Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. User Info Menu

    Job in der Lohnbuchhaltung

    Hallo zusammen,

    ich bin 27 und bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation, ich arbeite seit meiner Ausbildung (Beendet Juni 2014) in einer Steuerkanzlei. Erst ca. 2 Jahre im Sekretariat und bis heute mache ich hauptsächlich Lohnbuchhaltung für sehr viele Mandanten und Steuererklärungen.

    Ich wollte damals mehr lernen und akzeptierte daher den Job, der normalerweise eine Steuerfachangestellte macht. Learning by doing eben. Das trieb mich durch komplette Überforderung vor 2 Jahren in einen Burnout, sodass ich dann zumindest die Finanzbuchhaltung abgegeben habe. Leider fängt es nun wieder an, der Grund die Steuererklärungen. Ich habe weder Grundlagen noch verstehe ich irgendwas davon. Ich muss immer fragen und gebe das im Prinzip 1 zu 1 an den Mandanten weiter ohne es verstanden zu haben. Es wird zwar versucht zu erklären, aber verstehe es trotzdem nicht. Die teuren Fortbildungen werden nicht bezahlt, nur eine zum Jahreswechsel für Lohn.

    Am liebsten mache ich Lohn und Gehalt, es macht mir Spaß und ich arbeite mich auch gerne in das Thema ein. Doch nur Lohnabrechnungen gehen nicht, da ich sonst 2 Wochen im Monat Leerlauf habe (bin eh schon Teilzeit).

    Jetzt möchte ich m liebsten kündigen und in einem Unternehmen in der privaten Wirtschaft anfangen. Glaubt ihr meine Voraussetzung reichen? Muss ich da auch Personalbearbeitung machen? Ich habe leider keine Ahnung vom Personalwesen, nur von der Lohnbuchhaltung. Hat hier jemand die selbe Erfahrung?

  2. User Info Menu

    AW: Job in der Lohnbuchhaltung

    Edit:
    ja, dann....
    Geändert von LulaMae (06.05.2020 um 13:53 Uhr)
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  3. User Info Menu

    AW: Job in der Lohnbuchhaltung

    Kann es sein, dass wir das Thema schon öfters hatten?

    Vielleicht findest Du hier zum Beispiel Anregungen:
    Verdienst zu niedrig und Jobwechsel?

  4. User Info Menu

    AW: Job in der Lohnbuchhaltung

    An deiner Stelle würde ich überlegen WAS ich wirklich machen will. Dann die entsprechenden Zusatzqualifikationen machen und danach einen entsprechenden Job suchen.

    Alles andere ist ja nur Augenauswischerei.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •