+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

  1. Registriert seit
    24.11.2017
    Beiträge
    10

    schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Hallo liebe Foristen,

    ich bräuchte bitte nochmals eure Hilfe.

    Vor einigen Wochen hatte ich ein Vorstellungsgespräch und danach laaaange nichts gehört - ich hatte mich schon damit abgefunden, wohl nicht in die engere Wahl gerückt zu sein.

    Vor einigen Tagen hatte ich dann auch tatsächlich erst eine schriftliche Absage , zwei Tage später wiederum dann aber doch eine Zusage erhalten.

    Ich bin derzeit unbefristet beschäftigt und möchte nicht kündigen oder über einen Auflösungsvertrag sprechen, bevor ich nicht den Arbeitsvertrag als Sicherheit in der Hand habe. Das ja auch üblich und verständlich und ich denke auch bei Arbeitgebern generell so akzeptiert, aber hier kommt natürlich die Absage als schwerwiegender Punkt nochmal hinzu, warum ich mich in diesem Fall besonders "absichern" möchte.

    Ich stecke allerdings in "Formulierungsschwierigkeiten" und bekomme gerade keine sachliche, neutrale Formulierung hin.

    Alles, was mir bisher einfällt, ist entweder zu anbiedernd ("Dürfte ich Sie darum bitten, mir zur Sicherheit den Arbeitsvertrag zuzusenden") oder zu "hart" ("Meine bisherige Stelle kann und werde ich nicht kündigen, bevor ich nicht einen Arbeitsvertrag vorliegen habe") oder sogar "irrelevant" ("Auf Grund der Absage hätte ich gerne zur Sicherheit erstmal den Arbeitsvertrag vorliegen, falls in einigen Tagen noch eine dritte E-Mail kommen sollte, in der doch wieder eine Absage steht.")

    Wie kann ich die Bitte um den Arbeitsvertrag möglichst neutral formulieren? Mir fällt im Moment leider wirklich kein guter Satz ein und ich würde gerne heute abend noch antworten.

    Danke.

  2. Inaktiver User

    AW: schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Öhm - anrufen?

  3. Inaktiver User

    AW: schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Logisch, anrufen, sich bedanken und fragen, bis wann Du mit der Zusendung des Vertrages rechnen kannst und dass Du zu Datum xy beginnen könntest/ möchtest

  4. Inaktiver User

    AW: schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Jepp anrufen und fragen! Erst Absage dann Zusage? Und wenn Zusage stimmt den Vertrag anfordern! Wenn alles stimmt was du ausgehandelt hast kündigst du deinen jetzigen Job

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.939

    AW: schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Ich würde eine kurze e-mail schreiben oder anrufen und mitteilen, dass du dich über die Zusage freust und dich auf das Arbeitsverhältnis freust und um die Zusendung des Arbeitsvertrages bitten. Schlicht und einfach.

    Ich nehme an, du warst im engeren Kreis und jemand anders hat abgesagt und damit bist du nachgerückt.
    Jetzt will das Unternehmen vielleicht erst sicher gehen, dass du noch interessiert bist, ehe sie den Vertrag schicken.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. Inaktiver User

    AW: schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Zitat Zitat von carisi Beitrag anzeigen
    Wie kann ich die Bitte um den Arbeitsvertrag möglichst neutral formulieren?
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für die Zusage zu meiner Bewerbung. Um meine aktuelle Arbeitsstelle fristgerecht zu kündigen, würde ich mich freuen, mit Ihnen kurzfristig den Arbeitsvertrag einzugehen. Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie mir den Vertrag per Post zukommen lassen, oder ob ich ggf. zur Vertragsunterzeichnung vorbei kommen darf.

  7. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.165

    AW: schriftliche Zusage erhalten, wie Arbeitsvertrag "sachlich" anfordern?

    Zitat Zitat von carisi Beitrag anzeigen
    Alles, was mir bisher einfällt, ist entweder zu anbiedernd ("Dürfte ich Sie darum bitten, mir zur Sicherheit den Arbeitsvertrag zuzusenden") oder zu "hart" ("Meine bisherige Stelle kann und werde ich nicht kündigen, bevor ich nicht einen Arbeitsvertrag vorliegen habe") oder sogar "irrelevant" ("Auf Grund der Absage hätte ich gerne zur Sicherheit erstmal den Arbeitsvertrag vorliegen, falls in einigen Tagen noch eine dritte E-Mail kommen sollte, in der doch wieder eine Absage steht.")
    Ich würde diesen Verweis auf die "Sicherheit" weglassen, das klingt, als ob du ihnen nicht traust (tust du offensichtlich nicht, aber das müssen sie ja nicht wissen ).
    Und ich würde auch eher anrufen, wenn das möglich ist.
    Ansonsten eine neutrale Formulierung: "Wie lange brauchen Sie für die Ausfertigung des Arbeitsvertrages?" u.ä.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •