+ Antworten
Seite 4 von 59 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 585
  1. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.678

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Also ich sehe Anschreiben und Motivationsschreiben auch als redundant an. Aber so wie du erklärst, dass du beschreibst, wie du die geforderte Qualfikation erworben hast, das ist genau richtig. Schade, dass du die Hektik im Vertrieb nicht magst. Ich dachte, dass du dort deine Flexibilität (die hab ich jetzt mal aufgrund deines Lebenslaufs unterstellt ) gut rausarbeiten könntest. Aber das hat natürlich nur Sinn, wenn du es dir für länger vorstellen kannst. Ich find den Vertrieb übrigens nicht hektisch, sondern anregend man kann da viel Spaß haben.

  2. Avatar von Phyllis
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    2.518

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Hi Pistazieneis, ich bin im Einkauf schon seit vielen Jahren und konnte mit 52 vor einem Jahr noch mal erfolgreich wechseln. Wenn Du Fragen hast melde Dich per PN. Der Einkauf ist ein Bereich der derzeit sehr aufgebaut wird in Unternehmen da alle einen Kostendruck haben
    "Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein"


  3. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Schade, dass du die Hektik im Vertrieb nicht magst.
    Ich bin generell ein langsamer, gemütlicher Mensch und komme an meine Grenzen, wenn andere sehr hektisch sind. Mich stört das z. B. auch, wenn ich mit Freunden durch die Stadt laufe und die Leute ständig am Hetzen sind, obwohl es keinen Grund dafür gibt und sie es nicht eilig haben. Wobei ich früher durch ein Hobby zeitlich eingeschränkt war und mich sehr unter Druck gesetzt fühlte, wenn ich im Vertrieb viel zu tun hatte und wegen des Hobbys pünktlich raus musste. Ich habe das Hobby für ein Weilchen auf Eis gelegt, weil ich mich vorerst auf meine berufliche Laufbahn konzentrieren möchte .

    @Phyllis: Danke, das werde ich tun . Ich hab´ mich im Einkauf immer sehr wohl gefühlt, nur leider gab es die letzten Wochen keine Anzeigen mit freien Stellen in diesem Bereich.

    Was mich auch mal interessieren würde: Nächste Woche Montag habe ich wieder das Vorstellungsgespräch. Auf Fragen nach den Stärken und Schwächen usw. kann ich mich ja gezielt vorbereiten. Was würdet ihr an meiner Stelle sagen, wenn ihr gefragt werdet, warum ihr so viele Jahre über die Zeitarbeit in sehr bekannten Unternehmen gearbeitet habt und trotzdem nirgends übernommen wurdet? Diese Frage wurde mir schon mehrmals in solchen Gesprächen gestellt.


  4. Registriert seit
    18.08.2017
    Beiträge
    230

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Bzgl der frage, wenn du gefragt wirst, warum du nicht übernommen wurdest: also bei uns werden anüs eher selten und in ausnahme übernommen. Das ist ja sinn der sache, dass das Unternehmen nur temporär jmd beschäftigt. Hilft dir jetzt nicht so wirklich, weil es vll auch etwas klingt, dass du dich rausreden/verteidigen willst. Dennoch kann man das in einem satz vll mal betonen bzw nochmal auf das grundsätzliche Modell der zeitarbeit verweisen.

    Zumal - soweit ich das richtig gelesen und in erinnerung habe - du ja aber wiederholt bei den selben firmen im Einsatz warst. Das spricht ja für dich.

  5. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.678

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    ...Was würdet ihr an meiner Stelle sagen, wenn ihr gefragt werdet, warum ihr so viele Jahre über die Zeitarbeit in sehr bekannten Unternehmen gearbeitet habt und trotzdem nirgends übernommen wurdet? Diese Frage wurde mir schon mehrmals in solchen Gesprächen gestellt.
    Ja, das wollte ich dich auch schon fragen, also was du auf diese Frage antwortest?

    Zitat Zitat von Tristesse88 Beitrag anzeigen
    Bzgl der frage, wenn du gefragt wirst, warum du nicht übernommen wurdest: also bei uns werden anüs eher selten und in ausnahme übernommen. Das ist ja sinn der sache, dass das Unternehmen nur temporär jmd beschäftigt. Hilft dir jetzt nicht so wirklich, weil es vll auch etwas klingt, dass du dich rausreden/verteidigen willst. Dennoch kann man das in einem satz vll mal betonen bzw nochmal auf das grundsätzliche Modell der zeitarbeit verweisen.

    Zumal - soweit ich das richtig gelesen und in erinnerung habe - du ja aber wiederholt bei den selben firmen im Einsatz warst. Das spricht ja für dich.
    Nicht unbedingt, also dass es von vorne herein klar ist, dass man auf jeden Fall wieder gehen muss. Es gibt mehrere Möglichkeiten, warum man jemanden interimsweise beschäftigen möchte. Beispielsweise auch deshalb, weil man recht kurzfristig verfügbar jemanden mit einer bestimmten Qualifikation braucht und den dann durchaus auch übernehmen würde, wenn er gut ist.

    Und da hier die Rede von größeren Unternehmen ist: da gibts ja in der Regel die Möglichkeit, sich auf interne und externe Ausschreibungen zu bewerben und hat dann den Vorteil, dass man schon bekannt ist, auf interne Referenzen verweisen kann und je nach Absprache kurzfristig verfügbar ist. Die Frage, warum man nicht übernommen wurde, liegt da schon nahe.
    Geändert von BlueVelvet06 (17.10.2017 um 23:24 Uhr)


  6. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    @Tristesse88: Ich war über die Zeitarbeit 4 Jahre in einem und knapp 2 Jahre in einem anderen Großkonzern beschäftigt. Das ist eine lange Zeit. Die meisten Einsätze waren von Anfang an nur temporär geplant. Aber selbst wenn, hätte ich mich nebenher auf Stellenanzeigen bewerben können und habe das leider nur selten getan. Wie kann man das plausibel begründen?

    @BlueVelvet06: Das ist ganz unterschiedlich. Letztes Mal habe ich geantwortet, dass es eben für beide Seiten passen muss - für den Arbeitgeber, aber auch für den Arbeitnehmer. Manchmal hätte es für den Arbeitgeber nicht gepasst, manchmal nicht für mich. Das ist aber auch keine gute Lösung. Ich hätte nämlich auch einsteigen können, wenn es nicht passend war und dann vielleicht so nach einem Jahr intern wechseln.

    Ich bin in einer richtig blöden Situation. Habe jahrelang keine Bewerbungen geschrieben, weil mir Beziehungen und Hobbys wichtiger waren und ich mich in meiner Freizeit nicht auch noch mit dem Job beschäftigen wollte.


  7. Registriert seit
    12.02.2015
    Beiträge
    472

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr an meiner Stelle sagen, wenn ihr gefragt werdet, warum ihr so viele Jahre über die Zeitarbeit in sehr bekannten Unternehmen gearbeitet habt und trotzdem nirgends übernommen wurdet? Diese Frage wurde mir schon mehrmals in solchen Gesprächen gestellt.
    Ich würde wahrheitsgemäß antworten, dass die Mehrheit der Zeitarbeiter nicht übernommen wird. Das ist das Wesen von Zeitarbeit. Alles andere ist eine schöne Mär.

    Ich bin während der letzten großen Wirtschaftskrise mal kurzfristig bei der Zeitarbeit gelandet und von da aus relativ schnell in einen befristeten Vertrag im eingesetzten Unternehmen übernommen worden. Ich weiß noch, dass ein langjähriger Kollege dort, der bereits in Altersteilzeit war und sehr viel Personalerfahrung hatte, total erstaunt war und meinte, dass die wenigsten Zeitarbeiter jemals übernommen werden. D. h. ich hatte sehr viel Glück. Übernommen wurde ich aber auch erst nach sechs Monaten obwohl mein direkter Vorgesetzter mich schon vorher direkt beschäftigen wollte. Meine Zeitarbeitsfirma hätte vorher eine Vermittlerprovision von drei Monatsgehältern verlangt, die im Vermittlungsvertrag festgelegt war. Genau diese Provisionen machen eine Übernahme für die Unternehmen nicht unbedingt attraktiver.

    Unabhängige Wissenschaftler schätzen, dass am Ende der Zeitarbeit nur ca. 7 Prozent der zuvor arbeitslosen Leiharbeiter dauerhaft in einer regulären Beschäftigung stehen. Der Branchenverband BZA gibt diese Quote zwar optimistisch mit 30 % an, aber selbst wenn diese stimmen würde, würde die Mehrheit von 70 % nicht aus der Zeitarbeit herausfinden.

    Und was das Arbeiten im Vertrieb angeht: Ich finde es immer wieder schade, dass viele Frauen vor einer Beschäftigung im Vertrieb zurückscheuen. Gerade dort sind die Verdienstmöglichkeiten oft besser als in anderen Bereichen. Weil Du z. B. Prämien heraushandeln kannst, wenn Du gute Abschlüsse machst, Probleme für dein Unternehmen löst und/oder für große Kundenzufriedenheit sorgst.
    Nous sommes unis


  8. Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    121

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    ch war über die Zeitarbeit 4 Jahre in einem und knapp 2 Jahre in einem anderen Großkonzern beschäftigt. Das ist eine lange Zeit. Die meisten Einsätze waren von Anfang an nur temporär geplant. Aber selbst wenn, hätte ich mich nebenher auf Stellenanzeigen bewerben können und habe das leider nur selten getan. Wie kann man das plausibel begründen?


    Ich bin in einer richtig blöden Situation. Habe jahrelang keine Bewerbungen geschrieben, weil mir Beziehungen und Hobbys wichtiger waren und ich mich in meiner Freizeit nicht auch noch mit dem Job beschäftigen wollte.
    Ich denke, mit dieser Sichtweise blockierst du dich nur selbst - und strahlst dann eine Unsicherheit in den Vorstellungsgesprächen aus. Du warst lange in der Zeitarbeit, weil du eben jahrelang damit zufrieden warst. Warum hättest du dich dann wegbewerben sollen? Wenn die Frage kommt, warum du nicht übernommen worden bist, würde ich nur wage antworten, dass diese Option bei den Auftraggebern nicht bestand. Die Zeiten, wo Zeitarbeit das Sprungbrett in den festen Job war, sind schon lange vorbei. Und das dürften auch die Leute wissen, mit denen du Vorstellungsgespräche führst. Insofern solltest du diese Frage, wenn sie kommt, eher als Test sehen, ob du bei der Antwort "ins Schwimmen kommst" oder überzeugend rüberkommst, dass dies nichts mit deiner mangelnden Kompetenz/Leistung zu tun hast.
    Nichts ist so gefährlich wie das Allzumodernsein. Man gerät in Gefahr, plötzlich aus der Mode zu kommen. Oscar Wilde



  9. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von MarieEdwige Beitrag anzeigen
    Ich würde wahrheitsgemäß antworten, dass die Mehrheit der Zeitarbeiter nicht übernommen wird. Das ist das Wesen von Zeitarbeit. Alles andere ist eine schöne Mär.
    Eine Vertriebsdisponentin von meiner Zeitarbeitsfirma meinte vor ein paar Monaten zu mir, dass die meisten Zeitarbeiter spätestens nach 2-3 Jahren übernommen werden. Aber ich weiß inzwischen, dass Zeitarbeit in erster Linie der Überbrückung von irgendwelchen Engpässen dient.


    Zitat Zitat von MarieEdwige Beitrag anzeigen
    Meine Zeitarbeitsfirma hätte vorher eine Vermittlerprovision von drei Monatsgehältern verlangt, die im Vermittlungsvertrag festgelegt war. Genau diese Provisionen machen eine Übernahme für die Unternehmen nicht unbedingt attraktiver.
    Und was ist, wenn ich bei der Einsatzfirma einen Festvertrag unterschreibe und der Zeitarbeitsfirma nicht verrate, warum ich bei ihnen gekündigt habe bzw. wer mein neuen Arbeitgeber ist? Dann könnten die doch gar nichts von der Einsatzfirma verlangen.


    Zitat Zitat von MarieEdwige Beitrag anzeigen
    Und was das Arbeiten im Vertrieb angeht: Ich finde es immer wieder schade, dass viele Frauen vor einer Beschäftigung im Vertrieb zurückscheuen. Gerade dort sind die Verdienstmöglichkeiten oft besser als in anderen Bereichen. Weil Du z. B. Prämien heraushandeln kannst, wenn Du gute Abschlüsse machst, Probleme für dein Unternehmen löst und/oder für große Kundenzufriedenheit sorgst.
    Genau so läuft das im Vertrieb bei der Firma, bei der ich mich am Montag vorstellen werde. Bei mir geht es aber um eine Assistenzstelle, d. h. ich bekomme ein festes Gehalt. Auf Provisionsbasis möchte ich ehrlich gesagt nicht arbeiten, das macht mir Angst. Da ist der Erfolgsdruck riesengroß, und da ich eh finanzielle Probleme habe, ist mir ein festes Gehalt deutlich lieber.


    Zitat Zitat von ToffiFee_67 Beitrag anzeigen
    Du warst lange in der Zeitarbeit, weil du eben jahrelang damit zufrieden warst. Warum hättest du dich dann wegbewerben sollen?
    Hmmm... das ist gar nicht mal gelogen. Immerhin war ich über die Zeitarbeit 6 Jahre in Großkonzernen beschäftigt und habe dort eine Menge gelernt, das ich nicht missen möchte.


    Zitat Zitat von ToffiFee_67 Beitrag anzeigen
    Insofern solltest du diese Frage, wenn sie kommt, eher als Test sehen, ob du bei der Antwort "ins Schwimmen kommst" oder überzeugend rüberkommst, dass dies nichts mit deiner mangelnden Kompetenz/Leistung zu tun hast.
    Das ist mir schon klar. Personaler stellen gerne Stress- und Fangfragen, um zu schauen, wie die Bewerber darauf reagieren. Ich war ja schon in den letzten beiden Gesprächen wirklich locker und absolut nicht verkrampft. Angst vor dem Gespräch habe ich keine, ich stelle mich sehr gerne der Herausforderung.


  10. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Gestern hatte ich wieder ein Gespräch, war sehr fein... ich würde mich freuen, wenn es klappt . Die Chancen stehen gar nicht so schlecht, liegen bei 50%. Die Firma hat aus den ganzen Bewerbungen nur zwei Kandidatinnen zum Gespräch eingeladen.

    Nächsten Montag habe ich noch ein Gespräch und bin gespannt, was mich dort erwartet.

+ Antworten
Seite 4 von 59 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •