Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 145
  1. User Info Menu

    Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Die Überschrift hört sich gravierend an, ist es aber auch. Meine Kollegin nervt mich.
    Ihr größtes Hobby ist das jammern. Es fällt mir in den letzten 4 Wochen stark auf, dass es mir viel besser geht, wenn sie nicht da ist. Erst war ich im Urlaub, jetzt sie. Das gesamte Team ist wesentlich besser drauf, konstruktiver und schafft mehr, weil keiner den ganzen Tag jammert und nölt (vom Wetter, über die viele Arbeit, über die bösen Handwerker, den schlimmen Mann, das unerzogene Kind, das andere fordernde Kind, die Schulen, Corona, sich selber, ihre Eltern). Sie ist noch nie zur Arbeit gekommen und war gut gelaunt. Wenn wir Homeoffice hatten (von September bis Juni fast durchgehend), ruft sie mich oft auch privat an und jammert dann. Klar kann ich sie abwimmeln, aber lange hält das nicht an. Ich befürchte ich muss eine klare Ansage machen. Ein zweiter Punkt ist immer, dass sie den privaten Kontakt intensivieren möchte, was ich aber strikt ablehne, weil sie so ein negativer Mensch ist und ich berufliches und privates eher lieber trenne. Wir waren ein zweimal in der Mittagspause was essen, aber meistens bringe ich mein Mittagessen mit, weil ich viele Unverträglichkeiten habe. Außerdem waren wir zwei Mal privat was Essen in größeren Abständen. Sie bedrängt mich jetzt regelrecht, wieder mit ihr etwas zu unternehmen. Ich will das nicht (auch mit anderen Kollegen nicht, die ich mag) und sie kapiert einfach mein "Nein" nicht und akzeptiert es auch nicht. Ich begründe eine Ablehnung auch nicht, sondern schreibe/sage meistens "Nein, da habe ich keine Zeit". Es sind also mehrere Probleme.

    Hinzu kommt, dass sie überfordert ist und sich gerne mit Teilzeit (=80 Prozent, ich 100 Prozent) rausredet, um Verantwortung abzuwälzen. Ich habe einfach auch kein Bock mehr, ihr ständig das Händchen zu halten mit ihren Unsicherheiten und Angst vor Fehlern.

    Sorry, lang geworden.
    Geändert von kuma (08.09.2021 um 15:23 Uhr) Grund: Etwas gekürzt wegen Widererkennungswert

  2. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Da etwas zu ändern, wird schwierig werden. Solche jammernden Kolleginnen hatte ich auch. Aber deine Kollegin gehört schon zum Inventar und will sich (so sehe ich das) unentbehrlich machen. Deshalb kann sie sich auch nicht abgrenzen. Aber was hilft dir nun weiter: Mache es so wie du oben geschrieben hast. Und in den nächsten Tagen ist unbedingt ein offenes, klärendes Gespräch notwendig.. Ich sage dir jetzt schon, sie wird beleidigt sein und trotzdem jammern. Lasse sie links liegen und mache deine Arbeit. Wenn alles nichts hilft (und diesen Rat verabscheue ich, weil ich es nie gemacht habe), rede mit ihrem Chef.
    Im übrigen: Private Treffen unbedingt vermeiden. Sage ihr dies klar und deutlich.
    Das ist alles nicht so einfach, aber einen anderen Weg sehe ich nicht.
    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.
    Wusstest du, dass das Gehirn auf unnötige Informationen nicht antwortet, sondern ignoriert?

  3. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    klare Ansagen, wiederholt immer dasselbe sagen und freundlich dabei lächeln

    keine Erklärungen, keine Rechtfertigungen, keine Entschuldigungen....

    schau mal nach bei "hängende Schallplatte"

    "nein Hildegund, da kann ich nicht"
    "Hildegund, mir ist wichtig, beruflich und privat zu trennen"
    "Hildegund, dazu sage ich nichts"
    "Hildegund, dafür kann ich nichts"
    "Hildegund, das ist deine Aufgabe"

    konzentriere Dich n i c h t darauf, was s i e "falsch" macht,

    sondern n u r darauf, was D i r wichtig ist , was Du brauchst, was Du möchtest

    und kommuniziere dies k l a r und deutlich, lächle dabei

    und - bravo- natürlich nicht zuhause ans Telefon gehen, wenn sie Dich privat anruft und ihr das auch mal direkt sagen, dass Du das nicht willst!

  4. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Das Problem ist: Ihr Chef weiß das alles. Gefühlt freut der sich (hatte heute auch kurz mit ihm Kontakt), dass sie quasi nächste Woche mal "ran" muss. So war mein Eindruck, gesagt hat er nichts.

    Ich befürchte auch, dass ich klar sagen muss, dass ich das nicht mehr hören will (konsequent den Raum verlassen beziehungsweise nicht ans Telefon gehen). Möglicherweise will sie sich unentbehrlich machen oder meint, es ginge nicht anders. Das Verhalten das sie an den Tag legt, machen nicht mal die Chefs. Die sind in ihrem Urlaub auch nicht erreichbar und lesen maximal kurz vor Urlaubsende Mails. Das ist auch richtig so. Ich kontaktiere keine Chefs im Urlaub und sie uns auch nicht. Es liegt vieles an ihr. Mittlerweile weiß halt auch jeder, sie ist ein leichtes Opfer.

  5. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Ich denke, du solltest gleich am Montag radikal jeglichen Versuch von ihr unterbinden, sich in Jammern oder Ablenkungsmanövern zu ergehen.

    Sofort abblocken und wieder auf die Arbeitsspur führen.

    Sie jammert über eine konkrete Situation. Du sagst "hier ist noch die Tabelle zu erstellen, der Bericht einzuscannen, Herr Müller muss noch über Sache X informiert werden - welche dieser Aufgaben übernimmst du?"

    Und das machst du bei JEDER Jammerattacke. Nicht zuhören, sondern gleich abwiegeln.

    Da kannst du freundliche oder auch schärfere Formulierungen verwenden, je nachdem, was dir angemessen erscheint.

    So z.B. "jetzt machen wir das hier schnell zusammen, dann ist das erledigt". Oder auch "schön, dass du Zeit zum Jammern hast. Ich muss jetzt arbeiten. Hast du nicht zu tun?"

    Wichtig ist nur: konsequent in der Spur bleiben, egal, was sie für Sachen bringt.

    Oder auf das genaue Gegenteil setzen: One-Uppern.

    Sie jammert wieder rum - du jammerst noch schlimmer. So richtig theatralisch. Zehn Minuten am Stück.

    "OOOH Mein Gott, mein Nachbar ist ja soooo furchtbar und das ist so schlimm und das auch und der Lift geht ja schon wieder nicht und die Politiker und der Dackel vom Herrn Huber und oooooh mein Gott ist das alle schrecklich ich kann ja gar nicht mehr schlafen....."
    Du sollst die Pylone umfahren, nicht umfahren.
    Modern wird manchmal auf der ersten Silbe betont.

  6. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    klare Ansagen, wiederholt immer dasselbe sagen und freundlich dabei lächeln

    keine Erklärungen, keine Rechtfertigungen, keine Entschuldigungen....

    schau mal nach bei "hängende Schallplatte"

    "nein Hildegund, da kann ich nicht"
    "Hildegund, mir ist wichtig, beruflich und privat zu trennen"
    "Hildegund, dazu sage ich nichts"
    "Hildegund, dafür kann ich nichts"
    "Hildegund, das ist deine Aufgabe"

    konzentriere Dich n i c h t darauf, was s i e "falsch" macht,

    sondern n u r darauf, was D i r wichtig ist , was Du brauchst, was Du möchtest

    und kommuniziere dies k l a r und deutlich, lächle dabei

    und - bravo- natürlich nicht zuhause ans Telefon gehen, wenn sie Dich privat anruft und ihr das auch mal direkt sagen, dass Du das nicht willst!
    =D wahrscheinlich ist das der beste Weg. Ich sollte wirklich auch bei mir bleiben.
    Geändert von kuma (08.09.2021 um 15:23 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Zitat Zitat von vloubout Beitrag anzeigen
    Ich denke, du solltest gleich am Montag radikal jeglichen Versuch von ihr unterbinden, sich in Jammern oder Ablenkungsmanövern zu ergehen.

    Sofort abblocken und wieder auf die Arbeitsspur führen.

    Sie jammert über eine konkrete Situation. Du sagst "hier ist noch die Tabelle zu erstellen, der Bericht einzuscannen, Herr Müller muss noch über Sache X informiert werden - welche dieser Aufgaben übernimmst du?"

    Und das machst du bei JEDER Jammerattacke. Nicht zuhören, sondern gleich abwiegeln.

    Da kannst du freundliche oder auch schärfere Formulierungen verwenden, je nachdem, was dir angemessen erscheint.

    So z.B. "jetzt machen wir das hier schnell zusammen, dann ist das erledigt". Oder auch "schön, dass du Zeit zum Jammern hast. Ich muss jetzt arbeiten. Hast du nicht zu tun?"

    Wichtig ist nur: konsequent in der Spur bleiben, egal, was sie für Sachen bringt.

    Oder auf das genaue Gegenteil setzen: One-Uppern.

    Sie jammert wieder rum - du jammerst noch schlimmer. So richtig theatralisch. Zehn Minuten am Stück.

    "OOOH Mein Gott, mein Nachbar ist ja soooo furchtbar und das ist so schlimm und das auch und der Lift geht ja schon wieder nicht und die Politiker und der Dackel vom Herrn Huber und oooooh mein Gott ist das alle schrecklich ich kann ja gar nicht mehr schlafen....."
    Das mit der Arbeitsspur ist auch eine gute Idee. Immer ablenken. "Ich habe jetzt keine Zeit. Ich muss xy erledigen".

    Der letzte Absatz könnte von ihr sein. So ist das jeden Tag. Ich glaube das kann ich nicht bringen wegen den anderen Kollegen :-). Die halten mich dann für irre.

  8. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Meine Mutmaßung ist, dass sie in der Firma vor mir andere Opfer hatte. Aber das weiß ich nicht so genau.

  9. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Zitat Zitat von kuma Beitrag anzeigen
    =D wahrscheinlich ist das der beste Weg. Ich sollte wirklich auch bei mir bleiben.
    ja, u n b e d i n g t !

    Zitat Zitat von kuma Beitrag anzeigen
    Aber es ist für mich einfach aktuell auch eine gute Erkenntnis, dass meine schlechte Laune zu 95 Prozent von ihr kommt.
    nee, sorry, jetzt kommt die schlechte Nachricht:

    für seine Gefühle ist jeder alleine verantwortlich.

    Sie kann Dir die Laune n i c h t verderben, wenn Du es ihr nicht gestattest!

    Baue da mal gaaaanz schnell Deine Plexiglas-Schutzwand zwischen Dir und ihr auf!

    Klare Ansage: "Wenn Du wieder anfänhgst zu jammern, sage ich STOPP und setze mir die Kopfhörer auf! und mach das konsequent!


    Grenze DIch ab, dann kann sie Dich nicht anstecken

  10. User Info Menu

    AW: Anstrengende, nervige und überforderte Kollegin

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    =D wahrscheinlich ist das der beste Weg. Ich sollte wirklich auch bei mir bleiben.
    ja, u n b e d i n g t !


    [/QUOTE]Aber es ist für mich einfach aktuell auch eine gute Erkenntnis, dass meine schlechte Laune zu 95 Prozent von ihr kommt. [/QUOTE]

    nee, sorry, jetzt kommt die schlechte Nachricht:

    für seine Gefühle ist jeder alleine verantwortlich.

    Sie kann Dir die Laune n i c h t verderben, wenn Du es ihr nicht gestattest!

    Baue da mal gaaaanz schnell Deine Plexiglas-Schutzwand zwischen Dir und ihr auf!

    Klare Ansage: "Wenn Du wieder anfänhgst zu jammern, sage ich STOPP und setze mir die Kopfhörer auf! und mach das konsequent!


    Grenze DIch ab, dann kann sie Dich nicht anstecken[/QUOTE]

    Da ist was dran, das werfe ich mir auch vor. Ich habe ihr die Plattform teilweise auch gegeben, insbesondere seit dem letzten Lockdown, wenn sie tagsüber angerufen hat. Aber ich kann es ändern. Gott sei Dank kann ich ihr räumlich aktuell aus dem Weg gehen, das ist schon mal einfacher für den ANFANG. Ich weiß, ich muss wirklich konsequent hart sein. Ich bin es nur nicht, weil ich ja trotzdem ein gutes Arbeitsverhältnis will. Also keine dicke Luft oder so.
    Geändert von kuma (08.09.2021 um 15:23 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •