+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 60
  1. Inaktiver User

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Zitat Zitat von No_Twist Beitrag anzeigen
    Du solltest auch jetzt schon mal mit deinem Arzt reden, was er meint, wann du wieder arbeitsfähig bist- das klingt nämlich gerade nicht danach. Dann kannst du deine nächsten Schritte leichter planen. Ich denke, was du jetzt, trotz dem Stress um den alten Job machen solltest, ist dir ganz viel Ruhe gönnen, damit das alles wieder weggeht. Alles Gute!
    Dem stimme ich zu.

    Man liest es heraus, dass es dir schlecht geht. Das solltest du dem Arzt so sagen.

    Gute Besserung


  2. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.494

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Zitat Zitat von Sunako Beitrag anzeigen

    Bei mir lief es die letzten Monate - gelinde gesagt - nicht so toll. Ich wurde Ende Oktober überraschend und ungerechtfertigt gekündigt. 2 Monate wurde ich freigestellt (praktisch bis gestern). Ich war am Boden zerstört, habe mich aber trotzdem direkt beworben und habe eine neue Arbeitsstelle zum 16.01.

    ...

    Mein Problem ist, dass ich seit Anfang Dezember an einer (wahrscheinlich) stressbedingten, halbseitigen Gesichtslähmung (periphere Fazialisparese) leide.
    Es ist teilweise besser geworden, ich kann z.B. ein wenig lächeln und die Stirn bewegen, allerdings schließt mein linkes Auge nicht.
    Ich kann momentan noch etwas entspannen, mir graut es aber schon vor dem neuen Job. Zum einen ist das Auge natürlich angegriffen, da es tagsüber nicht ausreichend geschützt wird. Ich gebe aber mit Augentropfen mein Bestes und die Augenärztin meinte auch, es wären noch keine Schäden entstanden.

    Nun müsste ich aber auf der Arbeit 8-9 Stunden am PC sitzen und allein die Vorstellung so „entstellt“ zu arbeiten löst in mir schon Angst- und Stressschübe aus. 😞

    Ich fühle mich gerade völlig hilflos und weiß nicht so recht, was ich jetzt tun könnte. Der Anwalt hat leider ewig gebraucht und durch den Zeitdruck kann er nun nur einen weiteren Monat Gehalt und etwas Abfindung heraushandeln. Ich könnte sicherlich ein paar Monate mit meinen Rücklagen auskommen.

    Ich sehe die Option es beim neuen Arbeitgeber zu versuchen, mit dem Risiko das Auge zu schädigen und wieder enormem Stress ausgesetzt zu sein.

    Oder könnte ich den neuen Arbeitgeber nächste Woche bitten, das Einstiegsdatum um 2 oder 4 Wochen zu verschieben, um mich nicht krank schreiben lassen zu müssen.

    Oder ich kündige direkt (in der Probezeit) und habe dann eine Lücke im Lebenslauf und ggf. ein paar Wochen/Monate kein Einkommen.
    Aus deiner Schilderung kann man schwer herauslesen, was die Prognose bzgl. Heilungsverlauf für die Erkrankung und die tatsächliche Empfehlung des Arztes ist - arbeiten gehen? Nicht arbeiten gehen?

    Erfahrungsgemäß ist es so, dass der "Marktwert" eines Arbeitnehmers mit der Länge der Arbeitslosigkeit sinkt. Vor diesem Hintergrund würde ich - Zustimmung des Arztes vorausgesetzt - dir raten, auf jeden Fall mal bei der neuen Stelle anzufangen und zu schauen, was passiert. In der Probezeit hast du so oder so für beide Seiten eine sehr kurze Kündigungsfrist, dh da bist du doch maximal flexibel. Und bis zum 16.1. ist es noch eine ganze Weile hin. Also positiv in die Zukunft gucken - das wird jeden Tag besser.

    Allerdings würde ich dir raten, mal mit dem Anwalt Tacheles zu reden - im Moment hast du ja mehrere Baustellen (Einstieg in den neuen Job, gesundheitliche Probleme, Abfindung für den alten Job erwirken etc.). Da hilft es enorm, einfach mal eine Baustelle zu schließen. Setz ihm eine Frist, bis wann du den nächsten Schritt von ihm erwartest. Und wenn dann nichts kommt: parallel hast du dir schon mal einen anderen Anwalt herausgesucht. Du bist kein Bittsteller, sondern du hast den Anwalt beauftragt.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  3. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    16.459

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    such dir umgehend einen gescheiten anwalt
    sobald du einen neuen hast schreibst du dem jetzigen

    hiermit kuendige ich das mit Ihen geschlossene Mandat mit sofortiger Wirkung, heißt ich beende ich die Zusammenarbeit mit Ihnen
    Dem Gericht werde ich mit gleicher Post ebenfalls mitteilen, das ich von Ihnen nicht mehr vertreten werde.

    am schnellsten und sinnvollsten ist ein fax, oder persoenlich abgeben
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  4. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.252

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Bei einer peripheren Fazialisparese ist es wichtig, das Auge feucht zu halten, Augentropfen, ggf. Uhrglasverband. Bekommst Du noch Kortison? Ist die Parese komplett oder inkomplett?
    Kannst Du das Auge etwas schließen oder die Stirn runzeln?eine kosmetisch befriedigende Rückbildung der Parese dauert oft sechs, acht Wochen. Wenn Du auf dem Bau arbeiten würdest, würde ich eine längere AU verstehen, bei Bürotätigkeit kann dem Auge nichts passieren, wenn die Hornhaut feucht gehalten wird.
    Ich würde die neue Arbeitsstelle antreten.


  5. Registriert seit
    13.03.2016
    Beiträge
    66

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Ich würde auch die neue Arbeitsstelle antreten und das Auge halt mit Tropfen feucht halten. (Worst case: Das Kündigen läuft dir ja nicht davon, bzw bleibt jederzeit als Option ).
    Ggf vorher mit dem Arbeitgeber reden, das du eben die Fazilisparese hast und auch drunter leidest, aber trotzdem dein Bestes geben wirst. Auch damit er deine derzeit eingeschränkte Mimik einordnen kann ...
    Mit dem Anwalt noch 1x reden...und sofortigen Aktionismus beobachten oder wie oben geschrieben,ihm das Mandat entziehen .
    Und Last Not least: Geh zu einem Neurologen, der ist der Spezialist für dein gesundheitliches Problem (mit Zahnschmerzen lässt du dich ja auch nicht vom Hausarzt behandeln....) Wenn die Neurologen in deiner Gegend lange Wartezeiten haben, kannst du über die Terminservisestellen der Krankenkasse einen schnelleren Termin erwirken lassen.

  6. Inaktiver User

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Als was arbeitest du, bzw wie schätzt du deine Lage ein? Wenn du den neuen Job aufgrund der Krankheit nicht antreten kannst und ihn sogar verlierst, könntest du schnell etwas neues finden, wenn du wieder gesund bist?

    Ich finde nicht, dass man auf Deubel komm raus bei ernsthaften gesundheitlichen Problemen unbedingt einen neuen Job antreten sollte. Eventuell wirkt der Druck, trotz Krankheit im Job voll da sein und sich beweisen zu müssen eher kontraproduktiv. Wie gesagt, dass musst du unbedingt mit einem Arzt absprechen.

    Es ist gar nicht so selten, dass jemand gleich am Anfang krank wird, ist mir auch schon passiert und ich kenne weitere Fälle. Ich habe nie erlebt, dass Arbeitgeber dann sofort kündigen, es sei denn, die Krankheit macht dich definitiv auf Dauer arbeitsunfähig.

    Ganz wichtig: Trittst du den Job an und wirst dann sofort krank, gibt es keine Lohnfortzahlung. Nur Krankgeld. Das gilt für die ersten vier Wochen. Deswegen gefällt mir die Variante besser, du bleibst erstmal noch beim alten AG, nimmst da das dir ohnehin zustehende Gehalt mit und fängst später beim neuen AG an, dem du die Lage erklärst.

    Entscheiden musst letztendlich du.
    Geändert von Inaktiver User (01.01.2020 um 23:52 Uhr)

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.536

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    Dem Gericht werde ich mit gleicher Post ebenfalls mitteilen, das ich von Ihnen nicht mehr vertreten werde.
    Ich lese nichts dergleichen, dass der RA der TE eine Kündigungsschutzklage eingereicht hat. Ihr wurde Ende Okt gekündigt und sie wurde 2 Monate freigestellt. Die Parteien sind in Vergleichsverhandlungen.

    Und selbst wenn der RA eine Klage eingereicht hat, dann hat er sicherlich jetzt keinen Einfluss, das Verfahren zu beschleunigen. Selbst wenn der 1. Gütetermin war und sie jetzt in Verhandlungen sind, ist dies doch noch nicht viel Zeit. Sehe keinen Grund, hier dem RA das Mandat zu entziehen aus Zeitgründen. Wenn das ganze gerichltich anhängig ist, der Gütetermin "ins Leere lief ohne Ergebnis", dann dauert das bis zum Haupttermin schon sehr lange.

    Einfluss haben hier aber die RAe generell nicht, was die Geschwindigkeit per se angeht. Das ist einzig und allein die Entscheidung des Gerichts.
    Geändert von Vienna__ (02.01.2020 um 00:13 Uhr) Grund: ergänzt

  8. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.873

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Würde dir vielleicht eine Reha/Kur helfen, damit du zur Ruhe kommst und Lähmung weg geht. Müsste auch kurzfristig möglich sein, wenn dein Arzt es als dringend beantragt. Ausserdem müsste die Zwischenzeit mit einer Krankschreibung überbrückt werden, denn du bist ja krank.
    Geändert von Ulina (02.01.2020 um 06:53 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Wichtig ist doch erstmal, was der behandelnde Arzt sagt. Wenn der Dich krankschreibt, ist das so, dann kannst Du nicht arbeiten. Wenn er es für vertretbar hält, einer Büroarbeit nachzugehen, würde ich antreten und im Vorfeld schon mit dem Arbeitgeber sprechen.


  10. Registriert seit
    01.01.2020
    Beiträge
    41

    AW: Kündigung, neuer Job und Gesichtslähmung

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Bei einer peripheren Fazialisparese ist es wichtig, das Auge feucht zu halten, Augentropfen, ggf. Uhrglasverband. Bekommst Du noch Kortison? Ist die Parese komplett oder inkomplett?
    Kannst Du das Auge etwas schließen oder die Stirn runzeln?eine kosmetisch befriedigende Rückbildung der Parese dauert oft sechs, acht Wochen. Wenn Du auf dem Bau arbeiten würdest, würde ich eine längere AU verstehen, bei Bürotätigkeit kann dem Auge nichts passieren, wenn die Hornhaut feucht gehalten wird.
    Ich würde die neue Arbeitsstelle antreten.
    Kortison hatte ich die ersten 10 Tage bekommen. Nun bin ich bei Tag 32 und ich kann wieder etwas lächeln und die Stirn bewegen. Leider habe ich momentan zusätzlich noch Ohrgeräusche dazu bekommen.
    Ich war schon in der Klinik, beim Neurologen, Zahnarzt, Augenarzt... vom Hausarzt will ich nun noch eine Überweisung zum Logopäden und einen Zoster Bluttest. Ich werde ihn dann auch fragen, was er meint wegen der Arbeit. Das Problem ist, dass Ärzte vollkommen unterschiedlich auf die Lähmung reagieren. Mein Hausarzt ist da eher so „ach geht schon weg“ während meine Augenärztin total besorgt ist und mir viel Erholung empfohlen hat.

    Die Klage wurde übrigens eingereicht. Gerichtstermin ist nächste woche und alle wollen vorher eine Einigung. Daher kann ich mir auch leider keinen neuen Anwalt mehr nehmen :-/

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •