Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Du kannst sie doch ständig fragen? Sie ist im Homeoffice und kann Dir täglich Input geben.
    Frage was es zu fragen gibt.
    Am besten schriftlich per Mail. Das gibt's doch, oder?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  2. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Nicht per Mail, die kann die Kollegin ja igno,so lange sie will, und das wird sie wohl auch.

    Anrufen. Und dokumentieren, wie oft sie angerufen hat. Das Ganze muss heftig dokumentiert werden, wenn es was nützen soll.
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!


    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.(Zitatgeschenk vom Wusel)

  3. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Nicht per Mail, die kann die Kollegin ja igno,so lange sie will, und das wird sie wohl auch.

    Anrufen. Und dokumentieren, wie oft sie angerufen hat. Das Ganze muss heftig dokumentiert werden, wenn es was nützen soll.
    Anrufe kann die Kollegin auch ignorieren - einfach nicht rangehen.
    Und natürlich muss dokumentiert werden, wie geht das besser als per Mail?
    Ich würde wie gesagt noch kombinieren: Termin einstellen, Mail vorweg mit den offenen Punkten, nachhaken, dann ggf. an Chef eskalieren.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Es kommt natürlich darauf an, wie der Job genau funktioniert, aber ich würde bei der Chefin anregen, dass die ausscheidende Mitarbeiterin nach eine Arbeitsanleitung mit den wichtigen Daten vor ihrem Ausscheiden anfertigt für künftige Mitarbeiter.

    Vielleicht mag sie nur nichts erklären, kann das ganze aber (auf Anweisung von oben) schriftlich zusammenfassen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Ich bin auch ganz klar für einen Regeltermin inkl. Statustabelle sowie Fragenkatalog, so wie von Agathe vorgeschlagen. Wenn Sie den Termin nicht annimmt, geh zur Führungsetage, dann ist es deren Kampf und nicht Deiner.

    Ich bin mit Regelterminen bisher immer gut gefahren. Zumal sie eine ganz andere Verbindlichkeit ausstrahlen, als ungebündelte Anfragen per Mail.
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  6. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Ich finde, es ist Aufgabe deiner Chefin, sich um deine Einarbeitung zu kümmern: Schließlich hat sie das Problem, wenn die Arbeit in ein paar Monaten nicht mehr (gut) erledigt wird. Vielleicht hat sie im Moment aber andere Probleme. An dieser „Front“ läuft ja erstmal alles und es brennt nichts an.

    Ich würde trotzdem noch einmal das Gespräch suchen und möglichst konkrete Vorschläge machen:

    - Du brauchst eine Liste aller Aufgaben, die du künftig erledigen sollst. Gibt es die noch nicht, schreib eine Mail an die Kollegin und fordere die ein. Notfalls machst du die Liste selbst und fragst deine Chefin nach Ergänzungen.

    - Mach einen Haken an das, was du schon kannst.

    - Vereinbare Termine für die Einarbeitung und die Übergabe der anderen Punkte. Mach deutlich: In 2, 3, 4... Wochen willst du die Aufgabe jeweils komplett von der alten Kollegin übernehmen. Bis dahin musst du die Aufgaben können oder du wurschtelst dich halt durch. Ziel muss sein, dass die Kollegin in ihrer letzten Arbeitswoche eigentlich nichts mehr zu hat.

    Wenn auch dieser konkrete Vorschlag nicht fruchtet, würde ich abwarten. Mehr kannst du nicht tun und man kann dir dann auch nichts vorwerfen.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Zitat Zitat von Minkaxxx Beitrag anzeigen
    Darauf hat sie keine Lust. Habe ich ihr schon mehrfach vorgeschlagen. Sie redet sich dann immer raus oder lenkt von Thema ab. Oder ich bekomm die Antwort: „das können wir machen an dem Tag, an dem ich da bin.“
    An dem Tag dann hat sie auch keine Lust, ist immer dann total beschäftigt.
    Würde es reichen, wenn sie ihren Bildschirm teilt und dir einen Dauerkommentar gibt, was sie gerade tut und warum, und du nach Abschluß eines Ablaufs Fragen stellst?

    Dann könntest du das vielleicht vorschlagen -- im Zweifelsfall der Chefin. Sie muß nichts weiter tun als das, was sie ohnehin tut (plus etwas Text und ein paar Fragen) und du siehst, was gemacht wird.

    Vielleicht wär's generell gut, wenn du versuchst, die Kontrolle da etwa an dich zu nehmen. Wenn die Frau unstrukturiert ist, weiß sie vielleicht gar nicht, *wie* sie einarbeiten soll. Also mußt du ihr eine Struktur bieten. Regelmäßige Standups. Möglichkeiten für dich, dich einzulesen/umzusehen. Demo-Sitzungen (siehe oben). Meetings, zu denen du mit klaren Fragen gehst und dranbleibst. Info von anderen Kollegen, was die für Schnittstellen mit dem Thema haben und von der Person, die es bearbeitet, erwarten.

    Was Lizzie64 vorschlägt -- den Ball höher zu werfen -- kann auch helfen. Dokumentieren, was du getan hast, was fehlt, und was das kostet, ist immer brauchbar.

    Ich hatte immer eher das umgekehrte: Daß die Leute, die ich zwei Wochen einarbeiten sollte, am Donnerstag der zweiten Woche um 17 Uhr kamen, und Freitag hatten sie frei...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich hatte immer eher das umgekehrte: Daß die Leute, die ich zwei Wochen einarbeiten sollte, am Donnerstag der zweiten Woche um 17 Uhr kamen, und Freitag hatten sie frei...
    Leider gibt es das immer wieder in alle Richrungen. Ich habe bei meiner letzten Kündigung immer und immer wieder darauf hingewiesen, wann ein letzter Tag ist und gefragt, wer meine Aufgaben übernimmt. Es fehlte immer an klaren Antworten, ständig wurde ich vertröstet. Ich habe dann auf dem gemeinsamen Laufwerk eine Liste, eine Übersicht, eine Anleitung nach der nächsten abgelegt. Eine Woche vor meinem Weggang brach die Panik aus, ich möge doch länger bleiben, warum ich noch Urlaub hätte und wie man mich aus dem Urlaub rauskaufen kann. Und ob ich dann wenigstens die erste Zeit noch weiterhin verfügbar wäre (gerne die nächsten 2-3 Monatsabschlüsse) für Fragen oder gar ein wenig Zuarbeit. Ja, geht's noch? So gerne ich meine Kollegen mochte, da habe ich dann auch freundlich abgelehnt.
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Zitat Zitat von Telpa Beitrag anzeigen
    Leider gibt es das immer wieder in alle Richrungen.
    Eine Studienkollegin von mir hat in ihrem ersten Job noch ein halbes Jahr nebenher als Consultant für einen sehr befriedigenden Stundsatz gearbeitet, während sie an der Uni promovierte. Die Firma hatte sich sogar geweigert, sie eine Dokumentation oder zumindest ein Übergabepaper schreiben zu lassen.

    Da passieren schon die blödesten Sachen. Und die Person, die dann die Aufgaben übernehmen soll, ist die Gelackmeierte.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: Keine Einarbeitung...was tun?

    Minka, darf ich mal fragen, in welchem Bereich du arbeitest?
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •