+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: Hobbies im CV

  1. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    14.867

    AW: Hobbies im CV

    Zitat Zitat von sundays Beitrag anzeigen
    Das war eine ernst gemeinte Frage. Du hättest ja auch nichts tippen müssen. Einfach CV markieren und mit Rechtsklick eine Suche starten:
    Curriculum Vitae
    = Lebenslauf

    um uns weitere Diskussionen zu ersparen.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  2. Registriert seit
    03.01.2018
    Beiträge
    10

    AW: Hobbies im CV

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen

    Je mehr jobrelevante Berufserfahrung jemand hat, desto weniger Sinn macht es, Hobbys und teilweise auch Ehrenämter anzugeben, finde ich. Man hat dann schon genügend Gesprächsstoff und Möglichkeiten, den Bewerber einzuschätzen und zwar in Bezug auf Jobrelevantes. Wenn ein Hobby für einen aber wirklich wichtig ist, spricht nichts dagegen, es auch zu erwähnen. Nur hinschreiben, damit man da auch was stehen hat, finde ich blöd, gerade auch, wenn derjenige schon in der zweiten Lebenshälfte steht.

    Aber mal ehrlich: kriegsentscheidend ist das eh nicht. Viele lesen das nichtmal.
    Das macht auch komplett Sinn. Danke
    Viele Grüße

    Sailing

    -------------------------------------

    Nothing is impossible - just highly unlikely.

  3. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    41.855

    AW: Hobbies im CV

    Mich als Arbeitgeber interessiert es aber eigentlich nicht
    Kommt drauf an.

    Wenn ich jemanden für einen Job suche, in dem Texte verfassen in irgendeiner Form eine wichtige Aufgabe darstellt, und jemand führt unter Hobbys an, das er/sie Bücher publiziert (hat),ist das eine für den Job relevante Qualifikation, die sich, je nachdem, was die Person bisher für Jobs hatte, nicht unbedingt anderweitig im Lebenslauf findet.
    (Okay, ich würde vermutlich nachschauen gehen, welche Art von Bücher publiziert wurden ...)

    Wenn ich jemanden suche, der als Teil seines Jobs u.a. regelmässig als Pressesprecher auch vor Bildmedien auftreten wird, kann das Hobby "Theaterspielen" jobrelevant sein (oder auch, wenn es Teil des Jobs ist, eine dumme Idee bzw. ein schlechtes Produkt als "supertoll" zu verkaufen ... )

    Wenn jemand als Hobby "Lesen" angibt, kann es sein, dass ich nachfrage welche Art Lektüre genau. Denn ob jemand in seiner Freizeit bevorzugt astrophysikalische Fachbücher oder mittelhochdeutsche Minnelieder liest, kann (kann! nicht muss) etwas darüber aussagen, ob diese Person ev. eher abstrakt-rational tickt - also auch so denkt und arbeitet - oder eher auf der Beziehungsebene, was relevant sein kann für den Job an sich oder auch für das Gefüge im Team.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    14.867

    AW: Hobbies im CV

    Klar ist es interessant zu erfahren, was jemand so in seiner Freizeit macht - aber ich muss es nicht wissen.
    Und "mein" Bewerber wollte mit seinem Blog bestimmt zeigen, wie gut er schreiben kann .... aber bei mir kam es nicht gut an. Aber - wie schon geschrieben - vielleicht haben wir uns damit beiden ein unerquickliches Bewerbungsverfahren oder gar ein ein unerfreuliches Arbeitsverhältnis erspart .... vielleicht war er im realen Umgang aber auch viel netter als in seinem Blog - ich werde es nie erfahren.


    Jeder Arbeitgeber wird zu dem Thema eine andere Meinung haben und deswegen wird es keine "richtige" Antwort auf die Frage geben.

    Aus meiner Sicht hat man (je nach Hobby) vermutlich eine 1/3 Chance, dass der potentielle Arbeitgeber es mag oder eben nicht oder es ihm egal ist.


    Und es kommt vermutlich auch durchaus auf die Branche und die Stelle an.
    Wenn ich mit bei einer Mucki-Bude bewerbe (Vorsicht Klische um den Punkt zu verdeutlichen) kommen sportliche Freizeitbeschäftigen vermutlich besser als als mittelalterlicher Minnegesang, hingegen bei der Bewerbung als Kassierer in der Bank wird Pokerspiel als Hobby vielleicht merkwürdig aussehen oder eine Anwältin in einer Großkanzlei, die als Hobby Tätowieren angibt. Kann alles passen - muss es aber nicht.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    3.714

    AW: Hobbies im CV

    Zitat Zitat von sundays Beitrag anzeigen
    Das ist es eben. Nur derjenige selbst weiß, was er wissen will. Da kann ich was antworten, aber es hilft ja auch nicht.
    Zum Thema: Ich hab die Hobbys immer rausgelassen.
    Ich bin nicht blöde, ich weiß wie das geht, brauchst du mir nicht zu erklären.

    Ich bitte vielmals um Verzeihung, daß du dich hier annimiert habe eine Frage zu beantworten, damit das nicht mehr vorkommt, werde ich dich auf ignorieren setzen, dann brauche ich dich auch nicht mehr zu lesen.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Geändert von linsemo (14.06.2018 um 16:51 Uhr)

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •