+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 83

  1. Registriert seit
    10.06.2016
    Beiträge
    159

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von Nika78 Beitrag anzeigen
    (Fragen die ich gar nicht beantworten könnte, da solche Unterlagen für mich ein Buch mit 7 Siegeln sind)

    Es kommt immer wieder zu Situationen, wo irgendwas falsch ist. Mittlerweile mache ich wohl irgendwie nur noch alles falsch. Ich gehe mit einem unguten Gefühl zur Arbeit. Habe Bauchschmerzen, bin unsicher, habe Angst.
    Hallo,
    branchenfremd mit wenig Einarbeitung solche umfassenden Aufgaben zügig und möglichst fehlerfrei zu erledigen, ist nicht möglich.
    Vor vier Jahren bin ich in meine jetzige Tätigkeit eher reingeschlittert und hatte vier Tage eine sehr gute Einarbeitung. Danach war ich komplett auf mich gestellt (außer einer telefonischen Rückfrage-Möglichkeit). Zudem konnte die Einarbeitung aufgrund der Art der Tätigkeit nur die Formalien bzw. die Datenbank betreffen, was aber nur einen kleinen Teil der Arbeit ausmacht. Daher kann ich mir ungefähr vorstellen, in welcher Situation du steckst.

    Wie andere such geschrieben haben...suche das Gespräch mit dem Chef und sei gut vorbereitet (Notizen). Versuche das Gespräch ohne Vorwürfe zu führen, sondern signalisiere klar, welche Anstrengungen du unternimmst und welche Unterstützung zu brauchst.
    In den ersten Wochen habe ich mich außerhalb der Arbeitszeit hingesetzt und mich durch die Dokumentation meiner Kollegin gelesen (mit ihrem Einverständnis), um so einen besseren Einblick in die eigentliche Tätigkeit zu bekommen. Was mir nicht klar war, habe ich recherchiert (bei mir z.B. für uns relevante Paragraphen des Sozialrechts). Bei euch gibt’s bestimmt auch Aspekte im täglichen Ablauf, die immer wieder auftreten. Schreibe dir Rückfragen von Patienten, die du nicht beantworten kannst, in ein Notizbuch und frage anschließend Kollegen und recherchiere (falls es die Art der Fragestellung zulässt) zuhause noch im Internet, um dir ein bisschen Zusatzwissen anzueignen.
    Besorge dir ein Lehrbuch für die Ausbildung zur ZMF, einen Praxisleitfaden oder sowas. Um so mehr du dir an Wissen draufschaffst, desto sicherer fühlst du dich und kannst anders auftreten. Vielleicht gibt es auch Internetforen, in denen sich ZMF-Azubis austauschen. Einfach durch das Mitlesen kann man auch einiges lernen.

    Es wird eine Weile dauern, bis du dich wirklich sicher fühlst, aber das schaffst du!

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    22.470

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von Nika78 Beitrag anzeigen
    Nun fing sie an, es wäre gut, wenn ich mir auch mal die Behandlungen anschaue (ob das nun während Corona so ideal ist, lass ich mal dahingestellt) oder mir den Aufbau eines Zahnes aneigne, was ich schon als sehr fachspezifisch empfinde
    Nike, so richtig willst Du nicht, oder?
    Das merkt ja der Chef auch.
    Möglicherweise haben die Kollegen auch dem Chef gesagt, dass Du kein wirkliches Interesse hast?

    Es wäre ja nicht schlimm, aber das solltest Du Dir dann eingestehen.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  3. Registriert seit
    23.03.2020
    Beiträge
    1.177

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Ich halte eine Tätigkeit als Empfangskraft für eine Bürokauffrau nicht für fach- oder branchenfremd. Die Erfordernisse und Gepflogenheiten des jeweiligen Betriebs muss man sowieso immer neu lernen.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es in einer Praxis immer hektisch und wuselig zugeht, da kann man sich natürlich nicht immer alles in Ruhe angucken. Ich würde mir auch möglichst viel aufschreiben. Das Zahnschema könntest Du Dir an Deinem Platz irgendwo hinkleben, wo Du immer draufguckst.


  4. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.782

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von Nika78 Beitrag anzeigen
    Eine andere Kollegin meinte dann, es wäre ganz gut, wenn ich mir z.B. das Zahnschema aneigne. Das sehe ich ja auch ein, dass ich weiß, was welcher Zahn ist.
    Nun fing sie an, es wäre gut, wenn ich mir auch mal die Behandlungen anschaue (ob das nun während Corona so ideal ist, lass ich mal dahingestellt) oder mir den Aufbau eines Zahnes aneigne, was ich schon als sehr fachspezifisch empfinde
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in so einem Bereich kaum Ahnung von der Thematik haben kann und dann entspannt arbeiten!
    Hast du nicht das eigene Interesse zu verstehen, was zB in Berichten drinsteht?

    Ich glaube, es ist nicht umsonst ein Lehrberuf und wird sicher auch oft unterschätzt- vermutlich auch von deinem Chef.
    Mein Zahnarzt musste letztens eine sehr gute Kraft gehen lasse. Er erzählte, wie schwierig es ist, eine gute Kraft zu finden, weil tatsächlich MEHR dazu gehört und sich das wohl auch keiner mal eben so aneignen kann.
    Vielleicht wäre da nun eine richtige Fachkraft nun wirklich besser aufgehoben?


  5. Registriert seit
    23.03.2020
    Beiträge
    1.177

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ich glaube, es ist nicht umsonst ein Lehrberuf und wird sicher auch oft unterschätzt- vermutlich auch von deinem Chef.
    Empfangskraft?

  6. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.977

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von FrauKeks Beitrag anzeigen
    Ich halte eine Tätigkeit als Empfangskraft für eine Bürokauffrau nicht für fach- oder branchenfremd. Die Erfordernisse und Gepflogenheiten des jeweiligen Betriebs muss man sowieso immer neu lernen.
    Nika ist aber keine Bürokauffrau.

    Ich glaube auch, dass du den Job arg unterschätzt hast, Nika. Du wirst den nicht machen können, wenn du nicht gewillt bist, dich in die Materie einzuarbeiten und gerade am Anfang sehr viel zu lernen, ob bei einem Zahnarzt oder woanders. Wenn du das „große Ganze“ nicht verstehst, wirst du sonst immer wieder Fehler machen.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .
    Geändert von BlueVelvet06 (28.03.2020 um 09:38 Uhr)

  7. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    6.352

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Nike, so richtig willst Du nicht, oder?
    Das merkt ja der Chef auch.
    Möglicherweise haben die Kollegen auch dem Chef gesagt, dass Du kein wirkliches Interesse hast?

    Es wäre ja nicht schlimm, aber das solltest Du Dir dann eingestehen.
    Ich empfinde das auch so, insbesondere wenn da soviel im Argen liegt und vor ein paar Tagen noch Dein vorrangiges Problem war, welche Schuhe Du im Sommer dort am Empfang tragen kannst.

    Mach Dir Notizen, mach Dir Schritt für Schritt "Anleitungen" für Vorgänge, lern die gängigen Bezeichnungen und - frag, frag, frag... dann klappt es auch, der Job ist sicher kein Hexenwerk.
    Machen, nicht jammern.
    Du kannst das.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.782

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von FrauKeks Beitrag anzeigen
    Empfangskraft?
    Wie man sieht, geht es nicht nur ums "Kunden empfangen und Termine vergeben"


  9. Registriert seit
    23.03.2020
    Beiträge
    1.177

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Wie man sieht, geht es nicht nur ums "Kunden empfangen und Termine vergeben"
    Ja, aber welche "Lehre" macht man da?

  10. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.519

    AW: Neuer Job doch nicht so toll wie erhofft

    Sag mal Nika, habt ihr denn noch genug zu tun? Die Patienten sagen doch jetzt ganz häufig ab.

    Mein Zahnarzt hat Kurzarbeit angeordnet bekommen.

    Kann es nicht damit zusammen hängen, dass sie dich jetzt so los werden wollen? Die anderen haben Angst, dass sie sonst dran sind? Denn du hast ja recht, Sie wissen doch, dass du nicht vom Fach bist. Und ich finde auch, dass man das am Empfang alles mit der Zeit mitbekommen kann und nicht gleich alles von Anfang an wissen muss.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •