Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. User Info Menu

    Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Auf Grund der aktuellen Lage habe ich meine Arbeit verloren.
    Ich bin seit knapp 30 Jahren berufstätig und hatte immer lange Fahrzeiten zur Arbeitsstelle (bis 75 km pro Strecke, mit öffentliche Verkehrsmitteln hätte ich zu verschiedenen Arbeitsstellen pro Strecke 2 1/2 - 3 Stunden gebraucht).
    Da ich lieber mehr Freizeit habe, habe ich die letzten 10 Jahre nur 30 Stunden die Woche gearbeitet. Ich würde das gerne beibehalten.
    Ich habe kein Problem damit spontan auch mal länger zu arbeiten. Bei Teilzeit wird allerdings häufig davon ausgegangen, dass es anderweitige Verpflichtungen (Kinder, pflegebedürftige Eltern o.ä.) gibt.
    Wie kann ich meinen Teilzeitwunsch am Besten formulieren ohne den potenziellen Arbeitgeber abzuschrecken?

  2. User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Zitat Zitat von Mousepotato Beitrag anzeigen
    Auf Grund der aktuellen Lage habe ich meine Arbeit verloren.
    Ich bin seit knapp 30 Jahren berufstätig und hatte immer lange Fahrzeiten zur Arbeitsstelle (bis 75 km pro Strecke, mit öffentliche Verkehrsmitteln hätte ich zu verschiedenen Arbeitsstellen pro Strecke 2 1/2 - 3 Stunden gebraucht).
    Da ich lieber mehr Freizeit habe, habe ich die letzten 10 Jahre nur 30 Stunden die Woche gearbeitet. Ich würde das gerne beibehalten.
    Ich habe kein Problem damit spontan auch mal länger zu arbeiten. Bei Teilzeit wird allerdings häufig davon ausgegangen, dass es anderweitige Verpflichtungen (Kinder, pflegebedürftige Eltern o.ä.) gibt.
    Wie kann ich meinen Teilzeitwunsch am Besten formulieren ohne den potenziellen Arbeitgeber abzuschrecken?
    Bei einem 80%-Wumsch würde ich das gar nicht in der Bewerbung tun. Das hat sich mittlerweile nach meinem Eindruck so eingebürgert, dass es keinen stört, wenn man z.B. freitags nicht da ist.

    Notfalls, wenn der Job extrem super ist, würde ich auch erstmal auf 100% gehen und dann, nach ein paar Monaten, wenn alles läuft, auf 80% runtergehen. Da hast du dann sogar in vielen Fällen einen Rechtsanspruch drauf. Selbst wenn das nicht klappen sollte, kannst du dich aus einer Anstellung heraus dann wieder viel komfortabler bewerben.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  3. User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Ich würde es erstmal gar nicht angeben und dann vielleicht im Vorstellungsgespräch fragen, ob auch 80% vorstellbar sind.

  4. User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Danke für die schnellen Antworten.

  5. Inaktiver User

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Zitat Zitat von Anfortas Beitrag anzeigen
    Ich würde es erstmal gar nicht angeben und dann vielleicht im Vorstellungsgespräch fragen, ob auch 80% vorstellbar sind.
    Da wäre ich als AG aber echt sauer und würde mir veräppelt vorkommen.


    Wenn ich eine Vollzeit stelle ausschreiben, Zeit für den bewerbungsprozess investiere und erst beim Vorstellungsgespräch raus kommt, das die Person überhaupt nicht VZ arbeiten will....

    Absolutes No Go


    Lieber ehrlich schreiben Teil Zeit 80%
    Begründung: Work Life Balance

  6. User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Da wäre ich als AG aber echt sauer und würde mir veräppelt vorkommen.


    Wenn ich eine Vollzeit stelle ausschreiben, Zeit für den bewerbungsprozess investiere und erst beim Vorstellungsgespräch raus kommt, das die Person überhaupt nicht VZ arbeiten will....
    Ich wäre bei Dir, wenn sie nur wenige Stunden arbeiten wollte, aber 80% ist heutzutage fast Vollzeit.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Ich habe immer ganz neutral reingeschrieben: "Ich möchte in vollzeitnaher Teilzeit (zum Beispiel 80 Prozent) arbeiten."
    Die Modalitäten kann man dann im Gespräch klären.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Zitat Zitat von Anfortas Beitrag anzeigen
    Ich wäre bei Dir, wenn sie nur wenige Stunden arbeiten wollte, aber 80% ist heutzutage fast Vollzeit.
    Das sehe ich nicht so. Ich sehe das eher wie Luftistraus und käme mir auch verschaukelt vor. Wenn ich jemanden für jeden Tag brauche, z.B. wegen betrieblicher Abläufe oder Kundenservice, dann nutzt es mir wenig, wenn jemand nur 4 Tage die Woche arbeiten will.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  9. User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Das sehe ich nicht so. Ich sehe das eher wie Luftistraus und käme mir auch verschaukelt vor. Wenn ich jemanden für jeden Tag brauche, z.B. wegen betrieblicher Abläufe oder Kundenservice, dann nutzt es mir wenig, wenn jemand nur 4 Tage die Woche arbeiten will.
    80% muss ja nun nicht auf vier Tage verteilt werden.

    Es hängt alles davon ab, in welchem Bereich die TE tätig ist. Auf der anderen Seite gibt es ja auch Jobs, wo Vollzeit die Ausnahme ist.

  10. User Info Menu

    AW: Wie einen Teilzeitwunsch in einer Bewerbung formulieren?

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Ich habe immer ganz neutral reingeschrieben: "Ich möchte in vollzeitnaher Teilzeit (zum Beispiel 80 Prozent) arbeiten."
    Die Modalitäten kann man dann im Gespräch klären.
    Genau so. Das muss niemand begründen. Es nicht zu erwähnen um dann bei einem Job, der offensichtlich in VZ ausgeschrieben ist, erst im Bewerbungsgespräch damit herauszurücken, ist unhöflich und stiehlt anderen (und vielleicht auch sich selbst) die Zeit.

    Das ganze Glück der Erde liegt in der Immunität der Herde.
    .

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •