Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. User Info Menu

    Neuer Job - komplett überfordert

    Hallo ihr Lieben,

    Ich muss mir mal was von der Seele schreiben. Vor 3 Wochen habe ich einen neuen Job in einer mir bisher unbekannten Branche angefangen. Es ist eine Praxis für Chirurgie. Ich komme ursprünglich aus dem kaufmännischen Bereich.
    Jetzt ist es so dass ich nur 2 Wochen eingearbeitet wurde und die Dame nun weg ist und ich auf mich alleine gestellt bin.

    Es arbeitet sonst niemand dort außer an den OP- Tagen.
    Ich habe das Gefühl gar nichts zu schaffen. Ich renne den ganzen Tag und werde nicht fertig.
    Nebenbei muss ich noch Wäsche waschen, bügeln und putzen am besten auch noch.

    Bin ganz allein mit dem Arzt. Das Telefon steht nicht still an Mittagspause nicht zu denken. Und dann noch die alltäglichen Aufgaben und Sprechstunde die man so nebenbei machen muss.
    Rechnungen, Diktiergerät und Fotos von der Kamera und Arztbriefe muss ich auch noch machen.
    Ich bin nur noch am Ende und weiß nicht mehr weiter. Ich bin nur noch am heulen abends wenn ich nach Hause komme.
    Es ist einfach zu viel für eine Person alleine.
    Oder liegt es an mir? Ich weiß einfach nicht weiter

  2. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Hallo,

    Es tut mir leid das du dich so schlecht fühlst.

    Es klingt wirklich viel für nur eine Person. Andererseits brauchst du vielleicht einfach nur noch mehr Zeit um dich einzufinden?

    Ich würde den Chef darauf ansprechen.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  3. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Als was bist Du da denn genau eingestellt? Mädchen für alles?
    Das mit dem Bügeln usw finde ich ja extrem komisch.
    Du musst mit dem Arzt reden.
    Am besten erstmal klar darüber werden, ob das z.B. mit einer Putzhilfe geregelt werden könnte oder das dann trotzdem immer noch zu viel ist.
    Tut mir leid, dass Du so fertig bist. Da fällt es schwer, vor lauter Bäumen den Wald zu sehen.
    Kopf hoch. Da findet sich bestimmt eine Lösung.

  4. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Es tut mir leid das du dich so schlecht fühlst.

    Es klingt wirklich viel für nur eine Person. Andererseits brauchst du vielleicht einfach nur noch mehr Zeit um dich einzufinden?

    Ich würde den Chef darauf ansprechen.
    Ja ich dachte auch vielleicht finde ich ja irgendwann eine Routine dass alles alleine zu schaffen. Aber im Moment weiß ich einfach nicht wo vorn und hinten ist ��

  5. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Eingestellt bin ich für die Sprechstunde.
    Ja einmal die Woche kommt auch eine Dame zum putzen aber sie macht nur das nötigste.
    Ich glaub um ein Gespräch komm ich nicht rum.
    An den Op- Tagen muss ich mich auch um die Patienten kümmern obwohl ich von sowas gar keine Ahnung habe. Also ich muss sie überwachen nach den Op's.
    Ich frag mich echt schon ob ich aufgeben und was andres suchen soll

  6. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Zitat Zitat von She-raw Beitrag anzeigen
    Ja ich dachte auch vielleicht finde ich ja irgendwann eine Routine dass alles alleine zu schaffen. Aber im Moment weiß ich einfach nicht wo vorn und hinten ist ��
    Es ist keine Schande zu sagen, daß es zuviel ist.

    Es klingt auch wirklich viel für eine Person.

    Setze dir Prioritäten.

    Telefon, Berichte schreiben usw.

    Wäsche waschen, Bügeln und putzen würde ich hinten an stellen und nur machen wenn das andere erledigt ist.

    Sollte dein Chef unzufrieden sein, sprich es offen an.

    Es kann nicht sein, daß du keine Mittagspause hast und Abends heulend nach Hause kommst.

    Damit machst du dich selbst kaputt.

    Hat die andere Frau in der Einarbeitung nix gesagt? Andeutungen gemacht?

    Hat sie das alles lässig geschafft? Oder war es der Grund warum sie gegangen ist?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Such das Gespräch, dann bist du in der besseren Position. Sag, dass du den Arbeitsanfall sehr hoch findest, und frag wie das früher organisiert wurde. Und wie du priorisieren sollst, wenn es zuviel ist.

    Dass man in der Einarbeitung langsamer ist als mit Routine, ist klar. Aber es gibt auch Jobs, die einfach nicht für eine Person ausgelegt sind.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Kommt drauf an.
    Machen Dir die Aufgaben, die aus dem medizinischen Bereich kommen, Spaß? Interessiert es Dich?

    Dann würde ich versuchen, durchzuhalten.

    Denn : Wenn Deine Vorgängerin evtl vorher sehr lange da war, wird sie eine gewisse Routine entwickelt haben, die Du noch gar nicht haben kannst. Schon gar nicht nach gerade mal zwei Wochen.

    Ich hatte einmal einen Job, der ähnlich anfing. Die ersten Wochen waren furchtbar. Aber dann platzte irgendwann der Knoten - und es lief.

  9. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Es ist keine Schande zu sagen, daß es zuviel ist.

    Es klingt auch wirklich viel für eine Person.

    Setze dir Prioritäten.

    Telefon, Berichte schreiben usw.

    Wäsche waschen, Bügeln und putzen würde ich hinten an stellen und nur machen wenn das andere erledigt ist.

    Sollte dein Chef unzufrieden sein, sprich es offen an.

    Es kann nicht sein, daß du keine Mittagspause hast und Abends heulend nach Hause kommst.

    Damit machst du dich selbst kaputt.

    Hat die andere Frau in der Einarbeitung nix gesagt? Andeutungen gemacht?

    Hat sie das alles lässig geschafft? Oder war es der Grund warum sie gegangen ist?
    Nein die die mich eingearbeitet hat hat nichts gesagt.
    War auch ganz hektisch erklärt alles. Sie war auch nur ein halbes Jahr in der Firma und hat jetzt ein besseren Job in Homeoffice angeboten bekommen.

  10. User Info Menu

    AW: Neuer Job - komplett überfordert

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Such das Gespräch, dann bist du in der besseren Position. Sag, dass du den Arbeitsanfall sehr hoch findest, und frag wie das früher organisiert wurde. Und wie du priorisieren sollst, wenn es zuviel ist.

    Dass man in der Einarbeitung langsamer ist als mit Routine, ist klar. Aber es gibt auch Jobs, die einfach nicht für eine Person ausgelegt sind.
    Ja ich finde es ist klar dass es zu viel ist. Das werde ich morgen ansprechen und mal schauen was er dazu sagt.
    Entweder er versteht es oder halt nicht dann weiß ich wenigstens woran ich bin

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •