+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62
  1. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.352

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Du hast doch hier schon öfter geschrieben, dass du dir einen neuen Job suchen willst. Warum machst du das nicht einfach sondern investierst Zeit und Energie in eine Arbeitsplatzbeschreibung oder in Überlegungen, was du liegen lassen willst? Kann es sein, dass du so Anerkennung erzwingen möchtest?
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

  2. Inaktiver User

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Zitat Zitat von Rotbuche Beitrag anzeigen
    Ein ziemlich sicherer Weg, sich beruflich ins Abseits zu schießen.
    Weshalb? Ich erlebe nun schon geraume Zeit das genaue Gegenteil.

    Wenn es nicht dein Job ist, den Hof zu kehren, weil du z. B im Controlling arbeitest - läufst du dann trotzdem zum Besen, wenn der Chef danach ruft? Wäscht du ihm dann auch noch das Auto, wenn ihm gerade danach ist? Erledigst du seine Einkäufe?

    Glaub nicht es gäbe keine Chefs, die genau das im Sinn haben.

    Die Zeiten des streng hierarchischen Mittelalters sind vorbei und ich hab kein Mitleid mehr mit Menschen, die mit sich umspringen lassen wie auch immer der Vorgesetzte es gerade gerne hat.

    Zeitgemäße, vorwärts gerichtete Unternehmen haben das auch längst erkannt.

  3. Avatar von Rotbuche
    Registriert seit
    26.09.2016
    Beiträge
    656

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    sphx: Zwischen "dem Chef das Auto waschen" und "alle Arbeiten konsequent verweigern, die nicht in der Stellenbeschreibung stehen" gibt es ja sehr viele Abstufungen. Ich habe in meinem Berufsleben oft Aufgaben übernommen, die nicht explizit in meiner Stellenbeschreibung standen. Manchmal gern, manchmal weniger gern, meist aber, weil es gemacht werden musste. Ich hätte mich natürlich gewehrt, wenn ich das Gefühl gehabt hätte, ausgenutzt zu werden. Dem war aber nicht so.

    Von Mitarbeitern, die Dienst nach Vorschrift machen, würde ich mich als Unternehmerin/Vorgesetzte so schnell wie möglich trennen.
    Regelmäßige Lektüre von Frauenzeitschriften kann zur Verblödung führen.

  4. Avatar von Rotbuche
    Registriert seit
    26.09.2016
    Beiträge
    656

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Zeiten des streng hierarchischen Mittelalters sind vorbei und ich hab kein Mitleid mehr mit Menschen, die mit sich umspringen lassen wie auch immer der Vorgesetzte es gerade gerne hat.

    Zeitgemäße, vorwärts gerichtete Unternehmen haben das auch längst erkannt.
    Vielleicht kenne ich diese vorwärts gerichteten Unternehmen nicht. Wo immer ich gearbeitet habe, konnte ich dem Organigramm sehr genau entnehmen, wer wem weisungsbefugt bzw. weisungsgebunden war.
    Regelmäßige Lektüre von Frauenzeitschriften kann zur Verblödung führen.


  5. Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    51

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Du hast doch hier schon öfter geschrieben, dass du dir einen neuen Job suchen willst. Warum machst du das nicht einfach sondern investierst Zeit und Energie in eine Arbeitsplatzbeschreibung oder in Überlegungen, was du liegen lassen willst? Kann es sein, dass du so Anerkennung erzwingen möchtest?
    Weil ich genau das mache also ne Stelle suchen, aber bisher keinen Erfolg hatte nach bisher drei Gesprächen. Und etlichen Anschreiben mehr.

    Und ich es darauf zurückschließe, dass ich mehr Energie frei hätte für meine Stellensuche , wenn ich bestimmtes nicht mehr tue.

    Und gleichzeitig den potetentiellen neuen AG natürlich auch sage was ich derzeit mache und daher schön fände, wenn das jemals irgendwo steht.

    Viele Bewerbungen sind aber noch offen und klar ich bleib weiter dran.
    Geändert von Ernestae (28.01.2020 um 03:29 Uhr)

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.049

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Zitat Zitat von Ernestae Beitrag anzeigen
    Es fehlt ein kompletter Bereich, den ich alleine aufgebaut habe und weiter für zuständig bin sowie eine Tätigkeit, für die ich teuer vom AG bezahlt ausgebildet wurde..
    Das sind doch Punkte, die AG sehen und genau aus dem Grunde die Leute halten wollen...und sogar befördern.
    Und Du initiierst eine Arbeitsverweigerung?

    Da einen Aufriss für die Arbeitsplatzbeschreibung zu machen, ist überflüssig.

    Flexibilität ist gefragt...solange es nicht zu regelmäßigen Überstunden kommt

    Hirachieprobleme hast Du auch in meinen Augen.

    Resüme aus Deinen ganzen "Problemen" IMO:
    Du hast "Arbeit" in Struktur und Ablauf noch nicht wirklich verstanden in der Praxis.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  7. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    4.582

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Nur zum Verständnis: Du hast eine Weiterbildung von deinem AG bezahlt bekommen und nun möchtest du die Aufgaben, die damit einhergehen, nicht machen, weil sie (noch) nicht in deiner Stellenbeschreibung stehen?

  8. Inaktiver User

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Zitat Zitat von Rotbuche Beitrag anzeigen
    Vielleicht kenne ich diese vorwärts gerichteten Unternehmen nicht. Wo immer ich gearbeitet habe, konnte ich dem Organigramm sehr genau entnehmen, wer wem weisungsbefugt bzw. weisungsgebunden war.
    ...du hast ein Organigramm - bist also bereits in einem strukturierten Unternehmensumfeld. Dass es viele Betriebe auch mit dreistelliger Mitarbeiterzahl gibt, für die das Organigramm nicht mehr Wert hat als das Klopapier, ist aber leider auch Realität.

    Und, was tut man dann, wenn plötzlich "hochrangige" Menschen, mit denen man nie zu tun hatte, anfangen Aufgaben zuzuweisen? Kommentarlos erledigen?

    Oft würde es reichen, wenn man einfach miteinander spricht. Meiner Erfahrung nach sind es genau die Unternehmen, die keinen Wert auf strukturiertes Arbeiten legen, bei denen auch die Mitarbeiterinformation auf der Strecke bleibt.

    Aber wie du schon feststellst:

    Zwischen "dem Chef das Auto waschen" und "alle Arbeiten konsequent verweigern, die nicht in der Stellenbeschreibung stehen" gibt es ja sehr viele Abstufungen.
    Es kommt eben darauf an. Ich war, bildlich gesprochen, leider eher in der Autowaschen-Ecke und habe daher wohl auch eine deutlich andere Meinung.

    "Arbeitsverweigerung".... wenn man also nicht jeder X-Beliebigen Anweisung blind Folge leistet wird hier prompt Arbeitsverweigerung unterstellt? Bei der Bundeswehr mag das so sein, ja, aber nicht im Umfeld seriöser Arbeitgeber.

    Aber natürlich muss man differenzieren - und keiner hier kann wohl wirklich überblicken, ob Ernestae in ihrem Job zuviel zugemutet wird oder nicht.

    @Ernestae: Ich drück die Daumen für die Job-Suche! Irgendwas läuft ja bekanntlich bei jedem Arbeitgeber schief, aber ich habe es nie bereut den eher unorganisierten, chaotischen Betrieb hinter mir zu lassen und nun in deutlich klareren Rahmen zu arbeiten.

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.049

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    .

    "Arbeitsverweigerung".... wenn man also nicht jeder X-Beliebigen Anweisung blind Folge leistet wird hier prompt Arbeitsverweigerung unterstellt? Bei der Bundeswehr mag das so sein, ja, aber nicht im Umfeld seriöser Arbeitgeber.
    Ja..ich nenne es Arbeitsverweigerung...und bitte lies mal genau...wenn ein AN die Arbeit, die auf einer Zusatzausbildung basiert, die der AG für ihn bezahlt hat.

    Ja, ich nenne es Arbeitsverweigerung, wenn ein AN die Arbeit für den Bereich, den er selber geschaffen hat, nicht machen will..

    ...weil es nicht in einer Stellenbeschreibung steht.

    Als AN würde mich eindeutig die Bezahlung interessieren, die mit mehr Verantwortung einher geht.

    Alles andere ist Beamtendenken, die alles schriftlich niedergelegt bekommen.

    Sein Verhalten und Denken stehen IMO klar konträr zu seinem Status, wenn über eine Ausbildung gemeckert wird und der initiierte Bereich mit dem Vertrauen des Chefs als Negativum angesehen wird ...und wieder mit Meckern quittiert wird.

    Mit so einer Haltung hat man weder generell eine Zukunft in einer Firma, noch Möglichkeiten aufzusteigen.

    Hirachiefragen klärt man mit Organigramm und im Gespräch zur Einführung am ersten Tag.
    Alles andere nennt man dann Teamarbeit.

    Es geht hier nicht ansatzweise um Arbeit, die ihm befohlen wird von irgend jemandem.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.344

    AW: Aufgaben, die nicht in Stellenbeschreibung sind, liegen lassen

    Einfache Lösung: du schreibst die Stellenbeschreibung selber neu, so dass sie deinen realen Arbeitsalltag wiedergibt, also die Aufgaben enthält, die du de facto machst.
    Entwurf an Cheffe und/oder Personaldienst mit Bitte um Unterschrift.

    Ich hab bisher so gut wie jede meiner Stellenbeschreibungen selber geschrieben.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •