+ Antworten
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 251
  1. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.486

    AW: Führung in Teilzeit

    Das mit der Erreichbarkeit auf dem Spielplatz etc. ist so ne Sache...ich hab das bisher auch immer so gehandhabt und hab dadurch im Job immer viel Erfolg gehabt (mit zwei Kindern, VZ aber momentan ohne Führung, vorher mal mit). Aaaaber: man ist dann nie so ganz bei der Sache, nicht beim Kind und nicht beim Job und immer unter Strom. Ich denke da grade ein bisschen um


  2. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.339

    AW: Führung in Teilzeit

    Du hast jetzt schon ein Schniefkind zu Hause. Das multipliziere mal mit 10 -von der Anzahl der Krankheitstage. Krippenkinder sind ständig krank. Das Immunsystem muss sich erst einmal an die Keime gewöhnen. Verkürzte Öffnungszeiten wegen Personalmangels, Läuse, Durchfallerkrankungen.. Zwei berufstätige Eltern kommen da leicht an ihre Grenzen und mit einer Stunde Fahrzeit bist Du nicht gleich zur Stelle wenn der berühmte " Holen Sie ihr Kind bitte umgehend ab" Anruf kommt.
    Auch für Dein persönliches Seelenheil solltest Du Dich da schnell um eine Nanny kümmern. So kannst Du dann nämlich doch noch mal im Büro eine Stunde dranhängen wenn es gerade " brennt".


  3. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Das mit der Erreichbarkeit auf dem Spielplatz etc. ist so ne Sache...ich hab das bisher auch immer so gehandhabt und hab dadurch im Job immer viel Erfolg gehabt (mit zwei Kindern, VZ aber momentan ohne Führung, vorher mal mit). Aaaaber: man ist dann nie so ganz bei der Sache, nicht beim Kind und nicht beim Job und immer unter Strom. Ich denke da grade ein bisschen um
    Ich glaube, da muss man einen gangbaren Mittelweg finden (sagt sich leicht, gell). Im Urlaub z. B. habe ich normalerweise nicht in meine Mails geschaut, aber hatte das Diensthandy an (aber stumm). Abmachung war, sie schicken mir eine Nachricht aufs Handy, wenn ich in meine Mails gucken soll. Hat gut geklappt, hab ich von meinem Chef abgeschaut (der macht das auch so). Sowas ähnliches kann ich mir schon vorstellen.
    Nicht jedoch: Permanent Mails checken. Dafür ist mir die Kinder-Zeit auch zu kostbar, sie wird Einzelkind bleiben, wir reden also über einige wenige Jahre in einem langen Berufsleben. Das muss irgendwie gehen, ich bin da immer noch optimistisch.

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Du hast jetzt schon ein Schniefkind zu Hause. Das multipliziere mal mit 10 -von der Anzahl der Krankheitstage. Krippenkinder sind ständig krank. Das Immunsystem muss sich erst einmal an die Keime gewöhnen. Verkürzte Öffnungszeiten wegen Personalmangels, Läuse, Durchfallerkrankungen.. Zwei berufstätige Eltern kommen da leicht an ihre Grenzen und mit einer Stunde Fahrzeit bist Du nicht gleich zur Stelle wenn der berühmte " Holen Sie ihr Kind bitte umgehend ab" Anruf kommt.
    Auch für Dein persönliches Seelenheil solltest Du Dich da schnell um eine Nanny kümmern. So kannst Du dann nämlich doch noch mal im Büro eine Stunde dranhängen wenn es gerade " brennt".
    Oweia 🙄😜 ja, da kommt vermutlich einiges an Spaßigem auf uns zu. Ich hoffe ja, sie trainiert Ihr Immunsystem jetzt schon mal... Hehe.
    Ja, ich glaube, das ist ein sehr guter Tip, ich werde schnell nach einer Nanny schauen für solche Notfälle und hoffe das Beste. Wir hatten auch kurz mit einem Aupair geliebäugelt, vielleicht überlegen wir dann auch noch mal, das hätten wir verworfen, weil uns das irgendwie komisch war, hier noch jemanden wohnen zu haben. Für "Ihr Kind ist vom Klettergerüst gefallen" Notfälle ist allerdings mein Mann Ansprechpartner, der unter 15 Min. fährt. Das ist auch mit seinem Chef geklärt, ich hoffe, das läuft.

    Ok, wenn wir jetzt mal das Thema Erreichbarkeit/Verfügbarkeit ausklammern, was kann es sonst noch an Themen geben? Mir scheint, das ist die Hauptsache, oder?


  4. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    2.079

    AW: Führung in Teilzeit

    Ich hätte Dir auch dazu geraten, eine Stellvertretung zu suchen. Hier haben auch wir Vollzeit-Führungskräfte alle einen Stv. an welchen sich das Team wenden kann, wenn wir nicht da sind. Hat auch den Vorteil, dass ich ihr einige Dinge abgeben kann. Das Team hat immer jemanden, an wen es sich wenden kann, meine VG hat jemanden an den sie sich wenden kann und ich bin entspannt, wenn ich frei oder Auswärtstermine habe.

    Ich sitze mit ihr regelmässig zusammen und wir tauschen uns aus. Klappt wunderbar.


  5. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.937

    AW: Führung in Teilzeit

    26 Stunden finde ich schon sehr wenig, da sehe ich viel ausser der Reihe Erreichbarkeit für fast die Hälfte des Gehalts. Ich bin in dieser Hinsicht desillusioniert, wobei das sicher auch einfach drauf ankommt. Bei meinem Chef wäre das wohl eher kein Problem. Etwas Zeitverschiebung, eh anderes Land, also ist es in der Hinsicht egal, ob von zu Hause oder nicht, aber wir haben z.B. das Problem, dass zwei Kollegen für die USA zuständig sind, nur das ist die Zeit, in der man hier mit den Kindern ist. Beide mussten ihre Stunden erhöhen und ich erlebe gerade beim teilzeitarbeinden Vater eine fehlende Akzeptanz.
    Ich habe Glück, bin allerdings auch keine Führungskraft.

    Generell erlebe ich keine flexiblen Modelle in anderen Ländern, arbeite mit einigen Kollegen im Ausland zusammen. Nur zu den nördlichen Ländern haben wir kein Kontakt. NL ist ja schon so, dass es VZ nah ist, üblich ist laut einer Freundin eine 32-Stunden Woche für beide Elternteile, so dass die Kinder nur 3 Tage im teuren Hort sind. In einer Branche mit IG-Metall-Tarifvertrag und nationalem Kundenstamm stelle ich mir es schon einfacher vor. In einem vorigen Job habe ich um 16 Uhr in der Automobilbranche nie jemanden mehr erreicht.

    Das mit der Erreichbarkeit und Multitasking auf dem Spielplatz, da bin ich ganz bei Huppsi, dieses nicht gerecht werden mag ich schon bei mir nicht, wobei das andere besser hinkriegen. Auf jeden Fall bin ich auch sehr dafúr, dass der Vater genauso in der Pflicht ist....(wobei er vielleicht es auch sehen könnte, dass du ja "nur" 26 Stunden arbeitest und da schnell in der Auffangrolle stecken könntest)...


  6. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Aareblitz Beitrag anzeigen
    Ich hätte Dir auch dazu geraten, eine Stellvertretung zu suchen. (...)
    Ja, das ist eine gute Idee. Ich habe morgen ein Gespräch mit HR und werde das mal ansprechen. Wir haben (leider) keine Stellvertreterregelung, sondern verteilen projekt- bzw. themenbezogen, falls jemand z. B. krank oder in Urlaub ist. Aber da eine weitere Führungskraft im Team aktuell ja auch TZ da ist, denke ich, dass wir uns gut so einteilen können, dass einer von uns immer da ist.

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    26 Stunden finde ich schon sehr wenig, da sehe ich viel ausser der Reihe Erreichbarkeit für fast die Hälfte des Gehalts. (...)
    Ja, ich weiß

    Die Krux ist die lange Fahrzeit. Fahre ich die geplanten 4x pro Woche, sind das noch mal 8h. Plus die Überstunden, die ich am Open-end-Tag eh machen werde. Damit bin ich dann schon locker bei 36-38h Abwesenheit, und meine Tochter ist noch so klein, keine 2, wenn es losgeht. Daher sehe ich zumindest während Jahr 1, also noch der Elternzeit, keine Möglichkeit für mehr. Danach schaun wir mal, wie es läuft.


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.923

    AW: Führung in Teilzeit

    Wenn deine Tochter noch nicht in eine Krippe geht, wäre jetzt wirklich eine gute Gelegenheit, sie ohne Zeitdruck an eine Kinderfrau zu gewöhnen.
    Im besten Fall findest du eine Art Ersatzoma, die flexibel ist, mit der Kleinen gut auskommt und auch später bei Krankheit oder längerer Arbeitszeit einspringen kann. Es hilft sehr, wenn man sein Kind zu Hause gut betreut weiß und am Arbeitsplatz nicht ständig auf die Uhr schauen muss.

    Außerdem kann man auch mal einen Paarabend außer Haus verbringen.

    Ich habe im Bekanntenkreis zwei Frauen, die keine eigenen Enkel haben und auf diese Art junge Familien unterstützen. Das ist für beide Seiten eine Win-win Situation.

  8. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.486

    AW: Führung in Teilzeit

    Frag mal, ob deine Firma mit Agenturen zusammenarbeitet zur Vermittlung von Kinderbetreuung. Meine Firma und die meines Mannes arbeiten mit PME zusammen, darüber haben wir unsere Kinderfrau gefunden.

  9. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    24.504

    AW: Führung in Teilzeit

    Warum fragst du deine Mitarbeiterinnen nicht, wo sie die "Brandstellen" sehen bzw. wie man Kommunikations- und Entscheidungsflüsse optimal gestalten kann?

    (Wäre natürlich erst nach bzw. kurz vor deiner Rückkehr relevant.)

    Das würde ich unbedingt im Einzelgespräch machen - in lockerer Kaffeerunde kriegt so manch eine(r) nicht den Mund auf.


  10. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Wenn deine Tochter noch nicht in eine Krippe geht, wäre jetzt wirklich eine gute Gelegenheit, sie ohne Zeitdruck an eine Kinderfrau zu gewöhnen.
    Im besten Fall findest du eine Art Ersatzoma, die flexibel ist, mit der Kleinen gut auskommt und auch später bei Krankheit oder längerer Arbeitszeit einspringen kann. (...) .
    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Frag mal, ob deine Firma mit Agenturen zusammenarbeitet zur Vermittlung von Kinderbetreuung. Meine Firma und die meines Mannes arbeiten mit PME zusammen, darüber haben wir unsere Kinderfrau gefunden.
    Danke, Ihr Beiden! Habe direkt mal bei einer Agentur gestöbert und werde morgen mal bei HR nachfragen, ob es eine Kooperation gibt.

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Warum fragst du deine Mitarbeiterinnen nicht, wo sie die "Brandstellen" sehen bzw. wie man Kommunikations- und Entscheidungsflüsse optimal gestalten kann?

    (Wäre natürlich erst nach bzw. kurz vor deiner Rückkehr relevant.)

    Das würde ich unbedingt im Einzelgespräch machen - in lockerer Kaffeerunde kriegt so manch eine(r) nicht den Mund auf.
    Ja, das ist eine gute Idee. Das werde ich machen. habe bisher v.a. gedacht, ich spreche mal mit einer Kollegin in gleicher Position, aber das sollte ich auch machen, guter Punkt! Bin allerdings bei mind. 2 MA nicht ganz sicher, wie ehrlich sie sein würden - aber jede Info ist hilfreich.

+ Antworten
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •