+ Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 218

Thema: Männerteams


  1. Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    5

    Männerteams

    Hallo zusammen,
    ich, weiblich, 29 arbeite gemeinsam mit einer jüngeren Kollegin in einem Männerteam (2 männliche Vorgesetzte, 3 weitere männliche Kollegen). Die Stimmung ist gut jedoch hat sich nach Ausscheiden zwei anderer weiblicher Kollegen das Klima sehr verändert. Meiner Meinung nach nicht zum Positiven. Denn: meine Kollegin und ich werden nicht mehr eingeladen zu abendlichen Umtrünken, mein Chef rief erst letzte Woche wieder zum Feierabendbier aus, aber mich und meine Kollegin nicht. Wir haben bereits mehrere Anläufe gestartet und auch mal gefragt, ob wir noch essen gehen - da gehen sie dann schon mal mit, aber für ihre Umtrünke fragen sie uns nicht. Mein direkter Chef meinte auch mal, er möchte nicht in unserer "Diätecke" sitzen und lieber zu den anderen Kollegen (da hat wir uns vielleicht 2 Minuten über Ernährung unterhalten)
    Das ist eigentlich nur nebensächlich, denn das Schlimmste ist, dass uns beiden unabhängig voneinander aufgefallen ist, dass wir immer mehr für administrative Tätigkeiten, die die "Jungs" nicht machen wollen eingespannt werden. Ein Kollege ließ vor kurzem sogar fallen "Ja das Unwichtige hat Frau xy schon gemacht, jetzt sprechen wir ja Herr xx". Ich werde nicht mehr nach meiner Meinung gefragt, was vorher anders war, und führe eigentlich nur noch Anweisungen meiner Kollegen aus. Vielleicht hat das absolut nichts miteinander zu tun, aber es fällt uns beiden sehr auf und es ärgert uns. Wir sind beide noch jung, haben studiert und möchten in den nächsten Jahren noch vorwärts kommen. Ich frage mich wie hier unsere Chancen stehen? Wer hat Tipps wie man vorgeht, um nicht als "Diätecke" zu gelten ;-)?

  2. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    Die Umtrunke sind aber privat, richtig? Das kann man nun nicht erzwingen, wenn ich mit Kollegen noch was trinken gehe, nehmen wir auch nicht die ganze Abteilung mit.

    Was die administrativen Aufgaben angeht, wer teilt Euch denn da ein?

  3. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    Es gibt aus meiner Sicht nichts schlimmeres als ein eben nicht wirklich von allen gelebtes "wir haben uns auch privat alle lieb".

    Jeder Versuch, sowas irgendwie durch Abteilungszugehörigkeit zu regeln, kann doch nur schiefgehen. Die Leute, die wirklich gut miteinander können und daher eben auch privat gern mal was zusammen machen, die finden sich ganz von selbst.

    Ist man nicht automatisch Teil einer solchen Gruppe, die sich gefunden hat, würde ich da auch wirklich nicht gerne dabei sein wollen. Würde man Wert darauf legen, dass ich mitkomme, würde ich das erfahren. Stellt sich hingegen raus, dass sich da andere privat treffen und ich eben außen vor bin, dann hat das sicher seine Gründe - und ich würde nicht versuchen, mich da irgendwie "aufzudrängen".

    Im Job sollte man professionell genug sein, mit den Kollegen zu können. Auch mit denen es schwer fällt.

    Privat entscheide ich selbst, mit wem ich meine Zeit verbringe - und sonst niemand.


    Was natürlich die Aufgabenverteilung und den Umgang im Büro betrifft, der hier offensichtlich allein unter der Geschlechterverteilung leidet, ist das ein anderes Thema. Ich wünschte, ich hätte mehr weibliche Bürokolleginnen. Ich arbeite in einer rein Männer-Dominierten Industriesparte, bin selbst einer und kann dieses klischeetypische Männer-Macho-Gelaber trotzdem ums verrecken nicht ausstehen. Und genau das sinkt merklich, wenn Damen anwesend sind, das sorgt für ein - für mich - deutlich angenehmeres Arbeitsklima.
    Geändert von Inaktiver User (04.02.2020 um 10:42 Uhr)

  4. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    19.686

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Jader90 Beitrag anzeigen
    Wir sind beide noch jung, haben studiert und möchten in den nächsten Jahren noch vorwärts kommen. Ich frage mich wie hier unsere Chancen stehen?
    (ich fettete)

    Wahrscheinlich schlecht. Die Jungs haben sich gefunden und möchten unter sich bleiben. Ihr seid die Diät-Zicken und ihr kriegt mehr und mehr die blöderen Jobs. Die wollen euch einfach nicht dabeihaben. Da kannste kaum was einklagen.

    Neuen, besseren Job suchen - ihr seid noch jung!!!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]


  5. Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    5

    AW: Männerteams

    Hi, die Aufgaben werden von einem der Vorgesetzten eingeteilt. Die suchen jetzt immer "support" und dafür müssen wir dann herhalten.
    Sphx du hast vollkommen recht und natürlich macht es keinen Sinn sich da aufzudrängen. Es ist nur so, dass ich mich ernsthaft Frage wie meine beruflichen Chancen aktuell in diesem Team stehen, indem jetzt schon die "dämlichen " Aufgaben an uns abgedrückt werden.
    Voneinander lernen ok, aber sich dann Dümme sprücken zu drücken von wegen ihr kleinen Diätmäuse ist schon hart. Eigentlich sollte man Probleme ja immer ansprechen, aber ich weiß gar nicht wie?

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    24.147

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Jader90 Beitrag anzeigen
    Eigentlich sollte man Probleme ja immer ansprechen, aber ich weiß gar nicht wie?
    Direkt mit dem Chef? Im Einzel- bzw. Mitarbeitergespräch?
    Argumentiere sachlich von deiner Perspektive aus, dass du eine höhere Bandbreite an Aufgaben und Verantwortung übernehmen willst. Dass du weg vom Administrativen willst?

    Wie hast du auf die Aussage reagiert, dass nun das "Unwichtige" erledigt worden war?

    Reagiert er ausweichend, dann weisst du, woran du bist. Bzw. woran nicht.

    Warum sind die beiden Kolleginnen gegangen?

  7. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    Müsst Ihr denn andere Aufgaben dafür liegen lassen?

  8. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    8.092

    AW: Männerteams

    Ihr werdet gar keine Chancen haben, die Männer diktieren jetzt was Sache ist und damit ist euer Ende besiegelt. Wenn sich das Personalmäßig nicht etwas tut, werden für euch nur die Brotkrümel abfallen. Neue Arbeit suchen und raus da.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    3.517

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Neue Arbeit suchen und raus da.


    In dem Laden werdet Ihr keinen Blumentopf mehr gewinnen.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).

  10. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    klingt übel :-(

    Ein wenig erinnert mich das an so Situationen, wo z.B. wichtige Belange in der Rauchpause am Hof diskutiert und gelöst wurden und die im Büro verbliebenen Nichtraucher dann außen vor waren.
    Oder Meeting-Situationen, wo die Frauen noch rasch Kulis (Kaffee...) für alle holen, inzwischen sind die Männer-Revier-Rituale abgecheckt - und das Meeting gelaufen.
    Das ist natürlich sehr plakativ und überzeichnet ausgedrückt (nicht zuletzt, weil's mich an ein Buch zu dem Thema erinnert, das ich mal gelesen hab, dessen Titel mir aber leider grad nicht einfällt).

    Aber ich nehme an, das wird in eurem Fall bei den Jungens-Netzwerk-Abenden so oder ähnlich laufen.
    Dort werden die "großen Themen" vergeben, ihr seid dabei außen vor - und über bleibt der kleinteilige Mist.

    Deckt sich "kleinteilig-administrativer Mist" annähernd mit eurer Stellenbeschreibung bzw. dem, wofür ihr eingestellt seid? Gibt es Entwicklungspläne für euch (kenne ja den Bereich und die Branche nicht - eventuell vom Junior zum Senior oder so) - wurde da was in Aussicht gestellt oder vereinbart?
    Danach würd ich entscheiden - Flucht so rasch wie möglich (noch aus der nicht-Kleinkram sondern der verantwortlicheren Tätigkeit heraus) oder zumindest versuchen, euch das in (einem) Gespräch(en) zurückzuerobern.

    Aber... recht Hoffnung seh ich nicht :-(

+ Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •