Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. User Info Menu

    Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Liebe Foristen,

    ich lese hier sehr gerne mit und mir wurde schon einige male geholfen. Jetzt befinde ich mich in einem Dilemma.
    Es ist so, dass ich schon seit einigen Jahren wegen Elternzeit befristet bin und die Verträge immer um ein Jahr verlängert wurden. Jetzt läuft mein befristeter Vertrag aus und mir wurde signalisiert, dass er nicht wieder verlängert wird. Die neue Kollegin, die ebenfalls zur Vertretung eingestellt wurde, wird jedoch weiterbeschäftigt. Sie ist noch nicht allzu lange da. Wir beide teilten uns bisher eine Stelle. Natürlich war ich etwas geknickt, weil sie verlängert wird und ich nicht. Mir war aber schon immer auch klar, dass es eine Entfristung nicht geben wird. Dennoch dachte ich, dass ich zumindest bis 31.12 bleiben darf, da eine Kollegin freigestellt wird (für eine besondere Aufgabe) und zu wenig Personal vorhanden ist.

    Jetzt hat sich die Lage aber geändert. Es kommt jemand neues aus der Elternzeit zurück, die nicht auf ihre bisherige Stelle kann und ihr wurde das Angebot gemacht bei uns in der Abteilung zu arbeiten (sie ist verbeamtet). Das so zum Hintergrund.


    Nun ist auch mein Arbeitskollege ist längerfristig erkrankt und mein Chef bekommt Panik, weil jetzt die anderen zwei Kolleginnen zu spät aus der Elternzeit zurück kommen. In dieser Zeit wäre ich weg und mein Kollege auch noch nicht da. Jetzt möchte man mich auf einmal oh Wunder wieder verlängern.

    Ich schwanke jetzt gerade, ob ich mich darauf einlassen soll. Mein Umfeld meint, ich solle die Verlängerung annehmen, bevor ich gar nichts habe und arbeitslos bin. Ich war vom Kopf aber schon frei und wollte den Cut. Ich würde am liebsten alle auflaufen lassen, so blöd es klingt. Es soll nicht mehr mein Problem sein. Dem gegenüber steht die Angst arbeitslos zu sein, denn wer weiß wann ich etwas in dieser Corona Zeit finde. Momentan bin ich überwiegend im Homeoffice und das Gehalt passt.

    Habt ihr Ideen, wie ich an die ganze Sache rangehen soll? Wie würdet ihr entscheiden?

  2. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Wenn Du immer wieder verlängert wirst, hast Du dann nicht Anspruch auf unbefristete Einstellung?

    Ich würde auf jeden Fall verlängern und parallel etwas Neues suchen.

  3. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Nein ich bin Elternzeitvertretung und im ÖD kann man hier beliebig verlängern. Ich war sozusagen durchgehend da, als meine Kollegin drei Kinder bekommen hat. Manchmal kam sie dann wieder und arbeitete während der Elternzeit in Teilzeit.

  4. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Schwer zu sagen, kommt halt auf Deine Position auf dem Arbeitsmarkt an.

  5. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Was für Arbeit würdest du denn suchen, wenn die Stelle auslaufen würde?

    Und warum machst du das nicht - bzw. hast es die ganze Zeit nicht gemacht?

  6. Inaktiver User

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Ich würde die Verlängerung annehmen, mich aber parallel wegbewerben.
    LG

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Ich würde auch die Verlängerung annehmen und mich parallel weiter bewerben - das ist die Sache mit dem Spatz in der Hand statt der Taube auf dem Dach.

    Aktuell sind Bewerbungen schwierig, daher würde ich das Risiko der Arbeitslosigkeit nicht eingehen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Aus eigener Erfahrung würde ich das Risiko einer Arbeitslosigkeit auch nicht eingehen.
    Deine Situation kann jedoch eine völlig andere sein.

    Du kannst dir folgende Fragen stellen:
    - bist Du auf das Gehalt angewiesen oder nicht? Falls nicht, dann hast Du volle Entscheidungsfreiheit.
    - Wie sind deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt (am besten mit Bewerbungen testen)

    Außerdem könntest du doch jetzt mal das Gespräch mit deinem AG suchen, wie es denn nun mit einer Entfristung aussieht, denn es gibt ja immer wieder Engpässe und du bist jetzt wirklich lange befristet eingesprungen, hast aber auch das berechtigte Bedürfnis nach Sicherheit. Da würde ich schon nochmal mit denen diskutieren....Wer weiß, vielleicht ist da doch mehr möglich, als du jetzt denkst.

    Und ich würde jetzt schon mit dem Bewerben starten, auch wenn Du noch keine Entscheidung getroffen hast, ob du verlängern willst.

  9. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Zitat Zitat von wildflower_85 Beitrag anzeigen
    Liebe Foristen,

    Die neue Kollegin, die ebenfalls zur Vertretung eingestellt wurde, wird jedoch weiterbeschäftigt.
    Ich würde am liebsten alle auflaufen lassen, so blöd es klingt. Es soll nicht mehr mein Problem sein. Dem gegenüber steht die Angst arbeitslos zu sein, denn wer weiß wann ich etwas in dieser Corona Zeit finde. Momentan bin ich überwiegend im Homeoffice und das Gehalt passt.

    Habt ihr Ideen, wie ich an die ganze Sache rangehen soll? Wie würdet ihr entscheiden?
    Schon mal dran gedacht, dass diese Kollegin gut und zuverlässig ist?

    Soso, du willst sie also auflaufen lassen?
    Tolle Charaktereingeschaft. Alle Goodies nehmen und dann verständnislos reagieren.Schon mal versucht, wie ein planender Chef zu denken?

  10. User Info Menu

    AW: Soll ich das Angebot der Weiterbeschäftigung annehmen?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ich würde auch die Verlängerung annehmen und mich parallel weiter bewerben - das ist die Sache mit dem Spatz in der Hand statt der Taube auf dem Dach.

    Aktuell sind Bewerbungen schwierig, daher würde ich das Risiko der Arbeitslosigkeit nicht eingehen.
    Als jemand, der gerade selbst im Bewerbungsprozess ist, kann ich das nur unterstreichen. Man muss sich das Leben nicht schwieriger machen als es ist.
    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

    Life is better at the finish line. (unbekannter Sportler)

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •