Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59
  1. Inaktiver User

    3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Überall im Land gehen die Corona-Zahlen hoch. In Bayern gilt deshalb ab morgen die 3 G-Regel auch am Arbeitsplatz sofern man Kundenkontakt hat.
    Bei uns trifft das zu. Und nun diskutieren wir die Frage, wer all das kontrolliert. Den Impfstatus darf der Arbeitgeber eigentlich nicht abfragen. Hier setzt man laut Hausmitteilung auf Freiwilligkeit. Wer nichts zur Sache sagt, gilt als ungeimpft und muss einen negativen Test vorweisen.

    Wir sind eine kleine Abteilung, in der alle geimpft sind und das auch sagen. Aber rings um uns herum auf unserer Etage und darüber sind weitere Abteilungen, mit denen wir uns Teeküche, Pausenraum, Toiletten usw. teilen. Wie die das regeln, wissen wir nicht. Eigentlich müsste doch schon am Eingang zum Firmengebäude kontrolliert werden. Aber noch kann uns keiner sagen, ob das so ist, wer das macht und wie das überhaupt ab morgen alles laufen soll.

    Wie läuft das bei Euch? Kann ich zuhause bleiben, wenn die Kontrollen nicht zuverlässig durchgeführt werden? Immerhin steigt mit den Zahlen ja auch das Ansteckungsrisiko - und ich möchte vorsichtig sein, weil ich nächste Woche zu Besuch bei einer Familie mit Neugeborenem bin. Ich halte mich im privaten sehr zurück, gehe zur Zeit weder in eine Restaurant noch ins Kino, Schwimmbad oder den Gottesdienst. Seuchentechnis ist unsere Firma auch nicht anders als ein Restaurant - aber da muss ich hin???

    Wer hat soviel juristischen Sachverstand, um das mal zu erklären???

  2. Inaktiver User

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Wenn Du der Meinung bist, dass die Kontrollen nicht oder nur unzureichend durchgeführt werden, müsstest Du das wahrscheinlich irgendeiner Aufsichtsinstanz melden. Welche das ist (Ordnungsamt, Berufsgenossenschaft?), weiß ich nicht.

    Ich würde jetzt aber erstmal abwarten, wie das in den nächsten Tagen abläuft. Die Gedanken um die Umsetzung muss sich Dein Arbeitgeber machen, nicht Du. Was die anderen Abteilungen betrifft, mit denen teilst Du Dir doch jetzt auch schon die Toilette und den Pausenraum. Die Leute werden nicht ab morgen gefährlicher, nur weil es eine neue Verordnung gibt.

  3. User Info Menu

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Unser Konzern lässt uns immer noch im Homeoffice, in zwei Team dürfen wird nach Anmeldung ins Büro aber nur 1 darf im Raum sein.

    Wir müssen allerdings nicht ins Büro, uns die meisten gehen auch nicht. Ansonsten muss auch der Test gemacht werden,
    ich finde das insgesamt gut - sofern es natürlich möglich ist

    Gute Laune habt iHr einen Betriebsrat?

  4. User Info Menu

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Bei uns gilt noch kein 3G. Die Kollegen sind, das ist bekannt, alle geimpft.

    Unsere Kunden sind es sehr häufig nicht und müssen für einen persönlichen Termin in meiner Abteilung auch keinen Test vorlegen. Da sie aber erscheinen müssen, steht im Gesetz, dürfen wir, also unsere Abteilung auch niemanden wegschicken. In der anderen Abteilung gilt etwas anderes, da geht das.

    Lässt sich tatsächlich nicht ändern.

    Im Durchschnitt sitzen pro Tag etwa 40 unterschiedliche Personen vor mir, von denen vielleicht jeder Dritte oder Vierte geimpft ist. Da mache ich mir um den Kontakt zu den Kollegen wenig Sorgen.-das Risiko ist deutlich kleiner.

  5. User Info Menu

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    GuteLaune,
    was für ein Test wird denn verlangt?
    Könnte der auch am Arbeitsplatz durchgeführt werden - oder muss es einer aus einem Testzentrum sein?
    Oder sogar PCR (was kaum sein kann - denn dann würde das Gehalt ja für die Tests draufgehen).

  6. Inaktiver User

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    GuteLaune braucht keinen Test.

  7. Inaktiver User

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ich würde jetzt aber erstmal abwarten, wie das in den nächsten Tagen abläuft. Die Gedanken um die Umsetzung muss sich Dein Arbeitgeber machen, nicht Du. Was die anderen Abteilungen betrifft, mit denen teilst Du Dir doch jetzt auch schon die Toilette und den Pausenraum. Die Leute werden nicht ab morgen gefährlicher, nur weil es eine neue Verordnung gibt.
    Natürlich wird niemanden heute auf morgen gefährlich. Aber in unserer Region haben sich die Zahlen in jùngster Vergangenheit im Wochenrhythmus verdoppelt, aber man hatte nie den Eindruck, dass sich im Unternehmen jemand Gedanken macht, wie das weitergehen soll. Je hõher die Zahlen, desto höher das Ansteckungsrisiko.
    Der Betriebsrat wird gerne erstmal übergangen und kommt spät zum Zug.

    Insofern wachsen halt auch meine Bedenken.
    Geändert von Inaktiver User (09.11.2021 um 08:33 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Ich glaube, in Unternehmen, in denen man sich bisher schon um nichts gekümmert hat, braucht man auch bei Einführung von 3G nicht viel erwarten. Wie die rechtlichen Möglichkeiten da sind, weiß ich nicht.

    Ein Ansteckungsrisiko hast Du aber auch bei 3G oder sogar bei 2G. Wichtig ist, dass in engen Räumen wie Kaffeeküchen und Toiletten weiterhin Abstand und Maske gelten.

  9. Inaktiver User

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Dir ist es über 20 Monate hinweg gelungen,
    Dich nicht anzustecken.
    Dann wird es Dir - mit Impfung - auch weiterhin gelingen,
    wenn Du in besagten Räumlichkeiten
    die Maske trägst und die Hygiene einhältst.

    Selbst wenn Du in einem Landkreis mit einer
    Inzidenz von - sagen wir mal 400 - lebst,
    sind das lediglich 400 von 100 000,
    die positiv getestet wurden,
    also kein Grund, sich zu ängstigen.

  10. Inaktiver User

    AW: 3 G-Regel im Job - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie läuft das bei Euch?
    Bayern. Großkonzern, Großraumbüro, IT.

    Anweisung des Vorgesetzten: 100% Homeoffice, Büro nur in begründeten Ausnahmefällen, Genehmigung nötig, dann Platzbuchung.

    Eintritt ins Gebäude nur über bewachte Pforte, dort sind die Nachweise vorzulegen, sonst kommt man nicht rein. FFP2 überall außer am Platz.

    Ich persönlich würde ggf. eine Bestätigung der Rheumatologin bekommen, dass ich zu gefährdet bin für Großraum. Die Karte musste ich noch nicht spielen. Bin seit 5.3.2020 im Homeoffice und war nur zweimal im Büro bisher, um Dinge zu holen, beide Male allein, habe niemanden getroffen.

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •