Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83
  1. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    dann ist man aber schon seeehr motiviert, stimmts?
    Ups 😁😂
    „... man sich sicher...“

  2. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Sie schrieb aber, dass sie Einzelhandelskauffrau ist - oder ist das für dich alles dasselbe?
    Ach so, stimmt, hab ich falsch gelesen.

  3. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Auf die Praxisorganisation und auf die Arbeitsmarktlage.
    Ich würde das nicht so Verallgemeinern - weder dass nur MFAe das können, noch das andere das nicht können können.
    Ja stimmt- hast du Recht.
    Wobei ich grundsätzlich wenig glaube, dass ein Zahnarzt soviel Geld verdient, dass er sich eine Kraft leisten kann, die von Zähnen null Plan und Ahnung hat. Wie man sieht- reicht es eben auch nicht aus, wenn keinerlei Kenntnisse vorhanden sind.

    Ich glaube, dass hier mit viel Unkenntnis eingestellt wurde- das liegt am Chef, der stellt schließlich ein.

    Kann gut sein, dass der Chef der TE keinen Plan davon hat, WAS eine Kraft auf diesem Platz alles können muss und dann auch jemanden einstellt, für den das richtig schwierig werden kann.

    Grundsätzliches Interesse- wie hier an Zähnen- finde ich letztlich in jedem Job wichtig.

  4. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Hallo und danke für eure Antworten
    Es verletzt mich ein wenig dass manche hier mir unterstellen, ich würde mich nicht für meine Arbeit interessieren und gar nicht lernen wollen.
    Zu dem Job kam ich durch einen Vermittlungsvorschlag von der Bundesagentur für Arbeit. Ich hatte zuvor einen befristeten Arbeitsvertrag und musste mich ja drei Monate vor Ablauf wieder arbeitsuchend melden. In Zuge dessen kam dieser Vorschlag.
    Die Stelle war auch für branchenfremde Kräfte ausgeschrieben, sonst hätte ich mich da nie beworben. Und ich wollte schon lange weg vom Verkauf.

    Irgendwas muss ich nun machen, damit ich nicht ins Bodenlose falle. Natürlich eigne ich mir auch Fachwissen an, auf welchem Weg auch immer. Ob nun Fachliteratur, Schulungen, Internet, ich nehme alles dankend an.

    Nur widerspricht sich das eben mit dem, was mein Chef am ersten Arbeitstag sagte, dass ich gar nicht so viel Fachwissen bräuchte. Das mit der Kleidung kommt auch aus so einer Situation mit meinem Chef, dass er mich schon mal kritisiert hat, weil es ihm nicht "chic" genug war. Ich habe für knapp 400 Euro meinen Kleiderschrank aufgestockt, Geld das ich eigentlich gar nicht übrig hatte, aber ich tat es, um angemessen gekleidet zu sein. Ich brauch nämlich nicht wie die ZMA in Berufskleidung zu sein, sondern darf "wie fürs Büro gekleidet" dort erscheinen.

    Was für mich wichtig wäre, zum Beispiel Agumentation wenn nun in der aktuellen Situation Leute ihre Termine absagen wollen. So weit wie möglich soll der Ablauf der Praxis aufrecht erhalten werden. Alles andere würde einen wirtschaftlichen Schaden anrichten.
    Oder eben wenn schwierigere Situationen auftreten, wäre es sehr hilfreich wenn ich wüsste, wie ich mich verhalten soll.

    Oft ist es so, dass ich mich sehr allein gelassen fühle. Die Ärzte und Assistentinnen sind in den Behandlungsräumen, da kann und darf ich auch nicht immer reinplatzen. Und bis die dann fertig sind, ist die Situation schon wieder rum ums Eck, der Patient vielleicht sauer, weil ich ihm nicht weiterhelfen konnte und der Chef sauer, weil ich einen Patienten verärgert habe.

    Wie gesagt, ich kann es mir nicht leisten, jetzt arbeitslos zu werden. Der Stellenmarkt ist leer, niemand stellt nun jemanden ein, vielleicht für ein paar Wochen zum Regale auffüllen, aber dann? Viele kämpfen um die Existenz. Und ja, ich habe Angst vor meinem Mann. Der kann dermaßen aggressiv werden. Und Hartz IV? Nein, nie wieder.

  5. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von Nika78 Beitrag anzeigen
    Was für mich wichtig wäre, zum Beispiel Agumentation wenn nun in der aktuellen Situation Leute ihre Termine absagen wollen. So weit wie möglich soll der Ablauf der Praxis aufrecht erhalten werden. Alles andere würde einen wirtschaftlichen Schaden anrichten.
    Oder eben wenn schwierigere Situationen auftreten, wäre es sehr hilfreich wenn ich wüsste, wie ich mich verhalten soll.
    In Bezug auf Absagen aufgrund der derzeitigen Situation ist vielleicht eine gemeinsame Linie aller Mitarbeiter sinnvoll. Da das jetzt ja häufiger vorkommen wird, ist es ggf. sinnvoll, das im Team zu besprechen. Ansonsten Bedenken der Patienten ernst nehmen („Ich kann nachvollziehen, dass ... In der Praxis achten wir auf diese und jene Art darauf, dass das Ansteckungsrisiko minimiert wird. ... Sollen wir den Termin unter diesen Voraussetzungen beibehalten?“).

    Was sind für dich konkret schwierige Situationen?

    Und in Bezug auf deinen Mann... Du wirst deine Gründe haben, dass du trotz seiner Aggressivität bei ihm bleibst. Ich wünsche dir, dass du unbeschadet bleibst und den Absprung (ggf. mit Unterstützung) schaffst, wenn für dich der richtige Zeitpunkt dafür ist.

  6. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Vielleicht kannst du dir "Argumentationshilfen" überlegen, wenn Patienten ihren Termin absagen wollen (ich habe dich so verstanden, dass die Patienten absagen, nicht das Du ihnen absagen solltest..).
    Also - Angst vor Infektion? Welche Vorsichtsmaßnahmen trifft die Praxis?

    Privat zu zahlende, teure Behandlungen werden aufgrund unsicherer wirtschaftlicher Lage abgesagt? Gibt es die Möglichkeit, in Raten zu zahlen, wie und wann erfolgt die Rechnungsstellung?

    Mach dir dazu Notizen und besprich diese mit den Kolleginnen oder dem Chef, in einer ruhigen Minute.

    Dazu ist ja nicht zwangsläufig Fachwissen nötig.

    Aber gerade Empfangskraft ist ein sehr vielseitiger Job, der sich, je nach Talent und Engagement sowie Erfahrung sehr gut "dehnen 'lässt.
    Und einfache Grundlagen (Zahnaufbau, die häufigsten Erkrankungen wie Karies etc, das kann man sich übers Internet recht leicht beschaffen.)
    Über diverse Gebraucht portale kann man sich Fachbücher für Azubis beschaffen und dort reinschauen.

    Wenn für die Terminierung Microsoft Produkte und keine SAP Software genutzt wird, kann man sich über CD ROM in Eigenregie zu Hause einige Grundlagen beibringen.
    So bin ich vor Jahren in meinen Berufseinstieg gegangen, auch fachfremd. Die ersten Monate waren sehr hart aber dann ging es.

  7. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von FrauKeks Beitrag anzeigen
    Ja, aber welche "Lehre" macht man da?
    Medizinische Fachangestellte.(evtl. mit Spezialisierung auf "Zahnmedizin")
    Geändert von Uni-Corn (28.03.2020 um 17:24 Uhr)
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  8. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Was soll es für eine Argumentation geben, wenn Patienten ihren Termin absagen wollen?
    Versteh ich jetzt nicht- fragen die dich am Telefon "soll ich den Termin absagen?"
    Wenn es so ist, würde ich meinen Chef fragen, was ich sagen soll. Immerhin repräsentiere ich mit meinen Worten die Haltung des Chefs. Woher sollte ich die wissen, wenn das nicht deutlich formuliert ist?

    Meinst du, dir gibt jemand die Schuld, wenn Patienten jetzt ihre Termine absagen?

    Du möchtest Hilfe in "schwierigen Situationen"- die werden aber immer anders aussehen und damit kann dir hier keiner helfen.
    Wenn du die Situationen dort erlebst- sage, dass du neu bist und das erst abklären musst!
    Dann notier dir die Telefonnummer, kläre und rufe dann zurück.

    Ich glaube, die meisten Menschen sind damit gut zu händeln, denn bevor sie was Falsches gesagt bekommen, höre sie lieber, dass sich jemand informiert und zurück ruft. Das nennt sich dann auch Service

  9. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Was ist das Problem mit deinem Mann @Nika? Hast du Angst vor ihm?
    Na ja, die Ehe /Beziehung war nicht so dolle, aber von beiden Seiten....
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  10. User Info Menu

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von Nika78 Beitrag anzeigen
    Irgendwas muss ich nun machen, damit ich nicht ins Bodenlose falle. Natürlich eigne ich mir auch Fachwissen an, auf welchem Weg auch immer. Ob nun Fachliteratur, Schulungen, Internet, ich nehme alles dankend an.
    Was hast du denn bisher schon gemacht und hast du das dann in der Praxis nutzen können?

    Meine Laune ist im Keller.
    Hoffentlich bringt sie Wein mit.
    .

Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •