Antworten
Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 152
  1. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Ich könnte brechen, wenn ich so was lese. Solche Kollegen sind die Ursache, warum bei vielen Arbeitgebern Vorbehalte gegen Homeoffice bestehen. Ich bin echt fassungslos, in meinen Augen ist dies Betrug, wenn man sich die Pause nicht vom Zeitkonto abzieht bzw nacharbeitet und nicht doppelt aufschreibt.

  2. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Korrekt. Die Gerichtsurteile zu dem Thema sind immer einzelfallbezogen und daher schwer allgemein anzuwenden.
    In dem von dir zitierten Urteil ging es ja auch darum, ob eine fristlose Kündigung gerechtfertigt war. Kann sein, dass die behelfsweise ordentliche Kündigung durchging oder durchgegangen wäre.

    Zur TE: natürlich ist das Betrug. Wenn du merkst, dass du müde wirst, musst du dich eben ausloggen und etwas dagegen unternehmen, eine schnelle Runde um den Block hilft sicher. Was hast du denn im Büro gemacht, wenn du müde wurdest?

    Gerade sehe ich, dass du mal hier diskutiert hast, dass du deinen Chef unbedingt von Home Office überzeugen willst, der aber zuerst nicht wollte. Das wundert mich jetzt nicht mehr, dass er zuerst nicht wollte.
    So schade, dass man erst jetzt herausgefunden hat, dass Fußballspiele
    während einer Pandemie völlig ungefährlich sind.
    Man hätte den gesamten Kultursektor retten können,
    wenn man bloß Theater und Konzerthäuser rechtzeitig mit Fußbällen versorgt hätte.

  3. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Babsi64 Beitrag anzeigen
    Ich könnte brechen, wenn ich so was lese. Solche Kollegen sind die Ursache, warum bei vielen Arbeitgebern Vorbehalte gegen Homeoffice bestehen.
    Anekdote am Rande: ein ehemaliger Mitarbeiter meines Mann hat es mehrfach gebracht, im Büro einzuschlafen. Und wir reden nicht von 5 Minuten „Augenpflege“. Naja, nicht ohne Grund ehemalig...
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  4. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber


    You made my day.
    Ganz im Ernst. Auch wenn es schwerfällt.
    Ein Job, bei dem ich einschlafe , ist sicher nicht der richtige Job.
    Man sollte HO auch an einem geeigneten (!) Platz machen. Habt ihr keine Richtlinie?
    Davon abgesehen geht mir auch das Hutschnürchen hoch. Klar, es ist manchmal „ruhiger“ als im Büro, aber bevor ich einschlafe bei der Arbeit, für die mich mein AG bezahlt würde ich 1000 andere Dinge tun. Und damit meine ich nicht saugen oder bügeln. Adressen auf Vordermann bringen, vorarbeiten, mir eine Systematik anlegen.
    Ernsthaft gefragt: gesund bist du? Also du hast keine Krankheit oä,, die dich einschlafen lässt?
    Es ist Sommer!

  5. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Ich musste auch erst lachen.
    Ich denke Dein Körper wird es Dir danken, wenn Du an einem gescheit eingerichteten Arbeitsplatz sitzt.
    Da fühlt man sich auch gleich professioneller.

  6. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    ... Und wer wird denn heute nur für seine Anwesenheit im Büro bezahlt? Ich kenne das nur aus dem öffentlichen Dienst. In der Industrie hast Du Ziele/Aufgaben, die Du erfüllen musst. ...
    Mittlerweile hat das digitale Arbeiten auch im ÖD Einzug gehalten. Je nach Priorität gibt es Ziele speziell in meinem Job von - je nach Prio - 1 Tag, 2 oder 7 Tagen. Da ist nix mit Anwesenheit absitzen. Sonst wird auch der Vertrag nicht entfristet und man findet sich schnell draußen wieder.

  7. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    ich trolle mich lieber davon bzw setze mich auf meine Fingerchen....

    schlafen statt arbeiten ist in meinen Augen Betrug

  8. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Einen AG interessiert es herzlich wenig ob du mit Absicht oder nicht eingeschlafen bist.

    So wie es ihn auch nicht interessiert, weil du den Bus nicht erwischt hast oder dein Auto nicht getankt hast...


    Deine Arbeitsmoral ist fragwürdig.

    Du bist ja relativ neu im Job. Krankmeldung hast Du verbummelt.... HO wolltest du unbedingt haben..... Und nun pennst du öfter einfach mal ein.

    Und das alles innerhalb weniger Monate.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  9. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Ich bin schon lange in der Bri und kenne viele, die nur werktags zu Arbeitszeiten schreiben. Das ist dann kein Betrug?
    Doch, aber darum geht es doch gar nicht.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  10. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von czepoks Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ihr gebt immer so gute Tipps und da stelle ich mal meine aktuelle frage:
    Ich habe inzwischen Homeoffice bekommen, aber das Problem an der Sache ist, dass es schon ein paar mal vorgekommen ist, dass ich dabei eingeschlafen bin. Ich liege beim HO quasi manchmal auf dem Sofa, mit dem Laptop auf dem Schoß.
    Im Homeoffice müssen wir immer in der Software einbuchen, wenn wir "kommen" und wenn wir "gehen". Wenn ich jetzt aber 3 Stunden davon verschlafen habe, habe ich irgendwie Probleme. Kann der Arbeitgeber mir deswegen Probleme machen? Fällt sowas unter Arbeitszeitbetrug? Ich schlafe aber ja nicht absichtlich ein.

    LG anuschka
    Wenn Dein Thema tatsächlich ernst gemeint ist, dann hast Du ein Problem mit Deiner Haltung zur Arbeit... und zwar nicht nur hinsichtlich der physischen Haltung.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

Antworten
Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •