+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.984

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Manchmal büsst man auch für die Vorgängerinnen.
    In einem unserer anderen Standorte gab es jahrelang einen ständigen Wechsel am Empfang. Liegt an der Natur der Sache - ist eine Stelle für Berufsanfänger, eignet sich als Bein in der Tür... Also haben sich die Damen wegbeworben, Interner Aufstieg. Oder, Variante 2, sie blieben Empfangskraft und wurden nach einem Jahr, spätestens schwanger. Junge Leute bekommen Kinder, das ist nun mal so.

    Die Besetzung wechselte so oft, es war der reinste Verschiebebahnhof.

    Ist aber nervig fürs Unternehmen.

    Also suchte man in den letzten Runden ganz gezielt nach Berufsrückkehrerinnen, gerne auch fachfremd, die eher eine Dauerstellung suchten. Jetzt sitzen dort drei Damen zwischen Mitte 40 und Mitte 50, zwei davon ehemalige Hotelfachfrauen, die einfach nur einen Job mit geregelten Arbeitszeiten wollten, eine Berufsrückkehrerin...Und alle sind zufrieden.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.084

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Hat der Personaler wenigstens auch Ärger gekriegt?

  3. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    ja, besonders, wenn die absage schriftlich kommt - schriftlich antworten, dann ist es dokumentiert


  4. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    2.407

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Ich hatte eine ähnliche Situation auch mal. Da ich nichts zu verlieren hatte, habe ich den Zuständigen noch mal angerufen und ihm eindringlich klar gemacht, dass ich die richtige für die Stelle war. Das hat tatsächlich funktioniert.
    Ich würde es also versuchen, mehr als die Stelle nicht zu kriegen, kann dir ja nicht passieren.

  5. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.014

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Hat der Personaler wenigstens auch Ärger gekriegt?
    Falls Du mich meinst? Nein, natürlich nicht. Warum sollte er?
    HR macht was sie will...Furchtbar! Aber eben nicht korrigierbar. Das sind hier die Könige!
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  6. Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    288

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    @ all

    Erstmal danke für eure Antworten und Eindrücke.

    Nochmals mehr Hintergrund zum Verständnis. Es handelt sich um eine kreative und datengetriebene Stelle im Smart-Home Umfeld. Man muss interdisziplinär zusammenarbeiten, ist aber keine Führungsstelle. Stichwort: Agiles Projektmanagement. Für diese Stelle bildet mein Studium (etwas Wirtschaftliches aber nicht reines BWL) die ideale Grundlage. Da ich ein sehr technikaffiner Mensch bin und mein Mann und ich uns sehr für Smart-Home begeistern, wäre ich mehr als motiviert und interessiert. Ich habe aber noch keine 10 Jahre Berufserfahrung, weil ich erst 28 bin und seit 4 Jahren "ernsthaft" arbeite. (Ich arbeite schon seit ich 15 bin, nur so nebenbei)

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Du könntest betonen, dass sie sich ruhig melden dürfen, wenn sie ihre Ansicht ändern. Wenn du dann in einem neuen Job bist, ist es halt so.
    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ich hatte eine ähnliche Situation auch mal. Da ich nichts zu verlieren hatte, habe ich den Zuständigen noch mal angerufen und ihm eindringlich klar gemacht, dass ich die richtige für die Stelle war. Das hat tatsächlich funktioniert.
    Ich würde es also versuchen, mehr als die Stelle nicht zu kriegen, kann dir ja nicht passieren.
    Ich habe schon sehr gezeigt, dass ich diese Stelle will. Bei mir ist es so, dass mich mich die Personalabteilung möchte, aber die Fachabteilung nicht. Ich mache jetzt auch eine Weiterbildung, die für die Stelle notwendig wäre. Ich mache das aber hauptsächlich, weil mich diese Thematik wirklich interessiert.
    Die Personalabteilung weiß das und möchte mich auch für zukünftige Stellen anschreiben. Vielleicht ist auch etwas in naher Zukunft dabei.

    Ich finde es echt schade. Mich nervt am meisten, dass mir die Personalabteilung mir vermittelt hat, ich wäre die Top-Kanditatin und dann ist doch nichts draus geworden. Das ist ehrlich gesagt das, was mich am meisten stört.

    Aber ich weiß, es geht weiter. Wenn nicht diese, dann eine andere Stelle.


  7. Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    288

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Zitat Zitat von Kikiri Beitrag anzeigen
    Falls Du mich meinst? Nein, natürlich nicht. Warum sollte er?
    HR macht was sie will...Furchtbar! Aber eben nicht korrigierbar. Das sind hier die Könige!
    Das finde ich wirklich schade. Mir tut nur der arme Azubi leid. Und dann jammert man, dass es keine gescheiten Lehrlinge mehr gibt.

  8. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.553

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Zitat Zitat von moonlady90 Beitrag anzeigen
    Ich finde es echt schade. Mich nervt am meisten, dass mir die Personalabteilung mir vermittelt hat, ich wäre die Top-Kanditatin und dann ist doch nichts draus geworden. Das ist ehrlich gesagt das, was mich am meisten stört.
    War denn Dein Vorstellungsgespräch nur mit der Personalabteilung oder war auch die Fachabteilung mit dabei?


  9. Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    288

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Das Gespräch war mit beiden.
    Ein Personaler und der Chef der Fachabteilung.

    Aus meiner Sicht es super gelaufen. Hat mir der Personaler auch so bestätigt. Ich denke auch dem Chef war ich sympathisch.

    Ich er will auf Nummer sicher gehen auf diese Stelle. Kann ich irgendwo verstehen. Habe auch klar gesagt, in dem Bereich habe keine Erfahrung, dass kann ich mir aber aneignen. Hat er mir im Gespräch so bestätigt, das man sich diese Fähigkeiten aneignen kann.
    Es war auch nicht aus der Stellenanzeige ersichtlich, dass sie jemanden mit viel Erfahrung suchen.

    Aber nach meinem Gespräch ist anscheinend dem Fachverantwortlichen klar geworden, dass er jemanden mit viel Erfahrung sucht.

    Für mich ist es halt jetzt doof.

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.217

    AW: Lieber keinen Mitarbeiter einstellen, als einen "falschen"?

    Es kann sein, dass die sich sagen, "wenn sich da schon einer erst einarbeiten muss, kann es auch jemand vom vorhandenen Personal machen".

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •