+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 58
  1. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.959

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    ... Du hast Erfahrungen aus wievielen Anstellungen?
    Zitat Zitat von AE90 Beitrag anzeigen
    Der Sinn deines Beitrages im Kontext meiner klar formulierten Frage erschließt sich mir leider nicht.
    nun, mich würde auch interssieren, auf welcher Erfahrung Deine Vorliebe für männliche Vorgesetzte fußt!

    Es geht ja hoffentlich nicht nur darum, dass sich ein richtiger Mann nix von so einer Frau sagen läßt.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  2. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    2.107

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Mir auch nicht. Typisch Bri...

    Ich hatte drei biestige weibliche Vorgesetzte. Von Ehrgeiz zerfressen, Workaholics, verbissen darauf geachtet, daß niemand in Konkurrenz tritt, missgünstig. Eine hat mich sogar gemobbt.

    Den männlichen Vorgesetzten kann ich höchstens mangelnde Präsenz und Inkompetenz vorwerfen, aber getan hat mir im Unterschied zu den Frauen keiner was.
    Too blessed to be stressed


  3. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.946

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Vor Jahren hätte ich das vermutlich ähnlich empfunden wie die TE - vermutlich aufgrund eigener Vorurteile.

    Heute: Ist mir völlig egal.

    Schlechte Vorgesetzte gibt es mit jedem Geschlecht, gute auch.

  4. Inaktiver User

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Zitat Zitat von AE90 Beitrag anzeigen
    was bevorzugt ihr?

    Ich hatte bisher beides. Meiner natürlich nicht repräsentativen Erfahrung nach sind Frauen als direkte Führungskräfte weniger lobend, mehr verbissen und unentspannter. Sicherlich sind das Einzelfälle. Aber ich werde bei meinem künftigen Job auf eine männliche Führungskraft achten.
    Auch habe ich bei Recherchen gefunden wonach angeblich Frauen auch eher männliche Führungskräfte wollen.
    Ich sehe den Unterschied nicht.
    Zwischen Mitarbeiter und Chef laufen weitaus komplexere Dynamiken ab, als solche, die auf dem Geschlecht gründen.

    Zitat Zitat von AE90 Beitrag anzeigen
    Der Sinn deines Beitrages im Kontext meiner klar formulierten Frage erschließt sich mir leider nicht.
    Mir schon. Dass AE90 Berufsanfänger ist, wissen wir aus anderen Strängen.

    Was sein kann: Die Mitarbeiterin selbst hat ein Problem mit weiblichen Chefs. Dann kann sie daraus natürlich eine (nur individuell gültige) Gesetzmäßigkeit ableiten.
    Das ist v.a. dann wahrscheinlich, wenn die Mitarbeiterin auch privat Umgang mit Männern bevorzugt und mit Frauen schnell in Konkurrenzsituationen gerät.
    Das halte ich aber nicht für verallgemeinerbar oder das wahrscheinlichere Szenario.


  5. Registriert seit
    08.01.2015
    Beiträge
    340

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen

    Ich hatte drei biestige weibliche Vorgesetzte. Von Ehrgeiz zerfressen, Workaholics, verbissen darauf geachtet, daß niemand in Konkurrenz tritt, missgünstig. Eine hat mich sogar gemobbt.
    Leider gibt es dazu Studien. Wenn Frauen aufsteigen wollen, kopieren sie gerne "männliche" Attribute und werden darin noch "besser". Sie meinen, noch härter, länger, stärker fester als die männlichen Kollegen arbeiten zu müssen.

    Das fördert natürlich auch die schlimmsten Eigenschaften.

    Es ist auch ein Problem. Frauen müssen leider härter, stärker, besser arbeiten um genauso ernstgenommen zu werden, wie ihre männliche Kollegen. Frauen haben bescheiden zu sein und nicht zu fordern.

    Das ist ein Teufelskreis welcher leider nicht besser wird, wenn Frauen keine oder nur scher Führungsverantwortung bekommen.

    Ich muss leider sagen, ich hatte deswegen auch immer Pech mit meinen weiblichen Chefs.
    Was ich echt schade finde, ich würde mir wünschen, mehr Frauen in Spitzenführungspositionen zu sehen.

  6. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    18.103

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Ich hatte und habe ausschließlich männliche Vorgesetzte. Ich bin weibliche Vorgesetzte, für 15 inkl. aller Personalverantwortung. Für 5 fachliche Verantwortung.

    Meine Mitarbeiter wissen was ich erwarte. Es gibt Aussagen, dass mein fachlicher Anspruch höher sei, als der anderer Teamleiter (männliche Führungskräfte). Viele MA möchten aus anderen Teams in mein Team wechseln. Aktuell rücken die anderen Teamleiter nur ihre „faulen Äpfel“ raus...

    Ich habe in der Firma einen Vorgesetztenwechsel gehabt, da ich den Bereich gewechselt habe. Der jetzige Vorgesetzt delegiert gerne, ist fachlich nicht so fit. Dafür menschlich, verbindlich und kommunikativ. Der vorherige Chef war (und ist) fachlich genial. Ansonsten launisch, vergesslich und demotivierend. Ich bin also nicht böse um den Wechsel.

    Meine Erfahrung mit Männern in Führungspositionen ist, dass sie häufig schlecht damit umgehen können wenn man als Frau mehr weiß; es ist sehr ungünstig Fehler zu finden, die auf die Chefs hinweisen; streitbare Frauen mögen sie nicht; ihre Launen sind schweigend zu ertragen. Bei dem einen mehr beim anderen weniger ausgeprägt.
    „We know how to bring the economy back to life.
    What we don‘t know ist how to bring people back to life“
    President Akufo-Addo


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.903

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Ich mache gerade die interessante Erfahrung, dass die die "empathische, frauenbewegte Vorgesetzte, die sich so für die Belange der Mitarbeiter einsetzt" bei einem kleinen Tritt vors Schienbein gleich die ganz große Giftspritze rausholt, während der Vorgesetzte, dem man es nie zugetraut hätte, ein Riesenloblied auf Teilzeiter und flexible Arbeitnehmer (Homeoffice, wie es der Mitarbeiter möchte) singt.

    Again what learned, stellte ich fest.

    Ich denke daher mittlerweile auch, es ist eher Typ oder Charaktersache als Geschlechtsfrage.

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.427

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Zitat Zitat von AE90 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was bevorzugt ihr?

    Ich hatte bisher beides. Meiner natürlich nicht repräsentativen Erfahrung nach sind Frauen als direkte Führungskräfte weniger lobend, mehr verbissen und unentspannter. Sicherlich sind das Einzelfälle. Aber ich werde bei meinem künftigen Job auf eine männliche Führungskraft achten.
    Auch habe ich bei Recherchen gefunden wonach angeblich Frauen auch eher männliche Führungskräfte wollen.

    Versteht mich nicht falsch. Ich finde es wichtig und richtig, dass Frauen in Führungspositionen sind.

    Wie seht ihr das?
    Strebst du denn auch mittelfristig eine Führungsposition an?
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .


  9. Registriert seit
    22.12.2018
    Beiträge
    832

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    nun, mich würde auch interssieren, auf welcher Erfahrung Deine Vorliebe für männliche Vorgesetzte fußt!

    Es geht ja hoffentlich nicht nur darum, dass sich ein richtiger Mann nix von so einer Frau sagen läßt.
    Du hast aber eine blühende Phantasie. Inhaltlich werde ich mich zu diesen skurrilen Vorstellungen nicht äußern.


  10. Registriert seit
    22.12.2018
    Beiträge
    832

    AW: Männliche vs. weibliche direkte Führungskräfte

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Vor Jahren hätte ich das vermutlich ähnlich empfunden wie die TE - vermutlich aufgrund eigener Vorurteile.

    Heute: Ist mir völlig egal.

    Schlechte Vorgesetzte gibt es mit jedem Geschlecht, gute auch.
    Ja, sicher ist das nicht vom Geschlecht abhängig.
    Anderseits werden Männer und frauen unterschiedlich sozialisiert, die älteren Semester mehr als die junge Generation. Mich interessiert daher, ob es gewisse Muster gibt. Einige hier haben ja die Frage verstanden und auch sinnhaftig geantwortet.

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •