+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Muss man das angeben? Ich habe einen schwerbehinderten Freund der die Behinderung grundsätzlich nirgends angibt, weil er nicht deswegen angestellt werden will.
    Das müsste man nur, wenn es einen bei der Ausübung der Tätigkeit behindert.

  2. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Kurz ot: Das würde die Bearbeitungszeit bei uns sofort drastisch verkürzen - wenn jemand, der sich auf einen Assistenzposten bewirbt, nicht dazu in der Lage ist, seine Unterlagen als pdf zu schicken, dann ist diese Person sofort raus.
    Fände ich auch okay. Nur was tun, wenn sich (fast) nur solche Delinquenten bewerben?
    Früher hab ich auch schon wegen Rechtschreib- und Kommafehlern aussortiert, heute kommen kaum noch Bewerbungen ohne. Wenn ich konsequent bliebe, könnten wir bald niemanden mehr einstellen.


  3. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    2.182

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen

    Völlig aberwitzig fand ich vor Jahren allerdings einen möglichen Arbeitgeber als ich mich für eine Ausbildung beworben hatte: Ich hörte damals von denen gar nichts, also auch keine Absage, machte meine Ausbildung dann eben wo anders. Sage und schreibe ganze 4 Jahre später (meine Ausbildung war nun schon längst erfolgreich beendet) bekam ich von denen meine Bewerbungsunterlagen zurück geschickt mit einem netten Anschreiben: aktuelles Datum und im Text "Vielen Dank für Ihre Bewerbung um einen Ausbildungsplatz Beginn xyz (Datum meines ursprünglichen Wunschtermins, eben 4 Jahre zuvor) ...blablabla...müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass die Ausbildungsplätze bereits vergeben sind..." ...Also mir wäre das peinlich, nach so langer Zeit meinen Namen unter ein Schreiben zu setzen, da hätten sie auch einfach die Unterlagen im Aktenschredder verschwinden lassen können und erledigt wäre es gewesen; ist ja logisch, dass ich nach 4 Jahren vermutlich eh kein Interesse mehr an einem Ausbildungplatz hätte und die zurück geschickten Unterlagen kann man dann auch für nichts mehr gebrauchen, weil längst nicht mehr aktuell.
    Über die Absage warste bestimmt aber auch mächtig enttäuscht, oder ?

  4. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.265

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von frauclooney66 Beitrag anzeigen
    Zunächst mal DANKE für Eure Antworten.
    Ich habe mich z.B. das letzte Mal vor ca. 4 Jahren (also durchaus schon High-Tech ) beworben und erinnere mich, dass es von Einreichung der Bewerbung bis Zusendung des Arbeitsvertrages 3 Wochen gedauert hat. Firmengrösse
    ca. 300 MA.
    Im konkreten Fall meiner Freundin. Letzte Bewerbung ist schon rund 10 Jahre her (damals erfolgreich). Sie schreibt viele Bewerbungen, bekommt auch, insbesondere von Headhuntern, positive Rückmeldungen, meist einhergehend mit einem ersten Telefoninterview. Aber danach - Flaute (mal wurde die Stelle intern besetzt, mal der Prozeß ausgesetzt weil ein Entscheider schwer erkrankt ist). Momentan laufen 2, für sie interessante Bewerbungen. Beide Bewerbungen hat sie vor
    3 Wochen eingereicht. Bei der einen Stelle (via Headhunter) keine Rückmeldung - bei der anderen Telefon-Interview vor 2 Wochen... Entsprechend hibbelig ist sie und auch wenn ich (und sie auch) , aus den von Euch genannten Gründen, nachvollziehen kann, das die Vorgänge ihre Zeit brauchen, ist es manchmal schwierig zu unterstützen...
    Nun ja, abwarten, Tee trinken und den Optimismus nicht verlieren...
    Sowohl bei dir (anscheinend eine Bewerbung, eine Zusage) als auch bei ihr ist die Anzahl der Bewerbungen halt auch wenig. Nichts dagegen einzuwenden, wenn Sie Zeit hat und es langsam angehen will (dazu passt dann aber die Ungeduld wenig) oder so ein Spezialgebiet hat, dass ganz wenige Unternehmen in Frage kommen. Kann ja klappen, wie man bei dir sieht. Schlecht, wenn es an zu großer Erwartungshaltung an den neuen Job liegt. Muss nicht sein, ich erwähne es aber mal, weil es durchaus häufiger vorkommt.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.


  5. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    2.182

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Sowohl bei dir (anscheinend eine Bewerbung, eine Zusage) als auch bei ihr ist die Anzahl der Bewerbungen halt auch wenig. Nichts dagegen einzuwenden, wenn Sie Zeit hat und es langsam angehen will (dazu passt dann aber die Ungeduld wenig) oder so ein Spezialgebiet hat, dass ganz wenige Unternehmen in Frage kommen. Kann ja klappen, wie man bei dir sieht. Schlecht, wenn es an zu großer Erwartungshaltung an den neuen Job liegt. Muss nicht sein, ich erwähne es aber mal, weil es durchaus häufiger vorkommt.
    Wir wohnen glücklicherweise in einem der "goldenen" Bundesländer. Das es z.B. in NRW ganz anders aussieht, ist klar.
    Allerdings, habe auch ich damals schon ein paar Bewerbungen mehr geschrieben
    Ja Ihr Gebiet ist recht speziell, d.h. es gibt nicht soooo viele Stellen. Aber es gibt sie ... und nein, Zeit hat sie leider keine sondern ist momentan arbeitslos.
    Ich wollte auch einfach nur mal generell wissen, wie im allgemeinen Wartzeiten zwischen Erstinterview und Einladung bzw. Absage so liegen, da ich schon das Gefühl habe, dass sich das in den letzten Jahren etwas gewandelt hat...


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.285

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Wenn sie gerade arbeitslos ist und es eilig hat sind 2 Bewerbungen vielleicht ein bisschen zu wenig?

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.265

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von frauclooney66 Beitrag anzeigen
    Ich wollte auch einfach nur mal generell wissen, wie im allgemeinen Wartzeiten zwischen Erstinterview und Einladung bzw. Absage so liegen, da ich schon das Gefühl habe, dass sich das in den letzten Jahren etwas gewandelt hat...
    Da gibts wenig Generelles. Das kommt unter anderem auch aufs Berufsfeld, die Branche und vieles mehr an. Ein Handwerker in einem gefragten Gewerk kann ziemlich sicher mit einem promptem Rückruf kurz nach Bewerbungseingang und einer Einladung rechnen, bei einem Empfangsjob, wo hunderte von Bewerbungen eingehen, kann es auch mal länger dauern. Die eigene Qualifikation nicht zu vergessen, außerdem die Gegend, in der man sucht. Es gibt viele Gegenden mit Vollbeschäftigung, da nützt es einem in Duisburg wenig, zu hören, wie es in BaWü ist.

    Wenn sie jetzt arbeitslos ist, dann sucht sie ja schon ein paar Wochen. Sind dann zwei laufende Bewerbungen in einem boomenden Bundesland nicht ein bisschen wenig? Aber gut, muss sie selber wissen.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.


  8. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    286

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Ein Handwerker braucht nicht mal eine schriftliche Bewerbung. Anrufen, treffen, bei Eignung und Sympathie Arbeitsvertrag, fertig.


  9. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    2.182

    AW: Durchlaufzeit einer Bewerbung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wenn sie gerade arbeitslos ist und es eilig hat sind 2 Bewerbungen vielleicht ein bisschen zu wenig?
    Ich habe mich da vielleicht ein wenig missverständlich ausgedrückt, weil ich eigentlich auch nicht so sehr in's Detail gehen möchte.
    Ja, sie bewirbt sich seit letztem November auf jede Stelle, die irgendwie zu ihrem Arbeitsbereich passt.
    Ja, derzeit sind noch 2 Bewerbungen im Rennen - ich habe nirgendwo geschrieben, dass sie (oder ich damals) mit ein bis zwei Bewerbungen einen Job erhalten haben. Das wäre wohl etwas vermessen.

    Ich habe hier einige gute Antworten erhalten und möchte den Strang schließen, da es mir jetzt doch etwas zu sehr abzudriften scheint.
    Vielen Dank noch mal

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •