+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

  1. Registriert seit
    10.03.2020
    Beiträge
    1

    Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Guten Morgen zusammen, mein "Problem" steht ja schon in der Überschrift. Ich bin von Beruf Bürokauffrau und habe dort auch schon in jeglichen Sparten gearbeitet, Buchhaltung, Assistenz der Geschäftsführung, Vertriebsinnendienst, Empfang und Verwaltung.

    Dennoch langweile ich mich nach kürzester Zeit in jedem Job und habe absolut keine Lust mehr darauf. Oder irgendwas anderes passt mir nicht (Arbeitszeiten, Kollegen, sonstige Konditionen), sodass ich seit Jahren von Stelle zu Stelle springe und doch nie ankomme.

    Ich verstehe selbst nicht, warum ich diesbezüglich so handle und nie zufrieden bin, denn eigentlich war alles rund ums Büro immer genau das, was ich machen wollte und ich komme auch nicht aus einem Elternhaus, in dem ich total verwöhnt wurde o.ä., was dieses Verhalten erklären könnte.

    Auch bin ich im privaten Bereich null anspruchsvoll und brauche nicht immer Abwechslung und Action, um zufrieden sein zu können. Daher kann ich es auch selbst nicht nachvollziehen, dass ich im Berufsleben eine derartige Sprunghaftigkeit an den Tag lege.

    Es ist jedesmal dasselbe, ich beginne eine neue Stelle, bin anfangs supermotiviert und sobald ich dann eingearbeitet bin, verliere ich komplett das Interesse und fange nach kürzester Zeit an, Zeitungen und Onlinebörsen nach Stellen abzugrasen.

    Ich habe auch festgestellt, dass es mir einen richtigen Kick gibt, wenn ich zu einem Gespräch eingeladen werde und dann die Stellenzusage erhalte. Ich bin dann tage - und wochenlang total euphorisch und freue mich riesig auf die Stelle, um dann nach kurzer Zeit im Unternehmen wieder festzustellen, dass mich die Aufgaben eigentlich gar nicht interessieren, dass mir alles viel zu öde ist und ich gar kein Interesse daran habe, mir diverse Sachverhalte anzueignen.

    Ich war auch noch nie länger als ein Jahr in einem Unternehmen und habe insgesamt schon 6 mal gewechselt. Ich weiß selbst, dass mir dieses Jobhopping irgendwann das Genick brechen wird und mich kein Personaler mehr einladen wird, aber ich kann nicht damit aufhören, zu denken, das Gras auf der anderen Seite sei immer grüner und ich müsste mich unbedingt weiterbewerben.

    Habt ihr eine Idee, woher sowas kommen kann und wie ich dagegen angehen kann? Ich habe mittlerweile fast schon den Eindruck, das Ganze wäre irgendwie krankhaft..
    Geändert von Pixielotte (10.03.2020 um 11:16 Uhr) Grund: Zusatz


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.783

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Wie sieht es mit Weiterbildung aus?


  3. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.783

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Zitat Zitat von Pixielotte Beitrag anzeigen
    Habt ihr eine Idee, woher sowas kommen kann und wie ich dagegen angehen kann? Ich habe mittlerweile fast schon den Eindruck, das Ganze wäre irgendwie krankhaft..
    Vielleicht bist du Fisch auf dem Land?
    Vielleicht brauchst du etwas ganz anderes, was dich erfüllt?

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    17.289

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Das war auch mein erster Gedanke, dein Job unterfordert dich - wie sähe es mit einer Weiterbildung aus?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  5. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    173

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Hast du schon einmal daran gedacht, dass du unterfordert bist bzw. schnell gelangweilt, sobald du weißt wie es geht? Mir geht es ähnlich und sobald ich weiß wie es geht und nicht mehr dazulernen kann, wird es öde. Ich arbeite dennoch seit einigen Jahren in einem Bereich (nur in TZ, damit ich nebenher noch anderes machen kann) und habe in meinem TZ Job viel Abwechslung. Das ist für mich sehr wichtig. Was mir selbst noch fehlt ist die sinnstiftende Tätgikeit (die ich mir durch das Ehrenamt oder Nebenjob herhole)...schade, dass viele sinnstifitende Jobs teilweise schlecht bezahlt werden oder zu stressig sind. Könnte das bei dir ein Thema sein, dass dir der Sinn fehlt? du bist ja auch im Büro und da gibt es das ja weniger.


  6. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.490

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Versuche es mal mit aushalten!

    Ganz im Ernst 6 Stellen in welchem Zeitraum?
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  7. Registriert seit
    27.02.2020
    Beiträge
    575

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Warum soll man so was aushalten? Die TE liest sich noch jung, da wäre es doch sinnvoller, sich ein Betätigungsfeld zu suchen, das sie auch interessiert.

  8. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    13.192

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Ich denke, du brauchst einen zukünftigen Arbeitsplatz u Chef, der das nachvollziehen kann und dich als so motiviert einschätzt wie du ev sein wirst, wenn du am richtigen Platz sitzt und da viel Bewegung drin ist
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  9. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    5.206

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    -Vielleicht in eine Zeitarbeitsfirma wechseln wo man alle 3 Monate ein neues Betätigungsfeld bekommt
    -Überlegen ob Selbstständigkeit nicht was für einen wäre
    -evtl. was Künstlerisches und insgesamt spannendes evtl. auch in seinem Job nur in einem anderem Umfeld ausprobieren
    Also Bürojob unter Künstlern bzw. ähnliches wo das Umfeld etwas anders und nicht so berechenbar ist
    -Keinen Job der jeden Tag gleich ist, mit gleichen Abläufen am Tag, Woche, Monat, Jahr, evtl. auch was unkonventionelles mit arbeiten im Ausland unter erschwerten ständig wechselnden Bedingungen die Flexibilität erfordern ohne Sicherheiten eines gleichen geregelten Ablaufes.
    -Einen Chef erwischen der deine Leistungsfähigkeit erkennt, dich motiviert und stetig fördert und richtig anerkennend einsetzt und deine Leistungen würdigt bzw. das du selbst dich weiterbildest evtl. studierst

    PS:
    Im Privatleben als Ausgleich was aufregendes machen
    Geändert von Punpun (10.03.2020 um 12:39 Uhr)


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.735

    AW: Ich halte es nirgends aus und wechsle ständig den Job

    Zeitarbeit.

    Mach aus der Not erstmal eine Tugend.

    Vielleicht willst du auf einmal bleiben, wenn du weißt, du musst gehen.

    Kann unheimlich den Druck nehmen, dass woanders das Gras eh grüner wäre und der Chef hübscher.

    kann unheimlich beruhigen. Vielleicht nicht bis zur Rente, aber du klingst noch recht jung und daher würde ich das einfach mal ausprobieren.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •