+ Antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 218

Thema: Männerteams

  1. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    19.686

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Ihr werdet gar keine Chancen haben, die Männer diktieren jetzt was Sache ist und damit ist euer Ende besiegelt.
    Das sehe ich auch so. Die haben in alle 4 Ecken gepisst und somit ihr Revier abgesteckt.

    Es gibt bessere Jobs!!! Viel Glück!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.776

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen


    In dem Laden werdet Ihr keinen Blumentopf mehr gewinnen.
    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so. Die haben in alle 4 Ecken gepisst und somit ihr Revier abgesteckt.

    Es gibt bessere Jobs!!! Viel Glück!
    Ernsthaft?
    Ketzerische These:
    Wenn ihr sowenig für Eure Belange einsteht und Euch scheut, Klartext zu reden, wie es hier den Anschein hat und statt dessen lieber betrauert, dass ihr nicht zum abendlichen Feierabend Umtrunk geladen werdet, haben die Kollegen und Vorgesetzten vielleicht recht, Euch in den Support und zu den unwichtigeren Tätigkeiten abzustellen....
    Zitat Zitat von Jader90 Beitrag anzeigen
    Hi, die Aufgaben werden von einem der Vorgesetzten eingeteilt. Die suchen jetzt immer "support" und dafür müssen wir dann herhalten.
    Sphx du hast vollkommen recht und natürlich macht es keinen Sinn sich da aufzudrängen. Es ist nur so, dass ich mich ernsthaft Frage wie meine beruflichen Chancen aktuell in diesem Team stehen, indem jetzt schon die "dämlichen " Aufgaben an uns abgedrückt werden.
    Voneinander lernen ok, aber sich dann Dümme sprücken zu drücken von wegen ihr kleinen Diätmäuse ist schon hart. Eigentlich sollte man Probleme ja immer ansprechen, aber ich weiß gar nicht wie?
    Ich schließe mich mal diesem hier an :
    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Direkt mit dem Chef? Im Einzel- bzw. Mitarbeitergespräch?
    Argumentiere sachlich von deiner Perspektive aus, dass du eine höhere Bandbreite an Aufgaben und Verantwortung übernehmen willst. Dass du weg vom Administrativen willst?

    Wie hast du auf die Aussage reagiert, dass nun das "Unwichtige" erledigt worden war?

    Reagiert er ausweichend, dann weisst du, woran du bist. Bzw. woran nicht.

    Warum sind die beiden Kolleginnen gegangen?
    Macht Euch mal gerade... manchmal muss man sich auch durchsetzen können, wenn man hoch will.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    Mir ist das zu einfach. Man sitzt doch nicht rum und wartet, welche Aufgaben einem gnädigerweise zugewiesen werden.

  4. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.614

    AW: Männerteams

    Ich würde auch mal auf den Tisch hauen. Wenn von einem siebenköpfigen Team fünf zum Afterwork gehen und zwei explizit ausgeladen werden, ist das kein "Privatvergnügen", sondern geschäftsschädigend.

    Die Frage ist: wo ist die richtige Adresse für die geballte Faust?

    Man kann die langfristige Strategie fahren. Erst mal Kaffeetrinken mit demjenigen, mit dem man am besten kann, und dann nach und nach Teammitglieder auf deine Seite ziehen.

    Oder die knallharte Tour: "Chef, was ihr da macht, ist für mich krasse Ausgrenzung. Damit ich mich optimal einbringen kann, möchte ich künftig, dass die Arbeitsverteilung besser gestaltet wird. Nebenbei: im Sinne einer guten Atmosphäre möchte ich nächstes Mal auch mit in die Kneipe. Keine Sorge, die Diätthemen lasse ich ausnahmsweise mal stecken."

    Gibt es andere Bereiche, die deine Position stärken könnten? Eine Personalabteilung? Oder eine Geschäftsführung, die sich auf der Webseite irgendwas von Diversity auf die Fahne schreibt?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  5. Registriert seit
    04.02.2020
    Beiträge
    5

    AW: Männerteams

    Hi, eine der Kolleginnen ist gegangen, da sie nicht befördert wurde. Ratet mal wer jetzt ihre anvisierte Position hat ....
    Aber das hätte damit nichts zu tun - so laut Meinungen Kollegen anderer Standorte. Beförderung hatte ich bereits angesprochen, rumsitzen und auf Aufgaben warten macht hier keiner. Es hieß man werde mich entwickeln- längerfristig und so ....
    Beide Kolleginnen wurden ganz zufällig mit Männern nachbesetzt.

  6. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    8.081

    AW: Männerteams

    Du kannst versuchen, etwas zu ändern.
    Du kannst dir eine neue Stelle suchen.
    Du kannst dort bleiben und warten.

    Entscheide dich.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  7. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Jader90 Beitrag anzeigen
    Hi, eine der Kolleginnen ist gegangen, da sie nicht befördert wurde. Ratet mal wer jetzt ihre anvisierte Position hat ....
    Aber das hätte damit nichts zu tun - so laut Meinungen Kollegen anderer Standorte. Beförderung hatte ich bereits angesprochen, rumsitzen und auf Aufgaben warten macht hier keiner. Es hieß man werde mich entwickeln- längerfristig und so ....
    Beide Kolleginnen wurden ganz zufällig mit Männern nachbesetzt.
    Tut mir Leid, ich verstehe es nicht. Müsstest Du erst befördert werden, um andere Aufgaben zu bekommen? Das würde dann heißen, dass die administrativen Aufgaben zu Deiner aktuellen Stelle passen?

  8. Inaktiver User

    AW: Männerteams

    Ich bin ganz beim "man müsste da doch was tun, mal auf den Tisch hauen oder so" - aber ich sehe da keine realistischen Chancen.

    Das hat wenig mit dem Geschlecht zu tun, sondern einfach mit "Vetternwirtschaft" im weitesten Sinn: Wenn ein Entscheidungsträger Person X begünstigt, dann wird er auch immer unverfängliche Gründe dafür finden, das zu tun.

    Nein nein, natürlich grenzen euch die Jungs nicht aus, die verstehen sich einfach auch privat gut und trinken gern mal was zusammen, das sind halt Freundschaften die im privaten gepflegt werden, da geht es doch gar nicht um die Arbeit.

    Und natürlich hat die Besetzung mancher Stellen mit Kerlen nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass man Frauen irgendwie ablehnen würde - da stand halt einfach ein bestimmtes Schlüsselwort bei den Qualifikationen, das den Kerl eher befähigt als die ansonsten gleich qualifizierte Kollegin.

    Irgendwas findet sich immer.

    Man kann sowas wohl ansprechen, aber ob es helfen wird... ich bezweifle es jedenfalls. Zuletzt ist man dann noch "die Diätmaus, die sich beim Chef ausheulen war" und damit kein "Team-Player" mehr, egal wie sehr das die Tatsachen verdreht

    Wenn man jetzt also schon mitbekommt, in welche Richtung das läuft, wirds wohl Zeit mal die Bewerbungsunterlagen zu aktualisieren und die Fühler auszustrecken.

    Meiner Auffassung nach gibt es viele Betriebe mit "starren Hierarchien" - wenn wichtige Schlüsselpositionen z. B. über Jahre, Jahrzehnte hinweg von denselben Personen besetzt werden, die auch gerne mal privat was trinken gehn. Wenn da was schiefläuft, dann ist das halt so - da ändert man nichts daran, weder von außen noch von innen.

    Leider.

  9. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    19.686

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Wenn ihr sowenig für Eure Belange einsteht und Euch scheut, Klartext zu reden, wie es hier den Anschein hat und statt dessen lieber betrauert, dass ihr nicht zum abendlichen Feierabend Umtrunk geladen werdet, haben die Kollegen und Vorgesetzten vielleicht recht, Euch in den Support und zu den unwichtigeren Tätigkeiten abzustellen.... (...) manchmal muss man sich auch durchsetzen können, wenn man hoch will.
    Es gibt kleine Betriebe, die fest in Männer-Vettern-Brüder-Hierarchie-Herrschaft sind, die trinken zusammen und die kungeln zusammen, da kannst du dich als Frau lange lange abstrampeln, doppelt so gut und motiviert sein und trotzdem keine Chance haben.
    Falls das bei Jader so ist, würde ich ... mir was besseres suchen.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  10. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.705

    AW: Männerteams

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Ich würde auch mal auf den Tisch hauen. Wenn von einem siebenköpfigen Team fünf zum Afterwork gehen und zwei explizit ausgeladen werden, ist das kein "Privatvergnügen", sondern geschäftsschädigend.

    Die Frage ist: wo ist die richtige Adresse für die geballte Faust?

    Man kann die langfristige Strategie fahren. Erst mal Kaffeetrinken mit demjenigen, mit dem man am besten kann, und dann nach und nach Teammitglieder auf deine Seite ziehen.

    Oder die knallharte Tour: "Chef, was ihr da macht, ist für mich krasse Ausgrenzung. Damit ich mich optimal einbringen kann, möchte ich künftig, dass die Arbeitsverteilung besser gestaltet wird. Nebenbei: im Sinne einer guten Atmosphäre möchte ich nächstes Mal auch mit in die Kneipe. Keine Sorge, die Diätthemen lasse ich ausnahmsweise mal stecken."

    Gibt es andere Bereiche, die deine Position stärken könnten? Eine Personalabteilung? Oder eine Geschäftsführung, die sich auf der Webseite irgendwas von Diversity auf die Fahne schreibt?
    Cariad, Dein Post ist angenehm geschlechtsneutral formuliert.
    Ich denke schon die ganze Zeit beim Lesen des Stranges: Ist es denn ausgemachte Sache, dass hier die Männer die Frauen ausgrenzen? Oder spielen da noch ganz andere Mechanismen eine Rolle, die mit der Mann/Frau-Thematik vielleicht gar nichts zu tun haben? Seid Ihr beiden Kolleginnen zum Beispiel einfach zu zurückhaltend?
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


+ Antworten
Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •