Antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 130
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Wo hast du gelesen, dass sie nicht nachverhandeln will?



    Und dir wäre das in so einer Konstellation egal? Glaub ich dir nicht und glaub ich keinem, der sowas von sich behauptet.


    ?
    Lies einmal ihren Beitrag Nr. 12 nach. Da schreibt sie, dass sie nicht mehr Gehalt will. Und nur in dem Kontext ist mein zitierter Beitrag zu verstehen. Weil ich ansonsten 100%ig deiner Meinung bin und mir wäre das alles andere als egal und ich würde ganz sicher nachverhandeln.
    Das schrieb ich auch in meinem allerersten Beitrag hier im Strang.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  2. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    (fett von ich)

    Wie kommst Du denn auf diese Zahlen?
    gegoogelt
    stichworte brutto netto buchhalter monatsgehalt steuerklasse 1 kinderlos deutsche großstadt ges. kk versichert
    Geändert von Grissom (23.03.2021 um 18:06 Uhr)
    Die Gedanken sind frei....

  3. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Hallo Sinoma(...)

    Ich habe z.B. vor knapp 3 Jahren nach 16 Jahren im vorigen Job gewechselt. Meine jetzigen Kolleginnen haben die selbe Ausbildung wie ich, sind gleich alt bzw. etwas jünger, nur haben sie noch nie gewechselt. Ich verdiene ein Vielfaches, was sie verdienen und wir haben alle drei in unserem Bereich die selben Aufgaben und Pflichten.

    ...
    Um das richtig zu verstehen: Du verdienst tatsächlich ein Vielfaches deiner später eingestellten Kolleginnen? Also beispielsweise: die Kolleginnen bekommen 3000 Euro und du dreimal so viel?

    Oder meinst du einfach: Deutlich mehr als deine Kolleginnen?

    Fände ich schon wichtig, sich hier richtig auszudrücken, alles andere ist für die TE nicht hilfreich.
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir. (Zitatgeschenk vom Wusel)

  4. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Sinoma Beitrag anzeigen
    3.000 netto ????? Also entweder bin mehr als doof oder du lebst wo anders
    also ich habe keine ahnung was man als buchhalter verdient.

    daher habe ich google bemüht und ganz bescheiden mit 2000 brutto (für 40h/w) angefangen.
    der anonymität halber habe ich eine möglichst weit entfernte großstadt genommen. und die steuerlich schlechtest mögliche situation:

    Ihr Ergebnis in Netto

    anschließend habe ich mit den unten angegebenen lohnangaben, davon im unteren bis mittleren segment gerechnet.
    Die Gedanken sind frei....

  5. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    @Lizzie64 zu #53:

    Nicht meine Kollegen sind später eingestellt worden, ich bin vor 3 Jahren dorthin gewechselt in das Unternehmen, meine Kollegen sind schon immer da. Haben dort ihre Ausbildung gemacht.

    Ja, ich verdiene extrem viel mehr. Ich wurde damals abgeworben, habe gesagt, das und das Gehalt will ich und bekommen.

    Ich verstehe nun nicht, was Du meinst, dass ich mich falsch ausdrücke. Offensichtlich hast Du meinen Post falsch gelesen.

  6. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Du hast da ein bestimmtes Bild im Kopf, das auch sicherlich auf manche Berufsbilder zutreffen wird.
    Aber das ist nur ein Ausschnitt, und wie der Ausschnitt des ARbeitsmarkts für die TE aussieht, wissen wir nicht. Wenn sie sowas wie Buchhalterin ist, dürften ihre Chancen gut sein. In meinem Umfeld (Unternehmens- und IT-Beratung) schert es niemanden, wie alt jemand ist, sondern es zählen Erfahrung und Kenntnisse in bestimmten Themen, Branchen und Produkten. Und so wechseln selbstredend auch Leute um und über 60 durchaus noch.



    .......


    Aber bitte überleg doch mal: wenn das gang und gäbe wäre, wie soll denn ein Arbeitgeber jemals an neue Leute kommen, wenn kein Interessent sich zu bewerben traut, weil ja der alte Arbeitgeber es erfahren könnte? Auch über Headhunter dürfte dann kein Bewerber Interesse zu erkennen geben, es könnte ja auch dann sein, dass der potentielle neue Arbeitgeber es dem aktuellen Arbeitgeber weitertratscht.
    Da schneidet sich das Unternehmen doch ins eigene Fleisch, wenn es keine Diskretion walten lässt.



    Die Frage ist, was der Gesundheit eher schadet: sich seines WErtes bewusst zu werden, sich abgrenzen oder die bittere Pille schlucken mit dem Gedanken an die Rente in 7 Jahren, weitermachen mit dem Gefühl, missachtet zu werden, durchhalten?

    ......



    Und eben deswegen könnte es sein, dass die TE ganz gute Karten auf dem Arbeitsmarkt hat.
    da ich u.a. bereits mit der bundesagentur für arbeit zusammen, und im zusammenhang mit vermittlung von AN mit div AG zusammengearbeitet habe, maße ich mir zumindest einen basis-einblick an.

    meinem steuerberater werde ich, nach kenntnis der google recherche, raten, doch lieber angestellt zu arbeiten.
    vermutlich aber hat er sich aus ähnlichen gründen wie ich vom arbeitsmarkt als AN unabhängig gemacht.


    u.a. habe ich keine lust mehr gehabt, so wenig geld für soviel verantwortung (und dermaßen hochwertige ausbildungen)zu bekommen und dabei noch die arbeit meiner kolleginnen erledigen zu müssen.

    jetzt fällt immerhin letzteres konsequent weg. für noch erheblich weniger geld.
    aber ich bestimme alleine über meinen input und dieser deutlich direkter den output (mal nicht gerade in euro gemessen)
    aber das macht, zumindest mich, deutlich zufriedener und vor allen dingen unabhängiger.

    so gesehen schaue ich auf die situation der te wirklich von allen seiten.

    und gerechtigkeit (bei der entlohnung) im moralischen sinne wäre mMn in ganz anderen sparten dringend einzufordern (alten-/krankenpflege/paketdienste u.ä.m.)
    Die Gedanken sind frei....

  7. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    und gerechtigkeit (bei der entlohnung) im moralischen sinne wäre mMn in ganz anderen sparten dringend einzufordern (alten-/krankenpflege/paketdienste u.ä.m.)
    Ggf. OT: Aber wir leben in einem System der freien Marktwirtschaft. Und damit gibt es keine "Gerechtigkeit" bei den von Dir angesprochenen Berufen und deren Entlohnung. Stichwort: Privatisierung des Gesundheitssystems.

    Im Gegenteil: Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied und ist daher selbst verantwortlich für seine Berufswahl und Tätigkeit, die er ausführen möchte und was er damit dann auch verdient. Und das ist auch gut so, dass wir diese Freiheit haben.

  8. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Das ist einfach "Angebot und Nachfrage". Und es ist zudem ja auch klar, dass wenn man einen Job wechselt, meist mehr an Gehalt "rausschlagen" kann, wie wenn man lange in einem Unternehmen ist, selbst mit jährlicher Gehaltsüberprüfung. Man macht durch Wechsel doch immer größere Schritte.
    Jein - ist wohl schon ein häufiger Fall, kann aber auch andersrum sein. Beispiel: Langjähriger Angestellter in einem Konzern, regelmäßige Gehaltserhöhungen mitgemacht und nun bei einem ordentlichen Sümmchen angelangt. Beim Wechsel in eine ähnliche Tätigkeit bei einem kleineren Unternehmen würde ich nicht damit rechnen, mehr zu bekommen, vielleicht sogar weniger. Aber ja, bei einem Karrieresprung ist sicherlich eine Steigerung drin, sowieso, und wenn man das Unternehmen wechselt, erst recht.

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Lies einmal ihren Beitrag Nr. 12 nach. Da schreibt sie, dass sie nicht mehr Gehalt will. Und nur in dem Kontext ist mein zitierter Beitrag zu verstehen. Weil ich ansonsten 100%ig deiner Meinung bin und mir wäre das alles andere als egal und ich würde ganz sicher nachverhandeln.
    Das schrieb ich auch in meinem allerersten Beitrag hier im Strang.
    Alles klar, danke für die Klarstellung.

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    also ich habe keine ahnung was man als buchhalter verdient.

    daher habe ich google bemüht und ganz bescheiden mit 2000 brutto (für 40h/w) angefangen.
    Wie du von da auf 3000 netto kommst, ist immer noch nicht nachvollziehbar für mich. Aber ist auch egal: die TE hat ja klar gesagt, dass sie von so einem Netto weit entfernt ist.

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Ja, ich verdiene extrem viel mehr. Ich wurde damals abgeworben, habe gesagt, das und das Gehalt will ich und bekommen.

    Ich verstehe nun nicht, was Du meinst, dass ich mich falsch ausdrücke. Offensichtlich hast Du meinen Post falsch gelesen.
    Es ist halt schon ungewöhnlich, dass die Gehaltsspreizung so enorm ist. Daher verstehe ich die Nachfrage.


    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Ggf. OT: Aber wir leben in einem System der freien Marktwirtschaft. Und damit gibt es keine "Gerechtigkeit" bei den von Dir angesprochenen Berufen und deren Entlohnung.
    Ein schönes Ziele wäre es dennoch, daher ermutige ich auch gerne jeden und jede, das für seinen Part anzustreben.

    Im Gegenteil: Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied und ist daher selbst verantwortlich für seine Berufswahl und Tätigkeit, die er ausführen möchte und was er damit dann auch verdient. Und das ist auch gut so, dass wir diese Freiheit haben.
    Jein. Wenn in verantwortliche, hochqualifizierte, hochdotierte Jobs vor allem die kommen, die extrovertiert und verhandlungsstark sind, sind das nicht unbedingt die, die auch für den Job am geeignetsten sind.
    Muss man sich als Unternehmen halt überlegen, was man für Leute will, haben will und halten will.
    Und wieviel Stress man haben will, wenn doch mal jemand von gewaltigen Diskrepanzen beim Gehalt erfährt.
    Und das Stichwort Entgeltgleichheitgesetz hab ich noch gar nicht genannt.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  9. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    @agathe13: Es ist einfach schlichtweg die Entscheidung der Unternehmen und deren Führung, welche Menschen sie in ihrem (!) Unternehmen zu welchem Gehalt einstellen und wofür sie dann diese eingestellten Menschen mit einem beiderseitigen unterschriebenen Arbeitsvertrag in ihrem Betrieb für welche Tätigkeiten einsetzen. Das nennt man: Unternehmerische Freiheit. Darüber muss man nicht diskutieren.

  10. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    @agathe13: Es ist einfach schlichtweg die Entscheidung der Unternehmen und deren Führung, welche Menschen sie in ihrem (!) Unternehmen zu welchem Gehalt einstellen und wofür sie dann diese eingestellten Menschen mit einem beiderseitigen unterschriebenen Arbeitsvertrag in ihrem Betrieb für welche Tätigkeiten einsetzen. Das nennt man: Unternehmerische Freiheit. Darüber muss man nicht diskutieren.
    Ich sehe das etwas anders. Sowas wie einen gesetzlichen Rahmen und eine gesellschaftliche Verantwortung gibt es auch noch.
    Und diskutieren muss man natürlich gar nichts - aber man kann.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •