Antworten
Seite 16 von 18 ErsteErste ... 61415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 179
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Ich würde darüber nachdenken mir innerhalb der Firma einen anderen Job zu suchen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von izzie Beitrag anzeigen
    Zitat von mir gekürzt

    Eine Mail? Ganz schlechter Stil, sowas bespricht man doch persönlich.
    Ja, vieles ist in letzter Zeit schlechter Stil. Das erste Jahr habe ich von den Chefs wirklich viel gehalten, aber im Moment kommt es mir vor, als wären sie beide extrem schlecht auf uns zu sprechen.
    Und eine Mail... ja, da fehlte mir auch die Worte.
    So kann es wirklich nicht weitergehen.
    Im Moment ist einfach gar nichts mehr sachlich.

  3. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen

    dass sie eine Mail von den Chefs erhalten hat. Sie kritisieren sie darin, dass sie bestimmte Dinge noch nicht bzw. falsch erledigt hat, und schreiben: wir sind sehr verärgert.

    Das ist das Kernproblem. Es wird von uns anderen drei verlangt, dass wir zaubern können. Alles machen. Alles richtig machen. Aber nur von uns drei. Die Verantwortung wird zu uns geschoben.

    So ist es.

    Du solltest die Realität anerkennen @LaMoNa - auch und gerade, wenn die Realität eine schlechte ist.

    Deine Chefs sind - warum auch immer - loyal zur Sekretärin.

    Ich denke auch - dass "angekündigte" Dossiers untersagt würden (mit Recht übrigens!)
    Und dann stellt euch mal die Situation vor: LaMoNa erklärt dem Chef gegenüber, sie fange jetzt mal für sich an, die Arbeitsbelastung zu objektivieren, die durch die S-Vertretung entsteht.

    Chef sagt: "Ich möchte nicht, dass Sie das tun. Das stört den Betriebsfrieden und bringt unser Unternehmen in den Ruch, dass wir Mobbing dulden bzw. institutionalisieren."

    Und dann?

    Im Englischen sagt man, when sitting in a hole, don't dig....

    Auch mit dem Erstzuschlag für den Urlaub - das wird der Sekretärin vollkommen egal sein, wenn da jemand dazwischen funkt. Und der Chef wird einknicken.

    @LaMoNa ich rate auch dazu, dass du dich da unbedingt distanzierst. Vor allem emotional. Dieses "ich bin doch so ein Teamplayer..." Tja. Dann such dir ein Team, das den Namen verdient, wenn dir das so wichtig ist. Ihr seid Schicksalsgenossen...
    Das ist was anderes.

    Ich habe es gestern schon geschrieben, du wirst die Verhältnisse, was die Sekretärin "darf" nicht ändern können.

    Du kannst nur ändern, was du darfst. Und da traust du dich noch nicht. Du begründest es mit "Rücksicht" auf Kollegen.
    Schön und gut. Du sollst die ja nicht im Regen stehen lassen. Aber das einzige, was du beeinflussen kannst und was für dein Seelenheil gut wäre, ist, sich selber mehr raus zunehmen. Fang an "ich habe jetzt Dienstags in der Früh immer einen Physiotermin. Da komme ich immer erst um 11. Geht nicht anders."

    Und dann machst du das. (ist ein Beispiel - aber so in der Richtung) und dein Kollege muss selber für sich eintreten. Das kann er, das wird er.

  4. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Das mit dem Urlaub liest sich jetzt etwas anders. Wenn Du Deinen Urlaub nicht so langfristig planen kannst oder willst, müssen andere Kollegen deswegen ja nicht mit ihrer Urlaubsplanung warten.

    Du musst das Urlaubsthema ja nicht in Bezug auf Deinen Jahresurlaub angehen. Beantrage halt mal eine Woche (unabhängig von Deinem Partner), vielleicht eine bei der Kollegin beliebte Woche, und schau, was passiert.

  5. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Wenn man, was das Dokumentieren des Arbeitsanfalls sngeht, ablehnt, dann kannst Du ja auch klein anfangen. "Lieber Chef, ich habe a, b, c und Telefondienst auf dem Tisch. Ich schaffe nicht alles, was davon soll ich vorrangig erledigen? Was soll ich in Bezug auf die anderen Aufgaben veranlassen (wem weitergeben? verschieben?)?"

  6. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Könnt ihr die Vertretung irgendwie "schultern"? Also, dass der Telefondienst reihum abgewechselt wird, alles Wichtige in einem zentralen Dokument festgehalten wird? Zu dem alle Zugang erhalten, natürlich auch die involvierten Chefs.

    Dann entfiele auch das Mailschreiben.

    Leiden deine eigenen Projekte darunter?

  7. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Das Problem ist, dass viele Menschen leider nicht konfliktfähig sind. Wenn deine Chefs dieser Frau Grenzen setzen würden, dann müssten sie sich dem Konflikt stellen. Davor haben viele Leute Schiss. Deshalb halte sie sich feige raus und unternehmen nichts, wenn sich jemand total daneben benimmt.

    Habe ich schon in mehreren Unternehmen (und auch in privaten Freundeskreisen) erlebt. Auf meiner jetzigen Arbeitsstelle haben wir auch eine, die mit so ziemlich niemandem klar kommt. Obwohl alle zwischen 6 und 7:30 Uhr im Büro sein müssen, kommt sie frühestens um 9 und liest erstmal Zeitung (dabei ist um diese Zeit besonders viel zu tun). Sie macht ständig Fehler, die wir anderen korrigieren müssen, was uns von unserer eigentlichen Arbeit abhält. Da sind so viele Sachen passiert, die Leute haben das schon oft genug in den Teamsitzungen angesprochen. Aber wenn der Abteilungsleiter das herunterspielt, weil er konfliktscheu ist, können wir es nur akzeptieren oder uns andere Jobs suchen.

    Genauso wird es bei euch sein. Entweder ihr lasst das mit euch machen oder ihr nehmt euch die gleichen Dinge heraus oder sucht euch neue Jobs. Weitere Optionen gibt es leider nicht.

  8. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Danke Pistazieneis.....

    Ich habe vor einigen Jahren genau aus so einem Grund heraus meinen alten Job hingeschmissen. Ich hatte null Bock, für die Fehler anderer den Kopf hinzuhalten....Unsere Chefin war auch absolut konfliktscheu....Ich habe zwei Jahre gekämpft, bis ich merkte:Es ging nicht....
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  9. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Den permanenten Telefondienst würde ich, besonders bei den privaten Anrufen, anders abwickeln:
    tut mir leid, Frau X ist noch nicht im Haus, bitte rufen sie später noch einmal an, danke.

    Nix mit aufschreiben, ausrichten..... - keine Zeit dafür.
    "Wir haben die schönste Sprache der Welt und behandeln sie wie Dreck."

    (Uwe Steimle)

  10. User Info Menu

    AW: Ungleichbehandlung im Team

    Private Anrufe würde ich für die Kollegin auch nicht managen. Entweder so wie von Magicia vorgeschlagen oder komplett an die andere Person verweisen: „Sie sind auf der dienstlichen Leitung von Frau X gelandet. Sie ist nicht im Haus, bitte kontaktieren Sie sie privat.“

    Falls der Anrufer nur die dienstliche Nummer hat: Nicht Dein Problem.

    Für ihren Privatkram bist Du definitiv nicht zuständig, auch nicht vertretungsweise! Dafür bezahlt ein AG seine Mitarbeiter auch nicht.

Antworten
Seite 16 von 18 ErsteErste ... 61415161718 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •