+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

  1. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    543

    Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Hallo liebe Foren-Mitglieder,

    seit einigen Tagen mach ich mir Sorgen um meinen Arbeitsplatz.
    Ich bin 59 Jahre alt, seit 18 Jahren in der Firma und habe da eine 80 % Anstellung.
    In der Firma sind ca. 500 Arbeitnehmer beschäftigt.

    Der Betrieb läuft nicht mehr so gut und es sollen durch Entlassungen Einsparungen vorgenommen werden.

    Laut Vorab Info des Betriebsrats soll wohl eine Auffanggesellschaft gegründet werden.

    Mir schwirrt der Kopf, bin erstmals in meinem Berufsleben in so einer Situation.

    Habt ihr mit solch einer Situation Erfahrung und kann mir jemand Tipps geben?
    Rechtsschutz habe ich leider nicht.

    Viele Grüße


  2. Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    289

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Wenn du schon seit 18 Jahren in der Firma bist, genießt du ja einen gewissen Kündigungsschutz.
    Bei betriebsbedingten Kündigungen sind dann vermutlich erst mal andere Mitarbeiter dran, die noch nicht so lange im Betrieb sind.


  3. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    543

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Nach meinen Informationen werden in jeder Abteilung Stellen gestrichen.
    Ich bin zwar bei den Ältesten, aber die Kolleginnen sind noch länger als ich in der Firma.

  4. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.706

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Es muss eine soziale Vorauswahl getroffen werden, Alter, Betriebszugehörigkeit, alleinlebend, unterhaltsverpflichtet, Schwerbehinderung.
    Vielleicht wendest du dich direkt an den Betriebsrat.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  5. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.803

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Massenkündigungen müssen mit den Arbeitsagenturen abgesprochen werden. Es gibt dann ein System mit Sozialpunkten, die man für Alter, Betriebszugehörigkeit, Kinder etc. bekommt. Daraus ergibt sich dann eine Reihenfolge der Kündigungen.
    In deinem Alter bekommst du ja zwei Jahre ALGI, und so schnell geht das alles nicht.
    Das kannst du erstmal aussitzen. Vielleicht kommt man ja auch mit Aufhebungsangeboten mit Abfindung auf euch zu.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )


  6. Registriert seit
    24.12.2019
    Beiträge
    212

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Zitat Zitat von sleepless Beitrag anzeigen
    Mir schwirrt der Kopf, bin erstmals in meinem Berufsleben in so einer Situation.

    Habt ihr mit solch einer Situation Erfahrung und kann mir jemand Tipps geben?
    Rechtsschutz habe ich leider nicht.
    Ja, hab ich durch. Ich war Ende 30 damals.

    Konkreter Tipp: Stocke *jetzt* auf 100% auf. Erzähl ihnen was vom Pferd. Wenn sie sich quer stellen, melde Dich nochmal in der Bri, wo wir Dich bei der Argumentation unterstützen können.
    Hintergrund: Abfindungen werden auf Basis des aktuellen Beschäftigungsgrads berechnet. Ganz mies ist das für Leute, die lange Vollzeit gearbeitet haben, dann runterstufen, und dann das Abfindungsangebot kommt, weil die dann so behandelt werden, als hätten sie immer nur Teilzeit gearbeitet. Umgekehrt funktioniert das genauso. Das klingt nach himmelschreiender Ungerechtigkeit, hat aber eine Logik dahinter. (Die Logik ist, dass eine Abfindung auf Abfederung künftiger Verdienstausfälle ausgerichtet ist, und für die ist der frühere Beschäftigungsgrad unerheblich.)
    Die Mehrarbeit kannst Du kompensieren durch Abbau alter Urlaubsansprüche und Leeren von Arbeitszeitkonto (falls vorhanden).
    Auch kannst Du davon ausgehen, dass in Zeiten der allgemeinen Auflösung die Arbeitsbelastung sinken wird - solange man nicht den Fehler machst, durch Mehr-Eifer bewirken zu wollen, dass es einen selbst nicht trifft.

    Desweiteren:
    • Ruhe bewahren, Dein Alter sichert Dich in verschiedener Hinsicht auch ab. Arbeitsgerichte sind bei Massenentlassungen sehr wohlwollend gegenüber Entlassenen. Rechtsschutz brauchst Du jetzt noch nicht, den kannst Du Dir kurzfristig besorgen, falls es erforderlich würde.
    • Vorteile sehen: Du kannst es jetzt ruhig mal langsamer angehen lassen. Öfters krankschreiben lassen z.B. statt angeschlagen zur Arbeit zu gehen.
    • Jüngeren würde ich natürlich raten, proaktiv eine Umorientierung anzusteuern - bei Dir ist das aber wahrscheinlich eher eine Frage des Wollens als des Müssens.


    Nimm das Positive daran mit!
    Und hier findest Du immer mentale Unterstützung.
    The sky is always blue above the clouds.

  7. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.831

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Ich glaub echt nicht, dass sie in einer Stellenabbauphase Mitarbeiter aufstocken lassen. Es sei denn, es ist Brückenteilzeit?


  8. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    543

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Vielen Dank für Deine aufmunternden Worte.
    Aufstocken der Arbeitszeit wird mir im Moment niemals genehmigt.
    Um ehrlich zu sein, wäre ich teilweise fast froh, die Kündigung zu bekommen. Die Arbeit da langweilt mich seit zwei Jahren immer mehr und es gibt auch nicht wahnsinnig viel zu tun.
    Auf der anderen Seite sind wir ein super Team. Solche Kollegen bekomm ich nie wieder. ��


    Auch die Nähe zum Wohnort ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
    Auch habe ich, trotz guter Zeugnisse, Angst keine Arbeit mehr zu finden. ��
    Im Moment kann ich gar nicht mehr klar denken.
    In einer Auffanggesellschaft bekomm ich nicht das volle Gehalt und darf nicht mal nebenzu arbeiten,


  9. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    543

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Nein, es ist eine normale Teilzeitstelle.


  10. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    543

    AW: Drohende betriebsbedingte Kündigung

    Ich muss arbeiten, da ich natürlich laufende Kosten habe wie jeder, alleine lebe und will auch arbeiten.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •