+ Antworten
Seite 3 von 23 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 222

  1. Registriert seit
    11.03.2002
    Beiträge
    890

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Hm.
    Wir haben 15 Azubis in verschiedenen Büroberufen.

    Ich hatte nahezu wöchentlich mindestens ein motzendes Elter (auch bei volljährigen Azubis. Unter 18 haben wir eh kaum dabei...) und / oder die Berufsschule /Vertreter der IHK am Telefon.

    .
    Ich bin fassungslos!
    Ich gehe davon aus, dass Eure Azubis nicht nur Müll raustragen und aufräumen mussten.. und da beschwert sich wirklich ein Elter oder noch schlimmer die Berufsschule oder IHK?
    Dass sowas den Azubis nicht peinlich ist....

    Lieber springt der Chef ein? Rares Azubigut hin oder her, das ginge mir - auch als Chef - zu weit.


  2. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    5.159

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Und diesen um sich greifenden Irrsinn soll man noch ernst nehmen können. :D
    Ich habe damit zunehmend Schwierigkeiten.


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.250

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Es ging um "Vorbereitung von Terminen und Meetings".

    Und obwohl es sowohl in meiner früheren Arbeitsplatzbeschreibung als Empfangssekretärin aufgeführt war als auch in der als Assistenz der GL gehört dazu (bei Kaufmann für Büromanagement, Industiekauffrau) lt Berufsschule und IHK :

    - Bereitstellen und Einrichten benötigter Technik
    - Aufbauen von Flipchart, Whiteboard...

    Es gehört ausdrücklich nicht dazu :

    - Eindecken / Aufbauen einer Kaffeebar, Bereitstellen und Servieren anderer Getränke oder irgendwelcher Speisen
    - Ab- und Ausräumen /Einräumen der Spülmaschine sowie Tisch abwischen, Krümel aufsaugen usw.

    Also mach ich das selbst. Denn - ich kenne noch den Spruch "Ich koche meinem Chef täglich den Kaffee. Das Ritalin tut uns allen gut". :)

    Wobei wir derzeit eine junge Frau dabei haben, die gern bei solchen Sachen hilft. Ihre Eltern haben ein eigenes Restaurant, sie braucht daher keinerlei Anleitung und ist eine echte Hilfe. Sie ist gerade im Controlling und findet das furchtbar langweilig :)

    Allerdings klappt es sehr gut, wenn ich die Meute um Hilfe bitte. Spätestens, wenn der Geschäftsführer selbst Tee kocht, wofür er sich im Notfall nicht zu schade ist, bewegen sie sich schon:)

  4. Avatar von Telpa
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    3.758

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    In meiner kaufmännischen Ausbildung ging ich den Kollegen zur Hand, wenn externer Besuch kam (intern gab es keine Bewirtung). Wir haben also den Raum samt Verpflegung zusammen vorbereitet.

    Und heute handhabe ich ich es genauso mit meinen Azubis. Er / sie muss wahrlich nicht alleine eindecken, aber ich erwarte Unterstützung. Denn: zu meinem Job gehört es dazu, dass ich für meine externen Besuche selbst den Raum vorbereite und den Tisch eindecke (und alle anderen KollegInnen handhaben es genauso). Warum auch nicht - als wenn man sich damit einen Zacken aus der Krone bricht... und ein Murren oder gar offizielle Beschwerden gab es nie. Ich würde es auch in der Tat sehr befremdlich finden.

    Und nur weil ich für meine Meetings selbst verantwortlich bin, putze ich noch lange nicht die Toilette


  5. Registriert seit
    10.06.2016
    Beiträge
    124

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Hallo!
    Das „Problem“ ist nicht ganz neu. Vor ca. 20 Jahren mussten bei meiner damaligen Arbeit als Ergotherapeutin in einer Klinik einmal täglich die Dokumentationsbögen der Patienten, die abgereist sind, kopiert und in die Ablagefächer der einzelnen Stationen einsortiert werden. Da die Klinik ziemlich weitläufig war, hat das schon so 20 bis 30 Minuten in Anspruch genommen. War aber nie ein Problem und wir haben das zwischendurch gemacht, wenn z.B. ein Patient nicht gekommen ist. Wenn aber sehr viel zu tun war, hab ich durchaus auch mal (!) meine Praktikantin (dreimonatiges Praktikum im Rahmen der Ausbildung) darum gebeten. Normalerweise auch kein Problem... Eine hat sich geweigert mit der Begründung, dass kopieren nicht zu den Tätigkeiten einer Ergotherapeutin gehören. Zusätzlich bekam ich noch einen Anruf der Eltern. Ihre Beurteilung am Ende des Praktikums hinsichtlich der Teamfähigkeit ist entsprechend ausgefallen, zumal sie sich bei allem verweigert hat, was nicht explizit der beruflichen Tätigkeit entsprach, aber trotzdem zu unseren Aufgaben zählte.


  6. Registriert seit
    24.11.2019
    Beiträge
    10

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Werden Auszubildende denn schlecht behandelt, wenn sie Kaffee kochen?

    Ich bin erstaunt...denn sie gehen durch die Unterstützung des Abteilungsleiters ja auch immer mehr in die Arbeitsvermeidung und die würde nach der Theorie einiger hier ja nie enden!

    Es geht ja nicht nur um das Kochen von Kaffee!
    Sie holen jetzt kein Kopierpapier, weil sie nicht müssen und sich somit auch nicht zuständig fühlen und nach der Ausbildung nicht, weil sie keine Auszubildenden mehr sind. Solche Kaliber haben wir nämlich auch.
    Deren Arbeitsfehler müssen übrigens auch wir korrigieren und die werden bis zum Ende der Ausbildung gemacht, weil dadurch einfach kein Grund besteht, gewissenhaft und konzentriert zu arbeiten.
    Es wird auch krank gefeiert was das Zeug hält (trotzt AU bei jedem Event anwesend, Beweise werden eigenhändig bei Facebook hochgeladen und durch Berichterstattung über Veranstaltungen war man dabei dann auch schon mal in der lokalen Zeitung abgebildet. Bevor sie wiederkommen ( egal ob AU oder Urlaub) wird ihre liegengebliebene Arbeit an uns verteilt aber da ist nichts mit bei was raus muss nein, sie sollen bei null anfangen, man möchte ihnen ja nun auch nicht zuviel zumuten.
    Wir kommen teilweise krank zur Arbeit, weil uns Berge erwarten.
    Allein schon wenn ich solche Aussagen höre wie: Mach ich nicht, seh ich nicht ein, kann ich nicht lieber was anderes machen etc. oder ihnen die Zeit gegeben wird einen Brief von 9 bis 12 zu formatieren ( weil sie sich nebenbei in den Weiten des www verlieren)
    Man ist nicht gut zu ihnen, sondern im Grunde genommen schlecht. Struktur, Organisation, Verantwortung, Genauigkeit, Teamfähigkeit, Leistungsfähigkeit etc......um all das werden diese jungen Leute in ihrer prägensten Zeit gebracht, was die Arbeitswelt betrifft.
    Sie dürfen im Büro auch den ganzen Tag für ihre Klausuren lernen und an solchen Tagen herrscht Redeverbot, damit deren Konzentration nicht gestört wird. Die Fenster dürfen wg. Straßenlärm dann auch nicht zum Lüften geöffnet werden.

    Geförderter Irrsinn!!!! :-(

  7. Avatar von carassia
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.994

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Da drängt sich mir wirklich die Frage auf, in was für einer Rumpelbude ihr arbeitet? 😱


  8. Registriert seit
    24.11.2019
    Beiträge
    10

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Da drängt sich mir wirklich die Frage auf, in was für einer Rumpelbude ihr arbeitet? 😱
    In meinem gesamten Freundes, Familien und Bekanntenkreis beklagen sich alle über den heutigen Umgang mit den Auszubildenden. Habe mich mit einer ehem. Kollegin getroffen, die von uns geflohen und im ÖD untergekommen ist. Sie kommentierte den ihr bekannten Wahnsinn bei uns mit den Worten: Naja, bei euch sind sie wenigstens körperlich anwesend. In unserer Abteilung stempelt sich die Auszubildende zwei mal die Woche morgens ein, haut ab und kommt dann mittags nur zum ausstempeln wieder. Darauf aufmerksam gemacht antwortete ihre Vorgesetzte: Was soll ich denn machen? Es war ohnehin schon schwer genug, eine geeignete Kandidatin zu finden.

    Ge ...was???

  9. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.831

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    Wie heißt es gerne mal:
    DIE! gestalten unsere Zukunft? Wir werden aussterben. Ganz bestimmt.


    Wovon wollen diese Menschen mal leben, wenn sie bei der Berufsausbildung kaum was lernen?
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.936

    AW: Ist unsere Einstellung wirklich von gestern?

    In unserer Abteilung stempelt sich die Auszubildende zwei mal die Woche morgens ein, haut ab und kommt dann mittags nur zum ausstempeln wieder. Darauf aufmerksam gemacht antwortete ihre Vorgesetzte: Was soll ich denn machen? Es war ohnehin schon schwer genug, eine geeignete Kandidatin zu finden.[/QUOTE]

    Abmahnen und wenn das nicht hilft, fristlos kündigen. Was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein. Ebenso bei dem Beispiel mit den Azubis, die krankfeiern und wofür es ja auch noch Beweise gibt.

    Was die TE betrifft: Ich finde, bei euch müssten klare Absprachen, Anweisungen und Verbote für alle besprochen und festgelegt werden. Warum kann sich euer Chef nicht durchsetzen?

+ Antworten
Seite 3 von 23 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •