Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. User Info Menu

    Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    aus Anonymitätsgründen habe ich den Threadinhalt gelöscht, da doch einige Infos sehr individuell waren, bitte seht mir das nach.
    Geändert von AngstOderLeben (11.08.2020 um 17:11 Uhr) Grund: Aus Gründen der Anonymität gelöscht.

  2. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Zitat Zitat von AngstOderLeben Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat ja der/die eine oder andere noch einen Impuls/Gedanken... ich danke euch.
    Impulsgedanke ist von mir: machen! Sofern die Stadt eine gute ist und das Gehalt stimmt!!

    Falls du nach einem Jahr merkst: ach nee doch nicht ..... suchst du was neues!

    Was wäre die Alternative?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  3. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Machen! In der jetzigen Situation ist keineswegs gesichert, dass du sofort was anderes findest. Wenn es nicht funktioniert, hindert dich niemand daran, dich wieder wegzubewerben.
    Und wieso sollte jemand, der 15 Jahre in drr „freien“ Wirtschaft gearbeitet hat und dann ein paar Monate bis Jährchen im ÖD für die „freie“ Wirtschaft nicht mehr tragbar sein?

    Im Gegenteil, je nach Branche und Firma kann es sehr nützlich sein, wenn ein Mitarbeiter weiss, wie „Behörde“ funktioniert und welche Ansprechstellen die richtigen sind.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  4. User Info Menu

    smile AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Hallo!

    Ich würde auch zum Machen neigen, insbesondere aufgrund der Vorteile im ÖD und da Du ja selbst Wechselerfahrug hast und soweit ich erkennen kann auch keine echten Bedenken inhaltlicher oder organisatorischer Art siehst. An Herausforderungen kann man wachsen, meistens jedenfalls :).

    Was spricht gegen das Jobangebot? Das Gefühl, die erste Zusage panisch anzunehmen, ohne Gelegenheit zu haben, Dich zu orientieren, was da noch kommen könnte? Das könnte ich nachvollziehen - ich hatte in einer kurzen Periode der Arbeitslosigkeit auch diesen Panikimpuls, und bin jetzt so endlos froh, ihm nicht nachgegeben und auf einen adequaten Job gewartet zu haben. Allerdings sieht das Angebot auch wieder sehr interessant aus.

    Wenn es Dir davor graut, blind alle Zelte abzubrechen könnte ich das auch verstehen, aber es gibt halt auch keine Garantie, dass zeitnah etwas Nähergelegenes kommt. Obwohl, das kannst Du wahrscheinlich am Besten abschätzen.

    Alles Gute für diese nicht einfache Entscheidung!

  5. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Da du den ÖD noch nicht kennst: gäbe es eventuell die Möglichkeit, ein, zwei Tage in der Abteilung zur Probe zu „arbeiten“? Der ÖD ist zur freien Wirtschaft doch ziemlich unterschiedlich. Du sagst, du liebst Abwechslung, die Grundeinstellung ist im ÖD nicht ganz so verbreitet:-D

    Warum die Erde rund und auf keinen Fall flach ist?
    Wenn sie flach wäre, hatten Katzen schon längst alles runter geschubst.
    .

  6. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Und wieso sollte jemand, der 15 Jahre in drr „freien“ Wirtschaft gearbeitet hat und dann ein paar Monate bis Jährchen im ÖD für die „freie“ Wirtschaft nicht mehr tragbar sein?
    Die Zeiten, zumindest in dem Bereich, wo ich arbeite, sind die Zeiten vorbei, wo sich die Bediensteten des ÖD trafen, um die Blumen zu gießen und Kaffee zu schlürfen.

    Ich würde es auch machen. Wegbewerben kannste Dich immer noch, wenn's zu arg ist. Aber wenn die Eckdaten stimmen: Schöne Stadt, Arbeitsinhalt sagt Dir soweit zu, Gehalt stimmt... was spricht dagegen? Selbst sagst Du von Dir, seist Du offen und flexibel.

    Also ... auf geht's.

  7. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Ihr Lieben-

    so schnell kann es gehen...eben noch komplett überfordert und ein paar Stunden spätere wieder die ausgeglichenste Person

    Die Einstellungszusage kam jetzt per Mail - und zwar für die Position im HR, für die ich mich ursprünglich beworben hatte - und ich sage natürlich zu! (die Erstplatzierte hat heute abgesagt, die Behörde hat schon damit gerechnet, wollte mich allerdings trotzdem bis zur verbindlichen Absage der Anderen gewinnen - im Zweifel mit besagter HR-fremden Stelle)

    Ich freue mich - sowohl auf die neue Aufgabe als auch über das weitere Beispiel, dass manches Mal ein bisschen Vertrauen in den Lauf der Zeit nicht schaden kann...

    Ich danke euch wirklich sehr für eure Impulse - dann MACH ich jetzt wohl!
    Geändert von AngstOderLeben (11.08.2020 um 16:22 Uhr) Grund: Anrede umformuliert

  8. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Zitat Zitat von AngstOderLeben Beitrag anzeigen
    - dann MACH ich jetzt wohl!
    Leben statt Angst!

    Viel Spaß und Glück mit deinem neuen Job!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  9. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Leben statt Angst!

    Viel Spaß und Glück mit deinem neuen Job!
    Ja, die Angst habe ich seit ca. einem Jahr schon oft an den Hörnern gepackt und niedergerungen - nur manchmal bäumt sie sich doch noch mal auf - danke dir RWL

  10. User Info Menu

    AW: Was soll ich tun? Eine für mich schwierige Entscheidung....

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Die Zeiten, zumindest in dem Bereich, wo ich arbeite, sind die Zeiten vorbei, wo sich die Bediensteten des ÖD trafen, um die Blumen zu gießen und Kaffee zu schlürfen.
    Ich arbeite mein ganzes Berufsleben auf verschiedensten Stellen im ÖD - höchst abwechslungsreich, anspruchsvoll, interessant, praxisrelevant, fordernd und, ja, innovativ. Die „freie Wirtschaft“ hätte mir nie auch nur annähernd Ähnliches geboten.


    @ TE: Gratuliere!

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •