Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. User Info Menu

    30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Hallo,

    leider ist mir kein besserer Titel eingefallen. Ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll und was ich mit dem Strang erreichen will. Aber ich habe niemandem zum reden und muss mir das von der Seele schreiben.

    Nach der Schule habe ich eine Ausbildung im ÖD zur Justizfachangestellten gemacht (Sachbearbeiter beim Gericht). Nach der Ausbildung habe ich noch etwa 2 Jahre in dem Beruf gearbeitet. War dort aber sehr unglücklich, weil ich erstens keine Perspektive auf Entwicklung hatte und auch das Arbeitsklima unter den Kollegen echt mies war. Hatte mich dann lange beworben aber in meinem gelernten Beruf nichts gefunden.

    Und bin dann schließlich in einer sehr kleinen Werbeagentur gelandet und habe dort als Bürokauffrau gearbeitet. Ich war dort was das arbeiten angeht sehr glücklich. War dort „Mädchen für alles“. Habe von Organisation über Finanzen und vorbereitende Buchhaltung dort alles gemacht. Nach 3 Jahren wurde der Firmeninhaber schwer krank und die Firma wurde geschlossen.

    Nachdem klar war dass die Firma schließt habe ich natürlich angefangen mich zu bewerben. Habe aber sowohl in meinem gelernten Beruf, als auch als Bürokauffrau nichts gefunden.

    Habe mir dann viele Gedanken gemacht ob ich nochmal eine Ausbildung machen soll, Fachwirt über die IHK oder studieren. Und habe mich schließlich für ein Studium entschieden. Ich habe schließlich mit 25 angefangen Jura zu studieren. Die ersten Semester liefen auch sehr gut. Ich bin gut mitgekommen, hatte Anschluss an die anderen Studierenden etc. Zum Jahreswechsel 18/19 hatte dann meine Mutter einen sehr schweren Unfall und eine daraus resultierende hohe Querschnittslähmung. Das komplette Haus meiner Eltern musste umgebaut werden, Anträge gestellt werden etc. Ich habe geholfen wo ich konnte und da blieb das Studium zum ersten mal etwas auf der Strecke, ich habe zwar noch was gemacht, aber viel weniger als eigentlich notwendig und habe da auch schon etwas den Anschluss verloren. Jedenfalls hatte ich mich dann im Laufe des Jahres 2019 wieder gefangen. Und dann kam Anfang 2020 Corona. Bei uns lief bis dahin im Studiengang fast nichts digital. In manchen Fächern wurde nicht mal vorlesungsfolien oder Skripte online hochgeladen. Es war ein riesengroßes Chaos, nicht war einheitlich. Meine Motivation war dann auf dem Null Punkt, einige Scheine wurden dann gar nicht in dem Semester angeboten etc.
    Inzwischen ist das alles besser organisiert, aber halt weiterhin noch zu 100 digital. Und ich habe inzwischen komplett den Anschluss verloren. Ich stehe davor wie vor einem Berg den ich nicht überwinden kann. Realistischerweise werde ich mit Vorbereitung auf Examen noch 2 Jahre brauchen. Danach noch das Ref. Ich bin jetzt im 10 Semester und werde dieses Jahr 30. Regelstudienzeit sind 9 Semester wobei, die letzten 2 wegen Corona nicht angerechnet werden. Ich habe inzwischen richtige Panikattacken wenn ich an das Examen denke und was ist wenn ich das nicht bestehe und was ich dann machen soll und das ich dann komplett ohne Abschluss da stehe. Ich bereue es zutiefst keinen Bachelorstudiengang gewählt zu haben.

    Inzwischen denke ich ernsthaft darüber nach das Studium abzubrechen. Nach 10 Semestern.

    Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ob ich das jetzt noch irgendwie durchziehen soll, oder zum Wintersemester den Studiengang wechseln soll. Gibt durchaus welche wo ich mir einige Scheine anrechnen lassen könnte so das ich nach 4 Semestern einen Bachelor haben könnte.

    Ich fühle mich wie eine komplette Versagerin die mit 30 beruflich noch nichts erreicht hat. Jobchancen sind so aktuell natürlich gleich null. Ich möchte auch eigentlich nicht mein restliches Arbeitsleben irgendwie als ungelernte Arbeitskraft arbeiten.

    Ich fühle mich momentan einfach komplett überfordert mit der Situation.

    Einen Keks für jeden der das jetzt bis zum Ende gelesen hat.

  2. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Erstmal danke für den Keks!

    Ich kenne mehrere Leute, die das Jura-Examen nicht geschafft haben. Alle haben heute einen guten Job. Einer ist Bürgermeister, einer leitet die Geschäftsstelle eines großen Vereins, eine ist PR-Referentin.

    Will sagen: Egal was passiert - es wird danach irgendwie weitergehen.

    Alles, was du geschrieben hast, ist menschlich total verständlich. Viele Studierende hatten/haben einen Hänger in der Pandemie. Bei dir kam vorher noch eine private Krise dazu. Da darfst du dir ruhig verzeihen, dass nicht alles glatt lief.

    Du kannst es eh nicht mehr ändern. Aber jetzt kannst du annehmen was ist und überlegen, was weiter passieren soll. Möchtest du denn noch studieren? Oder ist die Luft total raus? Was möchtest du am liebsten arbeiten? Braucht man dafür unbedingt den Abschluss? Das Studium war auf jeden Fall nicht umsonst. Vielleicht gibt es an der Uni oder beim Arbeitsamt eine Beratungsstelle?

    Alles Gute für dich!

  3. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Knabber, knabber...

    Magst du weiterstudieren?
    Und kannst du es finanziell stemmen?
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  4. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    .
    Geändert von spreefee (09.06.2021 um 22:14 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Zitat Zitat von Silou9 Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich wie eine komplette Versagerin die mit 30 beruflich noch nichts erreicht hat.
    Ich finde deinen Lebenslauf absolut respektabel. Du hast eine Ausbildung abgeschlossen. Du hast dich später flexibel umorientiert, statt in einem ungeliebten Beruf zu versauern und Dienst nach Vorschrift zu schieben.

    Dass deine Familie während deines Studiums von einem solchen Schicksalsschlag getroffen worden ist und du anschließend mit der Pandemie-Situation zu kämpfen hattest, ist nun wirklich kein persönliches Versagen.

    Ich denke, du hast in den letzten zwei Jahren zu viele psychische Belastungen gehabt, dass geht an niemandem spurlos vorbei. Aber du hast überhaupt keinen Grund, so kritisch mit dir selber zu sein.

  6. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Es muss doch auch an deiner Uni ein Studierendenwerk mit entsprechenden Beratungsstellen geben. Ein nicht unerheblicher Prozentsatz schmeißt das Studium irgendwann wegen irgendwelcher Krisen, das will man nach Möglichkeit verhindern. Deine Delle ist mehr als nachvollziehbar, vielleicht hast du auch einen Burnout und brauchst eine Auszeit, vielleicht siehst du nur grade den Weg nicht mehr. In Beratungsgesprächen lässt sich das analysieren und eingrenzen. Und du bist nicht die Einzige, du könntest auch (zusätzlich) nach einer Selbsthilfegruppe und-oder Tutoren suchen

  7. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Erst einmal vielen Dank für eure Antworten.

    Eigentlich möchte ich schon sehr gerne studieren und einen Abschluss machen. Das ist schon mein „Ding“. Ich bin mir nur so unsicher wegen dem Examen. Das ist ein unwahrscheinlicher Druck für mich. Da Studienleistungen die man erbringt bei Rechtswissenschaften ja lediglich die Zugangsvoraussetzungen fürs Examen zählen. Und nur die Examensnoten relevant sind für die Abschlussnote.

    Das wusste ich natürlich von Anfang an, aber inzwischen blockiert mich das total.

    Finanziell komme ich über die Runden. Ich gehe mit 17 Wochenstunden in Teilzeit arbeiten und bin auch darüber versichert. Ich muss natürlich aufs Geld achten aber es ist machbar. Mein Vertrag ist zum Glück auch unbefristet und nicht an den Studentenstatus gebunden.

  8. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Warum gehst Du nicht zu einem Repetitor, der Dich auf das Examen vorbereitet? Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich erst mit dem Repetitorium richtig angefangen habe, für das Jura Studium zu lernen. Vorher war es einfach 4 gewinnt, um die Scheine zu bestehen. Aus meiner Sicht hast Du alles richtig gemacht. Und es ist später völlig egal, ob Du in 8, 10 oder 12 Semestern das Studium beendet hast. Hauptsache man kann das gut begründen. Ich war mit 28 fertig mit dem Studium, habe dann geheiratet und meinen Sohn bekommen und hatte meine erste Stelle als Juristin erst mit 32 Jahren und dann auch noch in Teilzeit. Ich finde, Du bist weder zu spät dran, noch zu alt um Weitermachen. Hab Mut, Selbstvertrauen und Disziplin. Dann wird das schon werden.

    Viele Grüße Klarabella

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Zitat Zitat von Silou9 Beitrag anzeigen
    Inzwischen denke ich ernsthaft darüber nach das Studium abzubrechen. Nach 10 Semestern.
    Dadurch wird's nicht schneller.

    Zitat Zitat von Silou9 Beitrag anzeigen
    Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.
    Du bist nicht die erste Person, die Schwierigkeiten mit dem Studium hat und wirst nicht die letzte sein, und jetzt mit Corona bist du vermutlich Teil einer ganzen Kohorte, die mehr Probleme hat als andere.

    Besorg dir eine Studienberatung (die brauchen vermutlich gerade alle, aber du auch) und laß dir deine Optionen erklären, und dann guckst du, ob du mal aus allem rauskommen oder all deine Freunde wieder treffen, und zwei Wochen darüber nachdenken kannst. Keine übereilten Aktionen, kein Drama über das notwendige hinaus, und keine Selbstzweifel, weil du eine knochenharte Familienkrise *und* die schwerste Pandemie in hundert Jahren überstanden, überlebt, und gemanagt gekriegt hast.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: 30 und beruflich nichts geschafft - Ich weiß nicht weiter

    Ich schieb mal einen Tee mit rüber.

    Erstmal - Gratulation zum Jura-Studium.

    Dass du jetzt länger brauchst - ist das wirklich sooo schlimm?

    Du hattest einige Hammerschläge im Leben zu verkraften.

    ME kannst du mit Jura doch sehr viel anfangen, deswegen - zieh das durch. Zumal du dich in der Anfangszeit richtig gut klargekommen bist.

    Geh nicht so hart mit dir selbst ins Gericht.
    Geändert von Sugarnova (10.06.2021 um 00:43 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •