+ Antworten
Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12202122
Ergebnis 211 bis 220 von 220

  1. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    290

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Ja, hoffentlich hast du deinem Onkel gesagt, dass das auch gar nicht so wichtig ist.

    Ich persönlich hab gar kein Problem mit Männern, die Handwerker/Krankenpfleger/Erzieher/Grundschullehrer sind. Ich hätte mir auch immer gut einen Krankenpfleger vorstellen können, lief dann ja doch anders.


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.624

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von Galah3 Beitrag anzeigen
    Bin zwar selbst kein Single, aber habe noch nie, auch nicht als ich Single war, solche Gespräche über Dritte mitgehört.
    Daraus schlussfolgere ich, dass Du Dich (oder ich mich ) entweder in einer Filterblase bewegst, also in einer geschlossenen Gruppe Menschen mit eigenem, speziellem Wertekanon, oder dass Du das nur heraushörst, weil Du Dir selbst den Druck machst.


    Darüber würde im Zweifel auch kaum einer reden - das ist viel subtiler.
    Ich bin da bei Trisha. Mit dem Traurigen war doch nicht gemeint, dass Du Männer liebst, sondern, dass Du Dich unter Rechtfertigungsdruck und damit per se irgendwie fehlerhaft siehst ohne Mann.
    Nicht ohne Mann, ohne Partner. Wäre ich lesbisch oder bi, hätte "mit Partnerin" den gleichen Status.

    Bei extrem überzeugten Singles besteht immer irgendwie der Verdacht vom Fuchs, der die Trauben sauer nannte.


    Ganz besonders schön sind frisch Vergebene, die einem ungefragt aufdrücken "Du findest auch noch irgendwen."

    Ich habe auf sowas mal geantwortet (Anfang 20 übrigens!) mit einem (glatt gelogenen, ich wollte einfach nur den Spruch nicht mehr hören) "ich hätte sowieso keine Zeit für eine Beziehung" - was mir eine bitterböse Mail (mir völlig unbekannten, ich wusste nur dass sie existiert und habe mit ihrem Freund auch nur alle paar Monate mal telefoniert) Freundin des Herrn einbrachte: Sie dachte offensichtlich ich hätte Interesse an ihrem Freund.

  3. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.497

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Also unser CEO (Großkonzern) ist klein und glatzköpfig und ist überhaupt kein Showtyp.
    Wenn ich so drüber nachdenke, keiner meiner (obersten) Chefs war jemals hübsch. Da war alles dabei, seeeehr hohe Stirn, alt, dick, verhärmt.... Und natürlich alles Männer
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  4. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    4.433

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von TrishaTT Beitrag anzeigen
    Wenn ich so drüber nachdenke, keiner meiner (obersten) Chefs war jemals hübsch. Da war alles dabei, seeeehr hohe Stirn, alt, dick, verhärmt.... Und natürlich alles Männer
    So wie man sich in Erzählungen, Berichten, Büchern oder Hollywood den lieben Gott, einen Zauberer oder eine Hexe vorstellt, so stellt man sich doch auch Klischeehaft einen Chef eben genauso vor.
    Älterer Mann eben ...

  5. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.638

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Wir hatten so ein Pärchen in der Clique. Sie Tierärztin, er Postbote. Sie mochte ihn, er mochte sie - aber er traute sich nicht recht, ihr akademischer Abschluß schüchterte ihn ein.
    Zwei Jahre ging das so.
    Nach meiner Erinnerung ergriff sie die Alternative, ein ordentlicher Krug Erdbeer Daiquiri war daran nicht unbeteiligt....Augenscheinlich ist er froh über seinen Schatten gesprungen zu sein, sie sind glücklich verheiratet und haben Kinder.

    Wenn Männer ob einer Dissertation Reißaus nehmen haben sie vermutlich ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl, will mir scheinen... Und die sollte man rennen lassen.
    Ich kenne zwei so Paare. Ein ganz junges, er hat sich auch erst mal abschrecken lassen. Sie Tochter aus mehr als gut situiertem Hause, Medizinstudentin. Er mit mittlerer Reife, Buchhändler. Angst, dass sie auf ihn herabschaut. Monatelang hat sie um ihn "gekämpft", blieb dran an ihm - so verliebt hat sie sich. Er hat gemerkt, wie Ernst es ihr ist und sie sind schon lange zusammen. Tolles Paar, beide bekommen es super hin.

    Ein anderes ist auch so ein Ding: Sie Oberärztin, er Müllwerker. Ihr akademisches Umfeld fand sie "nicht normal", als sie ihn geheiratet hat. Da könne ja was nicht stimmen bei ihr. Solche Denke finde ich dermaßen schade. Die beiden sind auch schon lange zusammen, mit Kindern. Die Rollen waren da halt andersrum. Er blieb zuhause in damals noch Erziehungsurlaub, sie ging relativ schnell wieder arbeiten. Er ist zwar "nur" in einem Beruf, der keine hohen Abschlüsse fordert, aber trotzdem ein intelligenter und allgemein gebildeter Mensch. Die haben also auch da ihre Basis miteinander.

    Ich finde das toll, wenn der Status, der Beruf oder Geld an der Stelle nicht vorrangig eine Rolle spielt. Männer haben ja, wie hier auch schon geschrieben, eher nicht das Problem, wenn sie nach unten heiraten. Gesellschaftlich anerkannt ist es auch. Ich finde es unfair, wenn Frauen auch da schon wieder mehr beäugt werden, wenn sie sich das "trauen". Allein, dass es schon als mutig angesehen wird, finde ich merkwürdig. Es sollte selbstverständlich sein, dass die Liebe nicht am titel hängt...
    Halts Maul - ich bin voll nett !
    Geändert von FrauE (02.11.2019 um 08:56 Uhr)

  6. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.638

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von HansDampf Beitrag anzeigen
    Ich glaube, erfolgreiche Männer führen häufig Beziehungen, die ich nicht als auf Augenhöhe betrachten würde. Weil sie die gleichen Beziehungsfehler machen wie erfolgreiche Frauen. Allerdings wird das häufiger von den Partnerinnen toleriert (warum wohl?), sodaß sie nicht so beziehungsgefährdend sind.

    Hans
    Wird nicht bei allen so sein, aber die quasi Schwiegereltern meines Sohnes sind so ein Paar. Alles hat sich nach ihm gerichtet, der Erfolgsmensch. Seine Frau geht heute nur zwei Tage arbeiten, damit sie Haus und Hof weiterhin in Ordnung halten kann

    Dass seine Tochter sich ausgerechnet mit unserem Sohn und seinen schrägen Lebenslauf eingelassen hat, muss ein schwerer Schlag gewesen sein. War er doch der Meinung, Tochter braucht kein Abi und Studium, weil sie eh mal eine gute Partie macht. Aber er bleibt fair und ist korrekt und nett zu meinem Bub. So kanns auch gehen. Mein Sohn ist trotzdem eine gute Partie - nur nicht im Sinne des Vaters seiner Freundin.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  7. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.638

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von Eidativ Beitrag anzeigen

    ICH BIN ÜBERZEUGT DAVON, daß bis zu 98 Prozent der männlichen heterosexuellen Menschen abwertend über Frauen denkt, spricht....
    Meine Oma sagte gerne: "Was ich selbst denke und tu, trau ich anderen zu" Das trifft es bei dir ganz enorm, wie ich hier heraus lese. Wirklich menschenfreundlich liest sich das grundsätzlich nicht. Da gebe ich Azilal Recht.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  8. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.638

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von Duffeline Beitrag anzeigen
    Das sind 1800 netto und die private KV wird abgezogen. Also was ist daran großzügig?
    Ich bin 1995 Mutter geworden. Ich kann Dir gerne bestätigen, dass ich 1800 Euro damals sehr gerne gehabt hätte im Monat! Ich bekam 4 Monate lang 600 Euro Erziehungsgeld und danach nix mehr, weil mein Mann mit Drei Mark Fuffzich über dem Satz lag, der uns wenigstens diese 600 Mark noch garantiert hätte, wenn das Gehalt nen fünfer niedriger ausgefallen wäre. Ich finde es sehr großzügig von mir als Steuerzahlerin, das heute zu finanzieren.
    Halts Maul - ich bin voll nett !


  9. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.680

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Zitat Zitat von FrauE Beitrag anzeigen

    Ich finde das toll, wenn der Status, der Beruf oder Geld an der Stelle nicht vorrangig eine Rolle spielt....
    In Zeiten der galoppierenden Überakademisierung dürften Titel/Abschlüsse zudem künftig weniger eine Rolle spielen.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.624

    AW: Karrierefrau und Probleme einen Partner zu finden

    Naja, man vergisst auch immer gern, dass Statusheiraten auch früher schon nichts waren, wogegen die Mehrheit der Betroffenen laut rebelliert hätte, für die meisten dürfte das ganz gut gepasst haben.

    Man hat eben auch hauptsächlich Leute besser kennengelernt, die zur jeweils eigenen Schicht gehörten.


    Heute ist das noch extremer, mein Bekanntenkreis ist was Berufe angeht schon ziemlich gemischt, aber gerade während des Studiums waren fast alle meine Bekannten ebenfalls Studenten, noch dazu an derselben Uni (allerdings nicht zwingend aus demselben Staat).

    Ich kenne mehr gleichaltrige Chinesen als gleichaltrige Handwerker, das heißt die Auswahl war in der eigenen Schicht auch einfach größer, und so wird das vielen gehen.

+ Antworten
Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12202122

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •