Antworten
Seite 2 von 55 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 547
  1. User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Aus aktuellen Anlass, da ich gerade eine Stelle ausgeschrieben habe und die ersten Bewerbungen eintrudeln, würde ich gerne einen Strang eröffnen, was mir als Arbeitgeberin bei Bewerbungen gefällt und was mir missfällt, vielleicht nützt es jemanden, der sich bewerben will. Wobei mir klar ist, dass auch Arbeitgeber verschiedene Kriterien unterschiedlich beurteilen. Teilweise auch abhängig von der Stelle - bei einem Handwerke habe ich andere Kriterien als bei einer Sekretärin.


    Ausgeschrieben ist eine Stelle im Sekretariat einer kleinen Firma, zwei Chefs, bisher ein demnächst zwei Angestellte und ein Bürohund. Der Betrieb wird in der Anzeige namentlich genannt, die Arbeitssituation und die Stelle ausführlich beschrieben, alle wesentlichen Daten zur Arbeitszeit genannt, derzeit zwei Stunden jeden Tag am Vormittag, Stelle eventuell ausbaufähig.
    Erbeten ausdrücklich schriftliche Bewerbungen, bevorzugt per e-mail.


    Was mich an einigen Zuschriften sehr stört bzw. auch Ausschlusskriterium ist:

    1.) Anlage als Word-Datei statt als pdf

    negativ, weil zum einen die Darstellung je nach Office-Version unterschiedlich sein kann, die Gefahr eine virengeschädigte Datei zu verschicken ist höher und dazu (was aber auch einen positiven, wenn auch vom Bewerber unerwünschen - Effekt hat) ich kann sofort sehen, das alle Bewerber die das machen auch nicht mit den Formatierungsmöglichkeiten von Word umgehen können, weil sie zB keine Tabulatoren setzen können, sondern wahlweise mit vielen einzelnen Tabs oder sogar mit ganz vielen Leerzeichen einrücken.

    Ein Mitarbeiter, der Word wie eine Schreibmaschine bedient hat im Sekretariatsbereich - aus meiner Sicht - nichts zu suchen.


    2.) pdf-Dateien, die keinen aussagekräftigen Namen tragen, also statt "Lebenslauf" nur "scan01"


    3.) mehr als drei pdf's als Anhang, gerne in Kombination mit 2.)
    Ich bevorzuge maximal drei pdf, also Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, gerne auch nur als ein pdf, es erleichtert mir das Lesen und auch das Ausdrucken (ich entscheide nicht alleine über die Bewerbung)


    4.) e-mail-Adressen, die entweder von beiden Ehepartners genutzt werden, so dass ich den Namen des Ehemannes im Absender habe, stört mich enorm, weil ich will mit meiner zukünftigen Arbeitnehmerin kommunizieren und nicht mit der gesamten Familie oder e-mail-Adressen wie "Schnullimaus@gmx.de", kann ich nicht ernst nehmen und fühle mich auch als Arbeitgeber nicht ernst genommen


    5.) kein Betreff in der Betreffzeile der e-mail .
    Für mich ein Indiz, dass das Medium e-mail nicht professionell genutzt wird


    6.) falsch geschriebener Name des Ansprechpartners
    Das zeigt es wurde nicht mal die Ausschreibung sorgfältig gelesen - der Bewerber wird auch die Namen von Kunden demnächst falsch schreiben.



    Was mir gut gefällt:

    Wenn ein Bewerber erkennbar Bezug auf unsere Ausschreibung nimmt und erkennen lässt, dass die Webseite aufmerksam gelesen wurde.
    Manchmal geben die Tabs halt Unsinn, dann rücke ich mit Leerzeichen ein.
    Hundeallergie ist kein Auschlusskriterium ?(SCNR)
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  2. Inaktiver User

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Hundeallergie ist kein Auschlusskriterium ?(SCNR)
    Gilt die dann als Berufskrankheit?

  3. User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Manchmal geben die Tabs halt Unsinn, dann rücke ich mit Leerzeichen ein.
    (SCNR)
    Die Tabs ergeben dann Unsinn, wenn das Dokument nicht korrekt formatiert ist. Das zeigt, dass das Programm nicht beherrscht wird.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Manchmal geben die Tabs halt Unsinn, dann rücke ich mit Leerzeichen ein.
    Wie kann ein über die "Tabulatorleiste" (oder wie auch immer das Ding in Word heißt auf der ich die verschiedenen Tabulatoren setze) Unsinn produzieren ?


    P.S. In meinem Word heißt es "Lineal" und wird eingeblendet und dann kann ich per Maus vorne die Art des Tabulators auswählen und ihn dann ebenfalls per Maus "setzen".
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Es geht doch nichts über eine schöne Bewerbungsmappe, die noch per Post verschickt wird.
    Muss denn heutzutage alles nur noch über Mail gehen?
    In der Firma, in der ich arbeite, gehen die Bewerbungen überwiegend per Post ein.
    Nein, wir sind keine kleine Klitsche....

  6. Inaktiver User

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von Godewind Beitrag anzeigen
    Es geht doch nichts über eine schöne Bewerbungsmappe, die noch per Post verschickt wird.
    Muss denn heutzutage alles nur noch über Mail gehen?
    In der Firma, in der ich arbeite, gehen die Bewerbungen überwiegend per Post ein.
    Nein, wir sind keine kleine Klitsche....
    Das ist stark von der Branche anhängig. In den Bereichen, in denen ich mich tummelte, wird eigentlich kein Papier mehr durch die Gegend geschickt.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Das halte ich für branchen- und unternehmensabhängig und warum soll ich bei den Bewerbern (es geht nicht um eine gutbezahlte hochrangige Stelle) unnötige Kosten verursachen ? Denn Mappen und Porto gehen auf Dauer ziemlich ins Geld. Und bei uns im Büro geht auch das meiste per e-mail. Wer also mit diesem Medium nicht umgehen kann, ist in unserem Büro falsch.

    Für andere Unternehmen hingegen wäre der Bewerber der Mappen bevorzug goldrichtig - es gibt nicht die eine richtige Bewerbung für alle Stellen in allen Unternehmen.

    Wichtig ist mir allerdings, dass die Ausschreibung auch insofern gelesen wird und Bewerber sich so bewerben, wie es die Ausschreibung vorsieht.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. Inaktiver User

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von Godewind Beitrag anzeigen
    Es geht doch nichts über eine schöne Bewerbungsmappe, die noch per Post verschickt .
    Ich vermisse das beim besten Willen nicht.

  9. User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Denn Mappen und Porto gehen auf Dauer ziemlich ins Geld. Und bei uns im Büro geht auch das meiste per e-mail. Wer also mit diesem Medium nicht umgehen kann, ist in unserem Büro falsch.
    Mich würde interessieren, welchen Mehrwert Unternehmen sehen, wenn sie Mappen per Post erhalten. Ich habe das immer als umständlich empfunden, weil die Mappe immer bei irgendjemandem auf dem Tisch lag und derjenige, der sie lesen wollte, sie nicht hatte. Also musste man Kopien machen... Und am Ende musste man die Mappe zurückschicken.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Vermeidbare Fehler in der Bewerbung - aus Arbeitgebersicht

    Ich sehe keinen Mehrwert in Mappen - ich will keine haben, denn sie verursachen unnötige Kosten beim Bewerber und unnötigen Aufwand und Kosten beim Arbeitgeber.

    Und da Mappen bei uns auch nicht für andere Zwecke erstellt werden müssen, muss keiner unserer Bewerber beweisen, dass er das kann.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten
Seite 2 von 55 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •