+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

  1. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    Kündigen oder bleiben?

    Hallo,
    ich möchte euch gerne mein Dilemma mitteilen und hoffe einfach auf Ratschläge, Erfahrungen usw.

    Ich bin nun seit fast 6 Monaten in diesem Unternehmen beschäftigt. Das Problem ist nur, es gefällt mir überhaupt nicht. Mir hat es schon nach den ersten paar Tagen nicht gefallen und mir war gleich klar, dass ich das nicht ewig machen möchte.
    Ich bekam von Anfang an keine richtige Einschulung, ich weis bis heute nicht wirklich worum es bei manchen Sachen geht. Es gibt so viele komplexe Fachwörter und Begriffe die ich bis heite nicht verstehe. Und es ist nicht so das ich mich gar nicht bemühte oder nachfragte - das hab ich natürlich aber in meiner Abteilung blickt sich auch nicht jeder durch.
    Zudem herrscht keine richtige Struktur in unserer Abteilung (sind zu viert) und jeder macht alles. Das funktioniert aber meiner Meinung nach nicht und hinterm Rücken wird dann oft geredet weil einer mehr Mails bearbeitet als der andere.
    Uudem ist es ein riesiges Unternehmen mit ewig langen Entscheidungswegen und mit meinen Kolleginen werde ich einfach nicht warm, ich fühle mich oft einsam...
    Kurz gesagt: Ich möchte da eigentlich nur weg.

    Nun zu meinem Problem: Ich habe einen befristeten Vertrag der jetzt Ende Oktober ausläuft. Ich wünschte mir eigentlich er würde nicht verlängert werden aber das wird er.
    Da sie gerade daranarbeiten den Vertrag zu verlängern - kann ich trotzdem nebenbei auf Jobsuche gehen? Ist das blöd, da die ja nicht annehmen das ich nebenbei etwas suche? Wie kommt das denn, wenn ich kurz nach Vertragsunterzeichnung etwas neues finde?
    Und wie geht ihr mit einem scheiß Job und blöden, neidigen Kollegen um?

    Ich brauche einfach mal ein paar Ratschläge, Tipps usw.
    Vielen Dank!


  2. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.680

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Was für eine Kündigungsfrist steht denn in dem neuen Vertrag? Das ist ja nicht unwichtig, wenn du dich wegbewerben willst.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  3. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.497

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Es ist doch deine Entscheidung, ob du eine Entfristung möchtest oder nicht. Selbstverständlich kannst du nach einem anderen Job suchen. Hast du dich schon bei der Agentur für Arbeit gemeldet?
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  4. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.124

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Du glaubst, Du kommst da nur weg, wenn sie dich nicht verlängern? Und wenn man unbefristet eingestellt wirs, muss man bis zur Rente bleiben...uiui
    Den Vertrag bekommst Du zur Unterschrift oder ggf. auch vorher zur Durchsicht: dann schaust Du Dir die Kündigungsfrist an. Wenn sie dir nicht passt, versucht Du sie zu ändern. Ein Vertrag ist ein Vertrag: beide Seiten haben darauf Einfluss und sind nur im Rahmen der vertraglich festgelegten Bedingungen daran gebunden

  5. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.945

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Da sie gerade daranarbeiten den Vertrag zu verlängern - kann ich trotzdem nebenbei auf Jobsuche gehen? Ist das blöd, da die ja nicht annehmen das ich nebenbei etwas suche? Wie kommt das denn, wenn ich kurz nach Vertragsunterzeichnung etwas neues finde?
    Selbstverständlich kannst du was anderes suchen nebenher und dann auch was anderes annehmen, wenn du was findest. Es ist völlig egal, was dein Arbeitgeber davon hält - das Risiko, dass Mitarbeiter abspringen, trägt jeder Arbeitgeber jederzeit.
    So wie jeder Arbeitnehmer das Risiko trägt, vom Arbeitgeber gekündigt zu werden.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  6. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Was für eine Kündigungsfrist steht denn in dem neuen Vertrag? Das ist ja nicht unwichtig, wenn du dich wegbewerben willst.
    Das weis ich noch nichh. Ich weis noch nichtmal ob der neue Vertrag wieder auf 6 Monate befristet wird oder diesmal unbefristet wird :/ wenn man hier nicht jeden nachläuft erfährt man leider überhaupt nichts.


  7. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich kannst du was anderes suchen nebenher und dann auch was anderes annehmen, wenn du was findest. Es ist völlig egal, was dein Arbeitgeber davon hält - das Risiko, dass Mitarbeiter abspringen, trägt jeder Arbeitgeber jederzeit.
    So wie jeder Arbeitnehmer das Risiko trägt, vom Arbeitgeber gekündigt zu werden.
    Ja das weis ich theoretisch auch. Aber komischerweise habe ich immer ein schlechtes Gewissen wenn ich mir vornehme, mich weg zu bewerben. Obwohl es mir eigentlich nicht gefällt.

  8. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.492

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Wenn der Vertrag erneut befristet wird, kommst Du vor Ende der Befristung meines Wissens auch nicht raus - während Du einen unbefristeten Vertrag entsprechend der vereinbarten Kündigungsfrist kündigen kannst.

    Eine ordentliche Kündigung ist laut § 15 TzBfG in der Regel nicht möglich, es sei denn, diese wurde durch einen gültigen Tarifvertrag oder aber im befristeten Arbeitsvertrag explizit vereinbart.

    㤠15 Ende des befristeten Arbeitsvertrages
    (3) Ein befristetes Arbeitsverhältnis unterliegt nur dann der ordentlichen Kündigung, wenn dies einzelvertraglich oder im anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist."
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  9. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Wenn der Vertrag erneut befristet wird, kommst Du vor Ende der Befristung meines Wissens auch nicht raus - während Du einen unbefristeten Vertrag entsprechend der vereinbarten Kündigungsfrist kündigen kannst.

    Eine ordentliche Kündigung ist laut § 15 TzBfG in der Regel nicht möglich, es sei denn, diese wurde durch einen gültigen Tarifvertrag oder aber im befristeten Arbeitsvertrag explizit vereinbart.

    㤠15 Ende des befristeten Arbeitsvertrages
    (3) Ein befristetes Arbeitsverhältnis unterliegt nur dann der ordentlichen Kündigung, wenn dies einzelvertraglich oder im anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist."
    Ja, das ist ja das dumme wenn er nochmal befristet wird. Ich komme ja aus Österreich und so viel ich weis (habe mich schon infofmiert), darf ein befristetes Dienstverhältnis nicht gekündigt werden von beiden Seiten. Es sei denn, es liegen gröbere Dinge vor.

    Die Firmen sichern sich eben immer mehr ab und die Angestellten haben sich danach zu richten. Ich weis ja noch nichtmal ob befristet oder nicht..
    Deshalb eben auch meine Unsicherheit was ich jetzt tun soll. Ich möchte am liebsten weg, doch geht das überhaupt? Ich möchte auch dazwischen auch nicht unbedingt Arbeitslos sein weil ich fast kein Geld erhalte. Aus einem bestehenden Dienstverhältnis suchen wäre halt ideal...

  10. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.945

    AW: Kündigen oder bleiben?

    Dann such doch!

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •