+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

  1. Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    97

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    und ab wann wäre es schlimm?

  2. Inaktiver User

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    Zitat Zitat von multivitamin Beitrag anzeigen
    und ab wann wäre es schlimm?
    Ich denke nicht, dass es dafür eine Richtlinie gibt.


  3. Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    97

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    und deiner meinung nach?so grob?

  4. Inaktiver User

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    Zitat Zitat von multivitamin Beitrag anzeigen
    und deiner meinung nach?so grob?
    Was nützt Dir das, ab wann es schlimm wird? Du bewirbst Dich doch jetzt. Und anscheinend wirst Du ja eingeladen, also was soll es.


  5. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    2.551

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    Zitat Zitat von multivitamin Beitrag anzeigen
    Dagegen geh ich nebenbei mit einem Anwalt vor, ist aber sehr zäh.
    Dann hast Du den falschen Anwalt! Es ist sehr einfach und dauert nicht lange: Anwalt schreibt 1-2 Anmahnungen, wenn der AG nicht reagiert klagst Du. Zäh sein kann der AG dann gar nicht mehr.


  6. Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    97

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    Zitat Zitat von NurZuGast Beitrag anzeigen
    Dann hast Du den falschen Anwalt! Es ist sehr einfach und dauert nicht lange: Anwalt schreibt 1-2 Anmahnungen, wenn der AG nicht reagiert klagst Du. Zäh sein kann der AG dann gar nicht mehr.
    Er hat ihn 2x angeschrieben, dann wurde er 1x vertröstet, dann kam der fehlerhafte Entwurf und dann wurde nochmal angeschrieben, was verbessert werden muss und der AG hat dann geschrieben "ne ne bla bla", dann bekam er noch ne Frist und dann wurde Klage eingereicht. Soll ich den Anwalt wechseln? Und das Gerichtsverfahren soll ewig dauern, wenn man pech hat...


  7. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    2.551

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    Zitat Zitat von multivitamin Beitrag anzeigen
    Er hat ihn 2x angeschrieben, dann wurde er 1x vertröstet, dann kam der fehlerhafte Entwurf und dann wurde nochmal angeschrieben, was verbessert werden muss und der AG hat dann geschrieben "ne ne bla bla", dann bekam er noch ne Frist und dann wurde Klage eingereicht. Soll ich den Anwalt wechseln? Und das Gerichtsverfahren soll ewig dauern, wenn man pech hat...
    Ne, der Anwalt scheint dann doch alles richtig zu machen. Das ist ja auch nicht zäh wie von Dir behauptet.

  8. Avatar von Maccaroni
    Registriert seit
    13.05.2006
    Beiträge
    3.898

    AW: Kein Arbeitszeugnis haben

    Ich hatte bei meiner letzten Bewerbung auch kein Arbeitszeugnis vorzuweisen. Die Personalsachbearbeiterin der neuen Stelle hatte mich deswegen angeschrieben, ich habe ihr schriftlich erklärt, warum ich keins habe und ich wurde eingestellt.

    Als ich mich auf meine letzte Stelle beworben hatte, war ich so begeistert, dass ich mir nicht vorstellen konnte, jemals im Leben zu wechseln. Darüber hatte ich versäumt, den vorherigen Arbeitgeber um ein Zeugnis zu bitten. Nach 15 Jahren hatte sich die Situation im Büro doch sehr geändert und ich hatte mich wegbeworben. Schon einige zeit vorher hatte ich bei meinem früheren Arbeitgeber nach dem Arbeitszeugnis gefragt. Man hat nur 5 Jahre nach Beendigung einen Anspruch auf ein Arbeitsszeugnis. Ich hab keins bekommen, obwohl meine damalige Chefin immer noch dort in der gleichen Position ist.
    Aber es hat ja trotzdem geklappt.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •