Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51
  1. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Die Schwelle ist schon etwas niedriger und psychosomatisch sollte sich was finden lassen.

  2. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    @ Taggecko und Mambi: psychosomatische Gründe und Depressionen schließen wir aus. Weil er gerne arbeitet und auch Spaß daran hat. Weil er sich nicht überfordert und ausgebrannt / leer fühlt.

    @Wildeblume: ich danke dir!

    @anfortas: tatsächlich haben wir schon mal an Rente gedacht. Aber aufgrund welcher Diagnose? Und eigentlich (uneigentlich auch) will mein Mann arbeiten und nicht Frührentner sein.

    @sunflower: vielen Dank, ich habe deine Nachricht gelesen. Ich schreibe dir ausführlich zurück, sobald ich ein bisschen Ruhe habe :-)

    Morgen hat er nochmal einen Termin beim Rheumatologen. Vielleicht ergibt sich da ja etwas.

  3. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Zitat Zitat von Kuchenpuste Beitrag anzeigen
    Der Betrieb beschäftigt zwischen 10 und 20 Mitarbeitern.
    .
    Hier kommt es meines Wissens nicht auf die Köpfe an sondern auf die Vollzeitequivalente. Sind dies insgesamt unter 10, gilt das Kündigungsschutzgesetz nicht. Sind es mehr, auch Aushilfen zählen zum Beispiel, kann er nach so langer Betriebszugehörigkeit nicht einfach gekündigt werden.
    Hier würde ich mir Rechtssicherheit verschaffen über Gewerkschaft, falls Mitglied, oder einen Anwalt für Arbeitsrecht. Damit man weiß, welche Rechte man hat und welche der AG.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  4. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Wobei das hier ja das Problem nicht löst oder dazu beiträgt. Dann kündigt ihn der Chef halt nicht, aber das ändert ja nichts. Das Problem ist ja der Gesundheitszustand, nicht der Chef. Daran ändern weder Gewerkschaft noch ein Anwalt was.

    Das Coronavirus ist der Versuch der Waschbären, uns alle umzuwandeln
    und dann die Weltherrschaft zu übernehmen!
    Ein Anagramm von Corona ist Racoon, und was machen Waschbären?
    Sie waschen sich die Hände und tragen Masken.
    WACHT ENDLICH AUF!!!!1!!11!!!!
    .

  5. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Wobei das hier ja das Problem nicht löst oder dazu beiträgt. Dann kündigt ihn der Chef halt nicht, aber das ändert ja nichts. Das Problem ist ja der Gesundheitszustand, nicht der Chef. Daran ändern weder Gewerkschaft noch ein Anwalt was.
    Dann hast Du offenbar ein anderes Eingangsposting und eine andere Überschrift in einem anderen Unterforum gelesen als ich.
    Ständig vor einer möglichen Kündigung Angst zu haben ist auch nicht gesundheitsförderlich und wenn ich mich erstmal informiere, was überhaupt realistisch ist an meinen Befürchtungen, ist das schon mal ein Puzzleteil für eine Gesamtstrategie, finde ich.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    @Kuchenpuste,

    (Du bist in DE?)

    Ich meine mich zu erinnern, gelesen zu haben (in anderem Zusammenhang), daß man die Auszahlung und den Streß mit dem Amt aufschieben kann -- dann kriegt man natürlich in der Zwischenzeit keinen Pfennig und muß alle Kosten selber tragen. Vielleicht plant man ja eine Selbständigkeit und will erst mal nicht mit Bewerbungspflichten und Angeboten davon abgelenkt werden?

    AAABER: Ich bezweifle ganz stark, daß man dann länger Geld kriegt, wenn man welches beantragt, nur weil man derweil 50 geworden ist.

    Hier ist der Text zum Thema Meldung: § 38 SGB 3 - Einzelnorm

    So wie ich das lese, denke ich nicht, daß das Kündigungsdatum zählt, sondern der Termin, ab dem man dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung steht. Ggf. wäre die Person, mit der man feilschen sollte, der Chef, damit der nicht einen Monat zu früh kündigt. Wenn er jemanden loswerden will, weil der krank ist, hat man vielleicht sogar was in der Hand zum Verhandeln, aber das ist ein bißchen Spekulation.

    Das ist mein Eindruck dazu -- verlaß dich nicht drauf, wenn viel auf dem Spiel steht, sondern guck in professionelleren Quellen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Mir fällt noch ein, man kann sich auch an die Ernährungsdocs wenden. Ich erinnere mich an einen Bericht, wo auch eine Frau sich wegen unklaren Krankheitssymptomen an die Ernährungs-Docs gewendet hat und die dann durch einige Untersuchen die Ursache gefunden haben und die Ernährung dementsprechend umgestellt haben und die Frau gesund wurde. Sie meinte dann nur, warum kein der vielen Ärzte auf die Idee gekommen ist.

  8. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Das halte ich auch für eine gute Idee

  9. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Ja, wir sind in Deutschland

    An die Ernährungsdocs haben wir uns schon gewandt, sind sogar bis zur telefonischen Bewerbung gekommen. Dann wurde uns allerdings abgesagt. Weil mein Mann keine Medikamente nimmt und keine Diagnose hat.

  10. User Info Menu

    AW: Arbeitslosengeld kurz vor dem 50. Lebensjahr

    Warum nicht eine "ordentliche" AU, mal für deutlich länger, um alles vernünftig abklären zu lassen? Nach 6 Wochen ist er aus der Lohnfortzahlung heraus, nach max. 78 AU endet der Krankengeldbezug. Ist dein Mann dann immer noch AU, tritt die Agentur für Arbeit im Rahmen der sog. Nahtlosigkeitsregelung ein und das Verfahren "Erwerbsminderungsrente oder nicht" kommt dann auch in Gang.

    Währenddessen kann das Arbeitsverhältnis ungekundigt weiter laufen - das ist gar nicht so selten.

Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •