Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. User Info Menu

    Diplomatisch kündigen

    Hallo in die Runde,
    Ich muss in der kommenden Woche meinen Arbeitsvertrag kündigen, da ich eine neue Stelle antreten werde. Ich habe davor große Bedenken aus mehreren Gründen und bin unsicher wie ich mich am besten erklären kann. Ich bin aktuell in Elternzeit und mein Wiedereinstieg in einigen Wochen wurde schon umfangreich besprochen und ich habe eine neue Rolle zugesagt. Die Teamstruktur ist grundsätzlich knapp angelegt, weswegen mein Chef mir signalisiert hat, dass er sich Verbindlichkeit von mir wünscht.
    Die neue Stelle ist eine große Verbesserung für mich, sowohl inhaltlich als auch finanziell. Mein Chef weiß, dass ich mit meinem Gehalt nicht zufrieden bin, hat aber in der Vergangenheit nur Minizugeständnisse gemacht. Es gibt noch weitere Gründe für meine Unzufriedenheit, die ich aber nicht kommuniziert habe.
    Wie würdet ihr vorgehen? Welche Gründe würdet ihr nennen? Meine größte Sorge ist wie gesagt, das nicht Wiederkommen nach Elternzeit, obwohl ich das zugesagt hatte.

  2. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Ich verstehe nicht warum du dich groß erklären möchtest?

    Du weißt selbst, zugesagt - die rechnen mit dir und nun hast du was anderes -

    Egal was du sagen wirst..... Er wird nicht erfreut sein.

    Ich würde an deiner Stelle den AG sofort informieren und nicht bis nächste Woche warten.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  3. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Es sind doch ohnehin für deinen AG noch einige Wochen Zeit, sich nach Ersatz umzusehen.
    Für die neue Rolle und generell nach der Elternzeit steht ja ohnehin eine (Wieder-) Einarbeitung an.
    Meines Erachtens brauchst du da jetzt kein schlechtes Gewissen zu haben.
    Wenn dein Chef deine Unzufriedenheit mit dem Gehalt kennt, wird er ohnehin damit rechnen bzw. sollte nun nicht allzu überrascht sein.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  4. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Warum hattest du deinem Chef zugesagt, war das bevor du die neue Stelle sicher hattest?

    Die knappe Teamstruktur ist nicht dein Problem. Wenn man die Personaldecke bewusst dünn hält und dann auch noch mies bezahlt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn einem gute Leute abspringen.

    Warum hast du die weiteren Gründe für deine Unzufriedenheit nicht geäußert, hattest du keine Hoffnung, dass nachgebessert werden kann, das interessiert mich?

  5. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Zitat Zitat von _lufti Beitrag anzeigen
    Ich würde an deiner Stelle den AG sofort informieren und nicht bis nächste Woche warten.
    Ich auch.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Zitat Zitat von Gast137 Beitrag anzeigen
    Wie würdet ihr vorgehen? Welche Gründe würdet ihr nennen? Meine größte Sorge ist wie gesagt, das nicht Wiederkommen nach Elternzeit, obwohl ich das zugesagt hatte.
    Es ist klar, daß dein Chef Verbindlichkeit will. Ein "ich bin gewiß nicht mehr da" ist verbindlich für alle Beteiligten. Damit muß ein AG umgehen können, daß die Leute gehen, wenn sie woanders ein besseres Angebot kriegen. Bedenke: Du bist schon weg. Der neue Vertrag ist unterschriben. Was immer er für einen Wind macht, der ist in deinem Rücken.

    Genau deswegen gibt es auch keinen Grund, etwas anderes als freundlich und sachlich zu sein. Überlege dir, was du sagst -- irgendwas solltest du sagen, Leute wollen Gründe um Gedanken dran aufzuhängen -- aber überlege dir vor allem, was du nicht sagst. Letztlich brauchst du zwei Sachen: Einen Grund ("Inhaltlich" ist gut), und ein "Macht es gut und danke für den Fisch".

    Du brauchst keine Erklärungen, keine Rechtfertigungen, keinen Tag der Abrechnung, keine Verhandlungen (vorbei! Du bist schon weg!). Da du aus der Elternzeit kommst, brauchst du nicht mal eine Übergabeplanung.

    Führ das Gespräch jetzt. Jemanden unnötig in falschen Annahmen zu belassen, der korrekte Info braucht, um seinen Job gut zu machen, ist nicht anständig.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Das Angebot kam einige Wochen nachdem ich die neue Position zugesagt hatte.
    Die Punkte, die mich neben dem Gehalt stören, liegen an der Art der Tätigkeit. Es ist teilweise stumpf und monoton. Da das Unternehmen nur das macht, ist es da auch schwierig innerhalb des Unternehmens in etwas anderes zu wechseln.








    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Warum hattest du deinem Chef zugesagt, war das bevor du die neue Stelle sicher hattest?

    Die knappe Teamstruktur ist nicht dein Problem. Wenn man die Personaldecke bewusst dünn hält und dann auch noch mies bezahlt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn einem gute Leute abspringen.

    Warum hast du die weiteren Gründe für deine Unzufriedenheit nicht geäußert, hattest du keine Hoffnung, dass nachgebessert werden kann, das interessiert mich?

  8. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Und wie lange ist es nun her, das du dem anderen AG zugesagt hast?

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Zitat Zitat von Gast137 Beitrag anzeigen
    Das Angebot kam einige Wochen nachdem ich die neue Position zugesagt hatte.
    Genau das kannst du doch sagen: Ich habe ein Angebot mit wesentlich besserem Gehalt bekommen und kündige hiermit fristgerecht zum...

    Du brauchst keine Abrechnung mit Vergangenem zu machen und auch keine Absolution des Chefs. Verträge sind Verträge und können beidseitig zu gewissen Konditionen gekündigt werden. Und genau das tust du.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  10. User Info Menu

    AW: Diplomatisch kündigen

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Die knappe Teamstruktur ist nicht dein Problem. Wenn man die Personaldecke bewusst dünn hält und dann auch noch mies bezahlt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn einem gute Leute abspringen.
    Volle Zustimmung.

    Zitat Zitat von Gast137 Beitrag anzeigen
    Die Teamstruktur ist grundsätzlich knapp angelegt, weswegen mein Chef mir signalisiert hat, dass er sich Verbindlichkeit von mir wünscht.
    Tja, ist immer so eine Sache mit dem Wünschen - du wünschst dir mehr Gehalt, und das ist auch nicht in ERfüllung gegangen. Deine Zusage hast du gegeben mit dem Wissen, das du zum damaligen Zeitpunkt haben konntest, nun hat sich etwas geändert, daher ändert sich auch deine Zusage und wird eine Kündigung.
    Das ist alles normal und dein gutes Recht - aber ich verstehe deine Sorge, denn mit einer verschnupften Reaktion würde ich schon rechnen, evtl. auch mit Vorwürfen. Wappne dich.

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Wenn dein Chef deine Unzufriedenheit mit dem Gehalt kennt, wird er ohnehin damit rechnen bzw. sollte nun nicht allzu überrascht sein.
    Ja. Dennoch halte ich es für gut denkbar, dass er auf die Tränendrüse drückt.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •