Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. gesperrt

    User Info Menu

    Bewertung Arbeitszeugnis

    Ich habe heute mein Zeugnis erhalten und bin mir unschlüssig, wie es zu bewerten ist. Um Feedback bin ich sehr dankbar.


    "Herr W ist bestens qualifiziert und hat sich äußerst engagiert in sein neues Aufgabengebiet eingearbeitet. Bereits nach sehr kurzer Zeit arbeitet er vollkommen selbständig. Er stellt fachlich hohe Anforderungen an sich, die er jederzeit voll erfüllt. Herr W zeichnet sich stets durch einen konzentrierten und effizienten Arbeitsstil aus. Aufgrund seiner systematischen Arbeitsweise und seiner Berufserfahrung löst Herr W auch schwierige Problemfälle sehr erfolgreich.
    Alle Arbeiten seines komplexen Aufgabengebietes, insbesondere auch alle ihm wegen seiner hohen Zuverlässigkeit bevorzugt anvertrauten Aufgaben und vertraulichen Fragen, erledigt Herr W stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

    Das Verhalten von Herrn W gegenüber Vorgesetzten und Kollegen ist immer einwandfrei. Er trägt als teamorientierter und hilfsbereiter Mitarbeiter wesentlich zu einem harmonischen Betriebsklima bei. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden und externen Stellen ist stets einwandfrei.

    Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn W erstellt. Das Beschäftigungsverhältnis ist ungekündigt.
    Wir danken Herrn W für seine guten Leistungen und freuen uns auf eine weiterhin angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
    Wir wünschen Herrn W für die Zukunft beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg."

  2. User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von Maurizioo Beitrag anzeigen
    Ich habe heute mein Zwischenzeugnis erhalten und bin mir unschlüssig, wie es zu bewerten ist. Um Feedback bin ich sehr dankbar.
    Wenn man nicht weiß, was für einen Job du hast, kann man das nicht beantworten. Über einen Vertriebsmitarbeiter müssen andere Aussagen gemacht werden als über einen Softwareentwickler, nur mal so als Beispiel. Wenn man einem SW-Entwickler Eloquenz bescheinigt und einem Vertriebsmitarbeiter Genauigkeit, dann sagt das ganz verschiedene Dinge aus. ;-)
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Wenn man nicht weiß, was für einen Job du hast, kann man das nicht beantworten.
    Ich arbeite als Sozialarbeiter.

  4. User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    M.E. ist das ein sehr gutes Zeugnis.
    Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht haben könnte.
    Kurt Tucholsky

  5. User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von Misirlu Beitrag anzeigen
    M.E. ist das ein sehr gutes Zeugnis.
    Nein, ist es nicht.
    Dafür müsste statt der "vollen Zufriedenheit" die "vollste Zufriedenheit" da stehen.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Nein, ist es nicht.
    Dafür müsste statt der "vollen Zufriedenheit" die "vollste Zufriedenheit" da stehen.
    Das "stets zu unserer vollsten" gilt in D mittlerweile als überholt. Stets zu unserer vollen ist bereits ausreichend , um als sehr gut bewertet zu werden. Auch die anderen Formulierungen sind einwandfrei.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  7. Inaktiver User

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Ich hatte mal einen Chef, der sagte "vollste Zufriedenheit gibt es nicht", denn voller als voll geht nicht.
    Kandidaten mit so einer Bewertung würde er nicht einstellen (was auch eine bekloppte Einstellung, bei dem Chef aber nicht verwunderlich ist).

    Zum Eingangs-Post: Ich halte das auch für ein sehr gutes Zeugnis.

  8. User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Das Zeugnis ist eventuell ein bisschen kurz - wie lang hast du da gearbeitet?

    Und sonst:

    Die rot markierten Worte habe ich ergänzt, wenn sie drinstünden, wäre das Zeugnis noch besser. Man muss andererseits aber auch aufpassen, dass man es nicht übertreibt.

    "Herr W ist bestens qualifiziert und hat sich äußerst engagiert in sein neues Aufgabengebiet eingearbeitet. Bereits nach sehr kurzer Zeit arbeitet er vollkommen selbständig. Er stellt fachlich sehr hohe Anforderungen an sich, die er jederzeit voll erfüllt. Herr W zeichnet sich stets durch einen sehr konzentrierten und effizienten Arbeitsstil aus.
    Soll ein Sozialarbeiter effizient sein?

    Aufgrund seiner systematischen Arbeitsweise und seiner langjährigen Berufserfahrung löst Herr W auch schwierige Problemfälle sehr erfolgreich.
    "Problemfälle"? Sagt man das so? Ich kenne eher, dass man "Klienten" sagt ,ist das bei Euch nicht so?

    Alle Arbeiten seines komplexen Aufgabengebietes, insbesondere auch alle ihm wegen seiner hohen Zuverlässigkeit bevorzugt anvertrauten Aufgaben und vertraulichen Fragen, erledigt Herr W stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
    Tatsächlich könnte hier noch "zur vollsten Zufriedenheit" stehen. Vor einiger Zeit hat sich aber die Rechtsprechung so geändert, dass es akzeptiert wird, wenn ein Arbeitgeber diese Formulierung nicht verwenden will, weil sie ja grammatisch falsch ist. Insofern ist das hier nicht zwingend.

    Das Verhalten von Herrn W gegenüber Vorgesetzten und Kollegen ist immer einwandfrei.
    "Vorbildlich" wäre schöner.

    Er trägt als äußerst teamorientierter und sehr hilfsbereiter Mitarbeiter wesentlich zu einem harmonischen Betriebsklima bei. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden und externen Stellen ist stets einwandfrei.
    Schon wieder "einwandfrei". Eventuell wäre hier "professionell" besser oder man würde eine etwas andere Formulierung wählen ("...war sehr geschätzt..")

    Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn W erstellt. Das Beschäftigungsverhältnis ist ungekündigt.
    Deutet darauf hin, dass du wegwillst. Sonst stünde da eher "aufgrund von Vorgesetztenwechsel" oder ähnlich.

    Wir danken Herrn W für seine guten Leistungen und freuen uns auf eine weiterhin angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
    Wir wünschen Herrn W für die Zukunft beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg."
    Der letzte Satz passt nicht in ein Zwischenzeugnis sondern in ein Abschlusszeugnis. Daher hier streichen lassen.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  9. User Info Menu

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    das ist ein 2 - ein gutes Zeugnis

  10. Inaktiver User

    AW: Bewertung Arbeitszeugnis

    Meine laienhafte Sicht:

    Beim Lesen des Eingangsbeitrags kam mir das Zeugnis sehr gut vor. Ich war dann aber ganz verdutzt zu lesen, dass der TE Sozialarbeiter ist.

    "Qualifiziert, konzentriert, fachlich, systematisch, effizient, ..." das klingt alles sehr technisch.

    Und hier:

    "Das Verhalten von Herrn W gegenüber Vorgesetzten und Kollegen ist immer einwandfrei. Er trägt als teamorientierter und hilfsbereiter Mitarbeiter wesentlich zu einem harmonischen Betriebsklima bei. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden und externen Stellen ist stets einwandfrei."

    wird zwar ein einwandfreies Verhalten gegenüber den Kunden bescheinigt, aber ganz dezidiert erst nach dem harmonischen Betriebsklima. Dass er empathisch auf die Belange der Kunden eingeht, wird nicht behauptet.

    In meinen Ohren klingt das Zeugnis so, als wäre der Arbeitnehmer ein unheimlich effizienter Verwaltungsmensch, bei dem der "soziale" Aspekt zu kurz kommt.

    Aber wie gesagt: Das ist eine ganz und gar laienhafte Sicht. Vielleicht liege ich damit komplett daneben. Zumal "Sozialarbeiter" ja ein vielschichtiger Beruf ist.

Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •