Antworten
Seite 12 von 16 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 152
  1. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Stimmen denn die Leistungen? Kann ich mir kaum vorstellen bei einer solchen Arbeitsmoral.

    Du verpennst über ein Drittel deiner Arbeitszeit, einfach so, und hast null Bock, das wieder aufzuholen. Echt unfassbar.

  2. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Wenn sie da halt echt kaum was zu tun hat, kann ich mir schon vorstellen, dass das vielleicht gar nicht unbedingt auffällt. Der Chef weiß vielleicht auch nicht immer unbedingt, wie viel oder wenig die Mitarbeitenden gerade zu tun haben.

    In dem Fall würde ich allerdings wirklich empfehlen, mal mit dem Chef zu sprechen - der Arbeitnehmer hat ja nichts davon, nur rumzusitzen und Zeit totzuschlagen und der Arbeitgeber hat nichts davon, wenn ein Arbeitnehmer nur rumsitzt. Habe ich im Übrigen auch gemacht und signalisiert, dass ich gerne mehr tun und lernen möchte, aber halt teils Leerlauf hatte.
    Mir wurde vermittelt, dass man sich sehr über diese Rückmeldung gefreut hätte, und direkt danach habe ich eine umfangreichere Aufgabe bekommen, an der ich mich versuchen konnte.
    Ansonsten habe ich auch den Kollegen immer gesagt, dass ich ihnen auch gerne helfen kann, wenn es geht, so habe ich dann auch Sachen bekommen.
    Und wenn schon Leerlauf ist, würde ich zumindest erreichbar sein, damit ich, wenn dann wieder was reinkommt, das direkt abarbeiten kann.

  3. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    czepoks, konntest Du aus der Diskussion hier etwas mitnehmen? Ich meine, Du bist ja im Forum aktiv - es wäre schön, wenn Du den Tippgebenden hier auch ein wenig Feedback geben würdest. Und sei es nur der Höflichkeit halber.

    Ich kann bzgl. Schlafen auch eine kleine Erfahrung preis geben: Ich hatte vorgestern eine absolut besch... Nacht, ich war morgens wirklich hinüber. Was hab ich gemacht? Ich habe die neuen Mails abgearbeitet, sofern diese sich ohne Aufwand beantworten ließen und danach habe ich mich noch einmal für 2h hingelegt. Ich wusste, ich wäre in dem Zustand keinesfalls leistungsfähig gewesen. Danach bin ich erholt und munter aufgestanden, ab an den Schreibtisch und habe mein Tagespensum abgearbeitet. Die 2h habe ich entsprechend hinten dran gehangen.
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Ich finde es jetzt ehrlich gesagt nicht so schlimm.

    Es hängt aber auch sehr vom jeweiligen Betrieb ab. Bei uns erwischt man viele Kollegen gar nicht im HO oder sie spielen gerade mit ihren Kindern oder sind spazieren. Da sagt niemand was dazu.

  5. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Balouu Beitrag anzeigen
    Ich finde es jetzt ehrlich gesagt nicht so schlimm.

    Es hängt aber auch sehr vom jeweiligen Betrieb ab. Bei uns erwischt man viele Kollegen gar nicht im HO oder sie spielen gerade mit ihren Kindern oder sind spazieren. Da sagt niemand was dazu.
    Du bestätigst das Bild, das viele vom ÖD haben. Mit dem, was du berichtest, und mit dem, wie du es bewertest.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Du bestätigst das Bild, das viele vom ÖD haben. Mit dem, was du berichtest, und mit dem, wie du es bewertest.

    Es geht nicht um den ÖD und diverse Klischees.

    Sondern darum, dass viele Unternehmen heutzutage eine gewisse Flexibilität bieten. Hauptsache, die Arbeit wird erledigt, wann und wie, ist egal.

  7. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Balouu Beitrag anzeigen
    Hauptsache, die Arbeit wird erledigt, wann und wie, ist egal.
    Das passt nicht zusammen mit dieser Aussage

    Zitat Zitat von Balouu Beitrag anzeigen
    Bei uns erwischt man viele Kollegen gar nicht im HO
    Ich kann nur für mein Arbeitsumfeld sprechen: wenn ich nicht zu "erwischen" bin, mache ich meinen Job nicht richtig und es bleibt Arbeit liegen.
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  8. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Was ich so von meiner Freundin über HO höre, und wie die Kollegen das sichtbar ausnutzen, musste ich an diesen Strang denken.

    Und nein, sie arbeitet nicht im ÖD.

    Aber.... Wenn andere asozial sind und Arbeitszeitbetrug begehen heißt das noch lange nicht, dass sie oder andere in das gleiche Horn blasen sollten.

    Faule, asoziale, das System ausnutzende Menschen die jeden Vorteil für sich nutzen, gibt es schon immer. Kein Grund es ebenfalls zu tun. Wenn es nur diese Menschen gäbe, wären wir eine Bananenrepublik.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Wenn ich mal von meinen Kolleginnen berichten darf, die im HO arbeiten (ÖD):

    Wir arbeiten mit der digitalen Akte schon seit zwei/drei Jahren. Da kann sich niemand Zuhause auf die faule Haut legen, weil es schlicht auffallen würde. Es ist für alle einseh- und nachvollziehbar, wer wie viel Arbeitsaufträge den Tag über abarbeitet. Jeder arbeitet mit dem sog. Gruppenarbeitskorb, in dem die Aufträge für das gesamte Team landen. Daraus wird nach Priorität abgearbeitet. Es würde also durchaus auffallen, wenn jemand einen Tag lang nur beispielsweise drei Eingänge wegschafft. Drückeberger würden recht schnell auffliegen. Was ich aber schon festgestellt habe, dass manche ihre Arbeitsaufträge durchaus schon um 6 Uhr oder aber erst um 21 Uhr abgespeichert/erledigt haben. Also kann man durchaus mal zwischendurch nen Schläfchen machen oder spazieren gehen, wenn am Ende des Tages die Bilanz stimmt.

    Und ganz im allgemeinen gibt es bei uns einen knapp gestrickten Stellenplan, sodass wir eigentlich chronisch leicht unterbesetzt sind. Entgegen der landläufigen Meinung wird in meiner Dienststelle richtig was weggeschafft von nur wenigen Leuten. Einen hohen Krankenstand haben wir GsD nicht, wie ja auch gern angenommen wird.

  10. User Info Menu

    AW: Einschlafen im Homeoffice und Probleme mit dem Arbeitgeber

    Zitat Zitat von Telpa Beitrag anzeigen

    Ich kann bzgl. Schlafen auch eine kleine Erfahrung preis geben: Ich hatte vorgestern eine absolut besch... Nacht, ich war morgens wirklich hinüber. Was hab ich gemacht? Ich habe die neuen Mails abgearbeitet, sofern diese sich ohne Aufwand beantworten ließen und danach habe ich mich noch einmal für 2h hingelegt. Ich wusste, ich wäre in dem Zustand keinesfalls leistungsfähig gewesen. Danach bin ich erholt und munter aufgestanden, ab an den Schreibtisch und habe mein Tagespensum abgearbeitet. Die 2h habe ich entsprechend hinten dran gehangen.
    Wenn jemand das so handhabt und nichts versäumt ist doch alles paletti.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

Antworten
Seite 12 von 16 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •