarm schlägt.


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.285

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Muss man das angeben? Ich habe einen schwerbehinderten Freund der die Behinderung grundsätzlich nirgends angibt, weil er nicht deswegen angestellt werden will.

    Bei ihm kommt dazu, dass man ihm die Behinderung nicht ansieht und die Auswirkungen auf den AG sich in sehr minimalistischen Grenzen halten (er braucht mehr Platz im Spind, das ist aber tatsächlich alles).

  7. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.504

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Muss man das angeben? Ich habe einen schwerbehinderten Freund der die Behinderung grundsätzlich nirgends angibt, weil er nicht deswegen angestellt werden will.
    Müssen muss man nicht. Aber wenn man meint, damit bessere Chancen zu haben, weil man im öffentlichen Dienst nun mal seine Prozente erfüllen muss, setzen das manche Bewerber durchaus als Vorteil ein.

    Sobald sich bei uns ein Bewerber mit Behinderung oder Gleichstellung zur Behinderung bewirbt, ist automatisch bei allen Gesprächen ein Vertreter der Schwerbehindertenvertretung hinzuzuziehen und die sehen natürlich zu, dass diese Kandidaten gleicher als andere behandelt werden.
    Klingt dämlich, ist aber leider Alltag.


  8. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.285

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Ich habe auch schon eine Frauenbeauftragte gesehen, die bei offensichtlicher Ungleichbehandlung nichts gemacht hat......gibt es alles.

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.189

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von frauclooney66 Beitrag anzeigen
    Früher ging man von ca. 2-max. 3 Wochen zwischen Bewerbung und Einstellung/Absage aus.
    Wer ist denn man und wann war dieses früher? Vielleicht geht/ging sowas in Kleinbetrieben, wo der Firmeninhaber persönlich einstellt, aber in jedem etwas größeren Betrieb mit Betriebsrat wäre das selbst bei günstigem Ablauf sportlich.

  10. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.504

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Stimmt, es gibt es in alle Ausprägungen und Stossrichtungen. Positiv wie negativ.

    Wie gesagt, je nach Stelle muss man sich bei einer Bewerbung vor Augen halten, wie viele Kandidaten sich da vielleicht bewerben und dass schon alleine der Lese- und Sichtungsprozess enorm dauern kann. Es heißt nicht immer was Schlechtes, wenn man lange nichts hört.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •