+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

  1. Registriert seit
    06.11.2018
    Beiträge
    389

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    @wildwusel

    rofl und obermegagenial wieder mal!

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.681

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Mehrere Stufen finde ich normal - aber fünf? Und noch dazu offenbar alles Präsenztermine?
    Steht da nicht. Eine der Stufen ist die Arbeitsprobe, das ist schonmal kein Präsenztermin. Ich seh das auch ganz anders: bei mehreren Terminen mit unterschiedlichen Personen des Unternehmens hab ich als Bewerber doch auch viel mehr Möglichkeiten, mir ein Bild zu machen.
    Dann eine Arbeitsprobe... hmmm.... oftmals wird da Gratisarbeit abgezockt. Finde ich je nach Umfang und Umgang mit den Ergebnissen auch grenzwertig.
    Ja, wenn man es negativ betrachtet schon. Positiv betrachtet ist das einfach für beide Seiten ein gutes Instrument, herauszufinden, ob es passt. An Gratisarbeit glaube ich nicht, dazu müsste man die einzelnen Bewerber viel zu detailliert über eine spezielle Situation briefen. Die bekommen alle die gleiche Aufgabe und die Umsetzung und anschließende Präsentation ist doch ein guter Praxistest für beide Seiten.

    Dann "grillen" - was soll denn das? Nicht die TE hat sich beworben, sondern das Unternehmen hat sich bei ihr gemeldet, da ist doch "Grillen" grob unpassend.
    Und schließlich die Tatsache, dass offenbar Gesprächspartner ganz besonders "gegrillt" haben, um sich zu profilieren.
    So geht man nicht mit Bewerbern um, schon gar nicht mit welchen, die gefragt sind.
    Ich glaub, du verkennst da was. Nur weil die TE aktiv angesprochen / recruitet wurde, heißt das doch noch lange nicht, dass der normale Bewerbungsprozess nicht stattfinden würde und dass es keine anderen Bewerber gäbe. Und da ist es bei höherpreisigen Jobs eben nicht mit zwei 08/15 Gesprächen getan. Da will man schon sicherstellen, dass man auch genau die Leistung einkauft, die gebraucht wird.
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.
    Geändert von BlueVelvet06 (26.05.2019 um 23:58 Uhr)


  3. Registriert seit
    16.09.2017
    Beiträge
    207

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zum Bewerbungsprozess kann ich sagen, dass ich ihn äußerst professionell und dabei aber auch sehr nett fand.

    Ich war zwei Mal vor Ort, wobei der Termin am Freitag zwei Gespräche und ein Mittagessen beinhaltet hat und fast 4h andauerte, das empfand ich persönlich schon als recht anstrengend.
    Eine Arbeitsprobe ist in meinem Job auch völlig normal und diese fand ich super um auch selbst wieder in die Thematik zu kommen.

    Das Einzige was so gar nicht mein Ding war, war diese Präsentation und ich hätte auch ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass meine Arbeit dort so zerpflückt wird.
    Ich kannte das allerdings noch aus meiner letzten Firma, da saß ich oft bei soetwas dabei und dachte nur oh Weiha der arme Kandidat.
    In meinem Job gibt es sehr viele Arten etwas zu lösen und sehr viel theoretisches Hintergrundwissen das man haben kann, aber oft nicht haben muss um gute Resultate zu erzielen. Ich hatte mir für die Präsentation eher ein freundliches Gespräch vorgestellt, aber es wurde dann auf vielen dieser Hintergrundaspekte herumgeritten und das von Jemandem der selbst erst zwei Wochen in der Firma war, diese Arbeitsprobe also ebenfalls gerade gelöst hatte. Ich hatte da schon den Eindruck, dass da auch etwas Eigenprofilierung dahinter stand. In meinem Job auf diese Art, leider nicht so selten.

    @wildwusel
    Bis auf die Abneigung dagegen im Mittelpunkt zu stehen, habe ich das Mobbing weitestgehend verarbeitet.
    Ich denke mein Problem ist eher meine sehr leistungsorientierte Erziehung. Habe ich funktioniert war alles gut, jeder Fehler hat sofort zu Herabsetzungen seitens meiner Mutter geführt.
    So etwas wie eine Basishaltung, dass ich auch bei Fehlern gut bin wie ich bin, gibt es bei mir nicht.
    Ich habe lange Zeit versucht, dass durch Erfolge und Leistungen aufzubauen, aber das war offensichtlich nicht der richtige Weg, wenn was schief läuft, zweifle ich trotzdem alles an.
    Ich habe mir bisher nur insoweit darüber Gedanken gemacht, dass ich mein Kind auf keinen Fall so erziehen will, wie ich das für mich gelöst bekomme, weiß ich nicht.

  4. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.126

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, je aufwändiger der Bewerbungsprozess, desto schlechter die Bedingungen.

    Ich hatte auch mal so eins (okay, 5 Stufen gab es nicht, sondern "nur" 2 Vorstellungsgespräche plus Arbeitsprobe), und der Arbeitsvertrag war unter aller Kanone. Gehalt war ein Appel und ein Ei, Überstunden mit dem Gehalt abgegolten... juhu. Obwohl die netten Leute meine Gehaltsvorstellung kannten. Nachverhandeln war nicht drin.

    Ich habe abgelehnt.

    Hier sehe ich allerdings noch kein Problem. Ich drücke die Daumen, dass es klappt.
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)


  5. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.666

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zitat Zitat von cercei Beitrag anzeigen
    Ich habe lange Zeit versucht, dass durch Erfolge und Leistungen aufzubauen, aber das war offensichtlich nicht der richtige Weg, wenn was schief läuft, zweifle ich trotzdem alles an.
    Und weißt du auch, warum es nicht funktioniert?
    Weil du ununterbrochen- immerzu- auf die Bewertung der anderen angewiesen bist.
    Du machst dich mit dieser Haltung abhängig, von dem Urteil anderer und nichts ist unsicherer als genau das!

    Solange du von dem Beifall von außen abhängig bist- solange bist du unsicher.

    Wenn du Zeit in deinem Leben findest, dann lass dich mit professioneller Hilfe auf die Veränderung dieser Haltung ein.
    Finde eine Coach, Lebensberater und geh mit ihm zusammen zu DIR

  6. Avatar von NicNacNoc
    Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    699

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zitat Zitat von Lea303 Beitrag anzeigen
    Spannung baut sich auf - hat sie evtl den zukünftigen Arbeitgeber bei seiner Bitte nach einer letzten Frage darum gebeten, den ersten potentiellen Abeitstag, einen Freitag, frei zu bekommen, um ein langes Wochenende zu genießen, bevor die Fron beginnt (habe ich mal erlebt)? Oder noch etwas viel Dümmeres?
    So etwas "Dummes" habe ich mal in einem Vorstellungsgespräch gebracht. Der erste Arbeitstag war ein Freitag und der letzte Reisetag einer vor dem Bewerbungsprozess gebuchten Fernreise. Also gefragt, ob ich einen Tag Urlaub nehmen könne - es ging, ich habe den Job bekommen und viele Jahre erfolgreich darin gearbeitet.

    Cercei, hier ist ja schon das Meiste gesagt worden. Wann kannst du denn damit rechnen, dass du über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens informiert wirst?

    Falls es doch nicht geklappt haben sollte, kannst du dich ja auf solche/ähnliche Fragen im Bewerbungsverfahren vorbereiten. Wenn mit einer Einordnung auf einer Skala geantwortet werden soll, immer eine kurze Begründung anhängen ("Aktuell ordne ich mich bei 6/7 ein, weil ich noch wenig Erfahrung habe. Da ich aber gerne und schnell lerne, dürfte sich dieser Wert sehr bald nach oben hin verändern." - oder so was, was für dich passend ist.).

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Und weißt du auch, warum es nicht funktioniert?
    Weil du ununterbrochen- immerzu- auf die Bewertung der anderen angewiesen bist.
    Du machst dich mit dieser Haltung abhängig, von dem Urteil anderer und nichts ist unsicherer als genau das!

    Solange du von dem Beifall von außen abhängig bist- solange bist du unsicher.
    Sine Metu!

  7. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    2.599

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Steht da nicht. Eine der Stufen ist die Arbeitsprobe, das ist schonmal kein Präsenztermin.
    Ja stimmt. Inzwischen hat ja auch Cercei klargestellt, wieviele Termine es waren.

    Ich seh das auch ganz anders: bei mehreren Terminen mit unterschiedlichen Personen des Unternehmens hab ich als Bewerber doch auch viel mehr Möglichkeiten, mir ein Bild zu machen.
    Ich finde es absolut ausreichend, wenn man in einem Termin Personaler und Chef, in einem weiteren potentiellen Teamkollegen/in und Chef-Chef kennenlernt. Vieles kann man auch durch gezieltes Fragen (nein, nicht den Chef fragen "was sind Ihre Schwächen?" ;-)) und vor allem Beobachten herausfinden.

    Ja, wenn man es negativ betrachtet schon. Positiv betrachtet ist das einfach für beide Seiten ein gutes Instrument, herauszufinden, ob es passt. An Gratisarbeit glaube ich nicht, dazu müsste man die einzelnen Bewerber viel zu detailliert über eine spezielle Situation briefen. Die bekommen alle die gleiche Aufgabe und die Umsetzung und anschließende Präsentation ist doch ein guter Praxistest für beide Seiten.
    Also im Bereich Graphik Design/Werbung habe ich da schon Übles gehört: man arbeitet eine Kommunikationsstrategie aus und die Erkenntnisse werden eiskalt genutzt und dem Bewerber abgesagt.
    Aus der IT kenne ich schon so etwas wie Arbeitsproben, dann aber eher in dem Stil, dass der Bewerber ein Code-Snippet mitbringt und das kommentiert oder ähnlich. Das ist aber nicht sehr aufwendig und findet im Rahmen eines der sowieso stattfindenden Gespräche statt.

    Ich glaub, du verkennst da was. Nur weil die TE aktiv angesprochen / recruitet wurde, heißt das doch noch lange nicht, dass der normale Bewerbungsprozess nicht stattfinden würde und dass es keine anderen Bewerber gäbe. Und da ist es bei höherpreisigen Jobs eben nicht mit zwei 08/15 Gesprächen getan. Da will man schon sicherstellen, dass man auch genau die Leistung einkauft, die gebraucht wird.
    Zu einem "normalen" Bewerbungsprozess, auch für Jobs mit sechsstelligem Gehalt, gehören nach meiner Erfahrung keine vier Gespräche.
    Natürlich muss ein normaler Bewerbungsprozess auch dann stattfinden, wenn der Bewerber angesprochen wurde - was mich stört, dass oft auch in solchen Fällen die übliche Schiene gefahren wird mit "Warum glauben Sie, dass Sie hierher passen, einen Beitrag leisten können". Da sehe ich doch eher die Firma am Zug zu sagen, warum sie den Bewerber angesprochen haben.
    Dann auch noch den Bewerber zu grillen - das sind so die Dinge, die dazu führen, dass es in einigen Gebieten tatsächlich Fachkräftemangel gibt.
    Z.B. ein guter Anwendungsentwickler kennt seinen Marktwert und lässt sich so nicht behandeln.
    Das ist keine Augenhöhe, sondern da tut das Unternehmen so, als wäre es unbedingt in der stärkeren Position.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.224

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    @coconut:
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.224

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zitat Zitat von cercei Beitrag anzeigen
    Ich denke mein Problem ist eher meine sehr leistungsorientierte Erziehung. Habe ich funktioniert war alles gut, jeder Fehler hat sofort zu Herabsetzungen seitens meiner Mutter geführt.
    Erziehung zu einem Rädchen in der Maschine verhindert natürlich, daß man so gut wird, wie man sein kann. Wieso die Leute "mach mir mein Leben so einfach wie möglich, sonst mach ich dir eine Szene" als "leistungsorientiert" betiteln, bleibt mir schleierhaft.

    Der einzige, der hier unfehlbar ist, ist der Papst. Und auch der nur, wenn er es vorher ansagt.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.681

    AW: Etwas unglaublich Dummes in einem Bewerbungsgespräch gesagt - ich komme nicht dar

    Zitat Zitat von cercei Beitrag anzeigen
    ...
    Ich kannte das allerdings noch aus meiner letzten Firma, da saß ich oft bei soetwas dabei und dachte nur oh Weiha der arme Kandidat.
    In meinem Job gibt es sehr viele Arten etwas zu lösen und sehr viel theoretisches Hintergrundwissen das man haben kann, aber oft nicht haben muss um gute Resultate zu erzielen. Ich hatte mir für die Präsentation eher ein freundliches Gespräch vorgestellt, aber es wurde dann auf vielen dieser Hintergrundaspekte herumgeritten und das von Jemandem der selbst erst zwei Wochen in der Firma war, diese Arbeitsprobe also ebenfalls gerade gelöst hatte. Ich hatte da schon den Eindruck, dass da auch etwas Eigenprofilierung dahinter stand. In meinem Job auf diese Art, leider nicht so selten.
    Dann sieh es auch als das, was es war. Ne arme Wurst, der nicht mal überrissen hat, dass sein Verhalten wahrscheinlich eher negativ auf ihn zurück fällt. Dessen Urteil hat wieviel Wert? 0,1%? Das sagt doch null über dich aus.

    Du bist jetzt vielleicht ein bisschen aus der Übung, maximal. Klappt’s mit dem Job nicht, klappt’s mit einem anderen. Das ändert an deinem persönlichen Wert gar nichts, ich sag’s nochmal.
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •