Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. User Info Menu

    Keine Einarbeitung...was tun?

    Hallo!

    Ich habe vor 3 Monaten einen neuen Job in einer anderen Branche angefangen. Also weiß ich wirklich nichts, ich muss komplett bei null anfangen...Er ist auf 16 Monate befristet, aber mit Aussicht auf Verlängerung.

    Leider kommt die Frau, die mich einarbeiten soll nur einmal in der Woche, sonst ist sie nur im Homeoffice. Leider kann ich sonst niemand fragen, da sie allein in dem Bereich ist. Niemand sonst kann ihre Aufgaben. Wenn sie mal da ist, hat sie keine Lust mir was zu zeigen oder erklärt es nur halbherzig, obwohl ich sie ständig auffordere mir was zu zeigen. Dann höre ich wieder eine Woche nix von ihr. Im Homeoffice kann man sie gar nix fragen...bzw. da antwortet sie wenn überhaupt erst Stunden später.

    Die restliche Zeit hocke ich nur dumm rum oder die Chefin gibt mir komplett hirnlose Aufgaben, sodass ich halt beschäftigt bin.

    Habe nun das Gespräch mit der Chefetage gesucht. Ich hatte das Gefühl man nimmt mich gar nicht ernst. Es wurde alles auf Corona geschoben. Außerdem wurde mir gesagt, dass die Dame einfach so wäre...Meine Chefin hat dann mit ihr geredet. Ein Tag danach hat sie ein bisschen mehr mit mir geredet, jetzt ist es wieder wie gehabt.

    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Wenn die Frau weg ist in ein paar Monaten, kann ich niemand mehr fragen.

    Leider macht sich der Job gut im Lebenslauf. Habt ihr ähnliches erlebt? Was kann ich tun? Wie habt ihr reagiert?

  2. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Sowas ist eine schwierige Situation. Da gibt es nur eins: sich durchwurschteln.

    Ich habe das vor 40 Jahren erlebt. Ich hatte mich auf eine Stelle beworben, die durch die schwere Erkrankung der Vorgängerin frei geworden war. Als ich anfing, konnte ich nur ein kurzes Gespräch mit der schwerkranken Frau zu Hause führen. Sie meinte, das füge sich schon, und verstarb nach wenigen Wochen.

    Ich habe mich durchgewurstelt und sicherlich ein Haufen Fehler gemacht, Aber nach einem Jahr beherrschte ich den Job, aber in den ersten 6 Monaten habe ich durchschnittlich 12 Stunden am Tag gearbeitet und mich immer beim Chef rückversichert.

    Nachtrag: Die Aufgabe war eine Einzelarbeit, zu der auch die freundlichen Kollegen und Kolleginnen nichts beitragen konnten.
    Geändert von Opelius (13.04.2021 um 08:45 Uhr)
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Kann sie Dir das nicht Remote zeigen? Wir haben auch eine neue Kollegin, die ich selbst noch nie gesehen habe.

  4. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Darauf hat sie keine Lust. Habe ich ihr schon mehrfach vorgeschlagen. Sie redet sich dann immer raus oder lenkt von Thema ab. Oder ich bekomm die Antwort: „das können wir machen an dem Tag, an dem ich da bin.“
    An dem Tag dann hat sie auch keine Lust, ist immer dann total beschäftigt.

  5. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Aufschreiben, was alles liegen bleibt und nicht erledigt werden kann, so lange du nicht eingearbeitet wirst, mit Aufzeigen der Folgen für die ganze Firma. Alles in eine Mail packen und an die Kollegin schicken, die dich einarbeiten soll UND in Kopie an die Geschäftsführung.

    Noch besser, gleich an dir Geschäftsführung und in Kopie an die Kollegin, die sich unkollegial verhält.

    Letztlich kann man das, was sie da tut, als Arbeitsverweigerung bezeichnen.

  6. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Sie geht in 2 Monaten. Das wird sie nicht interessieren, dann steh ich allein da. Die denkt „nach mir die Sintflut“.

  7. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Dann gleich ohne Umwege eine Mail mit hoher Priorität an die Geschäftsführung. Am besten noch heute.
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!


    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.(Zitatgeschenk vom Wusel)

  8. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Zitat Zitat von Minkaxxx Beitrag anzeigen
    Sie geht in 2 Monaten. Das wird sie nicht interessieren, dann steh ich allein da. Die denkt „nach mir die Sintflut“.

    Das ist doch noch viel Zeit. Und selbst wenn es ihr egal ist: Euren Vorgesetzten wird es nicht egal sein.

    Mein Vorschlag:
    Frag sie nicht in dem Moment, wo es dir auffällt, nach Sachen, sondern sammele deine Fragen und stell sie dann in einem Termin mit ihr, den du ihr einstellst.

    Schreib in einer Tabelle alles auf, was du lernen musst. In einer Spalte daneben, dein Status: kann ich/kann ich nicht, nächste Spalte: was fehlt noch an Wissen/Können, nächste Spalte: wann hab ich die KOllegin danach gefragt, angerufen, gemailt etc.

    Regelmäßigen Termin einstellen, egal ob sie remote arbeitet oder nicht. Fragen dafür sammeln. Wenn sie den Termin absagt oder ignoriert, hast du zumindest einen Nachweis, dass du es probiert hast.
    Dann Mail an sie mit dem Stand der Dinge in der Tabelle, eventuell blendest du die Spalte mit den Malen, die du sie kontaktiert hast, noch aus.
    Wenn sie es ignoriert: Mail an Euren nächsten Vorgesetzten, mit (!) der Info, wie oft du sie gebeten hast. Tenor der Mail: ein bedauerliches Missverständnis, bitte nochmal um INfo, wie die Einarbeitung gedacht ist. Vorteil: sie kann sich ohne Gesichtsverlust drauf rausreden, dass das ja bisher so klar nicht war und jetzt, wo sie es weiß, wird sie dich natüüürlich einarbeiten.
    Wenn auch das nichts fruchtet: Termin bei Chef einstellen, nur du und er und die Fakten auf den Tisch.
    Wenn auch das nichts fruchtet, kannst du nicht sehr viel mehr machen, aber du hast dokumentiert, dass du es probiert hast und dass nun dein Chef den Ball im FEld hat.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  9. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Zitat Zitat von Minkaxxx Beitrag anzeigen
    Sie geht in 2 Monaten. Das wird sie nicht interessieren, dann steh ich allein da. Die denkt „nach mir die Sintflut“.
    Das sollte ihr nicht egal sein. Auch eine verpatzte Übergabe kann das Arbeitszeugnis verderben.
    Ich fühle mich nicht in meinen Rechten beschränkt. Bedroht fühle ich mich durch Rechte und Beschränkte.

  10. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Sie geht in Frührente, also kann es ihr egal sein��

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •