+ Antworten
Seite 3 von 59 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 585
  1. Inaktiver User

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Keine Ahnung, sie muss sich schon selbst kundig machen, was ihr gefällt, ich weis eben nur, dass es als Sekretärin oder Sachbearbeiterin, wie sie auch selbst an Hand ihrer Bewerbungen merkte. schwierig ist mit über 40 Fuß zu fassen und das liegt meiner Meinung nach nicht an den Zeitarbeitseinsätzen, im Gegenteil, das macht sie eigentlich interessanter, da sie damit Flexibilität zeigt.


  2. Registriert seit
    21.06.2016
    Beiträge
    94

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Ob eine lange Beschäftigung via Zeitarbeit gut ankommt oder nicht,liegt wohl im Auge des Betrachters. Wenn die Firma,wo man sich bewirbt,selbst auch Zeitarbeiter beschäftigt,die aber nur als Hiwis für die Drecksarbeiten herangezogen werden,dann wird der Personalchef wohl auch eher die Meinung vertreten,daß Zeitarbeiter eh zu nix anderem zu gebrauchen sind.
    Auch was die Flexibilität angeht,so ist das ein zweischneidiges Schwert. Gerade kurzandauernde Einsätze können nämlich auch das Gegenteil ausdrücken. Nämlich daß man so mies in seinem Job ist,daß einen jede Einsatzfirma schnell wieder abgemeldet hat.
    Will sagen: ob Zeitarbeit bei demjenigen, der die Bewerbung liest,nun gut ankommt, hängt in erster Linie von dessen persönlicher Einstellung zur Zeitarbeit ab.

  3. Inaktiver User

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Wusste nicht, dass ich in ein Wespennest gestochen habe, aber nun gut, hat jeder seine Sicht der Dinge, ich habe nur versucht zu vermitteln, dass es vielleicht auch eine positive Sicht auf ihre Bewerbung mit der Zeitarbeit gibt, wie oft sie die Firmen wechselte müssen wir wohl mal aussen vor lassen, da wir es nicht wissen und auch ihre Zeugnisse nicht gelesen haben...

    Trotzdem gibt es nunmal, wenn ich mich wiederholen darf, zu viel junge Konkurrenz in diesem Bereich.

  4. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.679

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach liegt es daran, dass du in diesem Job zuviel Konkurrenz hast, vor allen Dingen viel junge Konkurrenz, die Bezahlung für Sekretärinnen finde ich auch nicht gerade hoch, ich würde mich an deiner Stelle auch für andere Jobs, ausserhalb des Büros, bewerben.
    Da frage ich mich auch, an welche Jobs du dabei denkst. Ich denke eher, dass Pistazieneis in den Jobs gute Chancen hat, wo die Erfahrung vorweisen kann. Dass Sekretärinnen / Assistentinnen nicht viel verdienen würden, stimmt so auch nicht. Es gibt eine große Bandbreite, so wie es auch eine große Bandbreite an Assistentinnen gibt. Und ihr Alter kann man auch als Vorteil sehen, schließlich ist sie aus dem gebärfähigen Alter raus.

    Pistazieneis, schön, dass du nächste Woche ein Vorstellungsgespräch hast. Meiner Erfahrung nach gibts zwar immer viele Bewerbungen pro Assistentinnen Job, andererseits hat man halt auch viel Auswahl an Jobs, also Vorteil ist gleichzeitig Nachteil. Du sagst, deine Unterlagen sind super, das ist natürlich sehr viel wert. Kommt da ein klarer roter Faden raus? Versteht man, wo der Nutzen liegt, wenn man dich einstellt? Oder muss das der Leser selber interpretieren? Was steht in deinem Anschreiben?

    Hast du schon mal Erfahrung im Bereich Sachbearbeitung im Vertrieb gemacht? Ich frag einfach, weil da meiner Erfahrung nach weniger Bewerbungen kommen, aufgrund von falschen Vorstellungen und Vorurteilen. Nur mal so als Anregung.


  5. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von Phyllis Beitrag anzeigen
    sorry, ich habe einen Fehler geschrieben, ab 9 Monate müssen sie Dir das Gehalt zahlen was die Stammbelegschaft hat
    Ich habe zwar nicht das gleiche Gehalt bekommen wie die Stammbelegschaft, wurde aber in so langen Einsätzen schon gut bezahlt. Nur hatte ich dieses Jahr leider viel Pech, meine Einsätze waren alle deutlich kürzer. Und danke fürs Daumen drücken .

    @Vergisses: Manche Unternehmen stellen tatsächlich nur jüngere Frauen ein, aber das trifft bei weitem nicht auf alle zu.
    Was das Thema Gehalt angeht, muss ich BlueVelvet06 Recht geben. Die Gehälter können sehr unterschiedlich ausfallen. Ich kenne Firmen, die einer Sekretärin/Assistentin bei einer 40-Stunden-Woche nur 1.800 bis 2.000 Euro brutto zahlen (in anderen Bundesländern noch weniger). Es gibt aber auch Firmen, die zahlen 3.000 Euro oder sogar noch mehr. Und in einer Position als Assistentin der Geschäftsführung oder des Vorstandes können es auch mal 4.000 Euro oder mehr werden.

    Was andere Jobs angeht: Vorübergehend was anderes machen ist o.k., aber auf die Dauer gehöre ich ins Büro. Ich habe Abi gemacht und zwei gute Ausbildungen abgeschlossen, da sehe ich es nicht ein, mein Geld mit körperlich anstrengender Arbeit zu verdienen. Außerdem bin ich voll die Grobmotorikerin und habe kaum Feingefühl in den Händen.

    @Werni: So sehe ich das auch. Es gibt Personaler, die Vorurteile gegenüber Zeitarbeitern haben. Aber es gibt auch welche, die keine haben. Es kommt drauf an, wem meine Unterlagen in die Hände fallen. Darauf habe ich keinen Einfluss.

    @BlueVelvet06: Den Nutzen liest man auf jeden Fall heraus, weil ich zusätzlich zum Anschreiben und zum Lebenslauf noch ein Motivationsschreiben anfertige, auf welchem ich meine Stärken präsentiere. Sowohl im Motivationsschreiben, als auch im Anschreiben gehe ich stark auf die Anforderungen ein, die für die jeweilige Stelle gewünscht werden. Ich achte darauf, dass ich keine leeren Floskeln von mir gebe. Was bringt es mir, mich als teamfähig zu bezeichnen, wenn ich es nicht nachweise? Gar nichts. Also beschreibe ich Situationen, in denen ich meine Teamfähigkeit bewiesen habe.

    Im Vertrieb war ich schon mehrmals, sowohl Sachbearbeiterin als auch Sekretärin/Assistentin. Um ehrlich zu sein, ist das die bei mir unbeliebteste Abteilung in den meisten Unternehmen... weil es dort fast immer hektisch zugeht . Ich bevorzuge Marketing, Einkauf, IT, Eventmanagement... aber mir ist aufgefallen, dass im Vertrieb deutlich mehr Stellen ausgeschrieben werden. Ich habe mich die letzten Wochen öfter im Vertrieb beworben als in allen anderen Abteilungen, weil eben im Vertrieb deutlich mehr Stellen frei waren. Bei der Stelle, für die ich das nächste Vorstellungsgespräch habe, handelt es sich um eine Assistenzstelle im Vertrieb .

  6. gesperrt
    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    6.505

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Die Erfahrung mit den jungen Frauen habe ich auch schon gemacht. Die arbeiten oft auch für das niedrige Gehalt.

    Du hast zwei Schreiben in deiner Bewerbung? Wie unterscheiden sich Anschreiben und Motivationsschreiben?


  7. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zitat Zitat von Bamboo82 Beitrag anzeigen
    Die Erfahrung mit den jungen Frauen habe ich auch schon gemacht. Die arbeiten oft auch für das niedrige Gehalt.
    Bevor ich mich auf eine Stellenanzeige bewerbe, informiere ich mich bei Kununu über das Unternehmen. Da kann man in einigen Fällen schon herauslesen, ob eher jüngere Kandidatinnen gesucht werden und welche Bezahlung realistisch ist. Vor ein paar Wochen habe ich mich mal aus Neugier trotzdem bei so einer Firma beworben, weil ich schauen wollte ob ich trotzdem eingeladen werde und sie auf meine Gehaltsvorstellungen eingehen - die Absage kam ganz schnell .


    Zitat Zitat von Bamboo82 Beitrag anzeigen
    Du hast zwei Schreiben in deiner Bewerbung? Wie unterscheiden sich Anschreiben und Motivationsschreiben?
    Im Anschreiben gehe ich hauptsächlich auf meine fachlichen Qualifikationen ein und beschreibe, wo und in welchem Maß ich das schon anwenden musste. Wenn es z. B. um meine Englischkenntnisse geht, schreibe ich, dass ich meine überdurchschnittlich guten Kenntnisse meiner Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und dem täglichen Gebrauch in internationalen Unternehmen verdanke.

    Im Motivationsschreiben nehme ich ein schönes Bild von mir und beschreibe darunter die persönlichen Eigenschaften, die von der Firma gewünscht werden und die ich als meine Stärken betrachte. Welche das sind (Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, usw.) mache ich davon abhängig, was in der Stellenanzeige gewünscht wird. Ich nehme immer drei Eigenschaften und schreibe zu jeder Stärke zwei positive Beispiele, mit denen ich nachweise, dass ich diese Eigenschaften wirklich mitbringe.

  8. gesperrt
    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    6.505

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    mmmh, kommt mir ein bisschen viel Text vor.

    Bekommst du das wesentliche nicht in der Seite auf dem Anschreiben unter?


  9. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.539

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Ich achte schon darauf, dass ich rasch auf den Punkt komme und nicht zu viel schreibe. Bevor ich diese Motivationsschreiben verfasst habe, wurde ich viel seltener zu Gesprächen eingeladen.


  10. Registriert seit
    18.08.2017
    Beiträge
    230

    AW: 15 Jahre Zeitarbeit

    Zwei schreiben plus lebenslauf?

    Das ist doch zu viel, oder? Ich glaube nicht, dass jmd so viel zeit investieren möchte, um die wichtigen Elemente zu identifizieren.

+ Antworten
Seite 3 von 59 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •