Thema geschlossen
Seite 84 von 99 ErsteErste ... 3474828384858694 ... LetzteLetzte
Ergebnis 831 bis 840 von 988
  1. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.032

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Können wir das Erpressungsthema auslagern? Ich habe nicht vor das zu machen, also hier irrelevant.
    Du muss darauf nicht eingehen.

    Du könntest auch einfach mal aufhören darauf herumzureiten, der Fakt ist ja nun hinlänglich bekannt.
    Was also bringt es Dir, das immer wieder zu wiederholen?
    Es ist zur Beurteilung der Gesamtsituation (die du ja zur Diskussion stellst) wichtig.

    Und das hat mit dem, was Du von mir zitiert hast, jetzt WAS zu tun?
    Vieles, wie ich meine.

    Sorry, aber das ist doch heuchlerisch: Wenn der AG während der Probezeit kündigt (kommt ja vor!) ist das voll ok, aber wenn der AN sich während der Probezeit was anderes sucht, dann "macht er einen Rückzieher sobald es ein wenig anstrengend wirkt"?
    Du wirfst wieder mal vieles durcheinander:
    1. Was "okay" ist
    2. Was ich oder du oder jemand anders hier okay findet.
    3. Was ein möglicher künftiger Arbeitgeber okay findet.

    Du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen, wenn hier auf 3. hingewiesen wird.
    Im Gegenteil, es ist gut, wenn du weißt, wie es möglicherweise/wahrscheinlich gesehen wird.

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.249

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Um das mal aufzklären: Einfache Strecke 2 Stunden.

    Und nein, das ist nicht überregional.
    Ich brauche auch zwei Stunden von Tür zu Tür, das ist bei mir aber deutlich überregional. Ja, das ist anstrengend, aber man kann auch mal ein bisschen was aushalten, was anstrengend ist.

    Als ich den Job angefangen habe, hab ich mir vorgenommen, das erstmal etwa ein Jahr auszuprobieren und dann zu gucken, wie es weitergeht - Job vielleicht sowieso doof, doch umziehen, weiter pendeln? Ich hab mich letzten Endes entschieden, beim Pendeln zu bleiben, aber das wäre keine Entscheidung gewesen, die ich bereits nach ein paar Wochen hätte treffen können. Die ersten Wochen sind sowieso herausfordernd.

    Bei meinem ersten Job war ich in der Anfangszeit abends völlig alle, obwohl der Arbeitsweg nur 15 min. war.

  3. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.032

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von Kletterding Beitrag anzeigen
    4 Stunden Fahrtzeit halte ich für einen sehr guten und für potentielle Arbeitgeber nachvollziehbaren Grund, sich anderweitig zu bewerben.
    Dann muss man sich die Frage gefallen lassen, warum man sich denn überhaupt dafür entschieden hat und jetzt, wenn man merkt, was es bedeutet, nicht ein wG-Zimmer vor Ort nimmt, wenn man denn als Berufsanfänger schon auf eine Region festgelegt ist.

    Aufgrund der sowieso schon schlechten Rahmenbedingungen würde ich meine Chancen allerdings nicht noch weiter mindern, indem ich den aktuellen Arbeitgeber verschweige.
    Zustimmung.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.330

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen


    Es ist zur Beurteilung der Gesamtsituation (die du ja zur Diskussion stellst) wichtig.
    Hier schreibt niemand mit der das nicht weiß, schon deswegen, weil Du immer wieder alle daran erinnerst was Du von mir hälst.


    Du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen, wenn hier auf 3. hingewiesen wird.

    Glänzende Eheringe. Ich gehe in diesem Thread bei den allermeisten Usern davon aus, dass sie Spaß dran haben über mich herzufallen, DAS hat mir die Nummer mit dem angeblich zu sehr glänzenden Ehering wirklich gezeigt.
    Im Gegenteil, es ist gut, wenn du weißt, wie es möglicherweise/wahrscheinlich gesehen wird.
    Siehe oben. Einige hier haben auch die Nummer mit den glänzenden Eheringen für "wahrscheinlich" gehalten, was ich von solchen Einschätzungen zu halten habe weiß ich. Spaßiges Saetiendreschen, weiter nichts.


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.330

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Dann muss man sich die Frage gefallen lassen, warum man sich denn überhaupt dafür entschieden hat und jetzt, wenn man merkt, was es bedeutet, nicht ein wG-Zimmer vor Ort nimmt, wenn man denn als Berufsanfänger schon auf eine Region festgelegt ist.

    Ok jetzt reicht es . Du bist ganz offensichtlich nur in diesem Thread um mir das "Berufsanfänger" reinzureiben, JETZT bist Du wirklich auf Igno.


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.276

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Das kommt nun sicher ganz auf Branche, Qualifikation, Region etc. an.
    Über 30-jährige ohne Berufserfahrung sind sicherlich weniger interessant als manche andere.
    Es gibt sicher Unterschiede, aber auch nur schon sowas wie eine sehr gute Reinigungsmitarbeiterin ist keineswegs leicht zu finden. Falls man denn Wert auf Qualität, Zuverlässigkeit, flinkes Arbeiten, sparsame Verwendung von Reinigungsmitteln, Effizienz, Mitdenken etc legen sollte.


    "Ich bin nicht loyal, sondern käuflich" ist eine Aussage, die einen disqualifiziert für wichtige und langfristige Projekte.
    Welchen Grund sollte jemand haben, einem Arbeitgeber gegenüber speziell loyal zu sein?

    man ist nicht verheiratet und nicht Familie. Man hat bloss einen Arbeitsvertag abgeschlossen, und wenn von beiden Seiten die darin festgelegten Rechte und Pflichten eingehalten werden, ist das gut genug.



    Warum solte ein Arbeitgeber jemandem, der auf dem Sprunge ist, solch einen Job anvertrauen?
    Die Person HAT den Job ja schon. Warum sollte sie aufhören, den Job auszuführen, bloss weil sie gemerkt hat, dass der Arbeitsweg nun doch mehr belastet, als erst gedacht?


    Pacta sunt servanda.
    Stimmt. Wobei eine Information "ich bin auf der Suche nach einer neuen Stelle" ja keineswegs ein Vertragsbruch ist. Saetien hat ja nicht vor, Kündigungsfristen nicht einzuhalten, krank zu feiern oder ähnlich.

    Erwachsene Menschen sollten die Konsequenzen ihrer Handlungen tragen, klassischerweise. Ich möchte für verantwortungsvolle Jobs auch keine Leute, die einen Rückzieher machen, sobalds ein wenig anstremgend wird.
    Erkennen, dass man etwas falsch eingeschätzt hat mangels Erfahrung, und sich darauf hin neu orientieren, ist doch genau das Tragen dieser Verantwortung, die du einforderst.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  7. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.032

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Hier schreibt niemand mit der das nicht weiß, schon deswegen, weil Du immer wieder alle daran erinnerst was Du von mir hälst.
    Es ist schade, dass du nicht unterscheidest.

    Ich gehe in diesem Thread bei den allermeisten Usern davon aus, dass sie Spaß dran haben über mich herzufallen, DAS hat mir die Nummer mit dem angeblich zu sehr glänzenden Ehering wirklich gezeigt.
    Wenn du das so siehst, dann verstehe ich allerdings nicht, warum du diesen Thread wiederbelebst und ein weiteres Thema von dirzur Diskussion stellst.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ok jetzt reicht es . Du bist ganz offensichtlich nur in diesem Thread um mir das "Berufsanfänger" reinzureiben, JETZT bist Du wirklich auf Igno.
    Du willst auf der Autobahn überholen, bist aber mit einem Mofa unterwegs, an dem der Scheinwerfer kaputt ist. Gemein, wer dich darauf hinweist?
    Na, wenn du meinst. "Tötet den Überbringer der schlechten Nachricht" halt wieder mal.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Es gibt sicher Unterschiede, aber auch nur schon sowas wie eine sehr gute Reinigungsmitarbeiterin ist keineswegs leicht zu finden.
    Aber auch "nur"? Gerde die sind schwer zu finden, weil sich halt viele für den Job zu fein sind. Bei anderen Jobs sieht das anders aus.

    Welchen Grund sollte jemand haben, einem Arbeitgeber gegenüber speziell loyal zu sein?
    Sorry, das gilt natürlich nur für Leute, die sich nicht als Söldner verstehen und keinen Wert auf langfristige Beziehungen legen.

    Die Person HAT den Job ja schon. Warum sollte sie aufhören, den Job auszuführen, bloss weil sie gemerkt hat, dass der Arbeitsweg nun doch mehr belastet, als erst gedacht?
    Es ging um deinen Bekannten, der das Erpressen seines Arbeitgebers wohl für eine gute Idee hält und damit bisher durchgekommen ist. So jemandem würde ich keinen verantwortungsvollen Job geben - und mit "Job" meine ich hier "einen Auftrag, ein Projekt, eine Aufgabe" im Rahmen seiner Anstellung, weil ich fürchten muss, dass er mir die Daumenschrauben anlegt, wenn er meint, dass er das gerade gut kann.


    Stimmt. Wobei eine Information "ich bin auf der Suche nach einer neuen Stelle" ja keineswegs ein Vertragsbruch ist. Saetien hat ja nicht vor, Kündigungsfristen nicht einzuhalten, krank zu feiern oder ähnlich.
    Das habe ich auch nicht gesagt.

    Erkennen, dass man etwas falsch eingeschätzt hat mangels Erfahrung, und sich darauf hin neu orientieren, ist doch genau das Tragen dieser Verantwortung, die du einforderst.
    Das sehe ich etwas anders. Biss ist in fast allen Jobs eine wichtige Tugend - und das beweist nicht, wer nach zwei Monaten wegen einer Sache hinschmeißt, die vorher absehbar war.


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.276

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Es ging um deinen Bekannten, der das Erpressen seines Arbeitgebers wohl für eine gute Idee hält und damit bisher durchgekommen ist.
    Der erpresst nicht, der informiert frühzeitig und versetzt den aktuellen Arbeitgeber in die Lage, sich in Ruhe für eine ihm passend scheinende Handlungsweise zu entscheiden.

    Was so viel loyaler oder besser daran wäre, still und heimlich zu suchen, und den alten Arbeitgeber bei Erfolg einfach vor vollendete Tatsachen zu stellen, ist mir völlig unklar.


    So jemandem würde ich keinen verantwortungsvollen Job geben - und mit "Job" meine ich hier "einen Auftrag, ein Projekt, eine Aufgabe" im Rahmen seiner Anstellung, weil ich fürchten muss, dass er mir die Daumenschrauben anlegt, wenn er meint, dass er das gerade gut kann.
    "Daumenschrauben" , Herr im Himmel..


    Das sehe ich etwas anders. Biss ist in fast allen Jobs eine wichtige Tugend - und das beweist nicht, wer nach zwei Monaten wegen einer Sache hinschmeißt, die vorher absehbar war.
    Wenn Erfahrungswerte fehlen, wie im vorliegenden Fall, ist es eben nicht absehbar. Das liegt in der Natur der Sache, dass man Dinge erst mal testen muss, bevor man erkennt, wo die eigenen Grenzen liegen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  9. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.032

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Der erpresst nicht, der informiert frühzeitig und versetzt den aktuellen Arbeitgeber in die Lage, sich in Ruhe für eine ihm passend scheinende Handlungsweise zu entscheiden.
    Und rein zufällig handelt er dann nicht wie angekündigt, sondern lässt sich durch eine Gehaltserhöhung umstimmen.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    "Daumenschrauben" , Herr im Himmel..
    Warst nicht du es, die gerade vor einem Posting noch erklärt hat, wie schwer es ist, gute Leute zu finden?

    Wenn Erfahrungswerte fehlen, wie im vorliegenden Fall, ist es eben nicht absehbar. Das liegt in der Natur der Sache, dass man Dinge erst mal testen muss, bevor man erkennt, wo die eigenen Grenzen liegen.
    Wenn der Pendelweg zu weit ist, dann würde ich jedenfalls unter den gegeben Voraussetzungen die Hinterbacken zusammenkneifen und ein WG-Zimmer beziehen, jedenfalls bis ich bessere Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt habe. Die hat man typischerweise mit ca. 2 Jahren Erfahrung.


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.276

    AW: Allgemeine Fragen zum Berufsanfang

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Und rein zufällig handelt er dann nicht wie angekündigt, sondern lässt sich durch eine Gehaltserhöhung umstimmen.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
    mal so, mal anders. Er hat auch schon gewechselt.

    aber wenn einem der aktuelle Arbeitgeber ein verlockendes Angebot machen kann... warum das aus Prinzip ablehnen? wär ja blöd.

    Warst nicht du es, die gerade vor einem Posting noch erklärt hat, wie schwer es ist, gute Leute zu finden?
    ist es. und bleibt es.

    drum entlässt man einen guten Mitarbeiter auch nicht sofort auf seine Ankündigung hin, sich eine neue Stelle suchen zu wollen.

    Wenn der Pendelweg zu weit ist, dann würde ich jedenfalls unter den gegeben Voraussetzungen die Hinterbacken zusammenkneifen und ein WG-Zimmer beziehen, jedenfalls bis ich bessere Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt habe. Die hat man typischerweise mit ca. 2 Jahren Erfahrung.
    äh nein, lieber gleich direkt aus ungekündigter Stellung heraus was Neues suchen. Eine neue Arbeit, nicht ein WG-Zimmer.

    und dabei das neu Gelernte, zum Beispiel im Hinblick auf Arbeitsweg, aber auch sonst, beachten bei der Stellensuche.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

Thema geschlossen
Seite 84 von 99 ErsteErste ... 3474828384858694 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •