+ Antworten
Seite 2 von 26 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 251

  1. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht, um was für einen Bereich es sich handelt, für den Du arbeitest.

    Ich hatte mal eine Führungskraft, auch in einem großen, internationalen Unternehmen, für die ich auch zuständig war. Sie hatte 3 Kinder. Ich mochte sie so sehr als Mensch, wir haben uns super verstanden. Aber das Arbeiten war eine Tortur mit ihr. Ständig war sie nicht mehr da oder kam erst gar nicht - oft auch kurzfristig "Vienna, y ist krank, ich komm heut nicht", was bedeutete, Termine umstrukturieren, Ausreden finden etc., ständig ging alles in Stillstand, weil ihr Review fehlte, ihre Freigabe etc. Sie konnte keine 15 min. länger bleiben, da Kids vom Kindi abgeholt werden mussten etc., Unterschriften fehlten, Menschen nervten am Telefon, wie das sein kann usw.

    Ich will es nicht mehr.
    Danke! Ich versteh schon das Problem, aber hier sehe ich doch eher ein Orga-Thema, oder? Mein Boss sitzt z. B. in einem anderen Land und reisr ständig, auch kurzfristig, da wird dauernd alles umgeschmissen. Unterschriften per Kurier etc. Geht irgendwie. So wichtig bin ich übrigens dann doch nicht , aber ggf. muss ich mir auch über Orga noch ein paar Gedanken machen.
    Geändert von Convallaria (03.03.2020 um 22:05 Uhr)


  2. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Ja genau so ein Kaffee-Treffen. Sammle über die Woche Themen von oben und von nebenan und gib sie beim Kaffee konsolidiert weiter. So vermeidest du, dass deine MA sich abgehängt fühlen.
    Ah. Ja, sowas machen wir eh schon. Das ist wirklich viel wert!!


  3. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Kannst du einen Stellvertreter festlegen, dem du vertraust und der - im akuten Notfall und nur dann - auf dem privaten Handy anrufen kann? Das fand ich hilfreich.

    Wer stellt dir Termine ein? In der zweiten Elternzeit hatte ich einen Vorgesetzten, dessen Assistentin meine Termine gerne an Homeoffice-Tage oder um 17 Uhr eintrug - "Sorry, ging nicht anders!" Das war der reine Stress, ich musste jede Woche neu organisieren.

    Ich habe damals 30 Stunden auf fünf Tage verteilt gearbeitet. An drei Tagen hab ich gar keine Mittagspause gemacht, an zweien bin ich mit dem Team Essen gegangen.

    Wer springt ein, wenn das Kind krank ist?

    Ansonsten: einfach machen. Es ist anstrengend, aber es geht schon.
    Danke!
    Ja, einen Notfall-Vertreter könnte ich einrichten. Das ist eine gute Idee, dass es gesammelt ist und eine Art Ausweg für das Team.

    Hm, Termine - jede Menge Leute, leider. Assistenten gibt es wenige. Aber wir blocken die Kalender, wenn wir nicht da sind, und haben die Ansage von oben, dann auch rigoros abzusagen, wenn eingestellt wird. Ich kann aber auch mal von zu Hause in Meetings rein, sofern das nicht Überhand nimmt (ich glaube, man muss hier sehr auf sich selbst achten). Wir haben relativ viele Leute, die viel reisen und/oder spezielle Arbeitszeiten haben, relativ wenig planbar Anwesenheit, daher sind Meetings recht flexibel.
    Wenn das Kind krank ist, springen mein Mann und ich gleichwertig ein. Er ist näher dran, also für Notfälle dran. Durch meine lange Fahrzeit geht das bei mir nicht. Aber die Praxis wird zeigen, ob das klappt.

  4. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Convallaria Beitrag anzeigen
    Danke! Ich versteh schon das Problem, aber hier sehe ich doch eher ein Orga-Thema, oder? Mein Boss sitzt z. B. in einem anderen Land und reisr ständig, auch kurzfristig, da wird dauernd alles umgeschmissen. Unterschriften per Kurier etc. Geht irgendwie. So wichtig bin ich übrigens dann doch nicht , aber ggf. muss ich mir auch über Orga noch ein paar Gedanken machen.
    Wie gesagt, hat sicher mit der Branche zu tun - ich gehe mal davon aus, dass Du nicht in der Dienstleistungsbranche tätig bist. In manchen Branchen geht es eben nicht - bei uns z. B. kann man eine Unterschrift einscannen, die zweite muss aber Original sein.

    Und nein, es ist kein Orga-Problem, wie gesagt. Es geht da natürlich um den Bereich. Wenn es bei Euch ein Orga-Thema ist, ist es doch gut. Bei uns ginge und geht das nicht ohne back-up.
    Geändert von Vienna__ (03.03.2020 um 22:17 Uhr) Grund: ergänzt


  5. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, hat sicher mit der Branche auch zu tun. Erwähnte ich eingangs meines Posts. In manchen Branchen geht es eben nicht - bei uns z.B. kann man eine Unterschrift einscannen, die zweite muss aber Original sein.

    Und nein, es ist kein Orga-Problem, wie gesagt. Es geht da natürlich um den Bereich. Wenn es bei Euch kein Orga-Thema ist, ist es doch gut. Bei uns ginge und geht das nicht.
    Verstanden bei uns ist es so dazwischen, denke ich. Klar, wenn jemand mit Führungsverantwortung kurzfristig ausfällt, ergeben sich Probleme bzw. es muss umgeplant werden. Bei uns in der Branche aber, hoffe ich, weniger schwierig. Vielleicht frag ich mal die Teamassistentin, was sie für Probleme sieht, fällt mir gerade so ein, sie weiß das viel besser als ich, ich bin ja nicht die erste mit dem Thema.

    Edit: Mit Orga-Thema meinte ich: Eines der Führungskraft. Wenn z. B. ihre Unterschrift benötigt wird, muss sie auch dafür sorgen, dass die Unterschrift da ist, auch wenn sie weg muss. Aber vielleicht reden wir auch von unterschiedlichen Sachen aufgrund der Branchen.
    Geändert von Convallaria (03.03.2020 um 22:19 Uhr)


  6. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.494

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Convallaria Beitrag anzeigen
    . Ich fühle mich bislang ganz gut ersetzlich (naja, für 1 Tag 😜) und v. a. hab ich ein super Team (möchte aber auch, dass es so bleibt...).
    Klar hat Führung mit Kümmern zu tun und nicht mit Stunden, aber mit Kleinkind muss man sich organisieren, und die Prio ist definitiv das Kind..
    Aus deiner Perspektive: ja sicher. Aus der Perspektive des Mitarbeiters: 48 Wochen im Jahr wird er Dich an deinem freien Tag nicht brauchen. Der große Murks wird dann aber an den restlichen drei bis vier Wochen passieren. Und dann brennt sich ins Gedächtnis ein: „als ich wegen dieser dringenden Sache versucht habe, Frau Convallaria zu erreichen, ging sie entweder nicht ran oder war auf dem Spielplatz. Und ich habe ihr drei Mails geschrieben, und es kam keine Reaktion.“ Die problemlosen 48 Wochen sind dann schnell vergessen.

    Klar wünscht man sich, dass wir 2020 alles für die Vereinbarkeit von Job und Familie tun, aber wir haben in Deutschland in der Breite nicht diese Kultur - zumindest noch nicht. Kann man doof finden, ist aber so. Wir haben zwei TZ-Mamas in der Firma - eine Teamleiterin und eine GeFü-Assistenz. Beide haben direkt nach der Elternzeit erst mal 30-35 h gearbeitet und dann nach 1 Jahr ca weiter zurückgeschraubt. Dann hatte sich das Team aber auch entsprechend zurechtgeruckelt. In Summe hat das ganz gut funktioniert, wobei beide ein großes Support-Netzwerk haben. Und beide sind während der normalen Office Hours mit einem halben Auge auf Slack bzw Email, auch wenn sie auf dem Spielplatz sind, und reagieren schnell, wenn was ist - das hat sehr zur Vertrauensbildung im Team beigetragen.
    Geändert von Kara_Thrace (03.03.2020 um 22:24 Uhr)

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen

    Klar wünscht man sich, dass wir 2020 alles für die Vereinbarkeit von Job und Familie tun, aber wir haben in Deutschland in der Breite nicht diese Kultur - zumindest noch nicht. Kann man doof finden, ist aber so. .
    Ist das ein "Deutschland-Problem"? Sehe ich nicht so. Die internationalen Kunden bei uns haben auf jeden Fall kein Verständnis, wenn ich sage, es tut mir leid, sie ist heute nicht mehr im Büro und nicht mehr erreichbar, erst wieder morgen oder gar übermorgen. Egal von welchem Kontinent sie anrufen und zu welcher Uhrzeit, die wollen alle sofort eine Antwort.


  8. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.385

    AW: Führung in Teilzeit

    @Kara, ich versteh schon den Punkt. Ich glaube allerdings, dass ich a) in so einem Fall (brennende Hütte an meinem Abwesenheitstag) mit größter Wahrscheinlichkeit doch irgendwie erreichbar bin, z. B. über die von Cariad vorgeschlagene Lösung oder einfach per Mail, oder b) wenn ich nicht kann oder im totalen Funkloch bin, ich genug Standing habe, das unbeschadet auszuhalten. Da bin ich dickköpfig. Sowas muss gehen. Irgendjemand muss auch in D damit mal anfangen. Und, Lob für meinen AG: Das klappt auch bei anderen. Mein Boss ist eh nicht deutsch, meine MA nur zum Teil, da ist die Kultur anders. Mein Chef ist z. B. nur 1x die Woche im Büro, den Rest im HO, weil er weit weg wohnt. Er reagiert in meist kurzer Zeit, aber man weiß nie so genau, wann und wo er erreichbar ist.

    Edit wg. Viennas Frage: Ich erlebe das z. T. als D-Problem, ja. In NL zum Beispiel ist es komplett anders, da sind viele in TZ und dann konsequent nicht da. In UK sind viele trotz TZ dann dauer-online bzw. reagieren in relativ kurzer Zeit, in USA ebenso, aber nur in den Geschäftszeiten. Mag aber Unternehmenskultur sein.
    Geändert von Convallaria (03.03.2020 um 22:34 Uhr)


  9. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.494

    AW: Führung in Teilzeit

    Zitat Zitat von Convallaria Beitrag anzeigen
    Sowas muss gehen. Irgendjemand muss auch in D damit mal anfangen. .
    Mmh, ja. Aber dann bitte für alle. Dann darf auch der VZ-Mitarbeiter mal einen halben Tag von der Erdscheibe gefallen sein. Oder ganz schnell gehen müssen, weil er eine Verabredung hat. Oder jeden Tag um Punkt 17 Uhr gehen dürfen, weil er das nun mal gern machen möchte. Und nicht, weil er ein Kind abzuholen hat. Wenn das alles so umgesetzt und gelebt wird, bin ich bei dir. Leider ist das aber meist ein Privileg der TZ-Mütter . Nicht böse gemeint, aber ich erlebe das so an der einen oder anderen Stelle. Auf mich nimmt zB keiner Rücksicht mit Blick auf: Dienstreise nach Buxtehude an einem für mich unpassenden Termin. Bei den TZ-Kolleginnen heißt es dann dagegen: „hm, besser macht das nicht Frau X, die hat dann Orga-Schwierigkeiten mit dem Kind.“
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  10. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    6.591

    AW: Führung in Teilzeit

    Ich sehe und erlebe das komplett anders als Kara.
    Meine MA sind sämtlich bestens mit einem Tag abwesend zurecht gekommen. Hab Vertrauen in dein Team.
    Wenn du voll da bist, wenn du da bist (und nicht permanent wichtig), ist das schon ein guter Start.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

+ Antworten
Seite 2 von 26 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •