+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

  1. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    2.967

    Welches Sprachzertifikat?

    Tut mir ja Leid, dass ich schon wieder einen neuen Thread aufmache, aber das passt nicht zu den anderen:

    Also: In meinem Bereich werden normalerweise gute/sehr gute englische Sprachkenntnisse verlangt.

    Die habe ich auch. Ich habe den TOEFL mehrfach abgelegt, mit sehr guten Werten, das letzte Mal ist aber länger als 2 Jahre her und der gilt nur 2 Jahre.

    Nun frage ich mich, ob es nicht dieses Mal auch ein anderer Test tut, vielleicht auch einer, der lebenslang gültig ist - immerhin sind diese Tests ja sehr teuer.

    IELTS und Cambridge kenne ich noch - machen Unternehmen/Universitäten da Unterschiede oder ist das egal?

    Wie sind Eure Erfahrungen?

  2. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.785

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wie sind Eure Erfahrungen?
    Mine Erfahrungen sind die, dass wenn gute oder sehr gute Sprachkenntnisse gefordert waren, das Vorstellungsgespräch oder große Teile davon in englisch statt fand. Das ist aussagekräftiger als jedes Zertifikat.

    Allerdings gebe ich zu, dass meine Erfahrungen schon etwas her sind.

    Warum schlägst Du nicht vor, das Gespräch in englisch zu führen, statt irgendwelche Papiere auf den Tisch zu legen ? Und dann achte mal drauf, ob sich Dein Gegenüber dem gewachsen sieht.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  3. Inaktiver User

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Es werden eigentlich mittlerweile in fast jeder Stellenausschreibung gute bis sehr gute (englische) Sprachkenntnisse gefragt. Ich hab das noch nie in irgendeiner Form nachgewiesen.

    Mag sein, dass das im akademischen Bereich anders aussieht, aber ich denke, wenn ein bestimmtes Zertifikat gewünscht wäre, würde man das auch konkret nennen.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    2.967

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen

    Warum schlägst Du nicht vor, das Gespräch in englisch zu führen, statt irgendwelche Papiere auf den Tisch zu legen ? Und dann achte mal drauf, ob sich Dein Gegenüber dem gewachsen sieht.
    Dafür muss ich ins Gespräch kommen - wenn in der Anzeige solche Sprachkenntnisse gefordert sind, muss ich ja irgendwie einen Nachweis beilegen. Manchmal steht auch drin, dass man einen Nachweis beilegen soll (aber nicht, welcher).
    Gespräch auf Englisch ist kein Problem.

  5. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    7.806

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Braucht man nicht den TOEFL nur im akademischen Bereich, d.h. für eine Bewerbung um einen Studienplatz. Ich denke nicht, dass du einen neuen Test brauchst. Ich hatte auch schon Vorstellungsgespräche in "meinen" Fremdsprachen. Oder zumindest teilweise.


  6. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.200

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen

    Also: In meinem Bereich werden normalerweise gute/sehr gute englische Sprachkenntnisse verlangt.

    Die habe ich auch. Ich habe den TOEFL mehrfach abgelegt, mit sehr guten Werten, das letzte Mal ist aber länger als 2 Jahre her und der gilt nur 2 Jahre.

    Nun frage ich mich, ob es nicht dieses Mal auch ein anderer Test tut, vielleicht auch einer, der lebenslang gültig ist - immerhin sind diese Tests ja sehr teuer.

    IELTS und Cambridge kenne ich noch - machen Unternehmen/Universitäten da Unterschiede oder ist das egal?

    Wie sind Eure Erfahrungen?
    Gegenfrage: wie kannst du in deiner Bewerbung denn nachweisen, dass du die Sprache jenseits des Tests jemals wirklich benutzt hast? Meist erfolgt das über Auslandsaufenthalte oder englischsprachige Veröffentlichungen, Präsentationen auf ausländischen Konferenzen etc.

    Ich hatte schon ausreichend Leute im Vorstellungsgespräch sitzen, die trotz TOEFL etc keine wirkliche Unterhaltung führen konnten. Wenn da steht: sehr gute Englischkenntnisse erforderlich, entspricht das Minimum dem europäischen Sprachrahmen Level C1 oder C2 . Aber viel wichtiger ist eben der glaubhafte Nachweis, dass du die Sprache auch wirklich sprechen kannst.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  7. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    244

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    “Ausgezeichnete englische Sprachkenntnisse, die ich während meines Aufenthalts in XX erworben habe, bringe ich mit” ins Anschreiben, und “Fremdsprachen: Englisch, europäischer Referenzrahmen C1” in den Lebenslauf.

    Nachweis erbringe ich für sowas nur wenn danach gefragt wird. Und wenn njr schwammig nach “Nachweis” gefragt wird, dann rufe ich an und frage was denn als Nachweis gilt.


  8. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    2.967

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Gegenfrage: wie kannst du in deiner Bewerbung denn nachweisen, dass du die Sprache jenseits des Tests jemals wirklich benutzt hast?
    Gar nicht, für Veröffentlichungen bin ich noch nicht wirklich weit genug - ich hoffe da auf ein in englischer Sprache geführtes Vorstellungsgespräch. Nur wenn eben in den Angaben steht, man solle Nachweise "beilegen"....

    Ich hatte schon ausreichend Leute im Vorstellungsgespräch sitzen, die trotz TOEFL etc keine wirkliche Unterhaltung führen konnten. Wenn da steht: sehr gute Englischkenntnisse erforderlich, entspricht das Minimum dem europäischen Sprachrahmen Level C1 oder C2 . Aber viel wichtiger ist eben der glaubhafte Nachweis, dass du die Sprache auch wirklich sprechen kannst.
    Irgendwie ärgert mich die gefühlte Unterstellung, ich würde das bestimmt falsch einschätzen.
    Mein Englisch ist annähernd auf Muttersprachniveau, sowohl schriftlich als auch mündlich, der TOEFL ist nur das Schriftstück dazu. Die Gründe dafür schreibe ich bestimmt nicht öffentlich, bei Bedarf per PN.

  9. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Vielleicht wäre der TOEIC etwas für dich?


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    2.967

    AW: Welches Sprachzertifikat?

    Ich musste den gerade googlen....da habe ich die Befürchtung, dass der zu unbekannt sein könnte?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •