Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 130
  1. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Also ich weiß nicht. Ich mag mich täuschen, aber:

    Du hast mehr oder minder gesagt, dass du die Arbeit nicht mehr schaffst und Entlastung brauchst. Sie haben also jemanden eingestellt und jetzt willst du mehr Geld, obwohl du ja weniger Arbeit hast, das Unternehmen aber nun deutlich höhere Personalkosten.

    Mehr Geld für weniger Arbeit. Also das würde mit mir als Chefin nicht gehen.

  2. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Danke schon mal für Eure Antworten

    @cara123 - ich glaube, da hast du was missverstanden. Ich wollte keine Gehaltserhöhung! Mir geht es vielmehr darum, dass eine neue Kollegin, die natürlich von mir eingearbeitet werden muss, um 200 !! Euro mehr Gehalt bekommt als ich. Ich fühle mich wirklich verar..... und bin sehr enttäuscht.

    Meine letzte Gehaltserhöhung war vor 2 Jahren, davor mehrere Jahre nicht. Mir war immer wichtig, Spass an der Arbeit zu haben, meine Arbeit gut zu machen und von den Vorgesetzten geschätzt zu werden. Auch habe ich die Firma mit aufgebaut und dabei meine Gesundheit hinten an gestellt. Das ist eigentlich nicht richtig, das weiß ich schon auch, aber mein Verantwortungsgefühl war halt stärker. Wenn ich krank bin und die Arbeit liegen bleibt, die Kollegen nicht wissen, wie was gemacht wird ... sorry, da kam ich mir sehr unkollegial vor.

    Ob mein Gehalt angemessen oder marktüblich ist? Ich weiß es nicht. Für mich war es o.k. Und ja, ich habe eine höhere Qualifikation.

    Kann schon sein, dass die neue Kollegin gut verhandelt hat, evtl. ist es auch so, dass die Chefs mehr Geld zahlen müssen .... ich bin trotzdem enttäuscht und habe ehrlich gesagt, keine Motivation, mit der Einarbeitung noch mehr Stress und Arbeit zu haben. Die neue Kollegin kann nichts dafür, natürlich nicht. Trotzdem, meine schlaflosen Nächte sind dadurch noch schlechter zu ertragen.
    Geändert von Sinoma (23.03.2021 um 07:05 Uhr)

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Mir fällt es schwer zu verstehen, was du möchtest.

    Du bekommst die gewünschte Entlastung durch Stellvertreterin.
    Du bist mit deinem Gehalt zufrieden und möchtest nicht nachverhandeln.
    Du weißt nicht einmal, ob dein Gehalt marktüblich ist.

    Dann kann es dir doch egal sein, was die neue Kollegin verdient. Sei froh, wenn jemand Qualifiziertes gefunden wurde - und wenn so jemand jetzt 200 Euro mehr verdient, so what?
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  4. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    So wie Islabonita sehe ich das auch. Ich glaube, hier ist einfach Neid im Spiel, nichts weiter. Der Rasen auf der anderen Seite ist mal wieder grüner.

    Sei froh, dass Du einen sicheren Job hast, ein - für Dich - angemessenes Gehalt bekommst und nun auch noch entlastet wirst.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.

    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


    It‘s called a joke. We used to tell them before people became offended by everything.

  5. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Sinoma Beitrag anzeigen
    Danke schon mal für Eure Antworten

    @cara123 - ich glaube, da hast du was missverstanden. Ich wollte keine Gehaltserhöhung! Mir geht es vielmehr darum, dass eine neue Kollegin, die natürlich von mir eingearbeitet werden muss, um 200 !! Euro mehr Gehalt bekommt als ich. Ich fühle mich wirklich verar..... und bin sehr enttäuscht.

    Meine letzte Gehaltserhöhung war vor 2 Jahren, davor mehrere Jahre nicht. Mir war immer wichtig, Spass an der Arbeit zu haben, meine Arbeit gut zu machen und von den Vorgesetzten geschätzt zu werden. Auch habe ich die Firma mit aufgebaut und dabei meine Gesundheit hinten an gestellt. Das ist eigentlich nicht richtig, das weiß ich schon auch, aber mein Verantwortungsgefühl war halt stärker. Wenn ich krank bin und die Arbeit liegen bleibt, die Kollegen nicht wissen, wie was gemacht wird ... sorry, da kam ich mir sehr unkollegial vor.

    Ob mein Gehalt angemessen oder marktüblich ist? Ich weiß es nicht. Für mich war es o.k. Und ja, ich habe eine höhere Qualifikation.

    .....
    mal ganz rational gesehen:

    -offiziell kennst du das gehalt der anderen nicht. und weißt schon gar nicht wie ihr netto aussieht.
    -mWn sind gehälter geheim. wohl auch nicht grundlos. du wirst also so oder so nicht damit argumentieren können.
    -solltest du damit, aus deinem frust heraus, doch argumentieren, schießt du dir aus o.g gründen ins knie (!)

    -mit 60 stehst du (mehr oder weniger kurz) vor der rente. wie groß sind deine chancen, woanders eine vergleichbar gut bezahlte, oder überhaupt nochmal eine vergleichbare stelle zu bekommen?

    -bist du, fachlich, tatsächlich gleichwertig qualifiziert wie deine entlastung? also sind all deine technischen schulungen absolut up to date? kennst du ihre zeugnisse, fortbildungen, schulungen?

    all sowas würde ich mir, an deiner stelle, in aller ruhe, durch den kopf gehen lassen.

    und definitiv mit niemandem besprechen, der kontakt zu deiner firma hat.

    sonst wird aus deiner menschlichen enttäuschung vermutlich bald ein existenzielles problem.

    wg 200 euro brutto?
    also netto wie wenig?
    von denen du offiziell gar nichts wissen darfst?

    komm, da stehst du drüber
    Geändert von Grissom (23.03.2021 um 09:49 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    ich kann schon verstehen, dass man da ein bisschen empfindlich reagiert, wenn man plötzlich merkt: Hups, das ist also meine Arbeit wirklich wert.
    Aber wer kann denn hier was dafür?
    Die junge Kollegin, die gut verhandelt hat und sicherlich ihren Marktwert kennt ja wohl nicht.
    Die Chefs, die nur gutes Personal generieren können, wenn das Gehalt entsprechend ist, ja wohl auch nicht. Die wußten bis dato ja vielleicht selbst nicht, wie die Marktlage derzeit aussieht.
    Kannst Du etwas dafür? Naja, vielleicht warst Du zu blauäugig, was Deinen Wert angeht. Aber hätten sich die Chefs eher auf mehr Gehalt eingelassen? Eventuell, wenn Du es eingefordert hättest. Hast Du aber nicht.
    Blöd nur, dass Du es erfahren hast. Als Buchhalterin hättest Du es aber bei den Überweisungen auch auf normalen Weg erfahren denke ich. Da wäre also ein erneuter Vorstoß nicht verkehrt.

  7. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    ich kann schon verstehen, dass man da ein bisschen empfindlich reagiert, wenn man plötzlich merkt: Hups, das ist also meine Arbeit wirklich wert.
    Aber wer kann denn hier was dafür?
    .....

    Blöd nur, dass Du es erfahren hast. Als Buchhalterin hättest Du es aber bei den Überweisungen auch auf normalen Weg erfahren denke ich. Da wäre also ein erneuter Vorstoß nicht verkehrt.
    als buchhalterin weiß man wieviel 200 brutto netto noch sind.
    darüber sich aufzuregen muss man sich leisten können und wollen
    Geändert von Grissom (23.03.2021 um 09:48 Uhr)

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Also, dass es erst einmal ein ungutes Gefühl verursacht, dass die Neue mehr verdient, das verstehe ich schon.

    Aber dann wäre aus meiner Sicht eben damit eine Notwendigkeit zur Handlung gegeben. Nämlich bei der nächsten Gehaltsverhandlung selbstbewusster aufzutreten.

    Und wenn man das nicht möchte bzw. im Grunde zufrieden ist mit dem, was man verdient und auch die sonstigen Rahmenbedingungen stimmen, dann sollte man das Thema für sich abhaken.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  9. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Sinoma Beitrag anzeigen
    @cara123 - ich glaube, da hast du was missverstanden. Ich wollte keine Gehaltserhöhung! Mir geht es vielmehr darum, dass eine neue Kollegin, die natürlich von mir eingearbeitet werden muss, um 200 !! Euro mehr Gehalt bekommt als ich. Ich fühle mich wirklich verar..... und bin sehr enttäuscht.

    Meine letzte Gehaltserhöhung war vor 2 Jahren, davor mehrere Jahre nicht. Mir war immer wichtig, Spass an der Arbeit zu haben, meine Arbeit gut zu machen und von den Vorgesetzten geschätzt zu werden. Auch habe ich die Firma mit aufgebaut und dabei meine Gesundheit hinten an gestellt. Das ist eigentlich nicht richtig, das weiß ich schon auch, aber mein Verantwortungsgefühl war halt stärker. Wenn ich krank bin und die Arbeit liegen bleibt, die Kollegen nicht wissen, wie was gemacht wird ... sorry, da kam ich mir sehr unkollegial vor.
    Ich kann das gut verstehen. Es geht um die Geste / den Gedanken von Seiten der Firma dir gegenüber, die dahintersteckt.

    Du sagst, es geht bei euch familiär zu. Trotzdem hat dein Job dich wegen langfristiger Überlastung krank gemacht und deine Gesuche wurden nicht erhört. Erst jetzt, wo es spürbar war.

    Du bist höher qualifiziert und erst einmal zusätzlich belastet durch die Einarbeitung - die ich übrigens auf keinen Fall erst abwarten würde für eine neue Verhandlung - und außerdem kennst du die ganzen firmeninternen Vorgänge, die du der neuen Fachkraft erst einmal beibringen musst. Zeugnisse hin oder her.

    Aufgrund der menschlichen Enttäuschung würde ich womöglich zwei Wege wählen:

    1.
    Sofort zum Chef gehen, davon berichten, dass (als Buchhalter sollte das ja auch offiziell auffliegen können) du davon Kenntnis bekommen hast, dass die neue Kollegin mehr Geld verdient und ihn fragen, ob er das dir gegenüber als angemessene Wertschätzung für deine vergangene Arbeit empfindet, wenn dein Gehalt nicht ebenfalls angepasst wird und zwar über das der neuen Kollegin, die DU ja schließlich einarbeitest.

    2.
    Ich würde mich mal aufs Blaue bewerben mit einer Gehaltsvorstellung, die 1.000 oder 1.500 Euro über dem liegt, was du derzeit verdienst. Einfach mal um zu sehen, was so geht. Ich habe hier Anzeigen für Buchhalter-Stellen gesehen, deren Einstiegsgehalt zwischen 3.500 - 5.000 Euro liegen sollte. Je nach vorheriger Erfahrung. Falls du irgendwo eine Zusage bekommen solltest, würde ich mit dem ausgehandelten Gehalt zu deinem Chef gehen und ihn fragen, ob er dir das gleiche zahlt, wenn du bleibst. Du würdest gern bleiben, aber diese Art der Behandlung hat dich sehr getroffen und wenn deine Arbeit in dieser Firma nicht wertgeschätzt wird, dann würdest du schweren Herzens wechseln.

    Dein Alter ist in diesem Beruf übrigens kein Nachteil, im Gegenteil. Du bringst unglaublich viel an Berufserfahrung mit und das ist nahezu unbezahlbar. Einstellungen "in deinem Alter" scheitern eher an dem Gehalt, was man dafür zahlen müsste. Da nimmt man dann die mit weniger Berufserfahrung, die weniger kosten und "vergisst" im Laufe der Jahre das Gehalt der Erfahrung und der Leistung anzupassen...

  10. User Info Menu

    AW: Neue Kollegin (Stellvertreterin) bekommt mehr Gehalt als ich

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Also, dass es erst einmal ein ungutes Gefühl verursacht, dass die Neue mehr verdient, das verstehe ich schon.

    Aber dann wäre aus meiner Sicht eben damit eine Notwendigkeit zur Handlung gegeben. Nämlich bei der nächsten Gehaltsverhandlung selbstbewusster aufzutreten.

    Und wenn man das nicht möchte bzw. im Grunde zufrieden ist mit dem, was man verdient und auch die sonstigen Rahmenbedingungen stimmen, dann sollte man das Thema für sich abhaken.
    seh ich exakt genauso

Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •