+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    07.11.2019
    Beiträge
    2

    Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Hallo zusammen,
    ich bin seit etwa 10 Monaten in einem neuen Job nachdem ich meinen ersten Job nach dem Studium nach 3 Jahren gekündigt habe.
    In der ersten Arbeit war ich sehr gefordert bzw. manchmal überfordert, habe viele Überstunden gemacht aber sehr viel gelernt und internationale Dienstreisen gemacht. Neben den organisatorischen Herausforderungen gab es irgendwann dann auch starke Auseinandersetzungen mit einer bestimmten Kollegin, die mir sehr zugesetzt haben. Deswegen hatte ich mich umorientiert in eine andere Firma mit ähnlichem Aufgabengebiet mit größerer Struktur aber auch wesentlich weniger internationalen Dienstreisen. Ich bin nun 10 Monate dabei und habe eigentlich nichts groß zu meckern. Das Arbeitsklima ist wesentlich besser, ich mache kaum Überstunden und habe auch das Gefühl weiterhin zu lernen und mich zu entwickeln. Nichtsdestotrotz habe ich das Gefühl "etwas vom Wege abgekommen zu sein", da ich sehr oft überhaupt keinen Sinn in der eigentlichen Tätigkeit sehe. Weitere Dinge, die mich stören sind Versprechungen zu Gehalt und Fortbildungen, denen man nun nicht wirklich nachkommen möchte und denen ich nun hinterherrenne.
    Während des Studiums hatte ich Praktika im Bereich Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und auch im internationalen Bereich gemacht und wollte diese beiden Interessen miteinander verbinden, was recht schwierig nach dem Studium war. So hatte ich vor nun mehr als 4 Jahren den ersten Job angenommen, der sehr international war. Ich bin nun in einem artverwandten Bereich und habe mit diesen Branchen teilweise zu tun aber eben auch nicht so richtig. Da ich aktuell eben auch weniger Stress habe, befasse ich mich wieder stärker damit was ich mir eigentlich vorstelle und machen möchte.
    Ich frage mich nun, was ich am besten tun kann. Ist es besser erstmal auszuharren und am besten 2 Jahre im aktuellen Job "vollzumachen" oder sich direkt wieder umzuorientieren? So oder so kommen immer Fragen auf bei Vorstellungsgesprächen, aber was sind eure Erfahrungen mit solchen Umorientierungen?


  2. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.680

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Solare_90 Beitrag anzeigen
    . Ist es besser erstmal auszuharren und am besten 2 Jahre im aktuellen Job "vollzumachen" oder sich direkt wieder umzuorientieren? So oder so kommen immer Fragen auf bei Vorstellungsgesprächen, aber was sind eure Erfahrungen mit solchen Umorientierungen?
    Das kann man nie eindeutig beantworten, was da „besser“ ist. Für eine (zeitige) Umorientierung spricht auf jeden Fall die Eintrübung der Konjunktur. In zwei Jahren kann der Arbeitsmarkt durchaus schlechter aussehen. Es macht nur dann Sinn, in einem Job auszuharren, der keine Perspektive bietet, wenn er einen anderen, Dir wichtigen Zweck erfüllt. Mir hat ein sehr öder und perspektivloser, aber gut bezahlter und gut planbarer Job mein Zweitstudium finanziert , und ich habe es daher auch nicht bereut, nicht früher gesucht zu haben.

    Trotzdem würde ich Dir mitgeben wollen (Erfahrung von bislang 4 Arbeitgebern), dass das neue Gras auf den zweiten Blick oft nicht so grün ist, wie man denkt, und man auch ganz prima vom Regen in die Traufe fallen kann.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  3. Registriert seit
    07.11.2019
    Beiträge
    2

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Wie lang bist du jeweils geblieben, wenn ich fragen darf?
    Ich hatte mir vom Wechsel längerfristige Perspektiven erhofft, was nun aus meiner Sicht heute, nicht der Fall ist. Es ist kein Weltuntergang, da bin ich nicht die Einzige, die das erlebt, aber andererseits überlegt man schon, ob das dann Sinn macht


  4. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.680

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Solare_90 Beitrag anzeigen
    Wie lang bist du jeweils geblieben, wenn ich fragen darf?
    I
    Erster Job (fachfremd, hatte nichts mit dem Studium zu tun): 1,5 Jahre, dann Wechsel innerhalb der gleichen Industrie auf Headhunter-Anfrage, Gründe für Wechsel irgendwo zwischen fachlich und privat.
    Zweiter Job: 2 Jahre, gegen Ende Beginn des Studiums. Wechsel in ein komplett anderes Themenfeld, hauptsächlich privat motiviert. Das war eher was im Sinne von „will an den Ort X ziehen, weil Herr Thrace da ist, und nehme das, was ich kriegen kann“ - schön blöd, würde ich nie mehr wieder machen.
    Dritter Job: etwas über 3 Jahre, der „Öd-Job“, dabei Abschluss des Studiums. Wechselmotivation war: „Hilfe, ich bin lebendig begraben“. Wechsel in eine komplett andere Branche.
    Vierter Job: seit sieben Jahren und vermutlich noch mindestens ein Jahr. Danach müsste ich dringend wechseln, um in Richtung „Geschäftsführung“ aufsteigen zu können, bevor ich zu alt werde.


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.624

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Gibt es da fixe Altergrenzen?


  6. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.680

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Gibt es da fixe Altergrenzen?
    Die Frage ist jetzt aber nicht ernst gemeint, oder? Antwort: auf dem Papier natürlich nicht. Aber im wirklichen Leben würde man niemanden als Geschäftsführer einstellen, der, nachdem die Lernkurve auf der aktuellen Position sichtbar abgeschlossen war, noch jahrelang dort rumdümpelte. Bislang konnte ich noch eine gewisse Entwicklung belegen, was Teamgröße und Umsatzverantwortung angeht, aber das geht jetzt in die Sättigung, weil die Firma nicht so stark gewachsen ist. Außerdem hast du als GeFü noch mal ein ganz anderes Pensum zu wuppen, als ich das jetzt habe, und das werde ich in ein paar wenigen Jahren auch nicht mehr so easy stemmen können - ja, man wird älter. Ab 40 in erschreckendem Tempo. Mein jetziger GeFü ist jünger als ich, und das hat Gründe. Man sagt ja immer: die Karriere wird zwischen 30 und 40 gemacht. Und da ich schon über 40 bin, sollte ich nicht mehr so lang warten.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.677

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    ja, man wird älter. Ab 40 in erschreckendem Tempo.
    Was mich betrifft, ich werde wie mein Leben lang jeden Tag einen Tag älter. Das geht nicht schneller, seit ich vierzig geworden bin.

    Die Altersangaben, wann Karriere "geht", gilt für Grossfirmenkontext.

    in KMU und Selbständigkeit ist das anders.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  8. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.680

    AW: Berufliche Neuorientierung - was sind eure Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Die Altersangaben, wann Karriere "geht", gilt für Grossfirmenkontext.

    in KMU und Selbständigkeit ist das anders.
    Kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen, dass das so anders ist (2x größeres Unternehmen, 2xKMU). Gerade bei KMU bist du meist nicht angestellter GeFü, sondern musst dich in die Firma einkaufen. Das macht mit 40 vielleicht noch Sinn (Amortisierung und so), mit 50 aber sehr viel weniger. Aber das sind Details und gehört nicht zur Frage der TE.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •