+ Antworten
Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 179
  1. AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    Dann nenne es "Regelarbeitszeit", wenn Kernzeit der falsche Begriff ist. Es weiß aber jeder was gemeint ist, oder? Ich habe es ja weiter oben schon erklärt.
    Kann auch gerne in unsere Dienstvereinbarung schauen und dir das rauskopieren Es tut ja auch nicht so viel zur Sache, finde ich. Fakt ist: es sollte von 9 bis 17 Uhr jemand in jedem Büro sein, der Rest kann flexibel gestaltet werden. Im Büro der Sekretärin ist aber niemand bis 11 Uhr, deshalb müssen wir einspringen.
    Also habt Ihr keine Gleitzeit?

    Du musst mir nix rauskopieren, es ist nur leider unlogisch und ich würde es gern verstehen. Wenn Ihr keine Gleitzeit habt, die Sekretärin hat Gleitzeit?

    Und wie deckt Ihr 12,5 Stunden ab, wenn die Regelarbeitszeit bereits 8 Stunden beträgt?
    Tell the truth, there's less to remember
    (frei nach Mark Twain)

    In a world full of Kardashians be a Morticia

    (T-shirt-Spruch)





  2. Registriert seit
    08.03.2016
    Beiträge
    103

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von Morticia55 Beitrag anzeigen
    Also habt Ihr keine Gleitzeit?

    Du musst mir nix rauskopieren, es ist nur leider unlogisch und ich würde es gern verstehen. Wenn Ihr keine Gleitzeit habt, die Sekretärin hat Gleitzeit?

    Und wie deckt Ihr 12,5 Stunden ab, wenn die Regelarbeitszeit bereits 8 Stunden beträgt?
    Nein, Gleitzeit haben wir nicht bzw. nicht meine Abteilung. Andere im Haus schon. Das ist ein wenig kompliziert bei uns, weil wir ein großes Haus mit sehr vielen verschiedenen Funktionen / Arbeitsplätzen sind. In der Firma ist es grundsätzlich so: Es gibt für die Verwaltung Stempeln (Gleitzeit) , da gibt es dann - ich habe gerade nachgeschaut - auch die von dir angesprochene Kernzeit, die tatsächlich 5 Stunden beträgt. Und dann gibt es die - so steht es drin - "Normalarbeitszeit" von 08.45 bis 17.15 Uhr (ohne Arbeitszeiterfassung), die die meisten im Haus haben. Und unsere Abteilung ist ein wenig ein "Sonderfall", da wir auch innerhalb des Teams Schichten besetzen müssen. Also arbeiten wir quasi Dienstplan, und da gilt eben die "Regelarbeitszeit" von 9 bis 17 Uhr, die sich auf einen Job bezieht, den ich mir ja mit meinem Kollegen teile. Ich fange die eine Woche um 08.00 Uhr an und gehe um 16.30 Uhr - mein Kollege beginnt um 10.30 Uhr und bleibt bis 18.30 Uhr. In der folgenden Woche ist es andersrum. Faktisch ist von 9 bis 17 Uhr jemand im Büro, der den Job besetzt.

    Die Sekretärin hat demnach auch keine Gleitzeit, sondern sollte MINDESTENS in diesen 8 Stunden im Büro sein, kann natürlich schon um 8 kommen, sollte aber auf jeden Fall um 9 da sein und bis 5 bleiben. Aber wie gesagt, in Absprache mit dem Chef kann diese Regelung verändert werden. Vieles ist bei uns in der Firma unlogisch und kompliziert. Aber dass jemand komplett kommen und gehen kann, wann ER das möchte, das wäre mir neu.

    Ist es jetzt ein wenig verständlicher?
    Geändert von LaMoNa (05.12.2019 um 15:15 Uhr)

  3. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.464

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Es ist gehubbst wie geschraubt. Auf jeden Fall sollte die Sekretärin ab 9:00 anwesend sein.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  4. AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    Nein, Gleitzeit haben wir nicht bzw. nicht meine Abteilung. Andere im Haus schon. Das ist ein wenig kompliziert bei uns, weil wir ein großes Haus mit sehr vielen verschiedenen Funktionen / Arbeitsplätzen sind. In der Firma ist es grundsätzlich so: Es gibt für die Verwaltung Stempeln (Gleitzeit) , da gibt es dann - ich habe gerade nachgeschaut - auch die von dir angesprochene Kernzeit, die tatsächlich 5 Stunden beträgt. Und dann gibt es die - so steht es drin - "Normalarbeitszeit" von 08.45 bis 17.15 Uhr (ohne Arbeitszeiterfassung), die die meisten im Haus haben. Und unsere Abteilung ist ein wenig ein "Sonderfall", da wir auch innerhalb des Teams Schichten besetzen müssen. Also arbeiten wir quasi Dienstplan, und da gilt eben die "Regelarbeitszeit" von 9 bis 17 Uhr, die sich auf einen Job bezieht, den ich mir ja mit meinem Kollegen teile. Ich fange die eine Woche um 08.00 Uhr an und gehe um 16.30 Uhr - mein Kollege beginnt um 10.30 Uhr und bleibt bis 18.30 Uhr. In der folgenden Woche ist es andersrum. Faktisch ist von 9 bis 17 Uhr jemand im Büro, der den Job besetzt.
    Ist es jetzt ein wenig verständlicher?

    Fast, danke Dir

    Bleibt noch die Frage, woher Ihr die 4,5 Stunden( täglich?) nehmt, die noch übrig bleiben, weil der Zeitraum von 12.5 Stunden von Dir und Deinem Kollegen abgedeckt werden muss

    Aber wie auch immer, wenn die Sekretärin Gleitzeit hat und vom Chef gedeckt wird, wenn sie nicht die komplette Zeit abdeckt, da habt Ihr wenig Mitspracherecht. Ob sie einen Teil Ihres Jobs auf Euch abschieben darf, ist eine andere Frage. Sie tut es, und Ihr macht mit
    Tell the truth, there's less to remember
    (frei nach Mark Twain)

    In a world full of Kardashians be a Morticia

    (T-shirt-Spruch)




  5. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    3.018

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    Dann nenne es "Regelarbeitszeit", wenn Kernzeit der falsche Begriff ist. Es weiß aber jeder was gemeint ist, oder? Ich habe es ja weiter oben schon erklärt.
    Kann auch gerne in unsere Dienstvereinbarung schauen und dir das rauskopieren Es tut ja auch nicht so viel zur Sache, finde ich. Fakt ist: es sollte von 9 bis 17 Uhr jemand in jedem Büro sein, der Rest kann flexibel gestaltet werden. Im Büro der Sekretärin ist aber niemand bis 11 Uhr, deshalb müssen wir einspringen.
    Nee, wenn da Kernzeit steht, denke ich, dass Du auch Kernzeit meinst. Wenn Du das nicht meinst, dann denke ich, dass Du auch unter anderen Begriffen etwas anderes verstehen könntest. Es erleichtert das Gespräch immer, wenn alle die richtigen Begrifflichkeiten benutzen, sonst schreiben alle aneinander vorbei.

    Ich bin denke auch, dass Du nur an Deiner Haltung drehen kannst. Die Chefs finden das OK und das ist maßgeblich.

    Natürlich ist es auch schwer, die Sekretärin zu kritisieren ohne dadurch auch die Chefs, ihre Kontrolle, ihre Einteilung, ihre Anforderungen zu kritisieren. Mir würde da am ehesten die Anzeige der eigenen Überlastung einfallen. Mitteilen, dass die eigene Arbeit gut zu schaffen ist - aber durch die Vertretungen Überlastung eintritt und die Chefs um Auflösung bitten, wie die Überlastung beseitigt wird oder die Prios gesetzt werden, .d h. welche Arbeit Vorrang hat und welche Arbeit liegen bleibt.

    Nicht vertreten, Telefon klingeln lassen usw. finde ich wegen der Außenwirkung und dem Eindruck auf Kunden schwierig.


  6. Registriert seit
    08.03.2016
    Beiträge
    103

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von Morticia55 Beitrag anzeigen
    Fast, danke Dir

    Bleibt noch die Frage, woher Ihr die 4,5 Stunden( täglich?) nehmt, die noch übrig bleiben, weil der Zeitraum von 12.5 Stunden von Dir und Deinem Kollegen abgedeckt werden muss
    Hm, jetzt kann ich dir nicht mehr ganz folgen leider 08.00 bis 18.30 Uhr sind doch nur 10,5 Stunden? Wir überschneiden uns halt ein paar Stunden arbeitszeitmäßig. Von 08.30 bis 10.30 Uhr ist einer allein, der andere von 16.30 bis 18.30 Uhr. Den Rest arbeiten wir parallel. Jeder kommt so, mit Mittagspause von 30 Minuten, auf 8 Stunden. Und die "Muss-Zeit" von 9 bis 17 Uhr ist abgedeckt.

    Aber ich verstehe, dass das einige verwirrend finden.

    Aber wie auch immer, wenn die Sekretärin Gleitzeit hat und vom Chef gedeckt wird, wenn sie nicht die komplette Zeit abdeckt, da habt Ihr wenig Mitspracherecht. Ob sie einen Teil Ihres Jobs auf Euch abschieben darf, ist eine andere Frage. Sie tut es, und Ihr macht mit
    Keine offizielle Gleitzeit, scheinbar mündliche Ausnahmeregelung. Und wir wollen es ja gar nicht mit uns machen lassen - was sollen wir denn tun? Deshalb schreibe ich ja hier... Weil rechtliche Handhabe haben wir, da sind wir uns ja alle einig, leider keine.

  7. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.991

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    Im Übrigen vermute ich, die Kollegin bekommt auch Überstunden für eine angebliche Bereitschaft am Wochenende, die meiner Meinung nach aber gar nicht erforderlich ist. Wie gesagt, sie ist Sekretärin, und zwar nicht einmal von einem hochrangigen Chef.
    Woher kommt diese Vermutung?

    Zudem wenn sie am Wochenende Bereitschaft leistet, hat sie auch Anspruch auf diese Stunden - egal ob du denkst das es erforderlich ist oder nicht.

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    - Bei uns in der Firma gilt eigentlich eine Kernzeit von 9 bis 17 Uhr, zu der man anwesend sein muss. Mein Kollege und ich decken nach Absprache sogar ein - bei uns speziell nötiges - Zeitfenster von 8 bis 18.30 Uhr ab. Die Kollegin kommt aber niemals vor 10.30 Uhr, meistens noch nicht einmal vor 11 Uhr. Wir vertreten sie also täglich quasi einen halben Tag
    Und auch hier bitte mal ein Realitätscheck

    es geht um max. 2 Stunden und nicht um einen halben Tag

    -------

    Hast du eigentlich diese Dinge mal direkt bei IHR angesprochen?

    Das ihr euch da ungerecht behandelt fühlt und ob sie da etwas Licht ins dunkel bringen kann?
    Wäre ja auch möglich, das ihr diverse Info´s nicht habt.....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  8. Registriert seit
    08.03.2016
    Beiträge
    103

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von --martha-- Beitrag anzeigen
    Nee, wenn da Kernzeit steht, denke ich, dass Du auch Kernzeit meinst. Wenn Du das nicht meinst, dann denke ich, dass Du auch unter anderen Begriffen etwas anderes verstehen könntest. Es erleichtert das Gespräch immer, wenn alle die richtigen Begrifflichkeiten benutzen, sonst schreiben alle aneinander vorbei.
    Du hast Recht, dass das verwirrend ist. Nur wir nennen es intern tatsächlich "Kernzeit", da wir damit die "Fixzeit" meinen, die abgedeckt werden muss. Das ist so eine Begrifflichkeit, die sich hier bei uns in der Abteilung eingebürgert hat, aber ich habe ja jetzt auch nachgeschaut und festgestellt, dass es offiziell im Tarivertrag anders heißt und das auch oben nochmal erklärt. Für alle, die ich verwirrt habe, sorry: ich wollte damit einfach nur sagen, dass sie um 9 Uhr da sein müsste, wenn es nach allgemeiner Regelung geht.

  9. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.991

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen

    ich wollte damit einfach nur sagen, dass sie um 9 Uhr da sein müsste, wenn es nach allgemeiner Regelung geht.
    Die Chefs kriegen doch mit das sie eben nicht um 9 Uhr da ist.

    Und anscheinend gibt es zwischen deiner Kollegin und deinen Chefs eine Vereinbarung, das sie das so machen kann.

    Anstatt sich zu "beschweren" über den Umstand, kann eine bitte nach Aufklärung beim Chef eine ganze andere Reaktion hervorrufen.

    Allerdings ist kein Chef der Welt verpflichtet, darüber Auskunft zu geben.

    Deswegen dann argumentieren, das man das Telefon von Kollegin in ihrer Abwesenheit vertritt und wissen möchte warum.

    Teamgefühl, Fairness, Transparenz usw............
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  10. AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    Hm, jetzt kann ich dir nicht mehr ganz folgen leider 08.00 bis 18.30 Uhr sind doch nur 10,5 Stunden? Wir überschneiden uns halt ein paar Stunden arbeitszeitmäßig. Von 08.30 bis 10.30 Uhr ist einer allein, der andere von 16.30 bis 18.30 Uhr. Den Rest arbeiten wir parallel. Jeder kommt so, mit Mittagspause von 30 Minuten, auf 8 Stunden. Und die "Muss-Zeit" von 9 bis 17 Uhr ist abgedeckt.
    Genau das meinte ich, dämlicherweise hab ich mich verlesen bzw verrechnet aber wie auch immer, es bleiben 2,5 h plus, die abgedeckt werden müssen, minus Pause 30 Minuten sind immer noch 2 Stunden (täglich?), eine für jeden, das läppert sich

    Ach so, da kommt Ihr dann doch erst um 10.30 les ich gerade, also doch nicht um 9.00? Was doch die MussZeit ist?
    Tell the truth, there's less to remember
    (frei nach Mark Twain)

    In a world full of Kardashians be a Morticia

    (T-shirt-Spruch)




+ Antworten
Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •