Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. User Info Menu

    Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Hallo zusammen,

    aus Gründen der Anonymität nutze ich mal wieder meinen Zweitaccount.

    Nach meiner Elternzeit konnte ich umzugsbedingt nicht zu meinem alten Arbeitgeber zurück (und wollte das auch nicht, was aber ein anderes Thema ist).
    Nun habe ich recht kurzfristig, allerdings nach einigen Bewerbungen, einen Job über eine Zeitarbeitsfirma gefunden. Der Job macht mir Spaß, ist aber leider befristet (knapp 6 Monate), d.h. ich muss demnächst wieder anfangen mich zu bewerben, da ich (noch) keine Ahnung habe, ob die Stelle verlängert wird.

    Wie stelle ich jetzt die Zeitarbeit im Lebenslauf dar?
    seit 10/2013 bei Zeitarbeit xy in Z
    entliehen an Firma YZ in Z
    Tätigkeitsbeschreibung?

    Der Job wäre ohne Zeitarbeit durchaus gut angesehen, ich befürchte, dass die Zeitarbeit ein wenig "a G'schmäckle" hat. Allerdings bin ich froh, dass ich recht unkompliziert und schnell den Job bekommen habe, so das mich das jetzt nicht so stört.

    Und wie erkläre ich, warum ich mich so kurz nach Jobantritt schon wieder bewerbe? Schreibe ich in den Lebenslauf und ins Anschreiben rein, dass der Job von vorneherein befristet ist? Man könnte es gut als Projekt "verkaufen". Die sind ziemlich in Rückstand geraten und da soll ich jetzt versuchen es mitauszubügeln.

    Da ich mich bis zum Aufhebungsvertrag in ungekündigter Position befunden habe, habe ich keine Lücke im Lebenslauf, war aber knapp zwei Jahre in Elternzeit. Schreibe ich das rein? Insgesamt war ich bei meinem alten AG knapp 5 Jahre beschäftigt.

    Wäre schön, wenn ich ein paar Tipps/Anregungen bekäme.

    VG
    Ratlos-am-Morgen

  2. Inaktiver User

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Wenn Du bei der Zeitarbeitsfirma angestellt bist, vermittelt diese Dich nicht nach Ablauf dieser Anstellung woanders hin?

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Musst du die Zeitarbeitsfirma erwähnen?

    Ich habe während meiner Arbeitslosigkeit ehrenamtlich in einer Einrichtung gearbeitet, dafür bekam ich auch ein Arbeitszeugnis. Im Lebenslauf habe ich erwähnt, dass ich dort gearbeitet habe und was ich dort gemacht habe. Die 'Vertragsbedingungen' habe ich unter den Tisch fallen lassen, weil ich nicht erwähnen wollte, dass ich 5 Monate arbeitslos war.
    Allerdings habe ich meinen ganzen Lebenslauf so gestaltet, dass ich die Arbeitsstellen erwähne und dann die Tätigkeiten erwähne:
    - Firma XY 2001 - 2003: Schwerpunkt: Datenverarbeitung, Dienstkleidungseinkauf, Kabelbinderstricken


    Wenn ein Job befristet ist, dann muss man sich ja schnell wieder bewerben. Das erwähne ich im Anschreiben.

    Mein Mann macht das ständig so, er ist immer für 6 monatige Projekte irgendwo, mal werden sie verlängert mal nicht, er bewirbt sich also ständig. Allerdings ist das in seiner Branche so üblich. Er ist auch über Vermittler in den Firmen und erwähnt dies auch nicht in den Bewerbungen. Denn diese haben mit seiner Tätigkeit nichts zu tun, sie haben ihm nur den Job vermittelt.
    Immer nur zu meckern auf das blöde Scheißsystem, das ist schön bequem, du bist nicht Teil der Lösung, du bist selber das Problem und feige außerdem, sei nicht so unsportlich, es geht nicht ohne dich, so funktioniert das nicht, es geht nicht ohne dich
    Die Ärzte

  4. Inaktiver User

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Hallo Ratlos-am-Morgen,

    genau wie von Dir angedacht würde ich es auch handhaben: Arbeitgeber bzw. Zeitarbeitsfirma, aber auch die Entleihfirma und die Tätigkeiten im Lebenslauf aufführen.

    Nach meiner Erfahrung erwähnen die Zeitarbeitsfirmen die Kunden bzw. Entleihfirmen auch nicht in den Zeugnissen. Du müsstest, vor Ausstellung des Zeugnisses, ggfs. darauf hinweisen. Wenn es also eine bekannte Firma mit gutem Ruf ist und Du davon profitieren kannst, dann wäre es kontraproduktiv, das wegzulassen.

    Die Information, dass Du Dich bewirbst, weil Deine derzeitige Stelle auf 6 Monate befristet ist, gehört auf jeden Fall ins Anschreiben - kurz und sachlich. Ein "Projekt" musst Du daraus m. E. nicht machen, da solcherlei Befristungen inzwischen Gang und Gebe sind und nichts über einen Bewerber aussagen.

    Vergiss nicht, Dich 3 Monate vor Ablauf der Befristung beim Arbeitsamt Arbeit suchend zu melden!

    Es grüßt Roslyn

  5. User Info Menu

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Ich war (leider) mal zwei Jahre lang in der Zeitarbeit und die meiste Zeit davon an ein und die selbe Firma entliehen, die an sich im Lebenslauf schon "was her macht". Deshalb stelle ich das so dar:

    Firma XXX (fett, wie die anderen Stationen im Lebenslauf)
    über XXX (hier die Zeitarbeitsfirma, nicht fett), dann die Tätigkeiten etc.

    Du kannst auch vielleicht ein Zeugnis von der Firma, an die du entliehen bist, direkt bekommen. Hab ich damals netterweise bekommen und lege dieses meinen Bewerbungen bei. Ja, ich finde Zeitarbeitsfirmen haben "a G`schmäckle".

    LG

  6. Inaktiver User

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Zitat Zitat von Ratlos-am-Morgen Beitrag anzeigen
    Der Job wäre ohne Zeitarbeit durchaus gut angesehen, ich befürchte, dass die Zeitarbeit ein wenig "a G'schmäckle" hat.
    Das finde ich gar nicht, es kommt doch darauf an, was Du da gemacht hast (nicht, wer genau Dein Gehalt gezahlt hat). In meinem Lebenslauf steht meine - kurze - Zeitarbeitstätigkeit so:

    von-bis: Zeitarbeitskraft bei Firma XY, Einsatz bei Unternehmen Z als...

  7. Inaktiver User

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    ich bin ja nun mittlerweile bei der vierten ZA-Firma, wenn ich die alle weglassen würde, hatte ich eine Lücke von acht Jahren. Mein Vertrag läuft bis zum Jahresende, dann brauche ich was neues, weil ich meiner Firma mittlerweile zu teuer geworden bin, Thema Branchenzuschläge, es gibt billigere. Bin also beim bewerben, in meinem Lebenslauf steht das so, dass ich zuerst die ZA-Firma nenne, die Berufsbezeichnung, unter der ich dort eingestellt bin, darunter kommen chronologisch die Firmen, an die ich ausgeliehen wurde und was ich dort gemacht habe.
    Leider waren die Entleiher meistens nicht bereit mir Zeugnisse auszustellen, das wäre nicht üblich sagte man mir. Ich war ja auch kein Mitarbeiter, der über die Lohnliste geführt wurde, der von der Personalabteilung ausgesucht wurde, sondern ein Produktionsmittel, quasi eine Maschine oder ein Ersatzteil, dass man über den Einkauf ordert. Ein Ersatzteil bekommt kein Zeugnis.
    Ich habe das meist so gehändelt, dass ich von meiner ZA dann ein Zeugnis angefordert habe, meine Disponenten aber keinen blassen Schimmer hatten, was ich dort beim Entleiher überhaupt gemacht habe. Ich habe mir meine Zeugnisse selbst geschrieben, sie von der ZA absegnen lassen.
    In meiner Branche geht ohne ZA nichts, es gibt keine einzige Firma, die bereit wäre jemanden einzustellen.

  8. User Info Menu

    AW: Wie Zeitarbeit im Lebenslauf darstellen?

    Hallo zusammen,

    und vielen Dank für eure Rückmeldungen.

    Wolkentier, leider ist mein Vertrag bei der Zeitarbeitsfirma befristet, Begründung Wiedereinstieg nach der Elternzeit, der Hauptgrund ist aber natürlich, dass sie nicht wissen, ob sie mich nach Ablauf der Entleihung wieder verleihen können. In meinem Bereich ist Leiharbeit (noch) nicht so verbreitet, so dass es schwierig sein könnte mich zu vermitteln. Mir wurde zwar gesagt, dass sie mich nicht fallen lassen wollen, aber nun ja, darauf möchte ich nicht vertrauen.

    xanidae, da mir ja die Zeitarbeitsfirma das Zeugnis ausstellen wird, kann ich sie schlecht unter den Tisch fallen lassen. Sonst würde ich es vermutlich machen.

    Roslyn, danke für den Tipp mit dem Zeugnis, das wusste ich z.B. nicht. Ich denke, ich werde es so machen, dass ich in den Lebenslauf reinschreibe, dass ich bei der Zeitarbeitsfirma bin und an "meine" Firma entliehen, das scheint ja so üblich zu sein. Dass ich mich drei Monate vor Vertragsende arbeitssuchend melden muss, weiß ich, aber danke für den Hinweis.

    Die Zeitarbeitsfirma werde ich natürlich nicht weglassen, ich könnte zwar behaupten, weiterhin in Elternzeit zu sein, aber das will ich ja gerade nicht, ich arbeite ja und das durchaus in einem qualifizierten Bereich. Ich erhoffe mir dadurch bei einer neuen Bewerbung Pluspunkte, immerhin zeige ich ja auch, dass ich "trotz" Kind arbeiten kann.

    Also noch mal vielen Dank an euch alle, ich weiß jetzt, wie ich es machen werde in den nächsten Bewerbungen, ich glaube aber, dass ich mir noch ein paar Wochen Auszeit vom Bewerben "gönne", auch wenn das vielleicht nach hinten los geht.

    Liebe Grüße
    Ratlos-am-Morgen

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •