+ Antworten
Seite 28 von 53 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 530
  1. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.483

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Sonst gäbe es unsere Firma mit ihren Arbeitsplätzen vermutlich nicht. „Responsiveness“ ist Teil unseres Geschäftsmodells. Man muss sich nicht für alles und ständig am Ring durch die Arena ziehen lassen, aber wenn VIP-Kunde xy alle ein, zwei Wochen mal nach 19 Uhr anruft, sollte ich rangehen. Da breche ich mir keinen Zacken aus der Krone und sichere die drei Arbeitsplätze, die an dem Auftrag hängen.
    Alle ein, zwei Wochen ein Anruf finde ich auch total im Rahmen.
    Eigentlich fast nicht der Rede wert.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Funktioniert natürlich alles überhaupt nur deshalb, weil es überhaupt Dienstleister gibt, die das mitmachen.
    ...und die dafür vierstellige Tagessätze kassieren.
    Das bitte bei all den Überlegungen auch bedenken.

    Zitat Zitat von bunte-Kuh Beitrag anzeigen
    Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich finde, du machst dir zu viele Gedanken über ungelegte Eier.

    Du kannst erst rausfinden, ob und wie viele Überstunden in deinem Job, an deinem Arbeitsplatz, in deiner Firma sinnvoll sind, wenn du eine Weile dort gearbeitet hast. Dann erkennst du, wann und wo du eventuell länger arbeiten musst als vorgesehen - und auch, wann du dir diese Zeit vom Arbeitgeber zurückholen kannst.

    Aber du hirnst jetzt schon wieder viel zu viel an dem Thema herum und daran, was wir unbekannten Foristen "augenscheinlich" denken und "negativ werten" könnten.

    Fang an zu arbeiten, lerne die Mitarbeiter und das berufliche Umfeld kennen... und selbst dann kann es dir erstmal egal sein, was die Leute in deinem Umfeld, die du dann kennst von dir denken.

    Mach deinen Job so gut du kannst und denk in den ersten Wochen immer daran, daß aller Anfang schwer und noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Und daß es keine global geltende, generell geltende Überstunden-Regelung gibt.

    Toi, toi, toi!
    Eben das.

  2. Inaktiver User

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Nein, ich lehne PNs ab. Ich arbeite bei einem Tochterunternehmen eines DAX-Konzerns in einem Bereich mit vorwiegend AT-Mitarbeitern und einem vernünftigen Betriebsrat.
    Verstehe.
    Deine Aussagen erscheinen mitunter irreführend, weil sie allgemeingültig klingen, aber auf Deinen besonderen Arbeitsplatz bezogen sind.

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.820

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Verstehe.
    Deine Aussagen erscheinen mitunter irreführend, weil sie allgemeingültig klingen, aber auf Deinen besonderen Arbeitsplatz bezogen sind.
    Die Aussage zum Arbeitszeitgesetz ist allgemeingültig.

  4. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.192

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Abgesehen davon:
    natürlich
    fragt man seinen Vorgesetzen, ob man früher gehen und dabei ein paar Überstunden abbauen kann,
    Nö, ich nicht. Ich frage meinen Vorgesetzten nicht um Erlaubnis. Ich bin weder seine Tochter noch seine Schülerin noch sind wir beim Militär.
    Sondern ich informiere ihn. Ich plane von Woche zu Woche oder die wichtigen Eckwerte auch weiter im Voraus, wann meine Termine sind, wann ich was mache, wann ich frei haben möchte - Arbeitszeitmodell: Gleitzeit bei einem Teilpensum gibt viel Spielraum fürs Jonglieren - , trage die An- und Abwesenheiten in der elektronischen Agenda ein und informiere meinen Vorgesetzten darüber mündlich, dass ich, z.B., am Mittwoch nicht da sein werde. Weil er weiss, dass ich meine Projekte selbstständig führe, die Termine und alles im Griff habe, ist es ihm ziemlich egal, wann ich da bin. Gut wäre Anwesenheit an Teamsitzungen, aber weil ich lange im Voraus weiss, wann die stattfinden, kann ich das problemlos entsprechend einplanen.
    Wenn was hängig ist, dass Cheffe unbedingt kurzfristig braucht, arrangiere ich meine Arbeitszeit entsprechend und spreche mich mit ihm ab, wann er womit rechnen kann - aber ob ich das zwischen 6 Uhr morgens und 14 Uhr mittags oder zwischen mittags und 20 Uhr abends erledigte, ist ihm so was von egal, Hauptsache, er bekommt es, wenn er es braucht, und in der geforderten Qualität. Im Moment meiner mündlichen Information ist es an ihm, zu protestieren, wenn meine Anwesenheit doch aus irgendeinem Grund erforderlich ist.

    Hier fragt niemand um Erlaubnis, ob er bitte früher gehen dürfe. Sondern er trägt es in die Agenda ein - Prinzip: wer wissen will, wann welcher Kollege da ist, schaut in den Agenden und zwar auch der Chef - und informiert bei längeren oder aussergewöhnlichen Abwesenheiten zusätzlich mündlich. Also nicht fragen, ob, sondern nur sagen, dass.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  5. Inaktiver User

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Die Aussage zum Arbeitszeitgesetz ist allgemeingültig.
    Ich antworte Dir nochmal, weil ich in diesem Mindset auch den Knackpunkt bei Saetien sehe:
    Ja, Aussagen zu Gesetzen, sofern korrekt, sind allgemeingültig.
    Im Gegensatz zur Annahme von Berufsanfängern oder auch Dir, funktioniert die Arbeitswelt aber nicht nach so klaren, eindeutigen Regelungen.
    Wo kein Kläger, da kein Richter. Und welcher Arbeitnehmer verklagt gleich seinen Arbeitgeber?
    Hinzu kommt, dass die gesetzlichen Regelungen je nach Situation und Branche auch oft wenig Sinn machen.

    Mitdenken, Eigenverantwortung, kreativ sein, Selbstfürsorge... sind hier meine Stichworte.


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.144

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Horus, was kommst du auch mit Schweizer Pragmatismus und Lösungsorientiertheit, das geht ja gar nicht! Womöglich duzt du sogar noch deinen Chef!

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  7. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.820

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich antworte Dir nochmal, weil ich in diesem Mindset auch den Knackpunkt bei Saetien sehe:
    Ja, Aussagen zu Gesetzen, sofern korrekt, sind allgemeingültig.
    Im Gegensatz zur Annahme von Berufsanfängern oder auch Dir, funktioniert die Arbeitswelt aber nicht nach so klaren, eindeutigen Regelungen.
    Wo kein Kläger, da kein Richter. Und welcher Arbeitnehmer verklagt gleich seinen Arbeitgeber?
    Hinzu kommt, dass die gesetzlichen Regelungen je nach Situation und Branche auch oft wenig Sinn machen.

    Mitdenken, Eigenverantwortung, kreativ sein, Selbstfürsorge... sind hier meine Stichworte.
    Du musst mir nicht erzählen, wie die Arbeitswelt funktioniert. Lassen wir das.

  8. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.192

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Horus, was kommst du auch mit Schweizer Pragmatismus und Lösungsorientiertheit, das geht ja gar nicht! Womöglich duzt du sogar noch deinen Chef!

    gruss, barbara
    'türlich.
    (Ich glaub' ich hab in meinem doch schon längeren Berufsleben alle meiner Chefs und Cheffinnen geduzt, und das waren teilweise ganz hohe Tiere)

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  9. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.030

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Muss bei Euch wirklich jeder kleine Mitarbeiter abends und am Wochenende erreichbar sein?
    Wir sind ein kleines Unternehmen und brauchen nicht so viele „kleine“ Mitarbeiter. Das sind höchstens unsere Azubis, unser Buchhalter und unsere Bürokauffrau sowie die beiden Muttis, die bewusst einen Schritt an die Seite gemacht haben. Die anderen 20 sind entweder Junior Projektmanager (1-2 Jahre Berufserfshrung), Projektmanager (ab 2 Jahren Berufserfahrung) und Senior Manager (ab fünf Jahren Berufserfahrung). Aber der Ebene Projektmanager wird ein entsprechendes Engagement durchaus erwartet, weil man dort direkt mit Kunden zusammenarbeitet. Das ergibt sich dann automatisch.

    Ich zähle bei keinem die Stunden nach, aber ich habe die Erwartungshaltung, dass man sich „situationsangepasst“ verhält. Und wenn der wichtige Kunde gern jeden Freitag um 17 Uhr mit dir telefonieren will, dann beginnt dein Wochenende eben erst nach dem Telefontermin. Das passiert ja nicht in allen Projekten, aber da, wo es passiert, haben wir die Erwartungshaltung, dass der Gleitzeikorridor entsprechend genutzt wird, so dass es für das Projekt dienlich ist. Alternativ kann sich der Mitarbeiter um 12 Uhr ausstempeln, ins Wellness-Hotel fürs Wochenende fahren und sich um 17 Uhr für die TelCo aus dem Hotelzimmer heraus wieder einwählen. Das kann jeder so machen, wie es ihm am besten passt. Aber was nicht geht, ist, grundsätzlich keine TelCos am Freitag um 17 Uhr machen zu wollen, weil dass Wochenende ja schon um 15 Uhr anzufangen hat. Meist geht so was ja auch nicht über Jahre, sondern es sind drei, vier Monate, bis sich das Projekt mal soweit eingegroovt hat.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  10. Avatar von bunte-Kuh
    Registriert seit
    20.06.2018
    Beiträge
    19.161

    AW: Wieviele Überstunden sind sinnvoll?

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Nö, ich nicht. Ich frage meinen Vorgesetzten nicht um Erlaubnis. Ich bin weder seine Tochter noch seine Schülerin noch sind wir beim Militär. ...
    Siehste, und da geht es schon los mit den Unterschiedlichkeiten von Firma zu Firma: in meinem (sehr kleinen) Betrieb formuliere ich das tatsächlich als Frage: "Frau Scheffin, geht das in Ordnung, wenn ich am Mittwoch länger mache und dafür am Freitag früher verschwinde?"



    Darum soll Saetien erstmal kucken, wie es bei ihr (zukünftig) gehandhabt wird...
    Avaktuell: zum Geburtstag von +Pierre-Auguste Renoir (La Grenouillere)

+ Antworten
Seite 28 von 53 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •